Habe ein paar kleine Probleme/ Hochzeit meiner Schwester

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von jenny-79 27.01.11 - 16:39 Uhr

Hallo,

im Mai heiratet meine Schwester und nun sollen nach der Hochzeit ein Familienfoto gemacht werden. Nach der Kirche müssen dann alle in die Autos und dann zu einem Park, dort werden die Hochzeitsfotos gemacht. Ist zwar alles etwas umständlich, aber wenn schöne Fotos dabei rauskommen, dann ist es ja OK. Wie gesagt, Familienfotos, einmal mit der Familie des Bräutigams und einmal mit der Familie der Braut (meine Schwester). Nun möchte meine Schwester, dass mein Mann und meine Kinder nicht mit auf dem Familienfoto sind. Mein Mann, unsere Kinder, meine Oma, der "Anhang" meiner übrigen Geschwister soll nach der kirchlichen Trauung direkt zum Restaurant fahren. Wie findet Ihr das? Gehört meine Familie nicht mit auf das Familienfoto?

Dann habe ich noch ein kleines Problem: meine Kinder sind ja die Blumenkinder, alles schön, aber sie erwartet, dass die Kinder dann alleine vor dem Brautpaar hergehen, und dass die Kinder das alles alleine machen. Sophia ist dann fast 5 und Alexander 2,5 Jahre alt. Ich habe ihr versucht zu erklären, dass das bestimmt nicht so einfach wird und unter Umständen vielleicht ein Erwachsener mit den Kindern mitgehen müßte. Ist ja auch viel für so kleine Kinder und ich kann es absolut nicht abschätzen wie die beiden da reagieren und ob sie wirklich alleine vor dem Brautpaar aus der Kirche gehen. Meiner Meinung nach werden die beiden da wohl ein bißchen Hilfestellung gebrauchen. Ich habe ihr dann gesagt, dass man das am besten spontan entscheidet. Sie will aber, dass die Kinder das alleine machen und ich sollte den Kindern das nicht einreden (hab ich gar nicht), sonst bräuchten die Kinder das gar nicht machen.

Und noch was: gestern sagte sie ganz beiläufig, dass Alexander der Ringjunge sein soll. Sie hat mich gar nicht gefragt, sondern einfach beschlossen, dass es so ist.

Wenn ich versuche mit ihr zu reden, dann wird sie sofort zickig. Im Moment haben wir keinen guten Draht zueinander.

Danke fürs Lesen. Würde mich über Tipps freuen, wie ich am besten mit der Situation umgehen kann. Hatte mir schon vorgenommen gar nichts mehr zum Thema Hochzeit zu sagen...

LG
Jenny

Beitrag von ppg 27.01.11 - 16:57 Uhr

Ich kann deinen Groll nicht verstehen.

Es ist für mich verständlich, das deine Schwester auf den Familienfotos nur die Kernfamilie haben möchte. Das ist auch so üblich, Brauteltern und Geschwister. Das ist Gang und Gebe.

Alles andere würde eine zu große Gruppe werden, das wäre dann doch villeicht ein Extraschooting, wenn man dies möchte. Villeicht beim Restaurant???

Auch bei den Blumenkindern kann ich Deine Schwester verstehen, es sieht einfach blöd aus wenn da noch ein erwachsener rumturnt. Gerade das unperfekte und unberechenbare macht das ganze ja bei kleinen Kindern so niedlich. Außerdem kannst und solltest Du das Blumenstreuen mit Deinen Kindern vorher einüben. Auch die Ringübergabe.

Warum bist Du angefressen??? Weil Du nicht nochmal explzit gefragt worden bist, wo das Kind doch schon Blumen streut??? Ich finde Dich da sehr kleinlich.

es ist ihre Hochzeit, sie bestimmt. ich würde mit Sicherheit auch zickig werden , wenn meine eigene Schwester mir bei meinen Entscheidungen immer wieder in den Rücken fällt und versucht sich und ihre Familie in den Vordergrund zu spielen.

ute

Beitrag von jenny-79 27.01.11 - 17:18 Uhr

Hallo erstmal,

danke für Deine Antwort.

Wieso falle ich ihr in den Rücken? Und wieso versuche ich meine Familie in den Vordergrund zu spielen? Das vestehe ich jetzt nicht.

LG
Jenny

Beitrag von steffni0 27.01.11 - 20:25 Uhr

Hallo!

Also das finde ich hart... Ich heirate auch und trotzdem ist das kein Freifahrtschein, über die Kinder anderer Leute zu bestimmen und nicht zu fragen. Genau so wenig befähigt mich die Tatsache, dass ich die Braut bin, dazu, die Kinder der anderen Leute einzuschätzen und den Rat der Mutter der Kinder zu übergehen. Das finde ich echt frech!

Und dass die eigene Schwester nicht mit aufs Bild soll finde ich auch nicht normal. Das kann natürlich jeder machen, wie er will, aber dann darf man sich nicht wundern, wenn man dabei jemanden vor den Kopf schlägt.

Letztendlich kannst Du nichts machen und musst Dich fügen, was die Fotos betrifft. Aber über Deine Kinder bestimmst immer noch DU!

Lieben Gruß
Steffie

Beitrag von sternentage 28.01.11 - 07:28 Uhr

Hallo,

die Schwester soll doch mit auf's Foto, nur deren Ehemann und Kinder nicht.

LG, Tina

Beitrag von sabur 27.01.11 - 17:19 Uhr

Auch ich kann Deine Aufregung nicht ganz verstehen.

Wer auf dem Foto ist, sollte das Brautpaar entscheiden und nicht die Gäste. Es ist die Hochzeit Deiner Schwester. Ich würde mir da auch nicht reinreden lassen wollen.

Und was das Blumenstreuen angeht. Mag sein, dass es für die Kinder schwierig ist den richtigen Zeitpunkt zum los gehen zu erkennen. Aber dabei können sie ja Hilfe bekommen. Und wenn mit den Kindern vorher alles besprochen und geübt wird wohin sie gehen, warum sollte das nicht klappen...



Beitrag von jenny-79 27.01.11 - 17:22 Uhr

Hallo,

danke für Deine Antwort.

Hab vorhin schon mal in einem Club gefragt, da hatten die Antwortenden andere Meinungen als hier. Scheint wohl ein schwieriges Thema zu sein.Für mich zählt zu einem Familienfoto halt die ganze Familie. Und natürlich werde ich den Wunsch meiner Schwester respektieren, aber nachvollziehen muß ich ihn ja nicht. Es tut schon weh, wenn die eigene Familie nicht zur Familie dazu gezählt wird.

LG
Jenny

Beitrag von sabur 27.01.11 - 17:32 Uhr

Glaubst Du wirklich, dass Deine Schwester Deine Familie nicht als Familie zählt? Ich finde die Tatsache, dass sie Deine Kinder als Blumenkinder bzw. Ringkind einplant spricht dagegen.

Ich finde das ist eine sehr schöne und sehr wichtige Rolle...

Aber vielleicht sehe ich das ja auch völlig falsch, kenne schließlich weder Dich noch Deine Schwester.

Vielleicht solltest Du mit ihr nochmal ganz in Ruhe sprechen und sie fragen weshalb sie so entscheidet wie sie es getan hat...

Ich wünsch Dir jedenfalls trotz allem eine schöne Hochzeitsfeier!!!!

Gruß

Sandra

Beitrag von jenny-79 27.01.11 - 17:38 Uhr

Ach, das ist wirklich schwieirg zu beschreiben. Hauptsächlich bin ich traurig, dass sie meine Familie nicht auf dem Foto haben will. Unsere Tochter ist auch ihr Patenkind.

Du hast schön geschrieben, dass Blumenkinder auch eine wichitge Rolle spielen. Da bin ich auch sehr stolz drauf und freue mich richtig darüber.

#danke

LG
Jenny

Beitrag von mindgames 27.01.11 - 18:44 Uhr

Hallo

Ich verstehe Dich! Dennoch hat es etwas Positives, dass der "Anhang" direkt zum Restaurant faehrt: Das Fotoshooting geht schneller, da weniger Leute; keine zappeligen Kinder, die vielleicht eh keine Lust haben, schoen zu posieren bzw. brav dazustehen :-p
Ich stelle mir zwar vor, dass sie es vielleicht im nachhinein schade finden wird, wenn sie sich die Fotos anschaut und realisiert, dass ihre "Selektion" wohl etwas zu duerfte ausgefallen ist, aber das ist ja ihr Problem ;-)

Blumen-/Ringkinder: Finde ich auch total suess #verliebt Uebt doch ein bisschen zuhause. Ansonsten wuerde ich ihr klar sagen, dass Du auf jeden Fall im "Standby-Modus" sein wirst, fuer den Fall, dass die Kinder ins Stocken geraten. Lass Dich dann auch ja nicht von ihr anpissen, dass dann alles nicht genau nach ihren Vorstellungen vonstatten gegangen ist!

Im Allgemeinen habe ich das Gefuehl, dass Deine Schwester unter dem Vorbereitungsstress leidet und total verkrampft an die Sache rangeht. Ich hoffe, Ihr "uebersteht" alles gut und habt hoffentlich auch noch Spass!

LG Mindgames

Beitrag von jenny-79 27.01.11 - 19:33 Uhr

Hallo,

danke für Deine Antwort.

Wir werden vorher auf jedenfall üben, damit die Kinder wissen, was sie machen müssen. Evtl. auch schon vorher in die Kirche gehen und üben.

LG
Jenny

Beitrag von hedda.gabler 27.01.11 - 18:44 Uhr

Hallo.

Das Blumenkinder- und Ringjungen-Thema würde ich an Deiner Stelle mit Deiner Schwester gar nicht mehr groß thematisieren ...

... ich gehe auch davon aus, dass die Beiden bei ihren Aufgaben etwas Hilfe benötigen und ich würde an Deiner Stelle einfach jeweils in Hab-Acht-Stellung sein, so dass ich bei Bedarf beispringen/unterstützen könnte.

Die Sache mit dem Familienfoto finde ich mehr als merkwürdig ...

... bei uns in der Familie und auch im Freundeskreis ist es üblich, dass verschiedene Fotos mit verschiedenen Gruppen von Menschen gemacht werden (nur mit den Eltern, nur mit den Geschwistern, nur die eine Familie, nur die andere Familie und, und, und ... ) ... und Nichte & Neffe, sowie Schwager und Oma würden definitiv auf eines der Fotos gehören ... für mich gehören die definitiv zur Familie, und zwar zum engeren Kreis.

Bei uns gab es auch ein Foto von allen Familienmitgliedern beiderseits, und da waren z.B. auch die Cousine und der Cousin meines Mannes drauf, die ich persönlich gar nicht kannte und zu denen wir so gut wie keinen Kontakt pflegten, aber als Familienmitglieder gehörten sie natürlich aufs Foto ... und die Nichte und der Neffe Deiner Schwester, vor allem wenn das Mädchen auch noch Patenkind ist, und auch die Oma gehören doch zu engeren Familie ... und Dein Mann auch.

Ich finde Deine Schwester in all ihren Ansagen ziemlich stillos.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von jenny-79 27.01.11 - 19:38 Uhr

Hallo,

ich habe schon viel von Dir gelesen und habe gehofft, dass Du wieder anworten wirst. Danke für Deine Antwort.

Die halb-Acht-Stellung ist sozusagen auch mein Plan, vorher möchte ich mit den Kindern ein wenig üben (so gut es geht).

Ich habe vorhin mit meiner anderen Schwester gesprochen, sie findet das mit den Fotos auch merkwürdig und wenn sie mal heiraten würde, dann gäbe es auch ein Foto mit allen (unter anderem). Aber sie sagt, es ist die Hochzeit meiner Schwester und es sind ihre Regeln. Schwierige Situation, aber ich denke ich werde einfach ihren "Anweisungen" Folge leisten. So sind dann keine kleinen Kinder beim Fotoshooting dabei. Aber es tut mir sehr weh, dass meine Familie ausgeschlossen wird.:-(

LG
Jenny

Beitrag von kleenerdrachen 27.01.11 - 20:18 Uhr

Hallo Jenny,
zum Thema Foto: wenn dein Mann und Kinder nicht dabei sein dürfen, dann bist du auch nicht auf dem Bild, so einfach wäre das für mich. Um Blumenkinder zu spielen und Ringjunge sind die beiden doch auch gut genug, warum dann nicht für´s Foto?
Außerdem stimme ich dir zu, dass auf jeden Fall der Kleine Hilfe beim Blumen streuen benötigt, die Große wird das gut allein hinbekommen. Also klare Ansage, wenn es nicht klappt, darfst du eingreifen, sonst soll sie sich andere Blumenkinder suchen. Lass dich auf keinen Kompromiss ein, du kommst ihr damit schon sehr weit entgegen.
Zum Thema Ringjunge: Will dein Sohn das machen, würde er sich darüber freuen? Wir waren im Sept. auf ner Hochzeit, wo der 3,5 jährige Sohn die Ringe bringen sollte und dem war der ganze Trubel so katastrophal zu viel, dass er sich einfach mitsamt den Ringen auf den Boden geschmissen hat und anfing zu weinen. Das war natürlich nichts für eine so perfekte Hochzeit, wie sie deine Schwester zu planen scheint. KAnnst ihr die GEschichte gern erzählen, dann soll sie sagen, ob sie dieses Risiko eingehen will. Und der Anstand gebietet es, dass sie euch als Eltern wenigstens mal vorher fragt. Ihr würde es doch umgekehrt auch nicht gefallen, wenn du einfach sagen würdest: "Ich will, dass Alexander dein Ringjunge ist!"

Sie soll mal von ihrem hohen Ross runter kommen und ihren Verstand wieder einschalten, dass sie mal Grundregeln von Anstand wieder findet!

LG Steffi

Beitrag von altehippe 27.01.11 - 20:45 Uhr

** Hatte mir schon vorgenommen gar nichts mehr zum Thema Hochzeit zu sagen... **

Das solltest du vielleicht auch.
Würde meine Schwester mich wegen dem DJ und sonstwas nerven, wär meine Gedud am Ende.

Denk dran, dass es NICHT deine Hochzeit ist.

Beitrag von jenny-79 27.01.11 - 20:53 Uhr

Ich weiß dass es nicht meine Hochzeit ist!

Und wegen dem DJ habe ich Euch hier gefragt und nicht meine Schwester genervt. Eben weil ich es anders kannte und hier haben mir einige das dann auch erklärt. Also war es für mich OK! Und das Thema mit dem Fotografen sehen ja doch alle etwas unterschiedlich.

Beitrag von altehippe 27.01.11 - 20:57 Uhr

Klar sieht man einige Sachen unterschiedlich, aber wie gesagt: es ist nicht dein Tag.


Eine Schwester die nur mosert (nichts anderes machst du hier) braucht kein Mensch.

Beitrag von jenny-79 27.01.11 - 20:58 Uhr

Ich habe Euch um Rat gebeten, darf ich das nicht?
Du kennst mich doch gar nicht, warum greifst Du mich dann an?

Beitrag von sternchen718 28.01.11 - 17:03 Uhr

Hallo,

ich verstehe dich voll und ganz. Ich hab das gleiche mit meiner Schwägerin durch die auch meinte das wir zu funktionieren hätten wie sie das will.

Ich rede heute nur noch das nötigste mit ihr da sie der Meinung ist das ich ihr ihre Hochzeit versauen wollte.

Dabei habe ich mir nur erlaubt für meine Kinder Anziehsachen zu kaufen und mitzuteilen das die Jüngste die Blumenmädchennr. nur mit Ihrer großen Schwester macht. Die kleine ist schüchtern und kann Menschenmassen nicht leiden. Zumal ich vorher auch nicht gefragt wurde ob Emma das überhaupt macht. Man ging einfach davon aus. Dann waren die kleider die wir schon besorgt hatten nicht recht. Eine Mords Gaudi. Echt toll
Ich hab ihr dann gesagt das ich entscheide ob meine kleine dies oder das macht und danach war funktstille.

Ach ja zum dritten Geburtstag schenkten Sie ihr dann Second-Hand Klamotten von C&A und H&M.

Ich finde es ein unding das man als Braut anscheindend einen Freifahrtschein für alles hat.

Ich war auch mal Braut aber ich habe nie jemanden so behandelt wie die uns.

Ich an deiner Stelle würde mich ein wenig zurückziehen und das Thema erstmal ruhen lassen. Ist ja immerhin deine Schwester.
Ansprechen kannst du das ja immer noch wenn du merkst das sie zugänglicher ist.

LG
Corinna

Beitrag von jenny-79 28.01.11 - 18:48 Uhr

Hallo Corinna,

danke für Deine Antwort.

Tut mit leid, dass das jetzt so doof mit Deiner Schwägerin läuft. Aber ehrlich gesagt habe ich auch ein wenig Angst, dass durch diese Hochzeit einiges kaputt geht. Meine Schwester ist auch die Patentante unserer Tochter, aber seitdem sie ihren Freund hat, ist Sophia relativ abgeschrieben. Das habe ich ihr schon letzten Sommer gesagt, aber geändert hat sich nichts. Aber gut, anderes Thema.

Ich habe viel drüber nachgedacht und auch alle Beiträge hier mehrmals gelesen. Es ist ihre Hochzeit und das werde ich akzeptzieren! Nachvollziehen kann ich einige Sachen nicht, aber ich werde versuchen ihre Wünsche zu erfüllen. Aber auf gar keinen Fall werde ich über meine Kinder bestimmen lassen! Aber bis zur Hochzeit ist ja noch ein wenig Zeit...

Ich hoffe einfach, dass sich die Wogen wieder glätten.

Meine andere Schwester hat das gestern ganz gut dargestellt: unsere Schwester sieht alles zur Zeit durch eine rosarote Brille und ich eher realistisch/ pessimistisch.

Aber leider stößt sie einige Menschen vor den Kopf: der Jungesellenabschied muß an dem und dem Tag gemacht werden, mein Vater soll das Hochzeitsauto nicht fahren, zum Standesamt nur "eingeladene" Gäste, Polterabend wird nicht gemacht, weil man ihre Arbeitskollegen und die von ihrem Mann ja nicht zusammen feiern lassen könnte (ihr Mann arbeitet in der Firma meines Vaters, wo auch mein Bruder und mein Mann arbeiten)...halt so einige Sachen, die komisch sind.

Oh sorry, ganz schön lang geworden.

LG
Jenny