Mein Immunsystem kriecht am Boden,Seitenstrangangina,3 Monate Bronchit

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von bibabutzefrau 04.02.11 - 13:39 Uhr

ich bin echt am Ende und weiss mir keinen Rat mehr.
Ich habe seit einem halben Jahr nur noch einen Infekt nach em anderen,musste aus verschiedenen schwerwiegenden Gründen jetzt schon das 7.mal Antibiotika nehmen
(1 mal komplette Entzündung Weisheitszahnentfernung,alles vereitert)
2 Wochen Antibiotka-2 verschiedene weil das erste nicht anschlug
Lungenentzündung
offene Kiefernhöhle mit bakteriellem Infekt
2 mal schwer Bronchitis (die nie weggegangen ist )
leichte Lungenentzündung
Und jetzt:
Seitenstrangangina und ne fette Bronchitis.
Wegen der dauerhaften Bronchitis habe ich nächste Woche einen Termin beim Lungenfacharzt.
Aber wegen der SSA muss ich schon wieder ein AB nehmen.
Jeder kleine Infekt der so rumgeistert fällt mich an,ich bin es soooo leid.
ich würe gern nach dieser Antibiotikabehandlung anfangen endlich mein Immunsystem wieder aufzubauen,aber wie?
Symbioflor ist gut und schön aber sitzt finanziell absolut nicht drin.Die letzten Monate haben total an meinem Konto gezerrt:-(

Gibts nicht irgendwas wie ich mein Immunsystem wieder aufbauen kann ohne mich finaziell in einen Nesselhaufen zu setzen?
Oder gibts Hausmittel wie ich meine Halsschmerzen lindere?
Ich hab mir Salbeitee und Bonbons aus der Apotheke mitgenommen.
Habt ihr noch Tipps?
Ich hab so Schmerzen und jeder Husten,jeder Nieser ist eine kleine Vergewaltigung meines Halses.
Wenigstens wirkt das Schmerzmittel so dass ich keine Kopf und Gliederschmerzen mehr habe. (und kein Schüttelfrost)

Tina

Beitrag von 221170 04.02.11 - 14:02 Uhr

*Örgs*
Das ist aber übel, kommt mir aber nicht unbekannt vor, ich bin auch so ein Schlappmacher.

Also:
Der Arzt soll dir "Tantum Verde" aufschreiben (dann brauchst du nciht selber zahlen wegen der Kontoverzerrung..)
Das ist zum Gurgeln für den Hals, es heilt nicht, betäubt aber und hilft sehr gut. Das lindert immerhin mal die Schmerzen.

Haben die Kinder keinen Pari-Boy? Dann inhaliere, jeden Tag mind. 2 x mit NaCl.

Imuntechnisch brauchst du was für den Darm. Jeden Tag Quark oder Joghurt, ob der links oder rechts dreht ist egal, wichtig ist, das du JEDEN Tag isst. Joghurt mehr als einen Becher, Quark ein so ein Döppchen. Regelmässig. Über Wochen. Kannst Marmelade reinmischen (mach ich immer) oder was du magst.

Dann würde ich auch mal Homöopathisch gucken was geht.
Das Problem ist die Antibiose, sie macht die Darmflora kaputt und nimmt somit Einfluß aufs Imunsystem.

Gute Besserung und Grüße
22

Beitrag von anke78 04.02.11 - 14:59 Uhr

Hallo,

also Symbioflor hab ich auch genommen und es hat auch super geholfen (war ne richtige Therapie und - wie du schon geschrieben hast - hat seinen Preis).

Wie wär's denn damit (fürs Immunsystem):

http://www.versandapo.de/article/details/6151757?name=BIO-CULT-comp-Syxyl-Tabl&lastActionId=2

Sowohl mein Hausarzt, als auch der Heilpraktiker, haben mir die empfohlen, als ich vor 2 Jahren erneut Antibiotika nehmen musste. Haben auch sehr gut geholfen.

Salbei-Tee ist gut, Salbei-Lutschtabletten (gelb-rote Packung, z. B. bei dm) sind auch sehr gut.

Zusätzlich hab ich dann auch noch Tropfen von Syxyl gegen Halsschmerzen bekommen, auch die waren sehr gut.

Gegen Schnupfen inhaliere ich regelmäßig, nehme die Nasendusche (ist etwas unangenehm, hilft aber) und nehme Gelomyrtol forte, wenn's ganz schlimm ist, das befreit die Stirn - und Nasennebenhöhlen, sowie die Bronchien von Schleim.

Belladonna - Globuli (D 6) kann ich auch noch empfehlen.

Bezüglich Hausmittel: Meine Eltern haben mir früher Zwiebeltee gekocht, wenn ich Husten hatte, das hat gelindert; ich hab mir schon Zwiebeln in Ringe geschnitten, sie in eine Schale gelegt, Zucker oder Honig drüber gemacht und den enstandenen Sud mit dem Löffel gegessen (hilft gut bei Hustenreiz). Ein ähnliches Rezept gibt es mit Rettich.

Eine Bekannte von mir gurgelt mit Olivenöl, wenn sie Halsschmerzen hat und schwört darauf.

So, ich hoffe, es waren ein paar Anregungen dabei.

Wünsche dir gute Besserung!

Anke#winke

Beitrag von ela_berlin 04.02.11 - 18:00 Uhr

moin moin und erstmal gute besserung.

ich kann dich nur zu gut verstehen. nachdem meine kinder und ich im frühjahr scharlach hatten und alle drei peneciline nehmen mussten. ging es das restliche jahr fröhlich weiter. bis zum jahresende hatte ich zehn verschiedene peniciline und antibiotika durch :-( und im augenblick bin ich schon wieder das ganze jahr krank mit anfänglich magen-darmvirus und anschließend ging es dann mit mandelentzündung, stirn- und nasennebenhöhlenentzündung, mit mittelohrentzündung + bindehautentzündung weiter :-( seit zwei wochen wird es nicht besser trotz schleimlöser und nasenspray und schmerzmittel ohne ende.
heute hat er mir wieder antibiotika verordnet.

anfang märz sollen dann endlich die mandeln raus. ich hoffe, dass ich danach nicht mehr so anfällig bin.

ich will auch mal fasten zur darmreinigung, aber dafür müsste ich halt auch mal gesund und fit sein. vll. wäre das ja was für dich. mal nen paar tage heilfasten, damit der darm wieder ins gleichgewicht kommen kann.

ich hab das früher einmal im jahr gemacht, aber seitdem ich verheiratet bin. schaffe ich das leider nicht mehr :-( werd das aber wieder einrichten.

gute besserung

manuela

Beitrag von muckel1204 04.02.11 - 21:19 Uhr

ja ich weiß, selbst zahlen ist mist, aber ich hatte im dezember so die nase voll von dem ständigen krank sein, das ich mir in der apotheke eine 7 tage kur immun boost gekauft habe. hat geholfen, sehr gut sogar. den letzten infekt den hier einer der jungs angeschleppt hat, habe ich nach 3 tagen unwohlsein überstanden, während mein mann alles ab bekommen hat.
ich habe im januar noch eine 7 tage kur gemacht.

lg und gute besserung

Beitrag von bibabutzefrau 04.02.11 - 22:02 Uhr

es ist nicht nur Mist sondern ich kann es mir einfach nicht leisten.
Ich bekomme H4 und diesen Monat kam alles an Rechnungen was so anstand.
Das heist Faktum:
200 Euro für den Rest des Monats,mit Essen,Windeln,Benzin,Strom,Telefon,Versicherung

es geht einfach nicht.
Dieser Monat muss es einfach mit Naturjoghurt getan sein.
Aber danke für deinen Tipp,vielleicht nächsten Monat:-)

Beitrag von bibabutzefrau 04.02.11 - 22:06 Uhr

danke für eure Tipps.

Hab jetzt das richtige Mittel gefunden,es geht mir BEDEUTEND besser,ich hab noch Halsschmerzen aber die sind aushaltbar.Der Rest wird mit Salbeibonbons und Teechen gemacht.Morgen noch mal Mercuris Sol. und dann hab ich es doch ohne Antibio. geschafft.Und ab sofort gibts jeden Tasg Naturjoghurt.Bis er mir zu den Ohren rauskommt.Und Frühling bitte.Danke:-)


LG Tina