Wann nach der Geburt wieder reiten?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von sissy80 31.01.11 - 12:07 Uhr

Hallo ihr Lieben, jetzt sind die Reiterinnen gefragt :-D
ich hab eine Frage, bin zwar erst am Anfang, aber ich vermisse jetzt schon total das Reiten #heul
Bin erst in der 10. Woche, in der Schwangerschaft will ich nicht reiten, die Risiken sind mir zu groß. Meine ersten beiden Schwangerschaften waren RisikoSS, jetzt sieht alles ganz gut aus, aber ich will halt wie gesagt nix riskieren.

Habe erst vor ein paar Jahren mit Reiten angefangen - sofort süchtig geworden ;-) Deshalb hab ich keine Nach-Entbindung-Erfahrungswerte.

Ab wann nach der Entbindung darf man denn wieder auf's Pferd?
Gehen wir mal von einer spontanen Entbindung aus, ja OK, etwas "Riss" wird schon wieder dabei sein ;-)
Und wie war es bei Euch?


LG und ich hoffe auch Eure Antworten
Sissy :-D:-D:-D

Beitrag von 8baby8 31.01.11 - 12:22 Uhr

ich bin bis wenige Wochen vor Geburt geritten und dann 2 Wochen nach dem Kaiserschnitt auch wieder....

Beitrag von sissy80 31.01.11 - 12:25 Uhr

ui, 2 Wochen danach???
Ich hoffe mal auf eine 3. spontane Entbindng und da gehts nach 2 Wochen - denke ich - noch nicht ;-)
Aber Danke, Du machst mir Mut :-D

Beitrag von minnie85 31.01.11 - 12:25 Uhr

Hi!
Ich bin in beiden SS geritten, nur Schritt natürlich wegen des BB, aber ich habe auch ein echtes "Schaukelpferd" ;-).

Mein erstes Kind war ein KS, da habe ich die obligatorischen 6 Wochen gewartet, bei meinem zweiten Kind, einer Spontangeburt mit Riss, saß ich innerhalb einer Woche wieder auf dem Pferd. Natürlich auch nur Schritt, wegen dem BB, aber es war super!

Beitrag von sissy80 31.01.11 - 12:31 Uhr

ECHT??? Das haut mich jetzt echt um, wenn ich mir überlege, wie ich noch 3-4 Wo nach meinen zwei Entbindungen beim HINSETZEN auf Kissen o.ä. die Augen #augen verdreht habe... da bin ich mal gespannt...

Jetzt in der Schwangerschaft trau ich mich echt nicht, mein Pferd ist zwar der brävste überhaupt, aber man kann ja nie nie sagen - wenn er sich plötzlich böse erschrickt, ausrutscht oder sonst was.... und die ersten SSen waren halt Risiko, deshalb bin ich jetzt voll empfindlich...

Aber ich freu mich jetzt schon auf mein 1. Mal danach ;-)

Beitrag von minnie85 31.01.11 - 13:08 Uhr

Nö, das ging...aber mein Riss tat auch nach einem Tag schon so gut wie gar nicht mehr weh. Warte mal ab - eine Freundin von mir saß nach 4 Tagen wieder auf dem Pferd (Sonntags ihre Hausgeburt, Donnerstagnachmittag kleine Schrittrunde mit mir gedreht).

Beitrag von anarchie 31.01.11 - 14:07 Uhr

huhu!

ich reite seit 23 Jahren, seit 17 jahren mit eigenem Pferd...

Bei den ersten beiden Kindern bin ich geritten, bis ich nicht mehr hochkam mit dem bauch, das war ca 30.SSw(mein Pferd ist mit 176cmSTM nicht so ganz klein..).
Aber nur mein Pferd und gemässigt, also nicht gesprungen, kene jagden mitgeritten..

Nach dem ersten kind sass ich nach 10 tagen wieder auf dem Pferd.
Dank reiterinnen-BB ist da nicht viel passiert..gerissen war ich nicht.
Trotzdem habe ich s vorgezogen, das Tier zu versammeln..;-)

das 2. Kind, 16 Monate später, da habe ich 4 Wochen gewartet, bis mein BB soweit im Lot war..gerissen bin ich nicht.

nach dem 3. Kind ging 3 monate garnichts: Sternengucker mit über 4kg und 37cm KU - mein BB war quasi nicht mehr existent(na, und 3 Kindern in 5 jahren geboren..), der kleine Riss machte aber keinen Ärger.
das das eine nicht risikolose ss war, bin ich da nicht geritten.

Und nach dem 4. Kind, 23 Monate später, habe ich auch laaaange pausiert, aber aus zeitmangel...

mit dem BB...das merkst du;-), wenns asche ist - und dann auch nicht trotzdem machen.
reiten ist zwar klasse für den BB, aber nur, wenn ein gewisser grundtonus da ist.

lg

melanie und die 4 (8,7,3,1) mit Pferd, Hund und 2 Hopplern

Beitrag von tragemama 31.01.11 - 15:47 Uhr

Ich war vier Wochen nach der Sectio wieder auf dem Pferd :-) Sollen soll man eigentlich erst nach erfolgter Rückbildung, das wären etwa 16 Wochen nach Geburt.

Beitrag von minnie85 01.02.11 - 13:42 Uhr

Meine Hebi meinte, wenn man nur im Schritt geht (also nicht mehr Erschütterung als wenn ich einfach nur rumlaufe) und man sich gut fühlt durchaus auch vor dem absolvierten RüBi-Kurs :-).

Beitrag von golden_earring 01.02.11 - 16:37 Uhr

Ich hab bis zur 25. Woche geritten (trotz Risiko SS aufgrund vorangegangener FGs, mit erlaubnis des FA), dann hat mein Pferd aber einen gelben eingereicht für 10 Wochen #aerger
Nach der Geburt (spontan) mit Dammriss II Grades saß ich ohne Probleme nach 3 wochen wieder drauf. Eine Woche Schritt,dann mal 5 min. getrabt und dann galoppiert und nach 4 Wochen hab ich das volle Programm wieder geritten.

Beitrag von golden_earring 01.02.11 - 16:40 Uhr

Bezüglich Rückbildung hat meine Hebamme und mein FA übrigens gesagt Reiten sei die beste Rückbildung überhaupt. Als mein FA mich nach 6 wochen zur Nachuntersuchung gesehen hat, hat er auf meine Frage wegen Rückbildungskurs abgewunken. Bräuchte ich nicht mehr.

Ich war aber z.B. auch direkt nach der Geburt nicht inkontinent etc und der Chef hat bei der Abschlußuntersuchung gemeint mit dem BB nach meiner Geburt kämen manche hier nicht mal rein ;-)
Ist also von Frau zu Frau unterschiedlich!!!