Zeugnis,,,kommt Oma es ankucken?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von dani875g 05.02.11 - 14:40 Uhr

Hallo ihr Lieben.
Ich frage mal jetzt hier nur Leute wo die Omas und Opas höchstens 50km entfernt von euch wohnen;-)
Meine Frage:
Kommen die Omas zu euren Kindern und schauen sich die Zeugnisse an?
Unternehmen sie etwas mit den Enkeln in den Ferien?

Unsere haben nicht wirklich interesse,mein Kind sitzt wieder mal alleine zu Hause in den Ferien:-(wenn ich paar Tage arbeiten bin.
Das Zeugnis kommen sie sich auch nicht ankucken,gestern gab es Zeugnisse bei uns,Oma geht heute lieber in den Wald Holz machen und morgen brauch sie ihre Ruhe:-(
Ich finde es nicht schön,aber naja wir kennen es ja schon,geht ja schon Jahrelang so:-(.

Genauso mit Geburtstagen,sie ruft immer 2-3 Wochen vorher an,das ich mit meinem Kind in die Geschädte gehen soll und was aussuchen für einen bestimmten Preis,,,,ich finde als Oma kann sie doch mal mit dem Enkeln gehen und schauen was sich die Kinder so wünschen oder?
Bin sehr traurig über ihr verhalten,es ist meine Mutter und sie ist mir richtig fremd geworden:-(sie kommt alle 8 Wochen mal zu uns um uns zu Besuchen,dabei wohnt sie nur ca. 40km von uns entfernt.
Mein Bruder wohnt im selben dorf,zu denen geht sie jeden Tag.
Ich finde es unfair,und das schlimmste ist mein fast 11 jähriger Sohn fragt garnichtmehr nach oma.

Wie ist es bei euch so?

Liebe Grüße Dani.

Beitrag von harveypet 05.02.11 - 14:47 Uhr

wir leben direkt nebeneinander und weser Oma noch Tante wissen wann es Zeugnisse gibt aber die Beiden sind auch Ü80/Ü90

Beitrag von sweety03 05.02.11 - 14:51 Uhr

Hallo,

meine SE wohnen 2 Minuten entfernt. Sie haben sich das Zeugnis einen Tag später angesehen und unserer Tochter 20 EURO und ein Bastelset geschenkt, worüber sie sich sehr gefreut hat.
Meine Eltern wohnen 25 km entfernt, da haben wir das Zeugnis gefaxt.
Na ja, mit den Geschenken ist es bei uns unterschiedlich. Meine Eltern stellen einen Betrag X zur Verfügung, ich besorge die Geschenke. Meine Schwiegermutter ist da kreativer, sie fragt zwar nach den Wünschen, besorgt aber auch eigene Sachen und macht das super.
Aber wie meine Eltern das machen, finde ich es auch ok.
Dafür kommt mein Vater alle 2 Wochen und kümmert sich von 13-17 Uhr um unsere Kinder, wenn wir arbeiten.
Meine SE sehen die Kinder wegen der kurzen Entfernung öfters mal, aber manchmal auch 2 Wochen gar nicht bis selten.
Beide Großelternpaare machen das gut - wir sind wirklich froh, dass es so ist.

Sweety

Beitrag von gbmaintal 05.02.11 - 15:09 Uhr

Hallo,


bei uns ist auch kaum einer der sich da groß interessiert.

Aber ich hege da auch keine Erwartungen dran, denn es sind unsere Kids und nicht die der Großeltern oder Tanten.
Es ist kein Muss für Großeltern dies zu tun, mit den Kids was in den Ferien zu unternehmen oder sonstiges.
Es ist eine freiwillige Leistung von Ihnen.

Ich finde es schade, daß hier immer wieder darüber geschimpft wird, dass sie so wenig tun für die Enkelkinder und so, aber sie sind nicht dazu verpflichtet. Das ist mal Fakt. Sie haben ihren Soll erfüllt durch die eigene Erziehung der eigenen Kids bis sie groß waren.

Natürlich ist es schön, wenn es die Großeltern machen - gar keine Frage.........aber es ist kein Muss oder eine Verpflichtung die wir einfordern können......

Ich freue mich wenn es jemand honoriert oder mit den Kids was macht, aber ich erwarte es eben nicht, denn ICH habe mich für die Kids entschieden und niemand anderes und dann ist es auch meine Pflicht es irgendwie alles gebacken bekommen mit allen Höhen und Tiefen und steinigen Wegen die das Leben so bietet.

Ich weiß, dass ich ziemlich alleine mit der Einstellung da stehe aber ich empfinde es eben so.

Neid und Missgunst sind sehr schlechte Wegbegleiter im Leben............und alles was ich alleine schaffe.....da kann ICH dann stolz drauf sein, es auch alleine geschafft zu haben.

Zuerst ist mal jeder für sich selber verantwortlich, oder nicht?

GLG Gabi

Beitrag von spyro74 07.02.11 - 13:43 Uhr

Jo genauso sehe ich es auch!

Also brauche ich dazu nicht mehr viel schreiben.

Im übrigen bekommt meine Große das Zeugnis erst am Donnerstag (3te Schuljahr und das zweite Notenzeugnis) kommen aus NRW.

LG
Spyro

Beitrag von sarahg0709 05.02.11 - 15:43 Uhr

Hallo Dani,

mein Sohn (16) ist jedes WE bei seiner Oma. Er wird ihr das Zeugnis sicher zeigen.

Für das Zeugnis meiner Tochter interessiert sich meine Mutter eher nicht. Es gibt ja auch noch keine Noten, nur eine ellenlange (zweiseitige!) Beurteilung der Lehrerin. Man kann ihr höchstens mal sagen, wie die Tendenz ist.


Liebe Grüße

Sarah

Beitrag von dore1977 05.02.11 - 16:55 Uhr

Hallo,

meine Eltern wohnen 2000km weit weg von uns also nein sie kommen nicht kucken. Aber sie rufen an und wollen alle gaaaanz genau wissen. #;-)

Meine SE wohnen ca 80km weit weg und haben kein Interesse an dem Zeugnis unser Tochter.

LG dore

Beitrag von cassidy 05.02.11 - 17:12 Uhr

Hi,

also mal abgesehen davon, dass die Großeltern knappe drei Stunden entfernt von uns wohnen und alleine schon deswegen nicht kommen würden, finde ich es schon befremdlich, wenn sie nur wegen der Zeugnisse kommen würden.

Mein Vater hat während eines Telefonates mit mir nachgefragt, wie den das erste Zeugnis von Paul aussieht. Naja, Zeugnis kann man das ja noch nicht nennen. Sie haben eine Urkunde bekommen und am Montag nach der Zeugnisausgabe hatten wir Elternsprechtag. Dort haben wir dann mehr über den Stand unseres Sohnes bekommen.

Doch zurück zum Thema. Ich denke es gibt deutlich bessere Methoden das "gute Zeugnis" mit Geldgeschenken zu belohnen. Omas und Opas neigen ja gerne dazu. Ich denke, es sollte für das Kind eine Selbstverständlichkeit sein zu lernen und sein Bestes zu geben. Geht es mal daneben - Schwamm drüber! Wer kennt das nicht, das man mal ne Arbeit verhaut oder die Note im Zeugnis nicht den Erwartungen entspricht. Eher das sollte Ansporn sein sich im nächsten Halbjahr zu verbessern.

Die Kinder meiner Schwägerin schleppen in den Sommerferien auch immer ihre Zeugnisse mit in den Urlaub ums sie dann Oma und Opa zu zeigen. Mittlerweile sind sie 14 und 12 Jahre alt und benehmen sich, als wenn sie gelobt werden wollen weil sie Pipi ins Töpfchen gemacht haben.

Versteht mich nicht falsch. Kinder sollen gelobt werden, aber an den richtigen Stellen, der Situation angemessen und vor allem ehrlich!

Gruß,

cassidy

Beitrag von jule2801 05.02.11 - 18:24 Uhr

Hallo Dani,

du hast zwar expliziet nach den Großeltern gefragt die Näher dran wohnen, aber ich melde mich dennoch mal zu Wort. Bei uns wohnen beide Großeltern ca. 500 km weit weg - klar das die nicht einfach so mal vorbei kommen, ABER als es Zeugnisse gab, hat meine Mutter extra abends nochmal angerufen um nachzufragen wie es war. Meine Schwiegermutter würde das nicht tun, allerdings ist das Verhältniss in die Richtung auch anders.

Ich wäre schon enttäuscht, wenn meine Eltern direkt um die Ecke wohnen würden und sich gerade bei so Sachen wie Zeugniss oder ähnliches nicht melden würden/ vorbei kommen würden.

Mit den Geschenken ist es bei uns unterschiedlich - mal wird angerufen und nachgefragt was gewünscht wird, mal legen alle zusammen für ein großes Geschenk (das besorgen wir dann), mal wird auch wie bei euch gesagt ''kauft was für Betrag X''. Ich finde alle Varianten in Ordnung.

lg Jule!

Beitrag von nica23 05.02.11 - 20:24 Uhr

Hallo,

bei uns wohnen Oma und Opa in der selben Stadt und kümmert sich viel und gern um die Kinder. Sie sind sogar extra 500 km umgezogen, um bei uns zu sein.
Der Opa geht mit dem Großen ins Kino, Oma fährt den Kleinen aus, damit ich mal schlafen kann. Sie fahren auch ins Schwimmbad. Jeden Freitag schläft der Große dort und lässt sich verwöhnen. Oma und Opa kaufen auch viel für die Kinder, eher für die als für sich.
Die schauen jede Probe an und schauen auch beim Sport mal zu und loben. Zeugnisse gab es noch nicht, aber bald und dann gibts wieder eine Kleinigkeit.
Ab dem Sommer betreut Oma den Kleinen, damit ich einige Stunden arbeiten kann.

Bin so froh, dass wir die haben. Die Kinder lieben beide total.

Nica

Beitrag von marathoni 05.02.11 - 20:31 Uhr

Bei uns interessieren sich die Großeltern auch nicht wirklich. Dabei könnten sie soooo stolz auf ihre Enkel sein. Und mein Vater müsste es wissen, er war schließlich Lehrer. Sein 1. Enkel hat nun wieder ein Zeugnis eingefahren mit 14 Punkten im Durchschnitt ( Gymi ). Das wird null honoriert. Aber egal, so ist es und mich regt es auch nicht auf.
Sie haben keine Verpflichtung, wenn sie wollen dürfen sie kommen, wenn nicht , dann eben nicht.

Beitrag von 8609 05.02.11 - 21:20 Uhr

Hallo,

also bei uns ist das so das die ganze Familie interesse hat und alle wollen das zeugniss sehen !!! Mein e OMA wohnt 250 km wech und da muss ich das zeugniss zu der nachbarin faxen oder eine kopie zu meiner oma schicken !!!!! Da sie das unbedingt sehen will !!!!

So was kenne ich nicht das doe familie kein interesse hat !!!! Zum glück

Beitrag von zaubertroll1972 06.02.11 - 11:48 Uhr

Hallo,

Schwiegereeltern habe ich nicht aber Eltern die wir mit dem Auto in ein paar Minuten erreichen können.
Meine Eltern kommen jetzt nicht das Zeugnis anschauen aber wir telefonieren täglich oder alle 2 Tage, da ist meine Mutter über die Noten oder das Zeugnis immer informiert.
Zum Geburtstag das gleiche....da wir in Kontakt stehen sprechen wir uns immer ab. Wir kaufen zwar das Geschenk ( ist einfach für uns und für meine Eltern, meine Mutter ist auch nicht mehr so gut zu Fuß ) und tauschen es dann gegen Geld aber meine Eltern schenken dann selber.
Leider sind sie zum Geb.tag nie da, sie verbringen immer den ganzen Sommer in der Türkei ( mein Vater kommt aus der Türkei ) und da können sie nicht er nach dem Geb.tag fliegen oder zwischendurch zurückkommen. Aber das ist okay....ich verstehe das und mein Sohn kennt es auch so...wir telefonieren dann eben immer sehr viel in der Zeit.
Ja, es ist überall anders......Bei uns ist es super. Kann er mir anders gar nicht vorstellen. Meine Eltern kommen immer um auf unseren Sohn aufzupassen wenn wir sie brauchen, auch spontan. Sie sind beide Rentner und haben die Zeit dafür. Auch können wir unseren Sohn jeder Zeit hinbringen.
Aber wir helfen meinen Eltern auch viel. Es ist ein Geben und Nehmen.

LG Z.

Beitrag von donaldine1 06.02.11 - 12:49 Uhr

Hallo,
meine Kinder gehen noch nicht zur Schule.
Aber was das Thema Zeugnisse betrifft, bin ich persönlich der Meinung, daß man sowas auch ein wenig differenzierter sehen muß.
Meine Mutter z.B. war Lehrerin. Ich geeh mal davon aus, daß die sich schon "von berufswegen" deutlich mehr später für die Zeugnisse interessieren wird aks mir lieb ist.
Meine Schwiegereltern sind eher einfache Leute, wenn ich das jetzt mal so sagen darf (ist nicht böse gemeint). Sie haben selber einfache Schulabschlüsse. Ich weiß jetzt ehrlich gesagt gar nicht, ob die mal Ausbildungen gemacht haben. Sie haben sich selber was aufgebaut, waren selbständig. Aber Dinge wie Bildung hat da nie interessiert. Die eigeenn Kinder haben sie alle nur zur Hauptschule "geschickt", obwohl ich persönlich, da ich ja alle kenne, davon ausgehe, daß da mehr drin gewesen wäre, hätte man das mal gefördert. Ich gehe mal davon aus, daß die sich dann auch nicht so sehr für die Zeugnisse interessieren werden, weil sie selber sowas eben nicht so sehr entscheidend finden, sie kennen es eben nicht.
Es hat alles seine guten und schlechten Seiten. ist z.B. mal ein Zeugnis nicht so doll, sind die Kinder vieleicht froh, wenn sie nicht ständig danach gefargt werden. ;-)
Was die ferien angeht denek ich, da werden Großeltern, sie sonst auch viel Zeit / Interesse für die Enkelkinder haben eben eher tätig werden als andere. Letztlich kann man da sowieso nicht viel dran machen. ;-)
LG
donaldine1

Beitrag von 1familie 06.02.11 - 20:11 Uhr

Hallo,

meine Eltern wohnen 45 min Autofahrt von uns entfernt und kamen (natürlich) zur Zeugnisbegutachtung :-)

Meine Eltern kommen aber auch so jede Woche vorei oder wir bei Ihnen um Ihre Enkelkinder zu sehen, manchmal auch öfter.
In den Ferien verreisen sie mit dem Grossen und später auch mit dem Kleinen :-)

An geburtstagen holen sie meine Schwiegermutter ab und fahren sie nachts auch wieder heim.

LG

Beitrag von frauke131 07.02.11 - 09:08 Uhr

Nein, hier kommt niemand zum Zeugnis angucken, fände ich übertrieben. Entweder besuchen wir uns und zeigen es dann, aber extra deswegen losfahren? (Entfernung beträgt 40 bzw. 60 km)

Meine Eltern und Schwimu sind berufstätig. Nicht immer ist es möglich in den Ferien Urlaub zu nehmen, weil es eben auch Kollegen mit Schulkindern gibt. Abgesehen hättest Du ja auch hinfahren können, wenn Du es so wichtig findest. Oder man erzählt am Telefon vom Zeugnis.