im Mai Kommunion. Wie sieht das mit den Paten aus???

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von sternenengel2000 02.02.11 - 22:03 Uhr

Hallo

Unser Julian hat am 1.Mai seine Erstkommunion.
Er hat zwei Paten. Die Patin wohn gleich hier um die Ecke, alles prima!
Sie ist alleinerziehend und voll berufstätig und nimmt sich Zeit für ihn.

Aber der Pate wohnt seit 6 Jahren in Berlin, ist Anwalt und wohl sehr eingespannt. Wir wohnen in NRW.
Er ist der Bruder meines Mannes. Hin und wieder telefonieren die Männer, aber wirkliches "Interesse" zeigt der Pate nicht an Julian.
Ganz komisches Verhältnis...

Jetzt kenne ich es nur so, das die Paten dabei sein sollten.
Ist es denn ein MUSS oder KANN?

Ich kenne es halt nicht anders, als das die Paten "natürlich dabei sein sollten". Und es auch schön fände, wenn er zu Besuch kommt.

Mein will ihn schon seit Wochen anrufen...ja ich rufe an bla bla bla.

Ich wollte ihm jetzt eine Einladung schicken und sehen wie er reagiert.
Unter Patenschaft stelle ich mir auch was anderes vor, als NUR abwesend sein!!!

Wie seht ihr das?

lg Tanja

Beitrag von sassi31 03.02.11 - 04:06 Uhr

Hallo,

ich kenne es auch so, dass die Paten bei der Kommunion oder auch Konfirmation anwesend sind. Aber ein Muss ist es nicht. Schließlich kann man die Leute ja nicht zwingen, wenn sie nicht wollen. Und kurzfristig erkranken kann auch mal einer. Dann gehts halt nicht.

Grundsätzlich finde ich, dass Paten sich um ihre Patenkinder kümmern sollten. Und zwar nicht in Form von großen Geschenken.

LG
Sassi

Beitrag von schneckerl76 03.02.11 - 08:00 Uhr

guten morgen Tanja!

Wir haben auch Kommunion und der Pate meines Sohnes hat sich das letzte Mal am ersten Geburtstag blicken lassen...Prima!

Muss dazu sagen, es ist der Sohn vom Lebensgefährten meiner Mutter!

Er wollte damals unbedingt Pate werden, war sogar am ersten TAg auf dr Frühchenintensiv ihn besuchen....
DAnn hat er seine jetztige Frau kennengelernt - die hat nen Schuss- und seitdem kein Kontakt mehr. wohnt aber im selben Ort...

Tja - somit kein Pate an der Kommunion!

Lg
Schnecki

Beitrag von barbarelle 03.02.11 - 09:45 Uhr

Hi Tanja,

mag ja sein, dass er den Pflichten nicht so nach kommt, wie es sich für einen Paten gehört aber ihr habt ja keinen "Streit" in dem Sinne ud er ist der Bruder deines Mannes.

Der Ordnung halber würde ich eine Einladung schicken und abwarten ob er kommen wird oder nicht.

LG
Barbarelle

Beitrag von rosalinde.x 03.02.11 - 10:09 Uhr

Hallo Tanja,

die Paten würde ich selbstverständlich einladen.

Da du den Termin für die Kommunion dir nicht aussuchen und deshalb auch nicht mit anderen abstimmen kannst, kann natürlich immer irgend etwas sein, was ein Kommen verhindert. Wobei die Gründe, was wichtiger ist, natürlich auch davon abhängen, wie wichtig einem die Einladung ist.

Schick ihm die Einladung möglichst bald, damit er rechtzeitig den Termin kennt und warte ab, ob er kommt.

Liebe Grüße

Beitrag von nan75 04.02.11 - 20:44 Uhr

Hallo,

bei uns ist es ähnlich. Mein Sohn hat am 8 Mai Kommunion und es wird auch nur ein Pate anwesend sein (von meiner Seite meine Schwester). Der Bruder meines Mannes wohnt Ihn Thailand, er kommt zwar Anfang April nach Deutschland für 4 Wochen, aber 3 Tage vor der Kommunion ist er wieder weg #aerger. Mich ärgert das tierisch aber machen kann nichts. Ich finde es echt sch.... . Das war damals bei der Einschulung schon so einen Tag davor war er weg...

Lg
Nan