Allergie auf Cefaclor 125 ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von angie5884 28.01.11 - 15:41 Uhr

Hallo,#winke

wir haben ein ganz arges Problem.
Lilly (20 Monate) hat am Dienstag wegen ihrer Mandelentzündung Cefaclor das letzte mal genommen.

Am Mittwochfrüh um 4 Uhr hat se totale Quaddeln und geschwollene Haut gehabt. Sind zum Notarzt, der meinte das käme vom absetzen des AB. Der Ausschlag kommt und geht wieder in unregelmäßigen Abständen.

Er hat uns dann ein Zäpfchen gegeben und meinte wir sollten am anderen Tag zum Kia. Sind dann aber noch am selben Tag hin und die Diagnose blieb dieselbe. Haben jetzt 2 "Notfallzäfpchen Klismarcort" bekommen und Fenistiltropfen. Gestern Abend wurde es total schlimm mit Schüttelfrost. Die Ärztin meinte das wäre normal eine Allergie äußert sich bei jedem anders und wir sollten ihr ein Zäpfchen geben. Haben wir auch gemacht. Heute ist es ein klein wenig besser, es ist nur noch rot..im Gesicht und scheint noch an den Beinen zu jucken. Laut Ärztin könne man aber mehr als die Tropfen net machen und Juckreiz zu lindern.

Hat jemand Erfahrung oder ähnliches mitgemacht? Ich bin sehr besorgt!

Viele Dank!
Angie und Lilly

Beitrag von engel_in_zivil 28.01.11 - 16:13 Uhr

ich findes echt lachs, dass die ärzte ne allergie einfachso ausschließen!
jonas bekam auch nen antibiotikum und am 3. tag der einnahme "nur" nen ausschlag und bauchweh. war nen samstag und so sind wir ins kh. da hieß es dann auch nur, es wäre ne normale raktion aufs antibiotikum. er verschrieb uns aber nen anderes antibiotikum...
darauf hat er nun zum glück nicht reagiert.
habe meiner ärztin den bericht mitgebracht und sie hat gleich gesagt, er bekommt nen allergiepass.
mein vater hatte mal nen schock nach der einnahme von penicillin und er wär fast gestorben. da half nur nen gegenmittel.
ich bin auch gegen einen wirkstoff allergisch und so liegt es nahe, dass jonas da auch allergisch ist.

man könnte ne allergie auch testen, aber das ist ja nun auch risikobehaftet.
lasst euch auf jeden fall nen allergiepass ausstellen!

den juckreiz kann man wohl wirklich nur mit salben behandeln.
aber auf jeden fall immer schön beobachten.


gute besserung der kleinen!

Beitrag von zwillinge2005 28.01.11 - 17:10 Uhr

Hallo,

sie hatte das Antibiotikum 7 TAge bekommen und bekam den Ausschlag am Tag NACH dem Absetzten des AB?

Hat sie vielleicht noch etwas anderes bekommen?

LG, Andrea

Beitrag von angie5884 28.01.11 - 17:54 Uhr

Ne gar nichts anderes!

Beitrag von doreensch 28.01.11 - 20:46 Uhr

Sowas hatte meien Maus auch mal das sie NACH dem Absetzen des AB's die Reaktion darauf bekam

Beitrag von malin3 28.01.11 - 18:33 Uhr

Hallo Angie,

2 meiner Jungs reagieren warscheinlich auch auf Cefaclor. Genauso wie bei euch mit Ouaddeln , roten Stellen. Leider hat es bei uns viele Wochen gedauert, bis sich die Haut wieder "beruhigt" hatte.

Unser Kinderarzt hat mir erklärt, dass es gar nicht unbedingt das Cefaclor sein muss, das die Allergie auslöst, sondern zu der bakteriellen Infektion ein Virus mit im Spiel ist, dass die Allergie auslöst.

Bei uns hatte der " Große (9 )" eine Mittelohentzündung, die mit Cefaclor behandelt wurde und nach ein paar Tagen fing die Allergie an. Unser Kleinster (1) war nicht krank und bekam somit auch kein Cefaclor, reagierte aber Zeitgleich mit dem Großen mit Quaddeln ?!

Unserer Mittlerer (7) bekam aber 2 mal nach der Behandlung mit Cefaclor eine Allergie ???

Wir haben jetzt auch einen Allergieausweis für die beiden Größeren und den Kleinen lasse ich auch nicht mit Cefaclor behandeln. Sicher ist sicher! ;-)

Ich hoffe , dass es deiner Kleinen bald wieder besser geht!

LG malin