Ausschlag nach Tannolact-Sitzbädern?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sternchen7778 30.01.11 - 20:36 Uhr

Hallo,

mein Großer musste seit Mittwoch Sitzbäder in Tannolact machen. In der Packungsbeilage stand zwar etwas von 1x täglich, unser KiA gab aber die Anweisung 2-3x täglich. Mittwoch habe ich ihn dann 3x in die Dusche gesetzt. Seitdem "nur" noch 2x täglich. Er war ca. bis zum Bauchnabel und mit den Unterarmen im Wasser (weil er eben auch drin rumgeplantscht hat). Seit heute morgen hat er nun in genau diesem Bereich rote Pusteln, die ihn aber nicht jucken. Oberarme, Brust, Rücken, Hals, Gesicht, nichts!

Hattet Ihr das schonmal? Das Zeug soll doch eigentlich gegen Entzündungen helfen und nicht neue rote Stellen herbeiführen?!

Da es ihn nicht juckt, nichts nässt o.ä. will ich morgen nicht unbedingt schon wieder zum Arzt rennen (wäre dann das 5. Mal in 10 Tagen#aerger).

Bin aber mal gespannt, was ihr so berichtet!

#danke für jede Antwort!

LG, #stern

Beitrag von a79 30.01.11 - 20:42 Uhr

Hallo Sandra,

wir hatten diese Sitzbäder zwar noch nicht aber grundsätzlich kann es ja immer zu allerigschen REaktionen kommen -hast Du mal in der Packungsbeilage geschaut, ob da was steht?
Würde erst mal weiter beobachten und in ein paar Tagen noch mal zum Arzt gehen, wenn es schlimmer wird auch eher...

Lieben Dank übrigens nochmal für die Infos bzgl. Musik in der Waldorfpädagogik - die Präsentation war ziemlich gut;-)

LG und gute Besserung für Deinen Großen!

Andrea

PS: Wegen was muss er denn die Sitzbäder machen?

Beitrag von sternchen7778 30.01.11 - 22:20 Uhr

Gern geschehen;-)

Es hat damit angefangen, dass er meinte, ihm tue sein Penis weh. Mit einigem Nachhaken hab ich dann aus ihm rausgekriegt, dass es nur weh tut, wenn er pieseln muss. Der KiA hat gleich eine Urinprobe getestet, die aber völlig unauffällig war. Es war also noch kein Harnwegsinfekt, höchstens eine Harnwegsreizung. Gestern morgen meinte er dann, dass ihm nichts mehr weh tun würde (wie meine Mama mir vorhin erzählt hat, hat er ihr das am Donnerstag auch schon erzählt). Gestern abend rückte er dann plötzich mit der SPrache raus, dass es ihm nicht nur beim pieseln weh tut, sondern dass ihm sein Penis die ganze Zeit weh tut. Also sind wir wieder zum Bereitschaftsdienst. Erneute Untersuchung, erneute Urinprobe, nichts. Der KiA dort meinte dann, dass wir die Packung noch aufbrauchen sollten. Dann bliebe nur abwarten. Von den Pusteln war da aber noch nichts zu sehen. Die habe ich dann erst heute in der Badewanne entdeckt...

Naja, in der Packungsbeilage steht, dass selten Hautreizungen vorkommen können. Aber dass es so viele rote Stellen sind, wundert mich halt doch...

Mal abwarten, wie er morgen früh aussieht...

LG, Sandra.

Beitrag von qayw 31.01.11 - 15:20 Uhr

Hallo,

naja, man kann gegen fast alles allergisch sein. Vielleicht ist 2-3x auch einfach zu viel.
Ich würde doch noch mal den Kinderarzt nach einem anderen Medikament fragen, auch wenn es lästig ist.

LG
Heike

Beitrag von sternchen7778 31.01.11 - 17:35 Uhr

Danke für Deine Antwort.

Da es heute morgen noch heftiger ausgesehen hat, war ich heute morgen gleich mit ihm beim KiA. Der war selbst überrascht, weil er so etwas noch nie als Reaktion auf Tannolact gesehen hatte. Er hat aber auch keine andere Erklärung. Wir sollen das Tannolact weglassen und nach Bedarf (bei Juckreiz) Fenistil Tropfen geben. Dann sollte es sich in wenigen Tagen bessern...

LG, #stern