vaginale Untersuchung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tofi 01.02.11 - 21:24 Uhr

Huhu ihr lieben! #winke

Also nun hab ich auch mal wieder ´ne Frage, die mich schon seit längerem immer mal beschäftigt.
Lese hier sooo oft das der Gebärmuttermund so-und-so-weit geöffnet oder verkürzt oder wie auch immer ist.
Und nun meine Frage: Woher wisst ihr das so genau, werdet ihr jedes mal beim Gyn vaginal untersucht?! #kratz

Also ich muss sagen das ich seit ich schwanger bin (jetzt 32.ssw) NOCH NIE vaginal untersucht wurde. Das letzte mal war´s im Februar 2010 und da bestand lediglich unser Kinderwunsch, aber der Braten war noch nicht im Ofen #nanana ;-)

Hatte vor Wochen mal die Praxishebamme diesbezüglich gefragt und sie meinte das man heutzutage keine vaginalen Untersuchungen in der SS macht, wenn keine Probleme vorliegen.
Aber nun scheint es ja doch nicht so unwichtig, zumindest wenn ich hier lese und alle über ihren Gebärmuttermund bescheid wissen, nur ich nicht #zitter #gruebel

Bin leicht verwirrt grade..vielleicht könnt ihr mir weiter helfen ;-)

#danke schon mal!

Lg Tofi + Matilda inside #verliebt

Beitrag von maike385 01.02.11 - 21:29 Uhr

Hey,

also seit ich schwanger bin wurde ich bei JEDER Untersuchung vaginal untersucht!

Und fast jedes Mal wurde auch ein vaginaler US durcheführt um den Gebärmutterhals zu vermessen...

Ich kenn das gar nicht anders, hab mir also noch nie Gedanken darüber gemacht!

LG

Maike

Beitrag von tofi 01.02.11 - 21:33 Uhr

Das ist ja echt merkwürdig...und so ein vaginaler Ultraschall wurde auch noch nie gemacht bei mir..mein Gyn hat von Anfang an den Ultraschall über die Bauchdecke gemacht..#kratz also so langsam bin ich ziemlich verunsichert #zitter

Danke für deine Antwort! :-)

Beitrag von estherb 01.02.11 - 22:16 Uhr

Lass dich nicht verunsichern! Das brauchts auch nicht! Die vagninalen Ultraschallmessungen der Cervix habe ich in meiner ganzen ersten SS nie bekommen! Nur diesmal (Gründe stehen weiter unten). LG Esther

Beitrag von bjerla 01.02.11 - 21:31 Uhr

Wurde auch nicht oft vaginal untersucht. NUr zu Beginn, als auch der US noch von unten gemacht wurde und dann einmal in der 32.ssw als ich sie drum bat, da ich so einen Druck nach unten hatte und siehe da: Trichter. Danach kam aber keine vag. Untersuchung mehr.

LG

Beitrag von tofi 01.02.11 - 21:37 Uhr

Hab seit 1-2 Wochen auch immermal so einen derben Druck nach unten und habs heute bei der "Untersuchung" angesprochen, aber die meinten nur das sei der Beckenboden der wegen des Babygewichts belastet wird #kratz vielleicht sollte ich das nächste mal auch auf eine vaginale untersuchung bestehen..

#danke

Beitrag von 7456982536 01.02.11 - 21:31 Uhr

Jo, kann das nur bestätigen, auch für ph-Wert etc...

Beitrag von estherb 01.02.11 - 22:18 Uhr

Den PH-Wert kann man doch auch selbst untersuchen, dafür gibts die Testhandschuhe, das brauchen doch nicht ständig Hebi und FA zu machen?

Beitrag von revolverkirsche 01.02.11 - 21:34 Uhr

Wurde bei mir bisher bei jeder Untersuchung während der Schwangerschaft durchgeführt. Bis jetzt auch nur vaginalen US. Am Donnerstag wird's auf der Bauchdecke gemacht, glaub ich. Ob ich dann noch vaginal untersucht werde weiß ich nicht. Aber wie gesagt bisher immer.

Beitrag von juice87 01.02.11 - 21:40 Uhr

echt??du bist doch schon in der 21 ssw?bei mir wurde in der 12 ssw ein auf den bauch gemacht.wie unterschiedlich das ist wahnsinn..

Beitrag von revolverkirsche 03.03.11 - 15:41 Uhr

Ja. Aber seitdem ich das letzte mal geschrieben habe wurde es nur noch auf der Bauchdecke gemacht. Nicht mehr vaginal.
Scheint wohl doch sehr unterschiedlich zu sein.

Beitrag von widowwadman 01.02.11 - 21:36 Uhr

Ich lebe in England und hier sind vaginale Untersuchung als Routine auch nicht ueblich. Find ich auch gut so.

Beitrag von juice87 01.02.11 - 21:38 Uhr

hmm ich weiß nicht,,der gyn schaut ja auch wie das baby dort liegt usw..ich finde es wichtig eigentlich..

Beitrag von widowwadman 01.02.11 - 22:01 Uhr

Mein Baby liegt nicht in meiner Vagina. Hier gibt's 2 US, einen in der 12., einen in der 20. Woche, beide ueber die Bauchdecke.

Bei Beschwerden, Blutungen oder sonstigen Problemen etc, wird natuerlich untersucht, aber bei ner normal verlaufenden Schwangerschaft ist es echt nicht notwendig.

Ansonsten tastet einen die Hebi halt von aussen ab, horcht mit dem Doppler nach Herztoenen und testet den Urin.



Beitrag von estherb 01.02.11 - 22:19 Uhr

"Mein Baby liegt nicht in meiner Vagina" #rofl

#pro

Beitrag von juice87 01.02.11 - 21:36 Uhr

#kratz das ist in der tat merkwürdig..mein fa hat mich öfters vginal untersucht und in der 30 ssw gekuckt wie das köpfchen sitzt und ob der mumu geschlossen ist usw..ber auch die anderen male.das würde mir echt zu denken geben..komicher doc..lg franzi mit finja (fast 3) und krümmel 13 ssw

Beitrag von gingerbun 01.02.11 - 21:37 Uhr

Hallo,
ich kenne mittlerweile Ärzte die nicht jedes Mal vaginal untersuchen da es ja auch jedesmal mit einem "Keim-Risiko" verbunden ist. Jetzt am Ende schaut mein Arzt immer vaginal um zu checken ob mein Sohn schon fest im Becken liegt. Mir ists ehrlich gesagt auch wurscht wie lang oder breit oder was auch immer mein Muttermund ist. Es soll ja auch Frauen geben die fummeln sich ständig selbst unten rum. Für mich völlig unverständlich. Ich glaube mein Doc hat auch nicht jedes Mal vaginal geschaut am Anfang.
Gruß, Britta

Beitrag von tofi 01.02.11 - 21:42 Uhr

Tausend Dank für die schnellen und zahlreichen Antworten Mädels #danke Bin jedesmal auf´s neue begeistert #freu

Wünsch euch eine schöne restkugelzeit #blume

Beitrag von irish.cream 01.02.11 - 21:49 Uhr

Hi,

das handhaben wohl alle Gyn verschieden..

in meiner letzten SS wurde bei JEDEM Termin vaginal getastet und der GMH vermessen mittels Vaginal-US..
Danach gab es Bacuhdeckensono um zu schauen, was das Baby macht..


in dieser SS wurde in der 11.ssw Vaginal-US gemacht - also der erste große US - danach war erstmal nix mehr mit Ultraschall oder vaginaler Untersuchung.. erst als in der 21.ssw bei der Feindiagnostik festgestellt wurde, dass das Köpfchen zu weit unten liegen würde, hat der Gyn vaginal US gemacht und dabei eine GMH-Verkürzung inkl. Trichter festgestellt..
seit dem macht er immer vaginal-US um hat den GMH zu vermessen - aber halt auch nur, da bei mir ja schon ein schlechter Befund vorhanden ist und Probleme da sind.. andernfalls hätte er das wohl nicht gemacht..

Grüße
Tanja mit Brian (3) und Amy (31.ssw)

Beitrag von estherb 01.02.11 - 22:14 Uhr

Liebe Tofi,

ich gehöre zu denen mit verkürztem Gebärmutterhals. In der 1. SS hatte ich das nicht und bin da auch erst recht spät vaginal untersucht worden, einmal 28. Woche, und da alles okay war, dann erst wieder, als ich schon leichte Senkwehen hatte in der 34. Woche. Normalerweise reicht das und trägt eher dazu bei, unnötige Panikmache zu vermeiden!

Viele schulmedizinisch ausgerichtete Frauenärzte machen Vaginaluntersuchungen (schwachsinnigerweise) ab der Frühschwangerschaft. Wozu, darfst du mich nicht fragen; wenn ich der 10. Woche der Muttermund aufginge - was bitte sollte man dann tun? Genau. - Manche Ärzte messen auch ständig von Anfang an die Länge der Cervix. Das hat meiner nie gemacht, bevor sie mich in der 25. Woche krank geschrieben haben, weil ich vorzeitige Wehen hatte, die muttermundwirksam waren.

Du bist wahrscheinlich einfach in einer Praxis mit entspannterem Personal, sei froh drum. Bei mir wurde das Problem auch bei einem entspanntem Arzt und entspannten Hebammen festgestellt, weil ich einen ständig harten Bauch und ein Ziehen am Muttermund hatte (in der 25. Woche). Darauf angesprochen hat meine Hebi den Muttermund kontrolliert und es ja dann auch bemerkt. Und das genügt auch! Vaginale Untersuchungen ohne Anlass sind ein Infektionsrisiko. Wenn du keine ziehenden Schmerzen in der Scheide und keine vorzeitigen Wehen hast, ist es auch nicht zu bald notwendig. Es wird jetzt wahrscheinlich in Kürze bei dir auch mal geschaut, ob der Muttermund langsam geburtsreif wird. In meiner 1. SS war er dann bei 34+0 auf 75 % verkürzt und bereits fingerkuppendurchlässig. Meine Tochter kam 38+0.

Liebe Grüße,

Esther