wie würdet ihr reagieren? Partner chattet "fremd" - vorsicht lang!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von enttäuscht 03.02.11 - 20:55 Uhr

Ich weiß nicht mehr weiter und suche ein paar Gedanken, die mir helfen, den richtigen Weg zu erkennen.

Kurz zur Vorgeschichte – mein Partner hat starke sexuelle Bedürfnisse. Wenn es nach ihm ginge, würden wir nur in der Kiste liegen und pausenlos poppen. Dazu kommt, dass er einige Vorlieben hat, die nicht ganz so normal sind. Bis zu meiner Schwangerschaft hatte ich damit auch weniger Probleme, allerdings hat sich nach der Geburt alles verändert. Erst der schreiende Säugling, dann körperliche Probleme von Schlafmangel bis hin zur Konisation, die einige weitere Probleme ausgelöst hat. Von meiner Seite her wurde die Lust weniger und weniger bis zum Schluss kaum noch Lust da war. Mir könnte man derzeit einen Mann nackig auf den Bauch binden und es würde nix passieren. Aktuell probiere ich eine neue Pille aus, in der Hoffnung, dass sich dann einige meiner körperlichen Probleme erledigen und ich dadurch neue Lust gewinnen kann. Nur so was dauert halt seine Zeit und geht nicht von heute auf morgen.

Lange Rede kurzer Sinn, mein Partner ist natürlich extrem zu kurz gekommen. Aber fakt ist, dass was er abgezogen hat und nun wieder abzieht geht in meinen Augen einfach nicht mehr.

Während meiner Schwangerschaft hab ich mitbekommen, wie er einen heißen Chat mit einer Fremden hatte. Es war natürlich dicke Luft und ich dumme Nuss hab irgendwie versucht, alles zu schlucken und Verständnis zu haben.

Es ging ne ganze Zeit gut, er hat sich seine Pornoseiten angeschaut und ich hab nix schlimmes dran gefunden. Nun ist es aber wieder soweit, dass er wieder fremde Frauen kontaktiert, live mit ihnen chattet und telefoniert und heiße Mails schreibt. Sogar eine seiner Ex-Freundinnen hat er eine Mail geschrieben, ob sie denn nicht mal wieder Lust auf einen Chat mit ihm hat. Es handelt sich hierbei defintiv nicht um jugendfreie Chats.

Mir zieht es grad wirklich den Boden unter den Füßen weg. Klar, es gibt welche die sagen, dass er sich das ja woanders holen muss, wenn er es von mir nicht bekommt. Aber wie soll denn je wieder Vertrauen wachsen, wenn ständig solcher Mist passiert? Er mailt mit diesen Frauen, ob man sich mal treffen kann, wenn er denn spontan mal Lust und Zeit hat, sammelt fleissig Telefonnummern. Er tritt vor diesen Frauen mal als Single auf, mal als Mann in Beziehung, wo beide Partner aber kein Problem mit der offenen Beziehung haben – doch ich hab ein Problem damit! Ein gewaltiges sogar…

Als ich ihn zum ersten Mal damit konfrontierte, meinte er, die Frauen würden ihm doch nix bedeuten und es würde einfach nur sein Kopfkino anregen, also nix anderes als ein Porno. Doch ist es wohl – da sitzen reale Menschen, die jederzeit auch von der Virtualität in die Realität wechseln können. Ich glaub, damit hab ich die größten Probleme. Ich hab totale Schiss, dass irgendwann aus einem Chat mehr werden würde.

Das gemeine ist, er sagt mir, dass unsere Probleme durch meine Unlust kommen. Er wollte sogar eine Paartherapie. Was bringt das denn, wenn der Typ sich durch die virtuelle Welt poppt?

Ich weiß grad nicht, wie ich damit umgehen soll. Wer ist hier der Buhmann? Ich weil ich physische und psychische Probleme habe oder er, weil er mir einfach in dieser schlechten Zeit nicht beistehen kann oder will? Seh ich hier alles zu eng und gehört das mittlerweile zur Normalität, dass man lieber mit fremden Frauen chattet und Cyber-Sex hat anstelle etwas gefühlvoller auf die eigene Partnerin einzugehen??

Wie seht ihr das? Wie würdet ihr reagieren?
Danke fürs Lesen und für eure Antworten!

Beitrag von scrollan01 03.02.11 - 21:17 Uhr

Tjaaa, ich gehöre der altmodischen Fraktion an und sage ganz ehrlich: das Internet hat auch seine negativen Seiten!

An jeder Ecke die Möglichkeiten zum fremd gehen, fremd flirten ...

Ich finde es schlimm!

Ich kann dir nur sagen was ICH machen würde - aber das ist eh nicht dass was du hören willst und nicht das, was andere dir raten:

ich wäre mir zu fein und zu stolz für so einen der ES nur immer nötig hat!
Er kann das alles ja machen und von mir aus in den Puff gehen, aber ohne mich!

Ich finde so ein Verhalten ganz ganz übel!

Sorry!

Beitrag von monalisa71 03.02.11 - 23:45 Uhr

Kann ich nur zustimmen!
Es gibts Zeiten des ungehemmten Poppens,es gibts Zeiten wo andere Sachen im Vordergrund stehen sollen (zumindenst beim erwachsenen Menschen).
Immer die schwanzgesteuerten Männer!Sowas kann man doch keiener Frau zumuten!
Er hat doch dich und das Kind!Ich verstehe die Welt nicht mehr!
Lass dir sowas nicht gefallen!Für sowas gibts keine Entschuldigung.

Beitrag von verzwickt 03.02.11 - 21:17 Uhr

Ich finde eigentlich das sich sowas nicht gehört wenn man in einer partnerschaft ist, aber da du ihn nicht ran läßt muss er ja druck ablassen. und solange es nur mail sind,is es doch ok

Beitrag von dodo0405 03.02.11 - 21:19 Uhr

Und wieso willlst du keine Paartherapie?

Beitrag von enttäuscht 03.02.11 - 21:37 Uhr

Ich bin ja nicht grundsätzlich gegen eine Paartherapie. aber bislang klang es aus seinem Mund immer, als wenn der Grund allen Übels bei mir liegen würde. Aber prinzipiell ist das Vertrauen doch erstmal hinüber und ich denke, Vertrauen ist grundlegende Basis einer Beziehung. Auf was soll ich denn mit Hilfe der Paartherapie noch aufbauen?

Beitrag von witch71 03.02.11 - 22:29 Uhr

Ich vermute eher, dass in einer Paartherapie herauskäme, das er einen gehörgen Teil dazu beiträgt, dass Du ihm kein Vertrauen schenken kannst..

Überleg doch mal, glaubst Du ehrlich, der Therapeut sagt zu Dir: "Schlafen Sie mit ihrem Mann, dann sind alle Probleme wie weggefegt.". ER erwartet das vielleicht, aber der wird sich ziemlich wundern..

Beitrag von similia.similibus 04.02.11 - 09:41 Uhr

Das denke ich auch! #pro

Beitrag von cordelchen 03.02.11 - 21:22 Uhr

#winke bye bye my love, mach et joot...

ich bin diesbezüglich aber auch ein gebranntes Kind...

Beitrag von neofee 03.02.11 - 21:42 Uhr

ich befand mich in einer ähnlichen Situation wie du nur das da an den kleinen noch nicht gedacht wurde.damals hatte er mich 3Jahre lang so beDrogen es ging soweit das er real Sex angeboten hat dies aber nie zustande kam das schlimmste war das er einer ich liebe dich geschrieben hat. Ich habe mich von ihm getrennt 1Jahr. Heute sind wir glückliche Eheleute und über glückliche Eltern. Mein Mann hatte auch alles auf Sex reduziert dafür bin ich nicht der Mensch mir sind andere Sachen wichtiger als mein Partner ständig befriedigen zu müssen. Das ich jetzt noch nach 3 Monaten (Geburt) kein Sex will weil ich Angst habe versteht er. Wenn dein Mann dafür kein Verständniss zeigt und nur den unbefriedigten kleinen jungen spielt zeugt von unreife. Ich würde ihn vor vollendete Tatsachen stellen,man ist keine 16 mehr muss sich die Hörner ab stoßen.er soll wissen ist ihm Sex wichtiger oder seine Familie die ihm noch andere Sachen bieten kann.es ist hart doch ich kann nur dafür sprechen gib ihm eine Frist zum nachdenken was ihm wichtiger ist.ansonsten werfe ihn raus.auf Dauer hälst du diesem druck nicht aus. Kopf hoch.#winke

Beitrag von neofee 03.02.11 - 21:51 Uhr

Ach ja lass dir nicht einreden das du Schuld wärst weil du mal keine Lust hast.so ein Kind bedeutet Veränderung. Und wäre er dir ein guter man würde er diese Zeit erdulten schließlich sollst du seine ja auch.er sollte seine rolle als Ehemann und Vater wahrnehmen und nicht als PornoHeld der Nation.

Beitrag von sophielogie 03.02.11 - 21:55 Uhr

Hallo,

mach die ehetherapie mit ihm, sei offen- sprcht alles an, was euch belastet und vorallem- wenn es wirklich so ist, das er durchgehend poppen kann- stellt sich bestimmt eine gewisse sexsucht heraus!!

Das mit dem chat, da gehst du richtig in der annahme- irgendwann wird das virtuelle zur realität.
Wenn er es nicht versteht- das Du dir sorgen machts - in dieser schweren zeit, dann ist der "wurm" in eurer Beziehung drin!
Umgekehrt jedoch auch für ihn eine schwierige situation, manche Männer können damit einfach nicht umgehen.

Macht die Ehetherapie!
danach ist vieles klarer!!

grüsse
Heike

Beitrag von lisa1408 03.02.11 - 22:26 Uhr

Hallo,

also ich find auch, dass eine Paartherapie gar nicht so verkehrt wäre. Es hört sich bei dir so an, als wüsstest DU nicht, was DU bei einer Therapie verändern könntest. DU nicht - aber ER. ich denke, dass so eine Paartherapie eine gute Möglichkeit ist, ihm sein Fehlverhalten (und das ist es in meinen Augen) zu "beweisen".
Klar, seine Motivation zu der Therapie ist eine andere als deine, denn anscheinend ist er der Meinung, dass du der Grund für eure Probleme bist. Dass das aber nicht so ist, kannst du ihm am besten mit einer Paartherapie zeigen.

Was das Fremd-Chatten angeht... ich war auch in so einer Situation als ich schwanger war und auch danach. Der einzige Unterschied - mein Ex-Fraund hat das heimlich gemacht - eigentlich noch schlimmer. Als ich das erfahren hab, war das für mich so demütigend, dass ich wirklich räumlichen Abstand brauchte um das zu verarbeiten. Das Vertrauen war weg und im Endeffekt ist die Beziehung daran zerbrochen... obwohl wir es danach noch 4 Jahre miteinander versucht haben. Aber so eine Demütigung steckt man nicht einfach weg - vorallem hat er es immer wieder getan.

Pornos ansehen wäre für mich ok... sonst explodiert er ja wirklich irgendwann - aber Chatten, Cybersex, mit Cam oder heisse Mails - für mich ein absolutes NO GO!

Ich wünsch dir alles Gute und viel Kraft!

Liebe Grüße
Lisa

Beitrag von kenn ich 04.02.11 - 05:38 Uhr

Wir standen kurz vor der Hochzeit. Ich am PC, schau mir meine Hobbysachen an, geht ein Fenster auf, kommt eine Seite, wo er sich bei "Seitensprung" angemeldet hat. Ich dachte, mir zieht es die Füße weg.
Eins kann ich dir versichern, das macht er kein zweites mal. Aber, und das ist das schlimmste, das Vertrauen ist nicht mehr da.
Bei ihm dreht sich auch alles um Sex.Ich hab ihn gefragt, was er gemacht hätte, wenn sich welche gemeldet hätten. Er sagte, weggelöscht. Das glaub ich ihm jetzt wieder. Und meine gehäßigkeit läßt mich jetzt sagen, er will zwar immer Sex, aber der ist nicht das gelbe vom Ei.

Beitrag von gaaaanz bestimmt 04.02.11 - 11:12 Uhr

waaaaaaaaas das glaubst du ihn?????????
seih nich so naiv...niemand meldet sich bei seitensprungseiten an und würde dann die maisl löschen....jaaaa ne is klar!

Beitrag von kenn ich 04.02.11 - 11:58 Uhr

wenn ich nichts glaube, aber das schon. er hätte gar nicht die zeit, und den mut, wenn es wirklich drauf ankäme.
viel mehr ist es so eine art selbstbestätigung .

Beitrag von kaputt 04.02.11 - 06:45 Uhr

Das tut mir leid für Dich und - ich will Dir keine Angst machen - aber für Eure Ehe sehe ich auf Dauer schwarz. Das einzige was das wirklich noch was retten könnte wäre eine Therapie.

Das Problem ist schon, daß Dein Mann sexuelle Vorlieben hat, die Du nicht mittragen möchtest und scheinbar auch das Verlangen nach Sex stärker ausgeprägt ist als bei Dir. Zudem hat er keine Hemmungen und Skrupel sich das, was er bei Dir nicht bekommt woanders zu holen. So wie Du das beschreibst hört sich das schon nach einer Sucht seinerseits an.

Meine Worte klingen hart. Aber leider spreche ich aus Erfahrung. Mein Ex-Mann war auch so. Wir haben in Sachen Sex auch keinen gemeinsamen Nenner gefunden. Eine Zeitlang habe ich mich überwunden und habe mich täglich "zur Verfügung" gestellt. Aber auf Dauer hielt ich das nicht durch.

Er hat genau die gleichen Dinge durchgezogen wie Dein Freund. Chatten, telefonieren, SMS mit anderen Frauen. War in diversen SB angemeldet usw. Irgendwann war ihm dann der Chat nicht mehr genug. Er hat die Frauen real getroffen.

Natürlich war ich verletzt, fand das nicht prickelnd. Es gab immer wieder unschöne Auseinandersetzungen, in denen er alles abstritt. Dabei haben einige Frauen sogar bei uns zuhause angerufen. Naja, irgendwann stellte er fest, daß er seine #sex Freiheit braucht und war weg. Hat mich mit den Kindern sitzen lassen.

Erst mal saß der Schock bei mir tief. Ich war sehr verletzt und habe lange gebraucht, das alles zu verarbeiten. Am Schluss war nämlich doll was los bei uns.#zitter:-[ Aber weißt Du was? Mir geht es heute besser als jemals in meiner Ehe. Habe einen Mann der treu ist und mich liebt. Und sogar der#sex macht mir heute Spaß.

Beitrag von ttr 04.02.11 - 07:56 Uhr

denkt ihr noch an eure bedürfnisse???und noch mehr: denkt ihr an die bedürfnisse eures partners?? nein??? herzlichen glückwunsch: dann kommen solche threads wie dieser zustande.
irgendjemand der beiden zu einer partnerschaft gehörenden teile denkt nur an sich und lässt den anderen halt im regen stehen.
also klingt zwar billig, aber sex ist als eheliche pflicht eingestuft, die jedoch niemand ernsthaft einfordern darf.
derjenige, der dem anderen partner den sex verweigert, entzieht sich dieser pflicht...aus welchen gründen auch immer....und wundert sich dann irgendwann, wenn er betrogen, verarscht wird.....dann ist der betrügende der schuldige und für den, der nähe und liebe verweigert, hat man mitleid und ihm wird auch noch recht gegeben.
verkehrte welt.

Beitrag von geh doch 04.02.11 - 08:16 Uhr

Der Partner, der sich sexuell vernachlässigt fühlt, wird nicht gezwungen, bei dem Partner, der weniger Verlangen hat, zu bleiben.

Er könnte ehrlich sein und sich trennen. Er wird nicht gezwungen zu lügen und zu betrügen. Das machen nur Typen, die keinen **** in der Hose haben.

Im Übrigen ist es durchaus normal, wenn eine Frau nach einer Entbindung weniger bis gar keine Lust hat. Es liegt nicht am Willen, sondern an der Hormonumstellung, am Schlafmangel, von dem meist in erster Linie die Frau betroffen ist, etc.

Beitrag von enttäuscht 04.02.11 - 09:15 Uhr

Stop, nur weil ich keinen Bock auf Sex habe, heißt es nicht, dass ich ihm Liebe und Nähe verweigere! Ich brauche diese beiden Dinge sogar. Nur die kann er mir ohne Sex kaum geben - lt. seiner Aussage.

Weißt du, wie es ist, wenn du einfach mal nur in den Arm genommen werden willst und Nähe spüren willst und der andere das jedes Mal als Aufforderung sieht, mehr zu starten?

Wir haben schwere Zeiten hinter uns. Erst hatten wir ein großes Problem mit unserem Haus, dann wurde hier eingebrochen und mit allem stand ich alleine da. Er ist aus beruflichen Gründen im Ausland, kommt aller zwei Wochen übers Wochenende nach Hause. Und genau dann soll ich funktionieren, unabhängig davon, ob ich krank bin, ob ich einfach nur fertig von den 14 Tagen allein bin... er nimmt keine Rücksicht.

Er ist ein liebevoller Vater für unser Kind und er sieht auch zu, dass es uns hier gut geht, aber wie es in mir drin ausschaut, interessiert ihn nicht.

So wie für mich Vertrauen und Harmonie das Wichtigste in einer Beziehung sind, steht für ihn Sex an oberster Stelle. Und das geht ne Weile gut, aber wenn einmal das Vertrauen einen Knacks weg hat, dann geht es einfach nicht mehr! Wie kann ich Sex mit ihm genießen, wenn ich weiß, dass es ihm eigentlich egal ist, wen er da vor sich hat. Verstehst du?

Er will nicht mich explizit, er will einfach nur seinen Sch**** irgendwo versenken.

Wenn man es so sieht wie du, dass er einfach nur sein Recht einfordert, dann sollte ich meine Rechte wohl auch mal anfordern - Respekt, Achtung, Treue?! Schöne Spirale, ich bekomm Treue erst, wenn er Sex bekommt, er bekommt Sex erst, wenn er treu ist...

Beitrag von kaputt 04.02.11 - 09:18 Uhr

Weißt du, wie es ist, wenn du einfach mal nur in den Arm genommen werden willst und Nähe spüren willst und der andere das jedes Mal als Aufforderung sieht, mehr zu starten?


Das kenne ich von meinem Ex-Mann auch. Kaum habe ich mich ihm angenähert, mal über die Schulter gestrichen, beim Fernsehen die Hand genommen, wollte er ins Bett. Nähe einfach so, die gab es nicht.:-[

Beitrag von ttr 04.02.11 - 09:55 Uhr

danke für deine erklärungen. konnte man aus dem ersten beitrag ja nicht lesen.
aber: wenn dir alles so klar ist, dass du eh mit allem allein da stehst und er nicht dich will, sondern nur seinen schwanz wo reinstecken will......was machst du da überhaupt noch?
dann ist das ding doch eh schon gelaufen...es sei denn, du hast mit ihm noch nicht über deine forderungen gesprochen.
wenn ja, bist du entweder zu bequem den schlusstrich unter eure beziehung zu ziehen oder bringst die trennung wegen dem kind nicht übers herz. ich tippe eher auf letzteres.
mit der spirale hast du recht. da ihr euch nicht aufeinander zubewegt, werdet ihr euch irgendwann komplett voneinander abwenden.
also leg schon mal geld beiseite, von dem er nichts weiß.... du wirst es noch brauchen.
alles gute

Beitrag von die andere Frau 04.02.11 - 11:38 Uhr

Hallo,
ich könnte durchaus eine von den Frauen sein.
Ich schreibe mich recht regelmäßig mit 4 Männern, alle leben in festen Beziehungen. soweit ich das zwichenzeitlich in Erfahrung gebracht habe.
Nr. 1 hat am Anfang behauptet er sei Single. Nachdem er erfahren hat, dass mir das völlig egal ist und es mir irgendwann geglaubt hat, ist er mit der Sprache herausgerückt. Von ihm weiß ich, dass er sich auch gelegentlich mit Frauen zum Sex trifft. Dann hat er manchmal ein schlechtes Gewissen und tut es trotzdem irgendwann wieder.
Nr. 2 hat vermutlich wie deiner, einige Vorlieben, die seine Frau nicht teilt. Er hat von Beginn an nie behauptet Single zu sein. Er steht auf sehr deftigen Sex (was ich verbal spannend finde, aber nicht leben möchte). Da ich verbal auf seine Vorliebe eingehe versucht er immer mal wieder mich zu einem Treffen zu überreden. Also, er würde es auch nicht nur beim schreiben belassen. Wenn er die richtige Frau dafür trifft, wird er sich ausleben.
Nr. 3 hat auch eine Vorliebe, die seine Frau nicht teilt, hat auch nie behauptet Single zu sein. Ihm reicht es aber wie mir, diese Fantasie nur in der Fantasie mit jemanden zu teilen. Er ist extrem treu und seine Frau muss sich m. E. definitiv keine Sorgen machen.
Nr. 4 lebt nach eigenen Worten in einer offenen Beziehung (ob es stimmt weiß ich nicht) und sucht definitv eine Frau für eine Affäre. Seine Frau hat wohl auch wenig Zeit und noch weniger Lust. Als ich deinen Text gelesen habe, habe ich mich gefragt, ob das wohl dein Mann ist.
Nr. 5 ist gebunden und auch nur an dem gelegentlichem Austausch von Fantasien interessiert.

Was will ich damit sagen: es gibt Männer (nr. 3, 5) , für die ist das wie Porno schauen. Ich glaube, das fände ich als „betrogene“ Frau nicht wirklich schlimm.
Je nach Tagesform könnte ich auch mit Mann nr 4 gut zurechtkommen, wenn er das wirklich mit mir vorher besprochen hätte.
Aber nr 1 oder 2 würde ich vermutlich aus dem Haus werfen, wenn es meiner wäre

Beitrag von na ja 04.02.11 - 11:56 Uhr

daß du da den überblick noch behalten kannst, respekt.

Beitrag von die andere Frau 04.02.11 - 13:13 Uhr

du kennst doch sicher auch mehr als einen Menschen und verliehrst nicht den Überblick... weshalb sollte es denn passieren, wenn man Menschen im Netz kennen lernt?

  • 1
  • 2