Brauche Hilfe!! Kündigen während Elternzeit+Restanspruch auf Urlaub?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von elmshorn 07.02.11 - 12:41 Uhr

Hallo ihr lieben!

Bin schon den ganzen Vormittag am surfen...jedoch kapier ich es einfach nicht!
Also...ich will kündigen, da ich nach meiner Elternzeit im Sommer einen neuen Job antreten will!
Leider ist meine Chefin sehr link und denkt sich viele Gesetzliche Regelung zu ihrem Vorteil aus, desshalb brauch ich wirkliche Fakten!

Colin wurde am 7.07 geboren. Ich habe dann 1 Jahr Elternzeit beantragt.
Gelesen habe ich das ich 3 Monate vorher kündigen muss um nahtlos meinen anderen Job antreten zu können? Wann muss ich dann kündigen? Zum 7.04??

Dann verstehe ich das mit dem Urlaub nicht! Wieviel Urlaub steht mir zu? Vom 1.01.2010-bis zum Ende der Mutterschutzzeit oder auch noch das komplette Elternjahr anteilig?
Und welche Möglichkeiten habe ich diesen zu beanspruchen?


Ich hoffe jemand kann mir auf die Sprünge helfen!
Vielen Dank schonmal



Liebe Grüße Melli

Beitrag von muffin357 07.02.11 - 12:53 Uhr

Hallo -

wenn es bei euch nicht geregelt ist, das Überschuss-Urlaub ausgezahlt wird, dann verfällt er, wenn du kündigst, denn die einzige Möglichkeit wäre, ihn "abzufeiern", was ja nicht geht, wenn du da nicht mehr arbeiten kommst.

In der Elternzeit würde ich erst kündigen, wenn ich den Vertrag zum neuen Job habe und das auch nur, wenn es ein Hauptjob ist. -- und dann kündigst Du einfach 3 volle Monate vorher (oder besser ein paar Tage noch früher) auf genau den Tag, an dem Dein neues Arbeitsverhältnis beginnt.

Dir kann Deine Cheffin gar nix drehen in der Elternzeit, was auc? - also keine Bange

#winke Tanja

Beitrag von elmshorn 07.02.11 - 12:56 Uhr

Ok!
Endlich mal eine verständliche Aussage :-)

Hätte nur einen Teilzeitjob zum Sommer. Jedoch kann ich eh nicht mehr voll anfangen zu arbeiten, zumind vollzeit. Bin Friseurin und würde mein Kind dann ja fast garnicht mehr sehen in der Woche.

Beitrag von muffin357 08.02.11 - 08:42 Uhr

kleine Ergänzung:

wenn Du nur noch nebenher jobbst, also weniger als halbtags, dann kann das auch als "nebenjob" gesehen werden. In diesem Fall würde ich erst nach Ablauf der 3 Jahre Elternzeit auf genau den End-Tag kündigen! -- du bist dort nämlich noch beitragsfrei krankenversichert bis zum Ende der Elternzeit. -- solltest Du in diesen 3 Jahren Deinen Teilzeitjob verlieren, stehst Du nicht ohne krankenversicherung da.
#winke Tanja

Beitrag von carinio35 07.02.11 - 19:47 Uhr

Hi,

Für die Elternzeit steht dir doch gar kein Urlaub zu. Hast du denn noch was vom Mutterschutz übrig?

Kündigen kannst du in den meisten Fällen nur zu Ende des Monats bzw. Monatsanfang, nicht taggenau z.B. zum 7.4. Schau mal in deinen Arbeitsvertrag wegen der Details. Kündige lieber zu früh als zu spät, aber natürlich nur mit dem neuen Vertrag sicher in der Tasche.

Alles Gute
C.