Tierkrankenversicherung-wer hat eine?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von lauras_stern 29.01.11 - 17:43 Uhr

Hallo

wer von euch hat eine Krankenversicherung für seinen Hund?
Ich überlege zur zeit eine zu machen. Hintergrund ist, da neulich bei ihm Verdacht auf Schilddrüsenproblem bestand und dann Blutentnahme fällig war. Oder er mal undefinierbaren Bewegungen macht und wäre es nicht weggegangen, wäre ein MRT dran gewesen.
Jetzt frag ich mich, wenn man weiß, oder denkt das sein Tier doch öfter mal Gast beim Tierarzt sein könnte, ob es dann nicht sinnvoll ist eine solche abzuschliesen. Übernimmt eine Versicherung überhaupt Dinge wie Blutentnahme und MRT? Wie sieht es mit Kastration und Impfungen aus?

Das einzige Contra ist das wenn der Hund nicht zum Arzt muss, das Geld dann quasi weg ist, ungenutzt ausgegeben wurde.


Bin gespannt auf eure Meinungen zu dem Thema...Ach ja, ich hab eine Französische Bulldogge und mein dicker ist 2,5 Jahre jung.

Beitrag von pinklady666 29.01.11 - 19:18 Uhr

Hallo

Ich habe Bullet (american Bulldog) bei der Agila krankenversichert und bin sehr froh darüber.
Was wir schon für Kosten hatten! Er ist jetzt 6 Monate alt und ich muss sagen ich bin mehr als froh über die Versicherung.
Er musste geimpft werden (hat der züchter übernommen, aber weitere Impfungen folgen ja in den nächsten Jahren), hatte Magen - Darm über Weihnachten, am Mittwoch wurde ihm ein Tumor entfernt (vorher natürlich die Voruntersuchungen), heute mussten wir zum Notdienst (unsere Tierklinik), da ihm die Naht aufgeplatz ist. Ich hoffe wirklich, dass so langsam mal schluss ist.
Wir zahlen für ihn knapp 40 € (bekommen "Rabatt" da wir auch die Hundehalterhaftpflicht über die Agila haben).
Hier kannst du dir mal die Leistungen anschauen.
Es gibt auf der Seite auch einen Tarifrechner, da kannst du dir auch ausrechnen, was sie euch kosten würde.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von pinklady666 29.01.11 - 19:28 Uhr

#augen Vielleicht hätte ich den Link noch einstellen sollen
http://www.agila.de/index.php?id=12&titel=tierkrankenversicherung&titelsub=leistungen

Beitrag von kyra01.01 30.01.11 - 10:18 Uhr

wir sind auch bei der agila!!!
die ist super und für 5€ mehr sind sogar wurmkuren und impfungen enthalten!!!!

glg kyra

Beitrag von lauras_stern 30.01.11 - 12:29 Uhr

Hallo :-)

und wie läuft sowas dann ab? Ich mein, angenommen mein Hund hustet, dan schnapp ich ihn, geh zum Arzt und der untersucht dann kostenlos?
Oder wie ist es wenn man Verdacht auf Futterallergie hat oder Hautprobleme usw? Kann man dann jedesmal einfach zum Arzt, legt was vor und der Hund wird kostenlos untersucht und behandelt? Ich les nämlich immer was von, xxxEuro pro Schadensfall bei den Versicherern. Ist ein Schadensfall auch wenn mein Hund viel schläft und ich mich beim Arzt informieren will?

danke und LG :-)

Beitrag von sohnemann_max 29.01.11 - 19:19 Uhr

Hi,

wir haben eine abgeschlossen.

Wir haben zwei Hunde - einen fast 15jährigen und einen Jungspund.

Für unseren Alten haben wir keine, waren zum Glück - ausser zum Impfen jährlich - noch nie beim Doc.

Bei unserem Jungspund haben wir eine abgeschlossen. Warum kann ich Dir nicht sagen - ich empfinde es einfach als eine gewisse Sicherheit. TA Kosten können schnell in die Höhe steigen und mal locker flockig 1000 Euro ist nicht lustig aus dem Ärmel zu schütteln...

Wir haben ein All-inklusive-Paket abgeschlossen. Da sind sämtliche Impfungen beinhaltet und auch Vorsorgechecks, Auslandsschutz. Operationen inklusive. Bei uns steht demnächst die Kastration an. 1000 Euro jährlich kannst Du zum TA wackeln, danach anteilig.

Braucht man in einem Jahr nichts - bekommt man es anteilig das darauf folgende Jahr ermäßigt.

Klar ist es möglich, dass die Monatsbeiträge einfach weg sind - aber wir geben so viel Geld für Mist aus, das ist es mir schon Wert. Wenn was ist, dann sind wir abgesichert. Lieber zahle ich im Jahr 400 Euro als dass ich auf ein Mal 1000 Euro ausgebe.

LG
Caro

Beitrag von sohnemann_max 29.01.11 - 19:20 Uhr

...wir haben auch die Agila...

Beitrag von jessy02 29.01.11 - 19:22 Uhr

Hallo!

Schau mal bei www.agila.de rein, die haben Tierhalterhaftpflichtversicherungen, OP-Kosten-Versicherungen und bieten einen Gesundheitspass für Hunde und Katzen an.

Soweit ich weiß sind da Kastrationen und Impfungen nicht mitinbegriffen, es sei denn, du schließt für deinen Hund diesen Gesundheitspass ab, da ist das, glaube ich, mit dabei.

Ich werde in Kürze dort eine Tierhalterhaftpflicht und die OP-Kosten-Versicherung abschließen, der Gesundheitspass richtet sich nach Rasse und Größe, was mir im Monat einfach zu teuer wird.

Unser Hund hat ab und zu Magen-Darm-Probleme und sollte sich das wesentlich verschlimmern, wenn er mal älter wird (er ist jetzt 3 Jahre alt) und müsste operiert werden, dann zahlt das die Versicherung. Auch Unfälle, die ja schnell vorkommen können, zahlen die.

Ich hatte auch überlegt, unseren Hund mit in unsere normale Haftpflichtversicherung mit aufnehmen zu lassen, aber da bezahlt man zum Teil horrende Beiträge dann!

Also, ich werde so eine Versicherung abschließen...Mehrere Hundert Euro OP-Kosten kann ich eben nicht mal so locker wegstecken...

LG jessy

Beitrag von marlyn 29.01.11 - 20:47 Uhr

Wir haben für unseren Amigo eine OP-Versicherung bei der AGILA abgeschlossen, da Doggen ja sehr für Magendrehungen anfällig sind (Kosten ca 3000 Euro), sozusagen eine worst-case-Versicherung. Die Vollkrankenversicherung hätte uns 50 Euro monatlich gekostet, die sparen wir uns, da wir sowieso ein "Tierarzt-Konto" haben und wir die 50 Euro so sparen. Da aber OPs bzw. die Narkose für 80 kg Hund sehr teuer sind (Augen-OP: OP 200 Euro, Narkose 500 Euro !) haben wir nur die OP-Versicherung genommen.
LG Marlyn