SS Diabetes und die letzten Wochen Insulin spritzen!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von jasmint 09.02.11 - 15:10 Uhr

Morgen fängt die 37 SSW an und ich muss ab freitag doch tatsächlich noch Insulin spritzen.

Das kann doch alles nicht mehr wahr sein. Bleibt mir denn gar nichts erspart???? Bin total am Ende, nur noch ... am heulen und einfach fertig mit den Nerven und meinen Kräften.

Als die praxis hier anrief und mir das mit dem Insulin sagten wollte ich nur noch heulen. Konnte aber nicht da meine Kinder mit am Tisch sassen. Da reisst man sich zusammen.

Doch jetzt kommt alles raus..... Weis einfach nicht mehr wo mir der Kopf steht.

Wollte doch nur den Termin morgen in der Uni Klinik abwarten, sehen was die dort sagen und mich dann einfach nur noch auf den kleinen freuen.

Kann mich aber momentan nichtmal wirklich auf ihn freuen. Immer kommt irgendwas neues.

Ich will nicht mehr. Keine Ahnung was die Ärzte morgen in münster dazu sagen werden???

Wer von euch musste die letzten Wochen auch noch Insulin spritzen???

Unser Krümel ist jetzt schon ziemlich schwer und gross. beim ersten besuch in münster schireb die Ärztin auch Makrosomie mit in den Bericht rein und das man einen KS in erwägung ziehen sollte.

Wie habt ihr entbunden???
Wurde bei euch eingeleitet und wenn ja in welcher SSW oder wieviel vor ET???

Hoffe ihr versteht mich und meine blöden Sorgen!!!#zitter#heul

Beitrag von redsea 09.02.11 - 17:45 Uhr

Hallo,

haben sich deine BZ-Werte plötzlich so erhöht od. musst du "nur" wegen Makrosomie Insulin spritzen.

Normalerweise sollen sich ja die BZ-Werte ab der 35. SWW wieder stabilisieren, ich merke bei mir jedoch auch, dass sie schlechter geworden sind, jedoch trotzdem noch unter 140 nach einer Stunde.

lG
Redi
36. SWW

Beitrag von jasmint 09.02.11 - 18:18 Uhr

Nein sie haben sich auf einmal so erhöht. Obwohl ich weiterhin auf die Ernährung achte usw.

Beitrag von maylu28 09.02.11 - 18:24 Uhr

Bitte schreib doch mal was Du gegessen hast und wie die Werte waren....

Ich hatte auch SS-Diabetes und man kam vieles mit der Ernährung machen......die traditionelle Diät klappt meistens aber nicht so gut.....

Sonst schreib mir über VK....

LG Maylu

Beitrag von carlos2010 09.02.11 - 20:05 Uhr

Hallo,

ich kann Deine Ängste und Sorgen gut verstehen.
Aber es ist wirklich nicht schlimm, Insulin zu spritzen und wenn es für Dein Kind besser ist, dann mach das; es sind ja nur noch ein paar Tage.
Bei mir wurde in der 24.SSW eine Glukosetoleranzstörung festgestellt und ich habe schon vorher sehr gesund gegessen (keine Weissmehlprodukte, wenig Zucker und Obst, etc.).
Bei mir konnt darum nicht mehr viel in der Ernährung umgestellt werden und ab der 28.SSW musste ich auch spritzen; zwar nur minimale Dosen aber spritzen ist spritzen:-(.
Meine Werte wurden auch im weiteren Verlauf immer schlechter, so dass die Dosen erhöht wurden und ich zum Schluss dann dreimal vor jeder Mahlzeit und zusätzlich zur Nacht spritzen musste.

Bei mir wurde dann am ET eingeleitet und meine Kleine kam bei ET+1 mit 2.695 g und 49 cm auf die Welt; geschätzt wurde sie übrigens 3 Tage vor ET per US auf 3.200 g.
Sie war also eher untergewichtig aber topfit; ist Veranlagung da ich auch nur 2.800 g bei ET+10 wog und auch eher zierlich bin.
Es wurde dann 24 Stunden lang ein BZ-Profil bei ihr gemacht und alle Werte waren unauffällig und sie ist nicht unterzuckert.

Ich weiß, dass das einen durcheinander bringen kann; ich habe damals geheult wie ein Schlosshund, aber mach´es Deinem kleinen Krümel einfach ein bisschen leichter in den letzten Wochen.

Alles Gute und eine schöne Geburt#klee#klee#klee

Beitrag von schnuffi2608 10.02.11 - 13:26 Uhr

hallo,
bei mir wurde ss-diabetis schon in der 18.ssw festgestellt und ich bin auch direkt insulinpflichtig!
spritzen ist so schlimm nicht (spritze mittlerweile 6x am tag!)
aber ich kann deine verzweiflung gut verstehen. auch ich musste viel weinen die erste zeit!
versuch es so zu sehen: so lang ist es ja nicht mehr hin bis du deinen sonnenschein im arm hälst!
ich wünsche dir alles alles gute