wieviele kinder wollt ihr mal haben oder habt ihr?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von claudi110405 07.02.11 - 14:19 Uhr

habe 2 kinder paul bald 4 und zoe 14 monate...
habe immer gesagt 2 reichen mir aber langsam glaub ich so in 4 jahren könnte ich mir aber doch noch eine nr 3 vorstellen...
aber wie klappts bei euch dann mit dem auto und so die 3 kinder haben...
und was ich auch noch fragen wollte wenn ich dann 3 kinder hätte dürfte ich mich dann sterilisieren lassen auch wenn ich dann erst 28 oder 29 jahre wäre....#bla
glg claudi:-D

Beitrag von nadinsche77 07.02.11 - 14:28 Uhr

Hallo!

Ich habe eine Tochter mit 3,5 und bin gerade schwanger mit Nr. 2. Er oder sie soll im Mai zur Welt kommen! Eigentlich dachte ich früher immer: Mit zwei Kindern ist die Familienplanung abgeschlossen, aber wer weiß: Vielleicht kommt irgendwann nochmal eins dazu?!

LG
Nadine

Beitrag von claudi110405 07.02.11 - 14:30 Uhr

j genau das habe ich bei nr 2 auch immer gedacht...aber jetzt denk ich irgendwie doch anders:-)
bin ja auch noch jung...werd 25
aber mein mann nächste woche 31...aber überlege halt immer muss dann ein neues uto her usw....

Beitrag von denny86 07.02.11 - 14:59 Uhr

Ich habe 3 Mädels. Meine Große ist grade 4 geworden, die mittlere wird nächste Woche 2 und unsere kleine ist 4 1/2 Monate.

Es ist anstrengend, aber man wächst ja an seinen Aufgaben ;)

Mit dem Auto hats besser geklappt als gedacht. Wir haben keine großec Familienkutsche. Jedch habe ich jetzt nach dem 1. Familienurlaub zu 5. entschieden uns ein größeres Auto zu kaufen. Im Alltag klappt es zwar, aber wenn wir Ausflüge/Urlaub machen wird es sonst zu eng.

Ich "dürfte" mich jetzt schn, mit 24 1/2 sterilisieren lassen. Man muss es zwar bei ein paar Gesprächen immer wieder klar machen, dass man unbedingt die Sterilisation möchte, aber da man es inzwischen selbst bezahlen muss, kann man es auch alleine entscheiden.

LG

Beitrag von ansahe 07.02.11 - 15:11 Uhr

Hallo,

wir haben 3 Kinder. Die beiden "Großen" sind jetzt 14 und 11 Jahre. Nach dem 2. hatten wir eigentlich auch mit der Familienplanung abgeschlossen.

Ganz schleichend kam (hauptsächlich bei mir) dann aber doch der Wunsch nach einem 3. Kind. Nachdem ich dann leider erst eine Fehlgeburt hatte, ist im Januar 2008 unser Nesthäkchen geboren. Jetzt sind wir aber wirklich komplett ;-)

Durch den großen Altersunterschied war die Anfangszeit mit Baby doch recht entspannend, besonders da ich ja zwei wunderbare kompetente Helfer im Haus hatte. Leider ließ die Begeisterung mit der Zeit nach, heute helfen bzw. sitten sie wirklich nur nach Aufforderung. Aber trotzdem lieben sie ihn über alles und wir sind absolut glücklich zu fünft.

Anfangs hatten wir nach wie vor unser eines Auto und sind damit auch zu fünft in Urlaub gefahren. Natürlich mit Dachbox. Es war aber doch ziemlich eng und inzwischen haben wir uns ein größeres Auto (Zafira) zugelegt und mein Mann hat sich noch ein kleines Zweitauto gekauft. Wenn wir jetzt in Urlaub fahren, sind wir allerdings immer noch incl. Dachbox bis unters Dach vollgeladen :-p , aber wahrscheinlich würden wir auch einen Bus vollbekommen...

LG, Anja

Beitrag von pinklady666 07.02.11 - 15:16 Uhr

Hallo

Meine Große ist 3 1/2 Jahre alt und Nummer 2 kommt im Juni.
Bei uns wird es definitiv noch eine Nummer 3 geben, recht zeitnah.
Da ich nun schon den zweiten KS bekomme (Marie war ein Not KS, diesmal wirds ein gelpanter), bekomme ich langsam aber sicher auch Zweifel. Drei KS vertritt meine Ärztin noch, einen vierten soll es aber laut ihr bitte nicht mehr geben. Ich will meine Familienplanung aber noch nicht mit Anfang / Mitte 30 als abgeschlossen sehen. Das spukt mir immer mehr im Kopf rum, je näher der KS Termin rückt.
Mit dem Auto denke ich werden wir kleine großen Probleme bekommen.
Noch fahren wir Ford Fiesta und Ford Puma. Das klappt auch mit zwei Kindern und unserem Hund gut (hab öfter mal meine Cousine und ihren Sohn dabei). Waren so auch schon im Urlaub und fahren im Sommer immer zu Treffen (dahin aber mit beiden Autos, da beide Ausgestellt werden). Zusätzlich werden wir uns nun aber noch einen Ford S - Max zulegen, da Bullet endlich mal eine Hundebox im Kofferraum bekommen soll, ist ja für ihn sicherer, im Fiesta und auch im Puma aber nicht möglich.
Für den Alltag bleiben wir aber bei unseren Klein- und Sportwagen (ich hab Jahre dafür gekämpft endlich einen Puma zu bekommen, den würd ich nie mehr hergeben und im Fiesta steckt einiges an Geld, der wird eventuelle ab Herbst Saisonauto und nur noch für Treffen / Ausstellungen hervorgeholt).

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Sophie Marielle (ET 22.06.2011)

Beitrag von mondfluesterin 07.02.11 - 20:08 Uhr

Hallo, ich bekomme im Juni meinen dritten (leider medizinisch bedingten) KS und mir hatte das KH schon beim letzten Mal gesagt, dass sie bis fünf machen würden. In Amiland geht's sogar noch weiter...

Beitrag von pinklady666 07.02.11 - 21:19 Uhr

Ja, wenn alles gut klappt gehen natürlich mehr als 3 KS. Bei mir wird das aber wohl wirklich Linit sein, wegen meiner Vorgeschichte.

Beitrag von mondfluesterin 07.02.11 - 21:23 Uhr

Was für eine Vorgeschichte hast Du denn, wenn ich fragen darf.

Beitrag von pinklady666 08.02.11 - 13:34 Uhr

Maries Geburt war nicht gerade einfach.
Die Hebamme hat die Situation falsch eingeschätzt, wodurch Marie und ich beim Versuch spontan zu gebähren fast gestorben sind. Den Not KS haben sie viel zu spät gemacht. Ich hab sehr viel geblutet und meine Gebährmutter wurde sehr stark in Mitleidenschaft gezogen, so dass lange nicht klar war ob eine weitere Schwangerschaft überhaupt halten würde.
Wir sind super froh dass es jetzt direkt wieder geklappt hat und Sophie sich auch so toll entwickelt. Bis jetzt gabs auch keine Komplikationen, ich werde aber auch sehr engmaschig untersucht von FA und KKH. Eine spontane Geburt würden wir laut Meinung der Ärzte nicht überstehen, dafür ist meine Gebährmutter zu stark geschädigt. Es ist riskant überhaupt noch an ein drittes Kind zu denken, aber ich denke wenns jetzt beim Zweiten gut klappt wird auch das Dritte noch gehen. Hab das lange mit meinen Ärzten besprochen und die raten alle dringend von weiteren Kindern ab.

Beitrag von leonie1984 07.02.11 - 15:20 Uhr

Hallo,

ich habe eine fünfjährige Tochter. Da ich mich vor über 3 Jahren von ihrem Vater getrennt habe, hat sich zunächst nicht die Frage nach weiteren Kindern gestellt.
Aber mit dem "Richtigen" könnte ich mir schon vorstellen, nochmal ein Kind zu haben, auch wenn meine Maus dann schon größer ist.

LG Leonie

Beitrag von twins 07.02.11 - 15:23 Uhr

Hi,
wir haben Zwillinge und das reicht uns allemal. Da wir keine Familie, etc. zur Unterstützung haben, war es teilweise eine schwere Zeit.

Jetzt sind sie 5 und aus dem Gröbsten raus...kann wieder arbeiten und unser Babysitter bleibt auch mal über Nacht wenn wir weg wollen.....

Wir genießen unser Mini-Stückchen Freiheit und wenn ich schaue, das die Urlaube auch nicht billiger werden, spätere Schulausbildung, etc. dann reichen zwei Kinder für uns voll und ganz.

Grüße
Lisa

Beitrag von tibu79 07.02.11 - 20:32 Uhr

Sprichst mir aus der Seele. Unsere sind 3,5 u.knapp 2J.

Hilfe hatten wir bis vor kurzem auch kaum. Unsere neu gewonnene Freiheit sind 2 Ganztags-Kigaplätze, da ich seit 3 Wochen auch wieder arbeite und eine Oma, die endlich in Rente geht u.gesundheitlich sich wieder aufrappelt.

Unsere nächtlichen Feieraktivitäten hielten sich auch arg in Grenzen.

Und an Ausbildung/Studium/Führerschein denken wir jetzt einfach mal nicht:-p

Aber es macht auch Spaß mit 2 Rackern. Ich glaub, mit 5J kann man noch wesentlich mehr machen als jetzt ;-)

#winke


Beitrag von twins 07.02.11 - 22:21 Uhr

Jaaaaa....
wir genießen unsere Freiheiten langsam.
Die Kinder werden Selbständiger.....es wird so vieles einfacher, auch wenn es mal andere Probleme gibt....

Mein Mann und ich haben die schwere Zeit überstanden und jetzt wollen wir auch wieder näher zusammen kommen...

Und ich bin keine Übermama....10 Kinder und mehr und dann bin ich so richtig Glücklich. Nee...ich koche gerne, nähe für die Kinder viel, Spiele, etc. und ich genieße es. Mehr Kinder wären mehr Arbeit und weniger Zeit für das einzelne Kind.

Bin froh das wir Zwillis haben, denn das ist auch viel einfacher zu handhaben.
Kein...der Große zum Sport, Baby will noch schlafen, etc.

Grüße
Lisa

Beitrag von tibu79 08.02.11 - 20:58 Uhr

;-)

Der kleine Altersunterschied hatte bisher auch manche Unternehmungen erschwert (Schlafbedürfnis, Eßzeiten vom Kleinen...), aber es wird langsam besser.

Da sind Zwillis ne tolle "Erfindung":-p

Hatte auch das von beiden Seiten die Chance auf Zwillinge. War jedoch besonders beim Zweiten froh, dass der Kelch an mir vorüber ging:-D

Ich wünsch Euch weiter viel Spaß zu viert und mehr Ruhe zu zweit#liebdrueck

#winke

Beitrag von twins 08.02.11 - 21:12 Uhr

Hi,
bei uns war es geplant mit Zwillis....künstl. Befruchtung...waren am Anfang sogar drei#schwimmer aber wir sind doch recht froh darüber das es "nur" zwei sind.....

Nee was besseres gibt es wirklich nicht.....

Grüße und einen schönen Abend...bin noch am Arbeiten...keinen Bock mehr, echt nur shit kram...

Beitrag von anarchie 07.02.11 - 15:25 Uhr

Hallo!

Ich wollte immer mind. 2, eher 3...
als es dann zwei waren, sollte aus praktischen Gründen eigentlich Schluss sein, bis sich dann Nr. 3 einschlich..und knapp 2 Jahre später kam Nr.4 - geplant;-)

Damit sind wir definitiv komplett.
ich könnte mir in 3, 4 Jahren gut noch 1-2 weitere Kinder vorstellen, aber das geht nicht und so ist es völlig ok für mich:-)

lg

melanie und die kurzen(8,7,3,1)

Beitrag von fallnangel 07.02.11 - 15:51 Uhr

Derzeit haben wir eine 4 1/2 jaehrige Tochter und ein weiteres Kind ist derzeit noch nicht geplant. Erstens bin ich selbst noch in der Uni und hab kaum Zeit, und zweitens geniess ich meine Freiheiten ohne eine kleines Baby das mich die ganze Zeit braucht.
Dennoch, wenn ich in ca 1 1/2 Jahren mit meinem BA Studium fertig bin werden wir wohl noch eins haben und dann womoeglich noch eins wenn ich mein Master hab, aber das wird sich zeigen. Das laesst sich so schwer planen.
Ein Einzelkind wollt ich nie, aber ich muss mich da immer situationsbedingt anpassen. Ich bin sehr ehrgeizig und hab meine akademische Ziele, mag jedoch auch Kinder sehr gern und will meine eigene kleine Familie. Ab und an ein echter Balanceakt. Hab jedoch eine sehr unterstuetzende Familie und einen sehr hilfreichen und verstaendnisvollen Mann :-D

Beitrag von katrinchen85 07.02.11 - 20:51 Uhr

Huhu,

wir haben auch eine ca. 4,5 jährige, aber dazu noch einen fast 2 jährigen und noch einen 4 Monate alten :-D
Und ich studier auch und bin auch noch im Bachelor.
Und trotzdem bin ich auch ehrgeizig und komme gut zurecht. Ok, 1,0 ist der Schnitt nicht, aber unter 2. Die meisten Kommilitonen sind da deutlich schlechter, obwohl die teilweise außer Uni nix zu tun haben :-p
Geht alles, man wächst da an seinen Aufgaben find ich. Aber ich hab auch viel Unterstützung von meinem Mann, der hat den passenden beruf mit genügend Freizeit.
Was studierst du denn?

LG,Kati

Beitrag von fallnangel 08.02.11 - 17:40 Uhr

Umwelttechnik ...oder wie man das uebersetzen kann. Bin mir nicht ganz sicher ob man das Fach so nennen kann. Im Englischen heisst es environmental science. Bin jetzt im 3. Jahr.
Ich find jede Mutter die studiert oder auch arbeitet bewunderndswert. Es bedarf jede Menge Organisationstalent und ein festes soziales Netzwerk weil Dinge einfach oft unberechnebar sind.
Wir leben in den USA und ein schwerwiegender Grund fuer uns derzeit kein zweites Kind zu haben swind leider auch die Finanzen. Wir zahlen $140 die Woche fuer nur ein Kind. Fuer zwei, vorallem einem Saeugling, wirds unerschwinglich fuer uns. Leider :-(
Was studierst du? Kann man in Deutschland eigentlich auch relativ einfach Pausen nehmen zwischen den Semestern oder geht das im Block?

Beitrag von frau_e_aus_b 07.02.11 - 16:10 Uhr

Hallo...

also vor ein paar (mehr) Jahren hab ich immer gesagt, dass ich 2Kinder haben will.
Als ich dann schwanger war und als unser Sohn dann da war hab ich gesagt dass ich mir sogar 3 Kinder vorstellen könnte.

Mittlerweile steht sogar in den Sternen wann und ob es ein 2. Kind gibt.
Es hat nix mit unserem Sohn zu tun, der ist pflegeleicht (wenn man von den Nächten absieht) und ein "Anfängerkind".
Aber wir können uns nicht vorstellen jetzt noch ein 2. zu haben, unser Zwerg reicht uns voll und ganz.

Was in ein paar Jahren ist kann natürlich keiner sagen, vielleicht gibts noch mal einen Nachzügler. Aber es wird def ein großer Altersunterschied (unser Sohn ist jetzt 3Jahre und 4Monate).

LG
Steffi

Beitrag von vampibille 07.02.11 - 17:04 Uhr

Hallo Claudi :-)

Zuerst wollte ich garkeine Kinder *g* NIEMALS hab ich immer wieder betont.

Heut ist Aron fast 6 Jahre alt und aus dem Gröbsten raus. Die Woche waren wir aber alle mit Grippe erkrankt und nein, bei Gott, ich kann mir kein 2. Kind vorstellen.

Hängt aber sicherlich auch noch mit meinen Depressionen und der MS zusammen.

Allerdings hab ich meinen Freund wieder neu lieben gelernt und ja, der Wunsch, mit ihm auch ein Kind zusammen zu haben ist gross, aber nach der Zeit jetzt wieder mit dieser schlimmen Grippe:

Ich bin gottfroh, dass Aron doch schon gross ist und ich will es nicht herausfordern.

LG, Bille

#klee

Beitrag von claudi110405 07.02.11 - 18:14 Uhr

aber wie macht ihr das denn alle mit den drei kindersitzen?
das meinte ich weil drei passen doch hinten nicht oder??? :-)

Beitrag von bens-mama 07.02.11 - 18:22 Uhr

Hallo also ich habe 4 jungs der große wird im juli 6jahre dann der2. 5jahre und der 3. ist erst 2jahre und der ganz kleine ist im juni letztes jahr geboren.. Es ist stress aber auch schön. also ich bin 27jahre und durfte mich nicht sterilisieren lassen.

Beitrag von mickychrisi 07.02.11 - 18:33 Uhr

Hallo

also ich habe 2 Kinder, die große wird nächste Woche 7 Jahre und der kleinere ist 3,5 Jahre...
Für mich gibt es definitiv kein 3. Kind... Würde das nicht wollen und könnte es glaub auch nervlich nicht aushalten. Da die Beiden sehr anstrengend sind und der kleine 2,5 Jahre lang nächtlich bis zu 10 mal kam das ging gar nicht mehr....
Nun sind sie schon so groß und es ist gut so wie es ist....

Ich durfte mich damals NICHT sterilisieren lassen, war damals 27 Jahre alt.

Lg chrisi