Nachbarin verweigert T-Com Zugang zum Verteilerpunkt.....Rechtsfrage

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von klumpfussindianer 31.01.11 - 14:31 Uhr

Hallo,

ich hoffe hier kennt sich wer aus, ich bete immernoch das mir der Gang zum Anwalt erspart bleibt.

Also ich wohne in einem Mietshaus, Mein Vermieter im Haus im Hof, drei Häuser weiter wohnt Familie Z. in deren Eigentumshaus der Verteilerpunkt für unter anderem mein Telefonanschluss liegt.

ICh möchte nun einen Festnetzanschluss und habe Frau Z. höflich gebeten am Mittwoch dem Techniker Zugang zu gewähren, sie : NÖ, wir wollen keine Telekom mehr im Haus!

Nun weiss ich aber das sie ja, weil sie Leitungen im haus liegen haben, die der Telekom gehören, eine GEE unterschrieben haben, in der Sie der Telekom Zutritt gewähren müssen?

Ich habe die Dame eben nochmal freundlich gebeten, sie ist der Meinung: NÖ wär nicht ihr Problem, wo ich Telefon herbekomme.

Sie würde jetzt mit der Telekom telefonieren und sich dann bei mir melden....mal schauen ob sie sich meldet.

Nun ich will auf jeden Fall meinen Anschluss, und habe auch keine Lust auf den kosten sitzenzubleiben.

Weiss jemand ob sie die Telekom reinlassen muss in diesem Falle?

Bin ein wenig ratlos und genervt.

Beitrag von kaminrot 31.01.11 - 15:22 Uhr

Hallo!

Einen Rat kann ich dir leider nicht geben, aber was sagt denn die telekom dazu?

LG, k.

Beitrag von canadia.und.baby. 31.01.11 - 15:31 Uhr

versuch doch als erstes mal den kontakt mit eurem vermieter aufzubauen und schaut was der sagt.

Beitrag von solly_23 31.01.11 - 16:05 Uhr

Hallo,
bei uns musste vor kurzem die Telekom das Netz für O2 freischalten, ich hatte auch keinen Zugang zum Keller/Verteiler, da konnte das der Techniker über den Telekomkasten (die die am Straßenrand stehen) machhen. Vielleicht geht das bei euch auch?

LG
S.

Beitrag von hauke-haien 31.01.11 - 16:23 Uhr

Solange im Grundbuch kein Leitungsrecht für andere eingetragen ist, kann die Nachbarin mit ihren Leitungen machen was sie will (auch durchtrennen, entsorgen...)
Sie muss niemanden reinlassen!

Was ist eine "GEE"?

Beitrag von pupsismum 31.01.11 - 22:15 Uhr

Sie meint eine Grundstückeigentümererklärung.

http://www.buzer.de/gesetz/2617/a37524.htm

Beitrag von nick71 31.01.11 - 19:00 Uhr

Grundsätzlich ist niemand dazu verpflichtet, jemanden in sein Haus zu lassen.

Wenn deine Nachbarin der Telekom eine rechtsverbindliche Einwilligung unterschrieben hat, könnte die Sache aber schon anders aussehen.

Ob DU da was machen kannst, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich würde eher vermuten, dass die Telekom sich darum selber kümmern muss.