panische angst vor der Geburt...37ssw (2.Kind)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von morena-brasil 06.02.11 - 11:37 Uhr

ich habe ja jetzt schon ziemlich dolle Wehen#zitter und wenn ich an die Geburt denke fange ich an zu schwitzen/zittern vor angst.

die erst Geburt wurde bei 38+3 eingeleitet, ich verlor Fruchtwasser hatte aber keine einzige Wehen.

also wurde 1 Tag später mit Tablette eingeleitet, morgens bekam ich ein viertel brachte aber nichts, um 14:30 bekam ich noch mal ein viertel#schwitz hatte immer noch keine Wehen als ich dann aufstehen wollte das war um 15Uhr fing das an von 0 auf 100 kam die Wehen#schock ich hatte ein schock den ich hatte vorher auch keine übungswehen nichts.

die Geburt dauert nur 3,5 Stunden, aber die Wehen waren schrecklich doll:-(
für ne pda war keine Zeit mehr, ich hatte ja 1 tag vorher gesagt das ich keins haben möchte.
ich bin nicht gerissen und hatte danach auch keine schmerzen, aber die 3,5 Stunden Wehen hat mir echt gereicht.

Leute ich habe solche angst und weiss nicht ob ich diese schmerzen nochmal aushalten kann:-(

LG
Jenny,Katelyn 2Jahre und Lucas 37ssw

Beitrag von krissy2000 06.02.11 - 11:43 Uhr

Wenn du so eine Angst vor der Geburt hast, warum bist du dann nochmal ss geworden?

Lg Krissy

Beitrag von morena-brasil 06.02.11 - 11:45 Uhr

das kam doch erst später die angst#klatsch erst seitdem ich diese Wehen hab;-)
darf man sich kein Kind wünschen und trotzdem angst haben? also Leute gibts#augen

Beitrag von krissy2000 06.02.11 - 11:53 Uhr

Die Wehen hattest du doch schon bei der ersten Geburt, also wusstest du doch auf was du dich bei einer 2. SS einlaesst, oder nicht? Das sollte kein Angriff sein, sondern ein Denkanstoss. Uebrigens ein Kompliment: das Zimmer deiner Kids ist sehr schoen gestaltet. Ich wuensche dir alles Gute fuer die Entbindung!

Lg Krissy

Beitrag von morena-brasil 06.02.11 - 11:55 Uhr

#danke

Beitrag von marjatta 06.02.11 - 11:45 Uhr

Wenn man nur danach gehen würde, wär die Menschheit wohl schon ausgestorben.

Beitrag von morena-brasil 06.02.11 - 11:46 Uhr

ja hier gibts immer solche komische Leute#augen

Beitrag von marjatta 06.02.11 - 11:45 Uhr

Also, meine erste Geburt war ähnlich aber es ging bei mir auch ziemlich schnell. Ich hatte allerdings von vornherein gesagt, dass ich eine PDA möchte. Meine Schwägerin hatte mir dazu geraten.

Direkt nachdem die Wehen so heftig einsetzten, hatte ich auch sofort Pressdrang und weil ich erst bei 35+3 war, wäre es sonst zu schnell gegangen. Die Geburt dauerte auch so etwa 3,5 Stunden. Allerdings hatte ich Vorwehen, so alle 2-3 Minuten und auch die Wehen kamen in ähnlich kurzem Abstand. Bin auch noch vollkommen intakt.

Vielleicht solltest Du diesmal von vornherein sagen, dass Du eine PDA möchtest. Bei meiner Mutter ging es auch jedesmal (3x insgesamt) so schnell und sie wäre froh gewesen, hätte es das zu ihrer Zeit schon gegeben.

Darüber hinaus denke ich, wenn Du weisst, dass Du die PDA bekommst und bei 3,5 Stunden reicht die Zeit doch noch locker aus, dann besteh auch darauf, wenn nicht soll Dein Mann Druck machen. Heutzutage muss niemand mehr den Helden spielen;-)

Gruss
marjatta

Beitrag von rockstar6 06.02.11 - 11:48 Uhr

Hör nicht auf krissy´s doofe Bemerkung.

Ich bekomme mein 5 Kind und meine letzte Geburt war sehr schmerzvoll und auch ich habe Angst vor der Geburt.Aber da müßen wir leider durch;-).Hast du eine Hebamme???Rede doch mal mit ihr über deine Ängste vielleicht kann sie dir ja helfen:-D.

Einen besseren Typ kann ich dir leider nicht geben,außer das du ja weißt,wenn dein Kind endlich da ist,hast du auch deine schmerzen vergessen(denn das Rede ich mir ein;-):-))


lg

Beitrag von morena-brasil 06.02.11 - 11:51 Uhr

hmm diesmal habe ich keine Hebamme, hatte ja nur schlechte Erfahrungen:-(
hatte ja bei Katelyn 2 verschiedene#gruebel

ach diese Bemerkung stört mich nicht, es gibts immer solche hier bei Urbia:-)

Beitrag von krissy2000 06.02.11 - 11:54 Uhr

Doof ist die Bemerkung nicht. Wenn ich panische Angst vor etwas habe, setze ich mich doch nicht freiwillig der Angst wieder aus...

Beitrag von minikruemelchen25 06.02.11 - 13:11 Uhr

Nee, hast Recht...deine Bemerkung war nicht doof...die war SUPERdoof#rofl

Beitrag von morena-brasil 06.02.11 - 11:49 Uhr

ja diesmal möchte ich auf jeden fall ein pda:-)
ja richtig so ein Pressdrang hatte ich auch die ganze zeit.


Beitrag von gruene-hexe 06.02.11 - 11:52 Uhr

Hey, du hast eine eingeleitete Geburt hinter dir, was soll jetzt noch kommen?

Bei mir wurde auch eingeleitet und ich kann verstehen, dass dieses von null auf 100 man kein zweites mal erleben möchte, aber das muss ja nicht wieder so laufen. Wenn es keinen Grund gibt, wird dieses mal nicht eingeleitet und dann kannst du einen ganz natürlichen Geburtsvorgang erleben. Also nix von null auf 100 sondern schön normal wie von der Natur vorgesehen #liebdrueck Ich glaube ganz fest daran, das eine natürliche Geburt sanfter ist, da da alles aufeinander abgestimmt ist. Eine Einleitung ist ein eingriff in dieses Prozess und damit viel schwieriger für den Körper. Versuch diesen Gedanken zu verinnerlichen #blume

Alles Gute
Michaela

Beitrag von morena-brasil 06.02.11 - 11:54 Uhr

ja ich habe oft gehört das eine Einleitung schlimmer sein soll.
ich hoffe das ich diesmal keine brauche#zitter

#liebdrueck

Beitrag von krissy2000 06.02.11 - 11:59 Uhr

Einleitung ist auch normalerweise heftiger. Meine Mutter hatte eine Einleitung und eine normale Geburt und die Einleitung war viel schlimmer.

Lg Krissy

Beitrag von alohawauwau 06.02.11 - 17:12 Uhr

oh ja das dachte ich auch. bei meinem sohn hatte ich nen vorzeitigen blasensprung bei 39+0, die wehen wollten aber nicht kommen, deswegen wurde mit einem tropf eingeleitet und die wehen kamen von jetzt auf nachher und so heftig, dass ich wieder ne spritze bekam, damit die wehen etwas abschwächen. die geburt dauerte dann 4,5stunden.
bei meiner zweiten ss mit meiner tochter hoffte ich, dass man dieses mal nicht einleiten muss und ich ne "natürliche" geburt erleben darf.
man musste nicht einleiten, aber viel anders lief die geburt nicht ab. die wehen kamen auch von jetzt auf nachher und das gleich im abstand von 4min., keine halbe stunde später auf dem weg ins kh warens schon alle 2min#schock auch diese mal waren die wehen so gut wie ohne pause. geburt dauerte 4stunden.
also es kommt eben wie es kommt. alles kann und nix muss;-)

lg Ramona mit Noah Elias 2,5 Jahre und Noemi Malia 6 Wochen

Beitrag von zappelphillip 06.02.11 - 12:10 Uhr

huhu...

Also ich kann dich da absolut verstehen, ich hatte beim ersten auch ne Einleitung (Gel) und es war der absolute Horror!!!#zitter

Wenn ich des alles erzählen würde dann bräuchte ich zu lang für hier...#schock

Da mein 2 kecks aber in BEL liegt wurde mir die entscheidung leicht gemacht es wird ein geplanter KS....

Ich habe aber auch totale angst davor das es so los gehen kann....
Hab vom ersten echt nen Trauma davongetragen....

Aber ich drück dir ganz fest die Daumen das es diesmal ohne Einleitung geht und es ne super "schöne" Geburt wird!!!

LG S.

Beitrag von maeusekrieger 06.02.11 - 17:26 Uhr

Hi!
Das kann ich nicht ganz nachvollziehen: "mir wurde die Entscheidung leicht gemacht". Ich hatte beim 1. Kind bei BEL die Wahl ob "normal" od. geplanter KS, hab mich aber (da es das 1. Kind war) nicht normal getraut und mich für einen KS entschieden. Mein 2. Kind kam auf natürlichem Weg - meeeegaanstrengend, ewig nur starke Wehen ohne dass der MuMu aufging, dafür dann in 45 min um 8cm, dann prolongierte Presswehen, blabla. Jetzt krieg ich das dritte und selbst wenn es in BEL liegt versuch ich das normal. Beim KS fangen die furchtbaren Schmerzen erst an, wenn das Baby da ist. Das ist echt besch... Bei einer natürlichen Geburt ist das Baby da und die Anstrengung und Schmerzen vorbei.
lg

Beitrag von aukster 06.02.11 - 12:22 Uhr

Komm....mache dich nicht vorher schon verrückt. Es kommt meistens immer anders als wie man denkt. Vielleicht hast du dies Mal Zeit für eine PDA wenn erwünscht. Vielleicht brauchst du dies Mal auch keine Einleitung und sind die Schmerzen dementsprechend nicht sooo schlimm wie beim letzten Mal. Ich hatte keine Einleitung und trotzdem kamen die Wehen von 0 auf 100...ohne Übungswehen usw. vorher. Die Geburt dauerte nur 80 Minuten und die zwei Wochen danach sah ich immer noch aus wie ein Zombie #zitter
Das ging mir alles viel zu schnell...die Schmerzen waren ertragbar dafür bin ich aber gerissen und das zusammen Nähen war schlimmer als die Geburt selber#schwitz
Koph hoch! Da musst du jetzt durch...#winke

aukster

Beitrag von zuckerpups 06.02.11 - 12:23 Uhr

Ich hatte keine Einleitung, sondern sogar eine PDA, dafür aber 20h, und die Wehen fingen abends an (daher auch irgendwann die PDA gegen die Erschöpfung und zum Kräftesammeln).

Die perfekte Geburt gibt es nicht. Meine war für mich ok. Aber wer behauptet, es sei der schönste Tag im Leben, der ist für mich verrückt ;-)

Ich hab auch Angst und viele Zweifel. Klar, ich würde gern die erste Geburt, die ja soweit ok war, toppen. Also Badewanne, keine Schmerzmittel, aber auch keine Schmerzen, nciht zu schnell und nicht zu langsam, toll. Und genau deswegen hab ich Angst, daß es im KS endet. Das würde ich nach einer normalen Geburt doch irgendwie sehr seltsam finden.... Aber im Grunde kann ich mir nichtmal vorstellen, daß eine Geburt schneller als 20 Stunden ablaufen soll oder zu einem anderen Zeitpunkt als abends beginnt oder ich tatsächlich im KH nochmal in eine Wanne steige oder sowas, weil das einfach beim ersten mal nicht passiert ist. Offenbar prägt die erste Geburt. :~)

Aber alles wird gut. Was wir einmal überstanden haben, werden wir wieder überstehen. Und die Angst ist ja auch gut und normal und gesund, damit man das ganze ernst nimmt und nicht einfach "jaja, egal" sagt. Sonst könnte man hinterher auch nicht ein klitzekleines bißchen stolz auf das sein, was man da geleistet hat!

Beitrag von snuffle 06.02.11 - 13:05 Uhr

Hallo,

mir geht es genauso. Bin zwar erst 18SSW aber ich hab jetzt schon so furchtbar Angst vor der Geburt.

Meine Tochter wurde mit der Saugglocke geholt und ich wurde geschnitten. Die Wehen fingen ein Tag vorher gegen 15Uhr an, um 20Uhr bin ich ins KH zum CTG (keine einzige Wehe war zu sehen#aerger) 22Uhr war ich wieder zu Hause, Nachts um drei sind wir ins KH und um kurz vor zehn war meine Tochter dann endlich da.

Besonders schlimm fand ich auch, wenn nach geguckt wurde wie weit der Mumu auf ist.#schock Ich glaub das war das schlimmste. Ich hatte auch keine PDA. Diesmal bestehe ich aber auf eine.

Ich wollte danach nicht noch ein Kind. Ich will es immer noch nicht. Diesmal bin ich ungeplant Schwanger geworden obwohl es immer hiess die Wahrscheinlichkeit ist so gering, dass ich ohne hilfe Schwanger werde.

Verlass dich also nie auf die Aussagen der Ärzte.

LG

Beitrag von morena-brasil 06.02.11 - 13:11 Uhr

ja richtig#pro wenn nach geguckt wurde wie weit der Mumu auf ist#schock autsch#schwitz

Beitrag von snuffle 06.02.11 - 13:50 Uhr

Ich glaube, dass war schlimmer als alles andere. Ich fand das so fürchterlich, dass ich meine Hebi von mir weg getreten habe. Als sie mir dann noch auf den bauch gesprungen ist war ganz aus mit mir.

Die FÄ hat das dann auch nochmal versucht. So schnell wie sie drauf gehüpft ist, so schnell hab ich sie aber wieder runter geschubst.

Hoffentlich gehts diesmal schneller, besser, schmerzloser.#zitter#zitter

Am liebsten in Vollnakose#rofl

Nee, im ernst. Das wollte ich dann auch nicht. Auch wenn ich mich noch nicht mit der SS und dem Baby anfreunden kann, ich denke ich will es nach der Geburt trotzdem im Arm halten. Wie mein Mäuslchen...

DAS war der schönste Moment in meinem Leben. Als ich mein Baby auf der Brust hatte, sie mich ansah und mir die Tränen liefen vor Glück und Erleichterung. Aber sonst kann mir auch keiner sagen, die Geburt ist das schönste was man erleben kann.#nanananee nee

Beitrag von greeneyes 06.02.11 - 13:11 Uhr

Meine erste Geburt war der reine Horror- Wehen nonstop und gerissen von vorne bis zum A...

Die zweite Geburt war ein Traum. 2 Stunden zwar richtige Wehen, aber konnte es ganz gut aushalten und dann flutschte er ruck zuck raus. Kein Riss und nix.

Lg

  • 1
  • 2