39. SSW - Kopf noch nicht fest im Becken

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von janschen82 10.02.11 - 12:46 Uhr

Hallo Zusammen!

Ich bin mittlerweile in der 39. SSW und hatte heute einen FA-Termin.

Püppi ist 50 cm und wiegt ca. 3.400 g.

Allerdings ist der Kopf noch nicht fest im Becken. Mein ET ist am 19.02. Heißt das jetzt, dass sie später kommt oder kann das dann mal ganz schnell gehen?!

Danke schon mal für eure Meinungen!

Beitrag von erstes-huhn 10.02.11 - 12:54 Uhr

Meine Maus war nie fest im Becken, sie hat sich erst am Tag ihrer Geburt in "Startposition" gedreht, allerdings war der 10Tage nach ET.

Dann hatte sie es aber eilig, von der ersten Wehe, bis sie auf die Welt kam haben wir nur 2,5h gebraucht. - (51cm und 3880g)

Beitrag von maerzschnecke 10.02.11 - 12:56 Uhr

#rofl#rofl

Meine Kleine war 8 Stunden vor der Geburt noch nicht fest im Becken, das Köpfchen war noch abschiebbar und der Muttermund nur fingerkuppendurchlässig (25.01. um 22 Uhr), deshalb hat mich der Kreißsaal wieder heimgeschickt. Um 3 Uhr habe ich meinen Mann dann wieder geweckt, damit wir nochmal in die Klinik fahren. Um 06:02 Uhr war die Kleine da #schwitz.

Jede Geburt ist anders. Mit Deinem Befund kann es noch länger dauern oder aber ganz schnell gehen.;-)

Beitrag von sweety1988 10.02.11 - 12:56 Uhr

Hey,

also das hat nicht umbedingt was damit zu tuen ob sie später kommt.
Es ist nur wichtig zu wissen das wenn man einen blasensprung hat schnell ins KH sollte (auch wenn keine Wehen da sind) da sonst bakterien "reinkommen" können.

Liebe Grüße

Beitrag von maerzschnecke 10.02.11 - 13:02 Uhr

Mit Bakterien hat das wahrlich nichts zu tun.

Wenn das Köpfchen nicht fest im Becken ist und die Fruchtblase springt, kann es zu einem Nabelschnurvorfall kommen. Das heißt, dass die Nabelschnur zwischen Geburtskanal und Köpfchen des Kindes rutschen kann und sich das Kind dann quasi die Versorgung selbst abklemmen kann.

Bei vorzeitigem Blasensprung muss man dann liegend transportiert werden mit hochgelagertem Becken.

Sollte es also zum Blasensprung kommen und das Köpfchen ist noch nicht fest im Becken, soll man sich sofort auf die Knie begeben, Oberkörper tiefer lagern als das Becken/Gesäß und der Rettungsdienst ist zu alarmieren.

Beitrag von derhimmelmusswarten 10.02.11 - 13:00 Uhr

Ich hatte vormittags einen total unreifen Befund. Muttermund komplett zu. Kopf nicht im Becken. Meine Tochter wurde am gleichen Abend geboren.

Beitrag von janschen82 10.02.11 - 13:07 Uhr

Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.

Dann Gedulde ich mich einfach mal. Ich hab nur absolut keinen Bock mehr und dazu kommt noch, dass es bei meinem ersten Kind ganz anders war. Da war 10 Tage vor ET schon alles sehr geburtsreif und 5 Tage später war sie da .... Na ja, mal sehen!

Also 1.000 Dank Euch! :-)

Beitrag von becca78 10.02.11 - 13:13 Uhr

Hallo!

Erst nachdem bei der Geburt meines Großen die Blase gesprungen war, ist der Kopf fest ins Becken gerutscht (er kam bei 38+5).

Keine Panik, wird schon! #klee

LG,
Becca

Beitrag von maus809 10.02.11 - 15:51 Uhr

...jaa ich kenns nur zu gut,langsam nervt die warterei...

ich bald 39.ssw,gmh sehr weich aber noch 3cm,köpfchen nicht mehr abschiebbar,aber mumu noch fest verschlossen...
dauerts jetzt noch ewig oder kanns doch auch schnell gehen?das frag ich mich die ganze zeit:-(