katzen und baby

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von delphinia1982 26.01.11 - 19:41 Uhr

ich habe 2 katzen und 1 monate altes baby ! meine hebamme meint es sei geferlich für mein baby mit katzen zusammen leben ; und die katzen haare sein sehr gärferlich ! was soll ich jetzt tun die katzen weg gebem ? weil mein baby hat manchmal auch katzenhaare am mund woll ich ganz gut schaue das sie nicht ins bädchen gehen und nicht dohrt sind wo meine kleine ist und die schoppen wasche ich auch sehr gut und troz allem kommen haare dran !!

Beitrag von dragonmam 26.01.11 - 19:50 Uhr

kannst du deine katzen vorrübergehen zu bekannten oder verwanden geben? nur bis dein kind grösser ist und die tiere nicht mehr so "gefährlich" sind!

das wäre wohl die einfachste lösung!

Beitrag von 5678901234 26.01.11 - 19:55 Uhr

also wir haben ebenfalls 2 katzen und man sollte aufpassen dass die katzen sich nicht auf das baby legen.

haaren tun meine katzten natürlich auch, aber wenn man ein paar einfache hygieneregeln beachtet und regelmäßig saugt und putzt, ist das kein problem. an den klamotten sind nie katzenhaare und sie dürfen auch nicht in die schlafräume. katzenhaare am mund sollten nicht sein, da ich nicht davon ausgehen dass du dein kind auf den bauch legst.

ps: nicht böse gemeint, aber deine rechtschreibung und zeichensetzung ist eine katastrophe...

Beitrag von shiela1982 26.01.11 - 19:56 Uhr

hi,

also ich habe auch 2 katzen.
die sind überall wo die kleine auch ist, gut jetzt wo sie in ihrem eigenen zimmer schläft da sind sie nicht in ihrem zimmer.
es sind auch überall katzenhaare wo sie spielt.
da die katzen auch von anfang an immer dabei waren sind sie auch nicht eifersüchtig oder so.
wenn die kleine krabbelt bin ich eh immer dabei und habe auch ein laufstall wo ich sie schnell reinsetze wenn ich kurz ins andere zimmer gehe.
auf keinen fall sind die mietzen gefährlich!!!!!! und her geben, das kommt nieeee in frage ausser das kind hat eine ganz schlimme katzenhaarallergie die man ´nicht behandeln kann.

bitte lass dir da keine angst machen!
lass die katzen dein baby kennenlernen, meine mietzen schauen immer wenn die kleine schreit was da denn los ist. und sie sind schneller wie das babyphon:-)))
sie gehören einfach zur family!
und die katzenhaare , mein gott dann kommt halt mal eins in den mund.und? es kommen noch ganz andere sachen da rein:-)
es kommt ja nicht gleich ein ganzes fell büschel da rein.

bitte schau dir das erst mal an , bevor du dir wirklich gedanken machst sie weg zu geben!!!!

liebe grüsse
shiela mit leyla 7 monate

Beitrag von lilly7686 26.01.11 - 19:57 Uhr

Äh, ja... Ich habe zwei Katzen. Und ja, meine Tochter hat schon mal Haare von denen am Mund. Sie rupft die Tierchen auch gern mal und steckt anschließend deren Haare in den Mund.
Wo genau sieht deine Hebi das Problem?

Sorry, aber würde jede Mama ihre Katzen weggeben, weil ein Baby kommt, hätte kaum mehr jemand Katzen.

Ich hatte schon Katzen, als meine Große gekommen ist. Und auch sie ist groß geworden. Die hat sogar mehr als einmal Katzenfutter gekostet.

Lass dich nicht stressen bitte. Kinder, die mit Tieren aufwachsen sind immernoch am gesündesten.

Worauf du aufpassen musst, ist nur, dass die Katzen sich nicht zum Baby legen wenns schläft. Also Schlafzimmertüre immer zu machen. Katzen wollen gern kuscheln und legen sich dann möglicherweise aufs Gesicht vom Baby. Muss nicht sein kann aber.
Das ist aber auch schon die Einzige Gefahr. Und die kann man wie gesagt, sehr gut bannen indem man die Schlafzimmertüre zu macht, wenn das Baby schläft.

Lg

Beitrag von franni128 26.01.11 - 20:00 Uhr

Hi.

Wieso sollte man denn die Katzen weggeben? Wie fies ist das denn?
Wir haben auch eine Katze, mir hat noch keiner gesagt, dass ich die Katze weggeben muss. Auch meine Hebamme nicht.
Ich passe halt auf, dass die Schlafzimmertüren geschlossen sind, wenn wir nicht im Raum sind (und nachts darf unsere Katze auch nicht mehr zu uns ins Bett und schon gar nicht ins Zimmer/Bett von unseren Zwergen). Aber sonst, hab und hatte ich nie Angst, dass meine Katze "gefährlich" für die Kinder sein könnten. Wir haben sogar Krabbelgruppenkinder regelmäßig hier (und wir gehen auch zu anderen Menschen, die Katzen haben!) und bisher ist alles gut gelaufen.

Pass auf deine Katze auf, dass sie nicht in die Betten etc. geht und dann mach dir keine Gedanken!

Lg
Franziska mit Moritz *19.08.2007, Sophia *19.02.2010 und #katze Zotti#herzlich

Beitrag von star26 26.01.11 - 20:35 Uhr

#pro

Ganz meine Meinung!!!!

Mittlerweile muß ich den "Familien-Kuschelkater" eher vor unserer fast 1 Jährigen Schnecke schützen als umgekehrt!! Wenn ich sie nicht am Fell ziehen lasse gibts immer #schrei

#rofl

Und unsere Große ist mittlerweile 9 Jahre alt, ist mit Katze groß geworden seit sie 2 Mon. alt war und hat keinerlei Allergien oder ähnliches! #nanana

An Katzenfutter sind aber beide noch nicht gekommen! Und der #katze hat bei uns weder in den Schlafräumen noch im Bad oder der Küche was zu suchen, er hat Wohn- und Esszimmer, Flur und immer die Möglichkeit nach draußen oder zu meinen Eltern die unter uns wohnen zu spatzieren!

#winke

Beitrag von lillyfee0381 26.01.11 - 20:01 Uhr

Hi,

sorry, aber das ist absoluter Blödsinn!!!
Ich hab 3 Katzen und weder der KiA noch die Hebamme hatten oder haben ein Problem darin gesehen. Der KiA meinte nur, ich soll schauen, dass die Katzen nicht ins KiZi rein kommen, ansonsten kann es sich eigentlich nur positiv auf das Kind auswirken wenn es mit Tieren (und dazu zählen ja bekanntlich auch Katzen!) aufwächst, wegen Tierhaarallergien oder ähnlichem. Und falls es doch irgendwann zu einer Allergie kommen sollte, was eher unwahrscheinlich ist, kann man immernoch die Katzen weggeben. Man sollte nur, wenn man bisher keine Tiere hatte (vor allem Felltiere), keine anschaffen.
Meine Kleine ist gestern 9 Monate geworden und wir hatten bisher nie Probleme!

Wir haben auch damals gesagt, wir behalten die Katzen und wenn Probleme auftauchen sollten, dann geben wir sie halt schweren Herzens weg. Klar Katzenhaare hat man immer mal irgendwo, aber da bleibt einem halt nichts anderes übrig, als Putzen und schauen, dass die Haare eben nicht an die Flaschen oder ähnlichem kommen.


LG lillfee0381

Beitrag von lillyfee0381 26.01.11 - 20:11 Uhr

P.S.: Ich kann alles das was meine Vorrednerinnen geschrieben haben nur so unterschreiben, bis auf die erste Antwort die du bekommen hast, das finde ich einfach nur herzlos ... Katzen weggeben ohne auszutesten käme bei mir nie in Frage.

Ach ja, noch etwas, Katzen die sich bei ihrem Besitzer vor Geburt des Kindes auf das Gesicht oder den Körper gekuschelt haben, machen dies auch beim Kind. Hat die Katze das bisher nicht gemacht, macht sie das auch beim Kind nicht!

LG lillyfee0381
mit Lilly *25.04.2010 und #katze Lucky, #katze Lucy und #katze Linus

P.S.: Meine Katzen kratzen immer sofort die Kurve, sobald unsere Lilly anfängt mit weinen, nur #katze Lucky nicht, der maunzt mit ihr mit #verliebt

Beitrag von daisy90 26.01.11 - 20:07 Uhr

Hallo,

die Tiere abgeben nur weil ein Baby da ist ???

finde ich quatsch solange die Katzen das Baby nicht angreifen und oder der artiges!!

Mein Bruder so wie ich und auch mein erster Sohn sind mit Katzen groß geworden passiert ist nie etwas.
Man sollte natürlich darauf achten das die Katzen nicht mit ins Bett gehen oder sich auf die kleinen legen aber unsere Katzen haben auch damals neben unserem Sohn auf dem Sofa geschlafen und es ist nie etwas passiert.

Also das Haare echt nervig sind das weiß ich aber man bekommt es eigentlich gut in den griff wenn man täglich einmal/zweimal saugt.

Mittlerweile haben wir nur noch einen Hund dem seine Haare sind auch echt nervig besonders weil die so klein sind und man die garnicht wirklich sieht obwohl sie schwarz sind aber da hilft nur saugen saugen saugen#schwitz#putz


Aber ein Tier abgeben was nichts gemacht hat finde ich sch.....
All soetwas sollte man sich bevor man sich ein Tier zu legt gut überlegen

Lg

Beitrag von kautzi 26.01.11 - 20:26 Uhr

So ein Quatsch...

Weder die Katzen noch die Haare sind "sehr gefährlich". Wie meine Vorrednerinnen schon sagen sollten sich die Katzen nicht zu dem schlafenden Kind legen, aber das wars auch schon.

LG kautzi mit Manuel (9 Monate) und #katze Stubbi

Beitrag von solina77 26.01.11 - 20:32 Uhr

Hallo.

Wir haben auch zwei Katzen (seit 7 Jahren) und unser Sohn ist vier Monate alt.

Natürlich gibt es Situationen, in denen man mehr aufpassen muss, als wenn man keine Haustiere hat. Und vielleicht muss man jetzt noch mehr putzen als vorher ohnehin schon getan hat.

Aber das geht alles, wenn man will (und das Kind keine Allergien hat, bzw. entwickelt). :-)

Ich hatte damals mit meiner FA gesprochen und sie meinte, wenn mein Mann und ich nicht allergisch reagieren, dann ist es bei unserem Nachwuchs auch eher unwarscheinlich und wenn, dann beginnt sich soetwas auch frühestens nach dem 3. Monat zu entwickeln.

Grundsätzlich würde ich die Katzen niemals mit dem Baby alleine lassen und auch nicht zusammen in einem Zimmer schlafen lassen. Die Katzen "kuscheln" sich sonst gerne an, und dabei bestünde die Gefahr, dass sich das Tier auf das Baby legt und es dann keine Luft mehr bekommt.

Darüber hinaus sollte auch geklärt sein, ob die Katzen Toxoplasmose haben (haben ja nicht alle), dann müssten ggf. auch da Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Das betrifft nicht ausschließlich die Schwangerschaft.

Hat Deine Hebi gesagt, warum SIE das Zusammenleben von Katzen und Baby so gefährlich findet? Immerhin sind Eure und unsere ja nicht die einzigen beiden Familien, in denen Tiere und Kinder leben.

Alles Gute für Dich, Deine Familie und Eure Vierbeiner!

S.


Beitrag von kathrincat 26.01.11 - 20:35 Uhr

deine hebi liebt ammenmärchen? nicht anders sind die behauptungen die sie aufstellt.

nein behalt dein katzen, die sind gut für euch, auch fürs baby.

Beitrag von palea 26.01.11 - 21:12 Uhr

Hallo,

wir habe auch zwei Katzen. Vor der Geburt unseres Lütten habe ich unseren KIA darauf angesprochen. Seine Söhne sind auch mit einer Hauskatze groß geworden und er meinte, eine Katze, die schon vor der Geburt da ist, hat eigentlich nur Vorteile: Sie beugt allerlei Allergien vor und die Kleinen haben einen enormen Anreiz, krabbeln zu lernen. ;)

Meine Hebi hat empfohlen, die ersten Wochen Abstand zu den Katzen zu halten; sprich Hände waschen nach dem Anfassen und keinen Kontakt zwischen Baby und Katze. Im Weiteren ist's natürlich sinnvoll darauf zu achten, regelmäßig zu saugen und so die herumfliegenden Katzenhaare möglichst zu minimieren, denn diese sind in zu großer Ansammlung tatsächlich nicht gut für die Lunge/ die Bronchien.

Höre auf Dein Bauchgefühl. Gegen Katzen ist grundsätzlich nichts einzuwenden - wir haben uns auch entschieden, unsere beiden Racker zu behalten.


Liebe Grüße
palea #katze

Beitrag von dany2410 26.01.11 - 22:31 Uhr

hallo,

wir haben 2 kinder und 2 katzen!! meine katzen sind auch überall außer in den schlafzimmern! aber ich sehe gar kein problem - natürlich sind ab und an mal wo katzenhaare aber mein kleiner reisst denen auch die haare aus aber ich achte dann darauf dass ich sie von der hand entferne... damit er sie nicht unbedingt in den mund steckt... aber man kann nicht immer und überall aufpassen... ich habe auch keine angst dass meine katzen den kindern etwas tun - im gegenteil mein großer ärgert sie im moment ein bisschen aber die katzen wissen dann wohin sie gehen müssen damit sie ihre ruhe haben - und sie hat meinen großen auch schon mal in den finger gebissen... aber er weiß jetzt dass er sie nicht am schwanz ziehen darf :-p den ansonsten tun meine katzen gar nichts und lassen sich auch sehr viel gefallen!!

ich bin übrigens auf einem bauernhof mit mindestens 10 katzen aufgewachsen.... und es hat mir nicht geschadet!!!

lg Dany

Beitrag von jackie-33 26.01.11 - 23:00 Uhr

hallo,

wir haben auch 2 katzen, von anfang an war das kein problem. marc liebt die zwei über alles, obwohl die derzeit bei seinem gekreische oft die krise bekommen und eher distanz suchen :-)

lg

Beitrag von melody000 26.01.11 - 23:51 Uhr

Oh Gott, an deiner stelle würde ich mir erstmal Gedanken über diese fiese Rechtschreibung machen... (da nützt auch der schweizer Dialekt nicht viel )#rofl

Ich würde darauf achten, dass die Katzen nicht ins Bettchen (für dich Bädchen ;-) ) gelangen können und regelmäßig saugen. Gefährlich ( geferlich, gäferlich :-p ) sind Katzen für Babys im allgemeinen nicht, es sei denn, es liegt eine Allergie vor o.ä.

Vielleicht ist deine Hebi auch einfach nur "kopfallergisch" gegen Katzen (solche Leute soll´s geben).

LG von Melody, die sich jetzt gleich in ihr Bädchen kuschelt #rofl

Beitrag von doreenh. 27.01.11 - 09:09 Uhr

Guten Morgen,

ich habe ebenfalls 2 Katzen. Nur weil ich ein Baby habe, würde ich die beiden nie weggeben. Wir passen auf das Sie nicht ins Bett vom kleinen gehen. Die beiden haben auch etwas Angst vorm kleinen daher halten Sie Abstand. Ab und an, wenn wir den kleinen aufm Arm haben, lassen wir Ihn die beiden streicheln. Dann rupft er Ihnen das Fell. Wenn er Haare an der Hand oder am Mund hat, dann wische ich diese mit nem Feuchtentuch weg und fertig.

Bitte gib deine Katzen nicht weg, zumal diese eher da waren. Pass einfach auf das Sie im ersten Jahr sich nicht drauflegen oder in seinem Bett sind. Aber ich sehe keinen Grund diese weg zugeben, aber schenke Ihnen trotzdem auch weiterhin deine Aufmerksamkeit.

Liebe Grüße Doreen mit klein Felix und den beiden Miezen #winke

Beitrag von miststueck84 27.01.11 - 09:17 Uhr


Du brauchst deine Katzen nicht abgeben, wenn du aufpasst !!!!!!!!!!!

Wir haben einen 2 1/2 Jahre und 4 Monate altes Kind. Unsere Katzen haben wir schon seit 5 Jarhen (4 Stk. jetzt noch 3). Es hat bei beiden geklappt.

Du musst aufpassen, dass

... sie sich nicht aufs Baby legen. Auch nicht direkt neben das Baby!
... sie sich nicht ins Bettchen legen.

Babys können an einem Katzenhaar ersticken. Daher musst du die Haare so gut wie möglich von dem Kind fernhalten.