Warum soll immer ich mich entschuldigen? *sorry lang*

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sadohm1008 06.02.11 - 11:21 Uhr

Hallo,

ich bin eben mit meiner Mutter aneinander geraten.
Dazu zur Vorgeschichte.

Ende Februar wird unsere Tochter getauft. Ich wollte dann gestern mittag meine Mutter anrufen, weil sie mir ein paar Sachen besorgt hat und ich nochmal nachhören wollte was sie alles hat und was ich noch besorgen muss.
Hab dann gegen 12 Uhr angerufen und wurde mit den Worten: ICH BIN GERADE AM ESSEN! begrüßt. Hab dann nur gesagt: Ok, tschüss. und wieder aufgelegt. Ich dachte sie ruft mich mal zurück wenn sie fertig ist, aber Fehlanzeige. Bis 13 Uhr (da bin ich dann nämlich gefahren, weil ich mit meiner Freundin verabredet war) keine Reaktion. Und als ich dann abends wieder zu Hause war waren meine Eltern schon aus gegangen.

Dann hab ich eben (vor ner halben Stunde) nochmal angerufen, weil sie sich immer noch nicht gemeldet hat. Ging mein Vater an den Apperat. Hab ich aus blödsinn gesagt: Und seit ihr wieder am essen? Da meinte mein Vater nur, warum ich so beleidigt wäre und gestern aufgelegt hätte. Ich hab gesagt, wenn man mit solchen Worten begrüßt wird, dann ist das normal das man auflegt und das meine Mutter mich ja mal hätte zurückrufen können. Sie hätte ja auch ans Telefon gehen können und sagen können: Hörmal wir sind gerade am essen, entweder rufst du in ner halben Stunde nochmal an oder ich ruf dich zurück.
Das wäre ja kein Problem gewesen, aber direkt so doof am Telefon fand ich jetzt auch nicht so doll.
Dann fing mein Vater an mit mir zu disskutieren. Ich hab dann irgendwann gesagt, dass es jetzt gut sei. Ich wäre es wieder schuld und hätte mich entschuldigen müssen. Im Hintergrund hörte ich dann wie meine Mutter dann auch wieder anfing: Wenn ich das höre. So nach dem Motto ich würde lügen. Ganz furchtbar.

Hab dann nur gesagt, dass die kleine dann morgen abend nicht zu ihnen kommt. Da meinte mein Vater nur was das denn solle. Da hab ich nur gesagt, klar ich streite mich jetzt mit euch und soll euch morgen zur Belohnung die Maus vorbei bringen.
Mein Problem ist, ich habe Montag und Donnerstag das letzte Mal abends Schule (ich hatte noch eine Fortbildung gemacht) und mein Mann ist nächste Woche auf Montage in der Türkei. Also hatte ich dann abgeklärt, dass die Kleine Montags zu meinen und Donnerstags zu seinen Eltern geht, damit ich die letzen Unterrichtsstunden noch mitmachen kann.

Einerseits habe ich ein schlechtes Gewissen, aber andererseits find ich die Reaktion von meinen Eltern bzw. meiner Mutter auch nicht korrekt.
Ich stehe nunmal momentan total unter Strom, weil ich im Mai eine Prüfung schreibe, ein 3 Monate altes Baby habe und von der Unterstützung die mir von allen Seiten angeboten wurde nichts merke. Aber ich beschwere mich ja nicht sondern mache das Beste daraus und versuche auch ohne Hilfe zu lernen wo ich nur kann.

Jetzt zu meiner Frage, warum soll ich mich immer entschuldigen? Ich sehe das gar nicht ein. Hab ich denn bei der Begrüßung am TElefon falsch reagiert? Wie hättet ihr reagiert?

Sorry für das ausgekotze, aber mich nervt es echt manchmal. Bei meiner Mutter ist es so, dass sie alles darf, aber wehe ein anderer macht mal was verkehrt oder so. Sie entschuldigt sich nie und schiebt immer nur auf andere ab.

So war es z.b. Silvester. Da hat mein Opa Geburtstag und wir waren alle da. Als wir dann nach Hause gingen wollte mein Onkel sie mitnehmen und kurbelte das Fenster runter und sie schmiss ihm einen Schneeball ins Auto. Mein Onke war zu recht sauer und hat sie angemeckert. Gut er trägt es ihr immer noch nach was ich jetzt auch was übertrieben finde, aber das sind immer solche Situationen, anstatt sich mal zu entschuldigen schiebt sie es unter den Teppich und tut so als wäre nix gewesen bzw. meckert dann noch, dass er sauer ist.

LG
Sandra

Beitrag von sweety03 06.02.11 - 11:30 Uhr

Hallo,

wofür Du Dich auf jeden Fall entschuldigen solltest, weil es gar nicht geht, ist Deine Reaktion bei Deinem Vater, dass Du das Kind morgen nicht vorbei bringst. Warum sagst Du als Belohnung?
Einerseits beschwerst Du Dich, dass Du offensichtlich wenig Hilfe bekommst, aber andererseits willst Du sie morgen nicht annehmen, obwohl Du einen Babysitter brauchst #kratz.
Du solltest Dein Kind nicht als Druckmittel verwenden, das ist nicht fair und alles andere als korrekt.
Und dass Du einfach aufgelegt hast, finde ich auch nicht ok. Klar hätte Deine Mutter kurz sagen können, dass sie später anruft oder dass Du Dich noch mal melden kannst, aber Du hättest auch etwas netter reagieren können.
Mein Rat: Bring Dein Kind morgen wie geplant hin und sag etwas Nettes zu Deinen Eltern.
Und die Sache nit Deinem Onkel ist genau solche Kinderkacke wie Deine, sorry.

Sweety

Beitrag von sadohm1008 06.02.11 - 11:34 Uhr

Ich bringe meine Tochter morgen zu meinen Schwiegereltern. Das ist schon abgeklärt.
Mein Vater hat ja nicht anders reagiert. Und ich habe nicht einfach aufgelegt sonder gesagt: OK TSCHÜSS und dann aufgelegt.
Das ist was anderes als gar nichts zu sagen.
Ich sehe nicht ein mich bei ihr zu entschuldigen, weil ich nichts falsches gemacht habe.
Ich hab ja noch nichtmal gedacht, dass sie mal wieder beleidigt ist.
Wie gesagt sie darf sich alles rausnehmen, aber wehe jemand anderes ist mal so wie sie.

Es gibt auch noch andere Babysitter. Meine Tochter fühlt sich sowieso nicht wohl bei meinen Eltern, weil sie dort immer hin und her gezuppelt wird. Dort kommt sie einfach nicht zur Ruhe, weil meine Eltern sie nicht mal liegen lassen.

Beitrag von hedda.gabler 06.02.11 - 11:45 Uhr

>>> Es gibt auch noch andere Babysitter. Meine Tochter fühlt sich sowieso nicht wohl bei meinen Eltern, weil sie dort immer hin und her gezuppelt wird. Dort kommt sie einfach nicht zur Ruhe, weil meine Eltern sie nicht mal liegen lassen. <<<

Ach, das wird jetzt aus der Schublade gekramt ... in dem Moment, wo Du eine alternative Betreuung hast (und zusätzlich Deinen Eltern auch noch einen reinwürgen kannst) ...

... aber bis dato waren sie gut genug, den Babysitter zu spielen.

Was bist Du nur für eine undankbare Göre. Wie gesagt, bei einem solchen Verhalten musst Du Dich nicht wundern, dass Dich Deine Eltern nicht auf Augenhöhe wahrnehmen.

Beitrag von sadohm1008 06.02.11 - 11:48 Uhr

Hallo??? Ich glaub ich spinne!!! Muss ich mir von dir sowas gefallen lassen? Nur weil du ein bisschen älter als ich bist!!!!
Ich habe meine Tochter noch nie zu meinen Eltern gegeben, das wäre morgen das erste mal gewesen!!!

DU KENNST MICH NICHT UND ICH LASSE MICH VON DIR NICHT ALS GÖRE BESCHIMPFEN!!!!

BK

Beitrag von hedda.gabler 06.02.11 - 11:54 Uhr

Nein, mein Alter hat nichts damit zu tun, dass Du Dir das gefallen lassen musst, sondern aufgrund der Tatsache, dass Du in einem öffentlichen Diskussionsforum gepostet hast ...

... und Dein jetziger Beitrag zeigt nur, dass Du offensichtlich überempfindlich bist und genau das, als das ich Dich bezeichnet habe.

Werd erwachsen ... Du bist Mutter.

Beitrag von sadohm1008 06.02.11 - 11:56 Uhr

Tu mir bitte einen gefallen und kümmere dich um deinen eigenen sch.... und lass mich in ruhe.

Beitrag von hedda.gabler 06.02.11 - 12:33 Uhr

Warum schreibst Du dann in einem Forum, wenn Du nicht möchtest, dass man sich um Deinen Sch*** kümmert ...

... nur weil man Dir nicht das Köpfchen streichelt?

Beitrag von gh1954 06.02.11 - 14:36 Uhr

>>>Hallo??? Ich glaub ich spinne!!!<<<

Das glaube ich auch.

Wenn ich mir deine frechen Antworten so durchlese.... bin ich wirklich froh, dass meine Töchter ein anderes Benehmen an den Tag legen.

Beitrag von flamingoduck 06.02.11 - 12:36 Uhr

...die Aussage finde ich auch sehr unfair ggü den Eltern.

*sprach der Fuchs: Die Trauben sind mir sowieso viel zu sauer!*

Beitrag von berta.in.schwarz 06.02.11 - 18:45 Uhr

>Und ich habe nicht einfach aufgelegt sonder gesagt: OK TSCHÜSS und dann aufgelegt.
Das ist was anderes als gar nichts zu sagen. >

Unhöflich finde ich beides nicht, weder die "Begrüßung" deiner Mutter noch dein "Tschüss".
Ihr hättet einfach beide kurz klären sollen, um was es geht und wer wen wann zurückruft.

Beitrag von hedda.gabler 06.02.11 - 11:34 Uhr

Hallo.

>>> Hab dann nur gesagt, dass die kleine dann morgen abend nicht zu ihnen kommt. Da meinte mein Vater nur was das denn solle. Da hab ich nur gesagt, klar ich streite mich jetzt mit euch und soll euch morgen zur Belohnung die Maus vorbei bringen. <<<

Wie unglaublich kindisch ... kein Wunder, dass Dich Deine Eltern nicht ernst nehmen ...

... und sicher war die Reaktion Deiner Mutter etwas blöd, aber anstatt "Tschüß" zu sagen und aufzulegen, hättest Du ja auch sagen können "Alles klar, ich rufe dann in einer halben Stunde nochmals an". Damit man vergibt man sich doch nichts, es sei denn man ist auf irgendwelche infantilen Streitereien aus.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von sadohm1008 06.02.11 - 11:39 Uhr

Ok, danke für euer verständnis.

Es ist leider so, dass ihr nicht mitkriegt wie meine Mutter sonst so ist.
Sie ruft mich z.B. nieeeeeee an! Wenn ich nicht mal alle 2-3 Tage anrufe oder so, dann meldet sie sich gar nicht. DAnn ruf ich an und frage warum sie sich nicht meldet, dann kommt nur: sie wäre von der Arbeit zu kaputt. Aber kann dann stundenlang im INternet hängen und im Türkeiforum irgenwelche sachen Posten.
Aber mal ihre Tochter anrufen oder ihr Enkelchen besuchen. No way.

Es sind sooo viele Kleinigkeiten, wenn ich die alle aufschreiben würde, wäre ich morgen noch beschäftigt. Und das dann eins mal das Fass zum überlaufen bringt ist doch dann auch mal normal!

Und es ist keineswegs dann kindisch. Meine Tante und selbst meine Oma (ja die Mutter meiner Mutter) haben verständnis dafür! WEil sie meine Mutter kennen und sich selber so oft über diese Sachen und Eigenschaften aufregen.

Meine Mutter hat z.B. auch immer Recht. Egal in welcher Hinsicht. Sie weiss immer alles.

Beitrag von hedda.gabler 06.02.11 - 11:49 Uhr

>>> Und es ist keineswegs dann kindisch. Meine Tante und selbst meine Oma (ja die Mutter meiner Mutter) haben verständnis dafür! <<<

Es ist noch kindischer sich jetzt hinter einem "Das finde andere aber auch *mit dem Fuß aufstampf*" zu verstecken ...

... steht doch drüber, das hätte Größe ... Deine Mutter ist so wie ist ist, Du wirst sie sicher nicht mehr erziehen ...

... und was sie so in ihrer Freizeit treibt, ist ihr Ding.
Wenn Du sie brauchst, stehen Deine Eltern doch zur Verfügung, z. B. wenn Du zur Schule musst ...

... ach ja, ich vergaß, das war ja eh nur ne Notlösung, da Deine Eltern soooo schlecht mit Deinem Kind umgehen.

Weißte was, brich doch den Kontakt ab, wenn Deine Eltern so furchtbare Menschen sind ...

... ach ne, geht nicht ... dann kannst Du ja nicht mehr auf sie zurückgreifen, wenn Du sie dann doch als Babysitter brauchst.

Mann, Mann, Mann ...

Beitrag von sadohm1008 06.02.11 - 11:55 Uhr

NOCHMAL ICH NUTZE MEINE ELTERN NICHT ALS BABYSITTER AUS!

ES WÄRE MORGEN DAS ERSTE MAL GEWESEN!
WAS VERSTEHST DU DARAN NICHT?

UND ICH BIN MIT SICHERHEIT NICHT MEHR AUF MEINE ELTERN ANGEWIESEN,WEIL ICH MIR EIN EIGENES LEBEN AUFGEBAUT HABE! SIE WAREN JA GLÜCKLICH DAS ICH MAL GEFRAGT HABE OB SIE MAL AUFPASSEN DÜRFEN UND HABEN IMMER DANACH GEFRAGT! UND DU HAST MEINE ELTERN NOCH NICHT ERLEBT WENN ICH MIT DEM KIND NACH HAUSE GEKOMMEN BIN" SIE REISSEN SIE IMMER DIREKT AUS DEM MAXI COSI EGAL OB SIE SCHLÄFT ODER WACH IST! DA HAB ICH SCHON ÖFTERS MIT IHNEN DISKUTIERT UND GESAGT SIE SOLLEN SIE DOCH WENIGSTENS ERSTMAL ANKOMMEN LASSEN

ABER DU BIST SCHON DIE BESTE! URTEILEN OBWOHL DU MICH NICHT KENNST!!!! DAS ZEIGT GRÖßE

Beitrag von cootie 06.02.11 - 12:20 Uhr

Deine Shift-Taste klemmt.

Beitrag von flamingoduck 06.02.11 - 12:23 Uhr

#rofl

Beitrag von hippe1977 06.02.11 - 14:48 Uhr

#rofl#rofl#rofl

Beitrag von hedda.gabler 06.02.11 - 12:32 Uhr

Eines vorweg:
Schreien in einem Forum ist extrem unhöflich.

>>> SIE WAREN JA GLÜCKLICH DAS ICH MAL GEFRAGT HABE OB SIE MAL AUFPASSEN DÜRFEN UND HABEN IMMER DANACH GEFRAGT! <<<

Na, dann dürfte es Dir ja ein innerer Reichsparteitag sein, dass Du ihnen dieses Privileg wieder entzogen hast.

>>> UND DU HAST MEINE ELTERN NOCH NICHT ERLEBT WENN ICH MIT DEM KIND NACH HAUSE GEKOMMEN BIN" SIE REISSEN SIE IMMER DIREKT AUS DEM MAXI COSI EGAL OB SIE SCHLÄFT ODER WACH IST! <<<

Wenn wundert es, wenn sie so dermaßen auf Deine Gnade angewiesen sind, ihr Enkel mal zu haben.

Beitrag von berry26 06.02.11 - 13:03 Uhr

Warum rufst DU dann überhaupt noch an! Mit so schrecklichen Menschen würde ich gar nichts zu tun haben wollen!:-p

Beitrag von gh1954 06.02.11 - 14:38 Uhr

>>>Meine Mutter hat z.B. auch immer Recht. Egal in welcher Hinsicht.<<<

Diese Eigenart scheinst du von ihr geerbt zu haben.

Beitrag von syldine 06.02.11 - 11:42 Uhr

Du bist 27 und hast Kinder - was bitte schön hat dich so ins Kindergartenalter zurückgeworfen?
Ich kenne das zur Zeit von der 60jährigen Mutter und ihren Freundinnen - scheinbar liegt was in der Luft *kopfschüttel*
Wie kann man sich über so einen Schwachsinn aufregen? "Ich bin am Essen" - "Oh, wusst ich nicht, rufst du mich zurück, wenn du fertig bist?2 "Ja" "gut bis gleich" - --- ganz einfache Sache.

Beitrag von sadohm1008 06.02.11 - 11:44 Uhr

Ach wisst ihr was.

LEST ES EUCH EINFACH NICHT MEHR DURCH!!!

Auf so ein blödes gequatsche von wegen ich wäre 27 und hätte Kinder und ich wäre kindisch und so kann ich echt verzichten.
Ihr kennt mich nicht und könnt auch nicht über mich urteilen!!!

Also lasst es einfach bleiben.

Lächerlich!!!!!

Beitrag von syldine 06.02.11 - 11:50 Uhr

ggg - du hast uns doch hier gefragt, warum du dich entschuldigen sollst, und nur weil du jetzt nicht die Antworten bekommst, die du haben möchtest...
übrigens, du bist nicht die einzige, die eine Mutter mit Vollklatsche hat - ich denke, jede Tochter hier kann Stories zum besten geben (meine schafft es übrigens, wenn sie am Telefon alles gesagt hat, stumpf aufzulegen --- und wenn ich Glück habe, merke ich das, bevor ich ihr 5 Minuten von meinem Tag erzähle... aber man kennt nach sovielen Jahren seine Mutter - und müsste doch gelernt haben, mit solch kleinen Schwächen umzugehen.)

Beitrag von sadohm1008 06.02.11 - 11:52 Uhr

ja aber ich habe hier halt das gefühl das sich immer jeder auskotzen kann nur ich nicht und ich werde dann noch als göre beschimpft nur weil ich nicht so bin und auch mal stur bin und mich nciht entschuldigen will.

mein mann hat das ganze ja mitbekommen und auch gesagt unter den voraussetzungen würde er sich nciht entschuldigen.
er hat die letzten tage noch zu mir gesagt, dass er irgendwie befürchtet das was in der luft liegt, weil meine mutter sich so komisch verhalten würde und recht behalten und ich war sicherlich nicht auf stunk aus. ich war ja eigentlich froh, dass ich die kleine hätte morgen vorbei bringen dürfen. aber nicht unter den voraussetzungen.

  • 1
  • 2