Was würdet ihr tun wenn euer Partner ab und an Drogen nimmt?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von fertig....... 03.02.11 - 17:50 Uhr

Frage steht ja schon oben!

Beitrag von phoeby1980 03.02.11 - 17:57 Uhr

oha! keine feine sache. was heißt hier ab und an?? heute ja, morgen nein, übermorgen vielleicht?

ich würde das nicht mitmachen! da mach ich mich ja mit total verrückt! und auch seelisch kaputt!!!

er müsste sich entscheiden! mich oder die drogen! entziehung oder trennung!

aber ist echt traurig, sowas zu lesen. einerseits, weil du dich unsicher fühlst und anderer seits, weil es erwachsene gibt, die drogen nehmen...


ich versteh dich, dass du ihn liebst. und ihn nicht verlassen willst. doch wie soll es mit eurer beziehung weitergehen? was ist, wenn er weiter und weiter in den drogensumpf hineinrutscht?

und ich denke auch, was ist wenn er die drogen mehr liebt als dich?
sicher wirst du sagen, das wäre nicht so. doch wenn es nicht so wäre, warum hört er dann nicht auf diese zu nehmen??

ich wünsche dir viel glück für dich und eure beziehung!#klee

Beitrag von fertig.......... 03.02.11 - 18:02 Uhr

Wir sind seit 10 jahren zusammen.
Er macht es seit 10 jahren oder länger im 4-6 wochen abstand manchmal ist auch ein längerer zeitraum dazwischen.

Beitrag von phoeby1980 03.02.11 - 18:13 Uhr

also hast du ihn schon mit drogen kennen gelernt? und hast dich trotzdem für ihn entschieden?? respekt! hätte ich nicht gemacht!

selbst wenn einige wochen dazwischen liegen, ändert das nichts an der tatsache, dass er drogen nimmt!

aber warum stört dich das jetzt auf einmal?? es scheint dich ja die letzten 10 jahre nicht gestört zu haben. oder täusch ich mich?

aber wie gesagt, musst du selbst wissen. ich würde das nicht mitmachen!!!

Beitrag von lbeater01 04.02.11 - 07:44 Uhr

Von was für Drogen sprechen wir denn hier?

Beitrag von ayshe 03.02.11 - 18:04 Uhr

Kommt darauf an, was und wie viel und wie oft.

Beitrag von 343433 03.02.11 - 18:06 Uhr

speed alle 4-6 wochen

Beitrag von ayshe 03.02.11 - 18:25 Uhr

Ausgerechnet so etwas.
Ich hatte ja eher an einen Joint gedacht.

Speed hat ja angeblich ein recht hohes Suchtpotential, da schafft er es bei dem Intervall zu bleiben?

Und er will es nicht lassen oder kann er nicht oder belabern ihn andere?

Ich würde schon versuchen, ihn davon abzubringen, aber wie ist die Frage.

Beitrag von ippilala 03.02.11 - 18:06 Uhr

Welche Drogen?

Beitrag von dore1977 03.02.11 - 18:07 Uhr


Hallo,

nenne mich spießig wen Du willst aber ich hätte damit ein riesiges Problem und ich denke nicht das ich damit leben könnte. Kaffee und Zigaretten mal ausgenommen.

Vermutlich würde ich mich also trennen.

LG dore (Nichtraucher aber Kaffeetrinkerin)

Beitrag von bruchetta 03.02.11 - 18:18 Uhr

Ich würde die Beziehung beenden.

Beitrag von sniksnak 03.02.11 - 18:59 Uhr

Heute als verheiratete spiessige Muddi mit Kindi hätte ich damit ein arges Problem und es würde wohl im Falle des Nichtaufhörens zur unweigerlichen Trennung kommen.

Kommt aber auf viele Faktoren an: Hat er schon immer Drogen genommen? etc. ...

LG

Beitrag von stubi 03.02.11 - 19:07 Uhr

Was veranlasst dich zu der Frage, wenn du ihn schon drogennehmend kennengelernt hast und es die letzten 10 Jahre akzeptiert hast. Da muss doch was vorgefallen sein oder es wird häufiger?

Beitrag von .doctor-avalanche. 03.02.11 - 19:14 Uhr

"Was würdet ihr tun wenn euer Partner ab und an Drogen nimmt?"

Mitmachen und auch was einwerfen!

Beitrag von diva-82 05.02.11 - 05:54 Uhr

#pro#rofl

Beitrag von pcp 03.02.11 - 19:22 Uhr

Es kommt schon darauf an welche Droge, wie häufig, wie verändert sich sein Verhalten, wie dominiert es den Alltag usw..

lg

Beitrag von similia.similibus 03.02.11 - 19:26 Uhr

Mich trennen!

Beitrag von sananarama 03.02.11 - 19:37 Uhr

und deine kinder schickst du dann ins heim, wenn sie mal koffeinhaltige cola trinken oder was?!!

Beitrag von similia.similibus 03.02.11 - 19:41 Uhr

Was redest du da für einen Unsinn! #aerger

Beitrag von sanarama 03.02.11 - 19:44 Uhr

du würdest dich trennen wenn dein partner ab und an drogen nimmt. du hast keine drogen augeschlossen also meinst du alle drogen. und wenn du so mit deinem partner umgehst will ich wissen was du mit deinen kindern machst wen sie denn ab und an mal drogen nehmen.

Beitrag von similia.similibus 03.02.11 - 19:59 Uhr

Die TE sprach im weiteren Verlauf von Speed! ICH habe mir den Thread durchgelesen! Du auch? Und Koffein zähle ich hier nicht zu den Drogen, um die die Frage handelt.

Aber ich werde dir gern auf deine Frage antworten: meine Kinder sind von mir abhängig und solange sie das sind, würde ich ihnen ein Ultimatum stellen bis wann sie sich überlegen können, ob sie weiterhin Drogen nehmen wollen und, sollten sie zu dem Zeitpunkt schon alleine wohnen dürfen, ausziehen müssen oder ob sie auf die Drogen verzichten und bei "Mama" bleiben wollen. Bisher sehe ich bei meinen Kinder zum Glück keine Suchtgefahr, da alle gesundheitsbewusst und sehr sportfixiert!

Gruß

Beitrag von #ich# 03.02.11 - 20:13 Uhr

Also wenn es tatsächlich nur alle 4-6 Wochen ist (ich nehme an auf Partys?!) fände ich persönlich das nicht weiter dramatisch...

Ich denke da kann man noch nicht von Abhängigkeit sprechen... In diesem Intervall kann und wird es sein Leben nicht wesentlich beeinflussen!

Jemanden, der jeden Abend seinen Alkohol braucht finde ich wesentlich suchtgefährdeter...

Beitrag von outing 03.02.11 - 22:16 Uhr

ganz ehrlich? mitmachen!

Beitrag von schwarzesetwas 03.02.11 - 23:23 Uhr

Mit Speed, Koks, Heroin, Tabletten (Trips) hätte ich arge Probleme.

Da euer Problem Speed ist:
Finger weg.

Mit nem Joint hätte ich kein Problem. Mit Alkohol sowieso nicht.

Aber das Zeugs ruiniert.

Google danach und Dir wird geholfen!

Beitrag von lbeater01 04.02.11 - 07:43 Uhr

Hallo,

sollte er ab und zu kiffen, dann stört mich das nicht.
Sollten es härtere Drogen sein, würde ich mit ihm reden und ihn auf den Pott setzen!

Mein Ex-Freund hat täglich gekifft (bis zu 30 Köpfe am Tag) und hat gekokst, Pappen gefressen und was weiß ich noch alles.
Brauche ich nicht nochmal. Daher würde mein Partner sich einiges anhören müssen.
Sollte das zu einer Regelmäßigkeit werden und er würde nicht aufhören wollen, würde ich wahrscheinlich über eine Trennung nach denken.
Ich tu mir das nämlich nicht noch mal an.

Zumal ich Kinder haben möchte und mit jemandem der harte Drogen nimmt, kommt das nicht in Frage.

LG
Janina

  • 1
  • 2