Lohnt sich die Ausbildung zur PTA?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schatzeline1985 26.01.11 - 22:26 Uhr

Hallo!

Überlege eine 2,5 jährige Ausbildng zur PTA (Pharmazeutisch-technischer Assistentin) zu machen.

Habe eine kaufmännische Ausbildung, möchte aber nicht mehr ins Kaufmännische einsteigen.

Die Ausbildung zur PTA soll sehr umfangreich sein. Ob ich das mit 2 Kids schaffe und obs danach auch Einstiegschancen gibts. Wie siehts nach der Ausbildung finanziell aus? Werden die PTA gut bezahlt?

Vll ist hier ja jmd aus dem Gebiet dabei?

Danke fürs Antworten.

LG, schatzeline

Beitrag von maggyogq 26.01.11 - 23:45 Uhr

Muss man die ausbildung nicht selbst finanzieren?

Beitrag von sassi31 27.01.11 - 03:48 Uhr

Soweit ich weiß, erfolgt die Ausbildung zur PTA über eine Fachschule und muss selber finanziert werden.

Aktuell soll es da wohl mehr Bewerber geben, als Schulplätze.

Beitrag von maggyogq 26.01.11 - 23:47 Uhr

Brutto Monatsgehalt
(ab 01.01.2011)
1. - 2. Berufsjahr EUR 1837,00
3. - 5. Berufsjahr EUR 1934,00
6. - 8. Berufsjahr EUR 2111,00
9. - 14. Berufsjahr EUR 2302,00
ab 15. Berufsjahr EUR 2400,00


Im halbjährigen Praktikum in der Apotheke verdienst Du monatlich EUR 533,00 ab dem 01.01.2011
das habe ich grade gefunden

Beitrag von lockenlilly 27.01.11 - 08:44 Uhr

Hallo,

ich bin PTA und die Ausbildung ist sehr umfangreich und schwer. Aber machbar. Mit 2 Kindern stelle ich mir das sehr schwierig vor, da du wirklich sehr viel lernen mußt.

Jobmäßig kommt es darauf an wo du wohnst. Hier bei mir gibt es kaum freie Stellen.

Meine Schule hatte damals geld gekostet, es gibt aber auch staatliche Schulen, wo man keine Schulgeld zahlen muß. Natürlich sind die Plätze sehr begehrt.
In meiner Stadt gibt es 2 PTA-Schulen, in der nächsten auch, also hier herrscht ein totales Überangebot.


LG

Beitrag von sey0806 27.01.11 - 09:26 Uhr

Hallo, Schatzeline!

Ich bin auch PTA.

In meiner Klasse waren damals auch Mütter, die die Ausbildung gemacht haben. Ich denke, es ist auf jeden Fall zu schaffen.

Da du ja PKA bist, hast du ja in deiner Apotheke alle Möglichkeiten, mal einen Apotheker oder die PTA´s bei eventuellen Fragen während der Ausbildung anzusprechen.

Da du ja die Arbeitszeiten kennst, ist das nicht so eine große Überraschung, als wenn du frisch von der Schule kommst und plötzlich 9 Stunden in der Apotheke stehen mußt.

Auf meiner Schule in BaWü musst ich damals nur die Bücher bezahlen, die ich wollte. Hätte sie mir auch in der Schule leihen können. Es gibt aber auch private Schulen, die du dann selbst zahlen musst.

Grad gabs wieder ne Tariferhöhung
Die Tabelle ist vom BVPTA:

Tarifplaner für die PTA in der Apotheke: Basis ist eine wöchentliche Arbeitszeit von 40 Wochenstunden.
Berufsjahre Tarif (bei 40,0 Stunden)
1.-2. Berufsjahr 1.837,00 €
3.-5. Berufsjahr 1.934,00 €
6.-8. Berufsjahr 2.111,00 €
9.-14. Berufsjahr 2.302,00 €
ab 15. Berufsjahr 2.400,00 €
PTA-PraktikantInnen 533,00 €
Mini Jobs 400,00 €

Einstiegschancen gibt es bei uns in der Gegend eigentlich immer. Auch nur Halbtags.

Hoffe, ich konnte weiterhelfen!

Liebe Grüße
Mone

Beitrag von schatzeline1985 27.01.11 - 10:12 Uhr

Danke für eure Antworten!

Hab gestern wieder stundenlang im Netz gesessen und gelesen, gelesen, gelesen..

Weil man viel lernen muss (und das möchte ich auch), habe ich Angst, dass ich bei den Kids dann zu kurz komme. Das ist eigentlich meine Größte Sorge.

Die nahste Schule bei uns in der Gegend ist in Oldenburg, das Schulgeld beträgt 220€ monatlich.

Beitrag von sey0806 27.01.11 - 12:01 Uhr

Hallo, Schatzeline!

Aus meiner persönlichen Sicht muss ich sagen: Ich fand es nicht so schlimm mit dem lernen. Mir lagen aber auch die naturwissenschaftlichen Fächer, vielleicht war es deshalb kein Problem. Bei uns haben die Lehrer auf 0 angefangen, also alle Schüler gleich behandelt, als hätten sie noch nie was von Chemie, Physik und Pflanzen gehört. Wenn man da im Unterricht aufpasst, kapiert man es eigentlich sehr schnell.

Du musst halt auch sehen: Du musst für 1/2 Jahr ein Praktikum machen, 40 Stunden die Woche. Zusätzlich in den 2 Ausbildungsjahren noch (ich meine mich zu erinnern) 4 Wochen Praktikum, auch 40 Stunden, das du allerdings in den Schulferien machen musst.

Das musst du abwägen!

Viele Grüße

Mone

Beitrag von schatzeline1985 27.01.11 - 14:25 Uhr

Oh, das war mir nicht bewusst... Ich dachte "nur" 1/2 Jahr Praktikum.
Ich denke, dass mit der Kinderbetreuung würde hinhauen, aber wieviel blieben mir für die Kids über??

Also noch mehr gut überlegen.. ;-)

#danke dir!

Beitrag von sey0806 27.01.11 - 15:55 Uhr

Auf der Seite kannst du mal bisschen surfen, ist der Berufsverband!

http://www.bvpta.de/wms/bvpta/berufsbild_pta/ausbildung

Viele Grüße

Mone

Beitrag von schatzeline1985 28.01.11 - 13:42 Uhr

tolle homepage! danke!