die Nachbarn haben sich beschwert..ich bin mit dennerven am ende

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sweet-love 08.02.11 - 00:46 Uhr

Hallo

Erst mal sorry das ich mich hier auskotzen muss....aber ich würde gerne meinungen von anderen noch hören

Also es geht darum..

Wir wohnen in einem 4 Familiehaus und zwar oben.
Unter uns wohnt eine Falime mit 2 Kinder ( 6 und 11 ) , 5 Katzen und 1 Hund...

Die vorletzten 2 Tage konnte unsere Tochter ( 2 ) nicht gut schlafen..Sie geht um 8 ins Bett und wurde 2 Nächte ( dieses Wochenende ) abends um 10-halb 11 wach und wollte nicht mehr schlafen.. sie jammerte etwas..wollte ihr was zu Essen geben ..wollte sie nicht..Trinken auch nicht.. da ich und Mein Mann ja eh beide zuhause waren wegen Wochenende...waren wir halt zusammen am Fern schauen. Und da Mausi ja nicht mehr schlafen wollte setzte bzw legte sie sich zu uns.

Doch dann schlief mein mann ein.. ich räumte schnell die gläßer in die küche , nahm eine Wasserflasche für ans Bett und ging Zähneputzen und zog mich um usw.. Aber da Mausi sowieso bei allem dabei sein muss kam sie bei allem nach... in Küche und ins Bad usw... und insgesamt bis wir alle im Bett lagen laufte Mausi ca 7 mal hin und her und da sie nicht auf zehensptzen läft trampelte es halt eben etwas... sagte aber öfter zu ihr sie soll leise gehen..aber das kennt sie ja nicht..da sie um ruhezeiten ja eigendlich schläft und somit nur eben mittags normal laufen tut....

Ja dieses theater war halt 2 abende leider.. und ging ca bis halb 1 also da lagen wir spätestens im Bett..

und gestern morgen kam unsere Nachbarin raus und sprach meinen Mann an..wir sollten schauen das die kleine nachts nid so trampelt, sie könnten deswegen nicht schlafen die kleine hat bei zeiten zu schlafen und nich rumzulaufen in der Nacht.und man hört uns den ganzen tag nicht nur nachts . Dann sagte Mein Mann ihr das er versteht das sie vielleicht etwas getrampelt hat aber sie ja keine flügel hat und Fliegen kann... und das sie halt warscheinlich nid gut schlafen konnte weil sie gerade ihre eckzähne auch bekommt... und da wir schonmal letzten sommer wegen so nem ähnlichen fall streit hatten...sagte er auch noch das sie wohl vergessen haben das es Kinder und keine Puppen sind und das sie Unten wohnen und die wohnungen eben extrem hellhörig sind.. wir es ja auch nicht extra gemacht haben das mausi um die zeit wach geworden ist usw... aber sie sich jetzt wegen den 2 tagen nicht sooo anstellen müssen.. ( sie war auch von ton direkt etwas genervt) und darauf hin sagte sie doch im ernst... ok wenn das so is dann werd ich ma das Jugendamt anrufen und dene sage das es wohl nid sein kann das die kleine um 12 noch wach ist .... Da lachte mein mann nur uns sagte...Jaa mach das doch ich freu mich drauf euch ins messer laufen zu sehen ... da hätte das jugendamt viel arbeit noch bei denen ..


paar min später kam meine schwiegermutter die eben im selben haus wohnt und ja alles mitbekam usw... und sagte das unsere untermieterin gerade bei ihr war und sie es nid so meinte...mit jugendamt is ihr vor wut nur rausgerutscht... aber wir solle doch mal rücksicht auf ihren 6 jährigen nehmen..der hat hohes fieber und is erkältet.... darauf hin sagte sie ihr nur..das es von ihr nicht ok war mit dem jugendamt zu drohen wenn nix is..und das kinder ab und an mal schlecht schlafen usw... müsste sie ja am besten wissen.. dann sagte sie halt nur sie weis ja ..... und nix mehr..ging denn auch wieder


Mich regt es innerlich soooo auf.... wir machten doch schon soo leise..nur das etwas trampeln der kleine is halt nicht zu vermeiden...is ja auch nur jetzt 2 tage so gewesen und 1 mal im sommer als mausi schlimm bauchweh nachts hatte und fast nur weinte....

aber auch zudem muss ich sagen... unsere nachbarn machen wirklich mehr krach als wir ... also bei uns ist es sonst ab 8 uhr echt ruhig
aber die da wird nachts um 11 die 5 katzen rein gerufen..mitten in der nacht der rolladen ca 3 mal hoch und runter gemacht das der hund in garten pisse uns kakke kann usw... davon wird Mausi auch als wach da sie das auch nid leise machen....aaaaaaaaber wir haben uns echt noch nie beschwert... ich finde es sooo ungerecht.. klar ich kann verstehen das sie gefrustet sind... sie haben ne 3zkb wohnung ..keine 60qm nd 2 kinder davon der 6 jährige sein spielzeug im wohnzimmer hat und bei den eltern im schlafzimmer schlafen muss... nur die große hat ein eigenes zimmer..

dazu denn noch 5 katzen und 1 hund... und sie suchen schon länger ein haus oder ne große wohnung.. jedoch bekommen sie wegen miedzahlungsrückstand keine wohnung dieser gesellschaft mehr..noch weder nen kredit frn haus... solange sie nicht arbeitet werden wie wohl niemals weg ziehen könne...aber denk zum arbeiten ist die denn doch zu faul---

aber dann den frust an uns raus zu lassen is auch nicht ok... so sehen die schwiegereltern es auch ( die schwiegermama is ne guute freundin von unseren nacbarn unter uns ) ... aber zugeben tun die ja nix...

findet ihr es gerecht sich wegen den 2 etwas lauten nächte so ein streit anzufanegn?
Bitte seid ehrlich... ich bin so fertig deswege !

Beitrag von frau-mietz 08.02.11 - 01:28 Uhr

Erstmal: Beruhige Dich! :-)

Das was Du schreibst (mit den Nachbarn und den Zuständen) ist Deine subjektive Meinung zum Geschehen, dazu äußere ich mich nicht weiter. Außer, dass es in der Tat ein Leben auf engstem Raum ist, welches wirklich ZU eng ist.
Ich kenne diese Leute und deren Situation nicht.

Kann verstehen das Du wütend bist, über diese Aussage.
Aber selbst wenn sie die Drohung wahr gemacht hätte,was hätte das Amt beim Besuch gesehen?
Eine normale Familie, bei der keine Bedenken berechtigt sind.

Wegen dem "Getrampel":
Um diese Uhrzeit sollte ein Kind natürlich im Bett sein, ABER es gibt auch Tage/Nächte wo es einfach nicht möglich ist, ein Kind ruhig zu bekommen.
Geschrei wegen Widerwillen, wäre den Nachbarn auch nicht Recht gewesen.
Und Du hättest sicherlich auch lieber Deine Ruhe am Abend gehabt, aber was soll eine Mutter in der Situation tun?Schreien lassen oder rumwuseln lassen?
Scheinbar beides nicht im Sinne Deiner Nachbarin.

Das die 6 jährige krank ist, ist blöd, aber ihr könnt da nichts für.
Der Frust wurde bei Euch ungerechter Weise abgelassen.

Woher kennst Du eigentlich Details?( Wegen der Haussuche, Mietrückstand, Spielzeug im Wohnzimmer...)
Von Deiner Schwiegermutter, der "guten" Freundin?
Find ich gerade hart, das sie eventuell darüber bei Euch plaudert.(wegen "Freundschaft")
Auch wenn sie Deine Schwiegermutter und mit denen befreundet ist, sollte sie versuchen neutral zu bleiben, oder zu schweigen.(beiderseits)

Redet ihr auch normal miteinander, Du und die Nachbarn?
Ich würde mich mit ihr mal nett auf einen Kaffee treffen und mal über die ganze Sache reden.
Wenn sie wieder pampig wird, dann spreche mit Deinem Vermieter und lasse sie links liegen.Sie kann Euch nichts.



Mach Dir nicht so einen Kopf, es sind halt Kinder.
Es bringt Dir /Euch nichts sich darüber aufzuregen #blume

LG




Beitrag von sweet-love 08.02.11 - 01:47 Uhr

Hallo

Erst einmal daaanke für deine Antwort

Jaa das mit Haussuche usw... weis ich auch daher da ihrer Tochter eine der besten Freundinen ist von meiner Schwester... und die auch zusammen in einer klasse sind.. Und Sie das meiner schwetser auch erzählte.. das war letzten sommer ca als meine schwester mir das sagte und das gespräch geht ihr seid monaten rum.. da unsere ( hohlen Nachbarn ) sorry aber auch echt sooo doof sind und vonBalkon zu Balkon über solache privaten angelegenheiten sprechen... und Ja meine schwiegermutter redete auch mit uns ma drüber... aber auch nur weil es nur ne Freundin und keine gute Freundin ist.. sagen wir ma so.. eine gute freundschaft unter Nachbarn...


Wir haben bisher imme rnormal mit ihenn geredet.. niemal streit usw gehabt bis auch eben diese vorfälle... achjaa mus auch saagen... wir kennen die schon seid wir kinder sind.. Mein Mann wurde in dem Haus groß und ich wohnte 1 staße daneben und meine jetztigen Nachbarn kenne ich alle soo gut wie meine eigene familie... die Eltern unsererr doofen Nachbarin haben einen Sohn inmeinem Alter, bei dem ich früher täglich war.... bis irgendwannich mich inmeinen jetztigen Mann verliebte... und dann monate später ihr sohn schwul wurde... ich hab aber auch erst ca 1 jahr nachdem ich denn mit meinem Mann zusammen war erfahren das er in mich verliebt war..also der nachbarsjunge... und ich denk auch das die familie mir etwas die schuld gibt das ihr sohn jetzt nicht mich sondern nen Mann hat.... aber das is ja eine ganz andere sache...

auf jeden fall reden sie auch als mit uns als währen wir echt noh kinder.. aber das sind wir mitlerweile ja gewohnt...

mennoo es nervt mich alles soo sehr... wieso ist s eine katastrophe wenn ein kleinkind von 2 ..1 mal im jahr nachts wach wird und nicht schlafen will??? und es machte es keiner extra und mir währe es ja auch lieber gewsen sie hätte geschlafen ..... naja

Beitrag von schwilis1 08.02.11 - 06:57 Uhr

bleib mal ganz ruhig. viele menschen brauchen etwas um sich dran hochzuziehen. die nachbarin unter uns, meinte mich belehren zu müssen von wegen dem kiwa den ich ihr zu laut aufmache. ja ich mache den zu laut auf, sie bekommt jedesmal einen schreck. und beim hochtragen aus dem keller würde ich die Türrahmen kaputt machen (naja.. der einzige grund warum ich den kiwa in den keller stellen muss ist besagte frau, da es lediglich sie stoert)

lass sie einfach reden und hoer ihnen nicht zu, die meisten leute haben ja nichts besseres zu tun...

ich werde auch diesen fall auf eine sehr erwachsene art und weise lösen (wie damals bei den nachbarn meiner eltern, die meinten sich überall eimischen zu müssen nach dem motto: wann denn der große auszieht, den wird meine Mutter nie los bla bla bla)
ich werde auch sie einfach ignorieren. das ist mir zu blöd und macht so nämlich gar keinsn spaß. i.d.R raffen sie es nach dem 3. nicht zurück gegrüßt werden dass die beziehung wohl einen knacks hat...
aber was solls... ich bin von denen nicht abhängig...

Beitrag von olivia2008 08.02.11 - 07:03 Uhr

Hallo,

ich verstehe, dass du dich über die Nachbarn aufregst #liebdrueck Ihr gebt euch beste Mühe und mehr könnt ihr nunmal nicht machen. Ich denke, solange ihr nicht vorsätzlich extra Lärm macht, solltet ihr nicht die Schuld bei euch suchen, ... aber auch nicht bei den anderen.

Es ist mit Kindern immer schwerer, oben zu wohnen, weil die Mieter im EG alles mitbekommen. Ich bin froh, im EG zu wohnen, da macht ein bisschen Getrampel nichts aus.

Aber wir wohnten mal (damals noch ohne Kind) in einem 4-Familien-Haus, im OG. Wir hatten einen so nervigen Nachbar unter uns, dass der sogar mitten in der Nacht (als ich im Bad war und es tatsächlich wagte, die Klospülung zu betätigen), mit einem Stock an die Decke klopfte und "Ruhe da oben" schrie. Er hatte sich permanent beim Vermieter beschwert, wir bekamen Verwarnungen. Wir haben uns nie gewehrt (aber Gespräche mit dem vermieter geführt), aber uns dennoch immer bemüht. Wir haben nicht mal Schuhe getragen, um leise zu sein. Doch auch das war angeblich zu laut. Letzendlich hat uns der Nachbar so terrorisiert, dass wir ausgezogen sind.

Unsere andere Nachbarin, die eine gute Freundin war, besuchten wir jedoch ab und zu. Kurz nach unserem Auszug war auch der andere Mieter weg, wurde vom Vermieter genau deswegen gekündigt, denn die anderen Mieter fanden ebenfalls nicht uns, sondern ihn zu laut.

Ich will dir damit nur sagen, dass du nicht die einzige bist. Wer Schuld hat, mag ich nicht beurteilen. Aber ihr braucht starke Nerven. Kinder sind Kinder und egal, wie man sich bemüht, selbst wir Erwachsenen können nicht so leise sein, wie es manche Mieter gerne hätten. Solange ihr euch beste Mühe gebt, braucht ihr euch nichts vorwerfen.

lg

Beitrag von fbl772 08.02.11 - 10:16 Uhr

Hallo, ich versteh das Problem nicht. Eure Untermieterin hat selbst festgestellt, dass sie sich im Ton vergriffen hat und hat dies öffentlich zugegeben. Es ist ihr also überhaupt nicht einerlei.
Das ist doch wirklich eine Steilvorlage um sich mal gemütlich bei einem Kaffee auszutauschen.

Wenn du selbst feststellst, dass es laut ist wenn deine Kleine läuft - dann trage sie doch einfach das nächste Mal. Es bringt überhaupt nichts zu sagen " .... ja aber du hast auch".

LG
B

Beitrag von marjatta 08.02.11 - 10:42 Uhr

Tja, die würde ich doch glatt weg ignorieren. Die Tochter unserer Nachbarin über uns ist auch ein Trampeltier (allerdings schon 5 Jahre alt) und wir wohnen im EG. Ich höre sie öfters, wenn sie am späten nachmittag tanzt usw. Manchmal auch, wenn sie Nachts ins Elternschlafzimmer trampelt.

Aber weshalb man sich da - wo man doch selber Kinder hat - aufregen muss#kratz.

Generell ist so eine blöde Anmache sowas von daneben. Die sollte erst mal sehen, dass sie ihre eigene Situation im Griff hat. Klar, wenn ein Kind krank ist, ist alles zuviel. Trotzdem sollte man sich selber so gut im Griff haben, nicht wegen solch einer Lapalie gleich solchen Blödsinn zu schwafeln. Da würde ich schon auf 'ne direkte Entschuldigung warten. Die wirtschaftliche Situation etc. ist da überflüssig. Und Unterstellungen etc. helfen da auch nicht weiter.

Dein Männe hat übrigens prima reagiert.

Du kannst Dich nur umdrehen und Dir Deinen Teil denken (frei nach dem Motto, die können Dich am A....). Nur wenn es Dich peripher tangiert, kommst Du mit der Situation auch noch 'ne Weile zurecht.

Gruß
marjatta