Bin ich zu Recht sauer???Zeugnisgeld bzw.ungleichbehandlung der Enkel

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sandra7.12.75 05.02.11 - 11:06 Uhr

Hallo

Ich bin sehr sauer und zwar hat mein Mann gestern mit der Oma von ihm tel. und die wollte unserer Großen Geld für ihr tolles Zeugnis schicken.Laura wird 13 und hatte einen Notendurchschnitt von 2,1.
Dann haben wir noch eine 11 vJährige die schon früh eine Entwicklungsverzögerung hatte,Wahrnehmungsstörungen und Sprachprobleme.
Später kam dann raus das sie Epilepsie hat.

Mit viel Gedult und viel Förderung habe(n)ich /wir das Kind Schulreif bekommen #huepf.

Leider kam dann im 2.Schuljahr eine Mobbinggeschichte mit sex.Gewalt ins Spiel mit Erpressung und dadurch wurden ihre Leistungen schlechter und sie entwickelte eine Angststörung und kam nicht mehr mit.
Das Ende war jetzt Förderschule:-(.

Dort geht es jetzt wieder mit den Leistungen und auch sie hat ein tolles Zeugnis bekommen.Wollte sie sogar der Oma vorlesen doch die hat einfach aufgelegt#schock:-[.
Ihre Leistungen auf der leider Förderschule sind sehr gut bis gut.

Ich persönlich finde es sehr gemein von ihr das die Große nur weil sie Gymnasialkandidat ist Geld bekommt und das andere Kind aufgrund von Krankheit oder wie bei ihr Angst nichts für ein gutes Zeugnis bekommt.Wie seht ihr das???

Vorallen ist unser Kind ja nicht doof und bekommt sowas mit und da das Selbstwertgefühl bei ihr sowieso schon im Keller ist wird es nur ein paar Tage dauern das ich hier wieder die Hölle erlebe.Ich bin dann nämlich ihr Fussabtreter und bekomme den ganzen Stress ab.

So ist sie aber in der ganzen Familie.Mein Mann stand immer an erster Stelle und die anderen kamen nach.

Bei ihren Kindern kann ich mir das jetzt auch erklären warum mein SV Alkabhängig ist und div.Pyschische Erkrankungen hat.

Da wurde auch nur der Onkel meines Mannes in den Himmel gehoben was er doch alles kann und der andere nicht.

Und das alles gestern obwohl sie wußte das ich ET hatte #schock,das war die Rache dafür das ich ihr letztes Jahr ruhig meine Meinung gesagt habe nachdem sie mal wieder übelst über mich hergezogen hat.

Weiß ich von meiner Schwiegermutter und die hatte ähnliche Probleme mit ihr.

Mein Mann hat ihr jetzt gestern gesagt das sie kein Geld schicken soll da das ungerecht ist aber erst nachdem ich hier Alarm geschlagen habe da er sich es nicht traut seiner Lieblingsoma zu wiedersprechen#augen#augen

Wie seht ihr das???Ist das übertrieben von mir oder spinnt die Frau wirklich oder ist sowas gerecht???

lg

Beitrag von harveypet 05.02.11 - 11:10 Uhr

abgesehen davon das die Frau tatsächlich spinnt gibt es bei uns sowas wie Zeugnisgeld nicht! Wir gehen schön essen und gut.

Beitrag von berta.in.schwarz 05.02.11 - 11:16 Uhr

Das zeigt, wie unsinnig das Bezahlen von Noten ist.
Ich würde es mir verbitten.
Beide Kinder leisten etwas und man sollte sich gleichermaßen darüber freuen und etwas allgemeines und gemeinschaftliches dafür tun.

Beitrag von harveypet 05.02.11 - 11:18 Uhr

sag ich ja.

Beitrag von berta.in.schwarz 05.02.11 - 14:32 Uhr

Ja, ein gemeinsamer Restaurantbesuch ist auch schön.

Beitrag von harveypet 05.02.11 - 14:54 Uhr

Ich bin jetzt schon gespannt was sich meine Große 2012 zum Abschlußzeugnis wünscht (Abi), Halbjahreszeugnisessen legen wir immer gemeinsam fest.

Beitrag von berta.in.schwarz 05.02.11 - 15:05 Uhr

Ein Abschlußzeugnis ist auch etwas besonderes.

Beitrag von harveypet 05.02.11 - 15:09 Uhr

Heul, und dann verschwindet das "kleine" Mädchen mit 17 nach Berlin oder Leipzig.

Beitrag von berta.in.schwarz 05.02.11 - 15:19 Uhr

Sie hat mit 17 schon Abi, da ist sie aber früh dran oder ist es schon G8?

Beitrag von harveypet 05.02.11 - 15:21 Uhr

G8 Niedersachsen. und mit 5 eingeschult

Beitrag von berta.in.schwarz 05.02.11 - 15:25 Uhr

Ich habe mich schon gewundert, erschien mir so jung, ich wurde kurz nach dem Abi abi und bin nicht sitzengeblieben.

Beitrag von kawatina 05.02.11 - 11:20 Uhr

Hallo,

ich halte ja nichts von Zahlungen bei Zeugnissen.

Meine verstorbene Schwiegermutter hatte jedem ihrer 5 Enkel das Gleiche gegeben - egal ob das Kind auf dem Gymnasium oder Hauptschule war.

Sie war der Meinung, das jeder sicher sein Bestes gegeben habe - auch wenn einer eine Ehrenrunde drehen mußte oder vom Gymnasium geflogen war.

Jeder kann mit seinem Geld machen was er möchte - aber sobald es Unfrieden in die eigene Familie bringt,sollte man Maßnahmen treffen
Ich würde es zurück schicken ...;-)

LG
Tina

Beitrag von sandra7.12.75 05.02.11 - 11:27 Uhr

Hallo

Genau das ist es ja.

Zumal sie die Jahre davor auch nichts geschickt hat.

Gestern viel ihr das aber dann plötzlich ein,die Zeugnisse gab es ja schon vor einer Woche.

Nur gestern hatte ich ja Entbindungstermin ;-).Ich unterstelle ihr jetzt mal gemeinheit:-p.

Wir haben unseren Kinder jeder 2 Euro in die Hand gedrückt und zwar nicht direkt fürs Zeugnis sondern eine Einmalzahlung.Und dann waren wir alle zusammen essen.

lg

Beitrag von ppg 05.02.11 - 12:11 Uhr

Schule ist der Job der Kinder, ich erwarte das da jeder seinen Fähigkeiten gemäß das Beste gibt. Das wird natürlich nicht extra bezahlt, genausowenig wie Mitarbeit im Haushalt

Auch nicht von den Großeltern

Ute

Beitrag von angel2110 05.02.11 - 15:42 Uhr

"Job" der Kinder.

Machst du deinen "Job" umsonst?
Und ich spreche jetzt NICHT von Hausfrau oder Mutter zu sein.

Bei uns gab es früher auch was für gute Zeugnisse und ich finde es nicht schlimm, solange es fair und gerecht ist.



Beitrag von ppg 05.02.11 - 16:04 Uhr

Meine Kinder bekommen Gehalt, nennt sich Taschengeld.

Sie bekommen auch Geld oder Extras - bei Wünschen oder anderen Gelegenheiten. Meine Tochter fährt z. B. morgen mit Freunden in ein teures Spaßbad.

Am Valentinstag werden wir Essen gehen
Gescheke gibts auch mal aus der Reihe

Es gibt bei uns kein extra Geld für Zeugnisse oder Arbeit im Haushalt.

Und bisher finden meine Kinder das System gut

Ute

Beitrag von hippogreif 05.02.11 - 13:18 Uhr

Hmm, also erstmal verstehe ich persönlich die Aufregung der anderen hier nicht. Ich habe von beiden Großeltern immer etwas für mein Zeugnis bekommen und mich sehr darüber gefreut. Gerade deshalb, weil ich von Haus aus sehr wenig Taschengeld bekommen habe. Und ich bin ganz bestimmt nicht verzogen oder verwöhnt oder sonst was. Mein Gott, was ist denn daran so schlimm, wenn es etwas Geld gibt? Andere schenken sich dafür zu Weihnachten riesige Geschenkeberge.
Man muß sein Kind ja mit Geld zum Zeugnis nicht überschütten, aber ich finde, wenn die Großeltern ein klein wenig die Noten durch etwas Geld würdigen, dann ist da echt nichts gegen einzuwenden.
Aber zurück zum Ausgangsfall: ich finde es wichtig, dass das Geld angemessen verteilt wird und zwar entsprechend den eigenen Möglichkeiten und dem was das Kind daraus gemacht hat. Soll heißen: wenn ein Kind immer schon schlecht in bestimmten Fächern war und diese jetzt aber durch viel lernen z.B. von 4 auf 3 verbessert hat, dann ist das lobenswert und wird entsprechend gewürdigt. Und wenn ein Kind durch Faulheit von 1 auf 2 gefallen ist, dann ist das sicherlich etwas, worüber man mal sprechen sollte und dies nicht extra belohnen muß. usw.
Weiß denn die Oma ausreichend Bescheid über die Lernprobleme Deines Kindes? Ich würde ihr das ihn Ruhe nochmal erklären und mit ihr vorher drüber sprechen, bevor sie etwas schenkt. Und selbstverständlich sollten beide Kinder etwas bekommen - halt entsprechend ihrem Fleiß und Anstrengungen im letzten Schuljahr.
Um das nochmal deutlich zu sagen: ich spreche hier nicht von großen Geldbeträgen oder Geschenken. Ich meine wirklich nur eine kleine Aufmerksamkeiten, womit sie vielleicht mal ins Kino oder so gehen können! Aber die finde ich, haben sich die Kinder nach einem anstrengenden Schul(halb)jahr durchaus verdient. Berufstätige werden schließlich auch bezahlt und freuen sich auch mal über einen extra Bonus.

Beitrag von unilein 06.02.11 - 09:58 Uhr

>>>Mein Gott, was ist denn daran so schlimm, wenn es etwas Geld gibt?<<<

Es geht darum, dass extrinsische Motivation intrinsische aufhebt. Also: Wenn das Kind anfängt, für Geld zu arbeiten, hört es auf, für sich selbst und das Erfolgserlebnis zu arbeiten. Intrinsische Motivation ist aber viel stärker und wichtiger als extrinsische und die sollte man sich (bzw. seinem Kind) nicht kaputtmachen (lassen).

Beitrag von cinderella2008 05.02.11 - 15:33 Uhr

Nimm das Geld und teile es gerecht unter den Kindern auf.

Die allgemeine Aufregung über die "Bezahlung" von Zeugnisnoten kann ich nicht verstehen. Ich habe früher auch für jedes Zeugnis Geld bekommen von Eltern und Großeltern. Meine Geschwister ebenfalls.

Bei meinen Kindern habe ich es ebenso gehalten.

Es war immer ein schöner Extrabonus für die Ferien etc.

Aber das ist typisch Urbia.;-) H

Beitrag von cinderella2008 05.02.11 - 15:36 Uhr

... sorry, zu früh abgeschickt.

Die Mütter, die sich hier versammeln schenken nur päd. wertvolle Dinge, zu Weihnachten gibts nur max. 3 Geschenke, Schokolade und Zucker gehören aus dem Leben der Kinder verbannt. Markensachen gibts auch nicht.



.... wenn ich dann in der realen Welt unterwegs bin, frage ich mich immer, wer all das Zeug kauft, was in den Geschäften liegt ... ich sehe die Leute mit vollen Einkaufstaschen ... auch die, die Kinderwagen schieben oder Kinder an der Hand haben.

Beitrag von chaosotto0807 05.02.11 - 20:23 Uhr

>> Nimm das Geld und teile es gerecht unter den Kindern auf.<<



#winke genau das war auch mein gedanke #winke;-)

Beitrag von sandra7.12.75 05.02.11 - 20:36 Uhr

Hallo

Das hätte ich gemacht wenn die Kinder es nicht mitbekommen hätte.:-p

Selbst wenn ich es jetzt so gemacht hätte obwohl sie es mitbekommen hat und alles wäre gut gewesen hätte ich in spätestens 3 Tagen hier Stress gehabt weil sie sich ungerecht behandelt fühlt.

Das Kind hat mit 11 Jahren schon soviel scheisse erlebt und dann noch so eine Oma.:-[

Dazu kommt das unsere Tochter immer zurückstecken muß.

Ich weiß jetzt warum die keine Freunde und kaum Kontakt zur Familie hat#rofl

lg

Beitrag von juniorette 05.02.11 - 16:02 Uhr

Hallo,

es ist sicherlich genug ärgerlich, wenn Großeltern ihre Enkel unterschiedlich behandeln, was z.B. (Geld)Geschenke betrifft.

Kann man aber noch gut ausgleichen, indem Eltern verhindern, dass solch ungerechte Geschenke gemacht werden bzw. beim Kind ankommen. Oder die Eltern schenken den anderen Kindern dasselbe Geld, damit wieder Gerechtigkeit herrscht.

Aber was ich ungeheuerlich finde:
"Dort geht es jetzt wieder mit den Leistungen und auch sie hat ein tolles Zeugnis bekommen.Wollte sie sogar der Oma vorlesen doch die hat einfach aufgelegt"

Das geht gar nicht #contra
Finde ich 1000x demütigender als Zeugnisgeld für das eine Kind und kein Zeugnisgeld für die anderen Kinder.

Nach so einem Erlebnis würde ich meine Konsequenzen ziehen und meine Kinder vor dieser kaltschnäuzigen Frau beschützen wollen.

LG,
J.

Beitrag von sandra7.12.75 05.02.11 - 16:47 Uhr

Hallo

Das mit dem Zeugnisgeld hätte man so machen können wenn die Kinder es nicht mitbekommen hätten.#schwitz

Ich denke es war einfach der Tropfen der das Fass zum überlaufen gebracht hat.

Es hat sich mittlerweile gut bemerkbar gemacht das sie meint alles mit Geld gutmachen zu können.

Bei ihr zählen nur Leistung,Erfolg und Geld.

So behandelt sie die Leute auch.Auch die Familie.

Es war schon immer so das die Mittlere zu kurz kam.

Mittlerweile schickt sie Geld zum Geburtstag und wartet drauf angerufen zu werden das die Kinder sich bedanken.

#Und ich habe dieses Spiel durchschaut und bin jetzt die Böse die ihren Enkel aufgehetzt hat und ihm eingetrichtet Böse zu ihr zu sein#schock.

Entweder echt nur kaltschnäuzig oder schon krank.

Von den ganzen Problemen die wir haben/hatten wußte sie.Ich meine das unsere Tochter sich das nicht ausgesucht hat.

lg

Beitrag von jule2801 05.02.11 - 18:29 Uhr

... und das ist genau der Grund, warum es bei uns kein Geld oder ähnliches für's Zeugniss gibt.

Und ja, du hast Recht! Am besten einfach ignorieren - so schwer wie es fällt!

lg Jule!

  • 1
  • 2