warum nimmt sie denn nich zu -stillbaby

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von mirkonadine 10.02.11 - 13:39 Uhr

Hey #winke

ich mach mir langsam echt Sorgen, meine Maus (6 Monate, Stillkind) nimmt seit 4 Wochen nicht zu, wir sind immer noch bei 6200 gramm :-(.
Ich still sie tagsüber aller 2 Std. Nachts schläft sie durch von ca. 21.00 - 6.00 Uhr oder manchmal auch 8.00 Uhr ich komme so auf ca. 7 Stillmahlzeiten. :-(Abends ißt sie nen Grießbrei aber nur 70 Gramm, Mittag verweigert sie seit 1,5 Wochen (nichts verändert am essen) zwischendurch versuch ich es noch mit Obst-Getreide-Brei aber da ißt sie auch nur ein paar Löffel.
Sie nimmt schon ne ganze Weile so schlecht zu deshalb sollte ich mit Brei beginnen, ich weiß echt nicht mehr weiter.... soll ich sie jetzt Nachts wieder stillen ? Sie ist Topfit, nasse Windeln hat sie so ca.4-5.

Ich kann ihr das essen doch nicht aufzwingen zumal es eh net klappt.

Habt ihr ne Idee
Geb.Gew. am 27.07 waren 3300 und 150 Gramm hat sie abegenommen damals.

lg

Beitrag von mariek. 10.02.11 - 15:04 Uhr

das hatten wir auch und ich hab mich ganz verrückt gemacht...solange sie trotzdem trinkt und sie so auch fit ist brauchst du dir keine sorgen zu machen...das ist wie eine art schub da verbrauchen sie viel (war beim ka der hat das mir gesagt) mit brei kannst du es probieren aber nur wenn sie bereit dafür ist...mein ka meinte auch ich soll nachts stillen aber schlafende kinder wckt man nicht!!...viele kleine mahlzeiten haben am besten geholfen und siehe da nach ca 7 wochen...neuer schub und 500g auf einmal zugelegt!!

Beitrag von thalia.81 10.02.11 - 15:35 Uhr

Bei uns ist es ähnlich.

Paul ist 5,5 Monate alt und bringt es auf *stattliche* 6.000g, bei einem Geburtsgewicht von 2910g. Er sieht viel jünger aus und fühlt sich in Größe 62 pudelwohl ;-)

Richtig gut zugenommen hat er nur in den ersten Lebenswochen, danach nur noch so um die 100g pro Woche. Wenn er krank ist, nimmt er ab.
Auch er wird voll gestillt, bzw. gibt es seit 4 Tagen mittags ein paar Löffel Brei. Aber der hat ja grad mal gar keine Kalorien.

Allerdings gibt es Tage, da komme ich auf weit über 12 Stillmahlzeiten. Er trinkt zwischen 100ml und 160ml (Stillprobe mit Waage). Vermutlich verwertet er so gut ;-) Nachts trinkt er am besten, da hat er ständig Hunger und klotzt so richtig rein. Soll mir Recht sein, wenn er das braucht ist mir das z.B. wichtiger als Durchschlafen. Nachdem er abgenommen hatte, habe ich ihn nachts sogar im Schlaf angelegt, damit er die 2 Mahlzeiten nachts bekommt. Keine Ahnung, ob das sinnvoll war, da er aber sofort weiterschlief, kanns ihm nicht geschadet haben. Meinem Gewissen tut es gut, ob es sich auf der Waage bemerktbar macht, kA.

Ich mache mir mittlerweile keine allzu Sorgen mehr. Er hat nasse Windeln, ist total aufgeweckt, neugierig, interessiert, hat rosige Haut. Es gibt eben auch schlanke Menschen und zu denen gehört er wohl. Die Kurve im U-Heft ist mir ebenfalls egal.

LG
Thalia + Fliegengewicht Paul #verliebt

Beitrag von mirkonadine 10.02.11 - 16:52 Uhr

Ich danke euch für die aufbauenden Worte #liebdrueck, eigentlich bräuchte ich mir auch keine Sorgen machen denn ich hatte mit 6 Monaten auch nur 6250 Gramm und zur Geburt 3310 Gramm also ähnlich wie bei meiner kleinen, da kommt sie wohl nach mir #verliebt

Danke euch

Beitrag von lilly7686 11.02.11 - 10:12 Uhr

Hallo!

Du schreibst, dass deine Kleine fit ist und nasse Windeln hat. Das ist doch super!

Mit 6 Monaten muss sie nicht mehr so stark zunehmen. Und es kann auch mal einen Stopp geben.

Solange es deiner Kleinen gut geht und sie weiterhin genug nasse Windeln hat würde ich jetzt erst mal nichts ändern.
Wenn du merkst, es geht ihr schlechter, dann würde ich dir eine Stillberaterin vor Ort empfehlen.
http://www.afs-stillen.de
http://www.lalecheliga.de
Beide Vereine arbeiten ehrenamtlich du zahlst also nichts für deren Hilfe.

Aber wie gesagt, so lange es ihr gut geht und sie nasse Windeln hat würde ich nichts großartig ändern.

Liebe Grüße!

Beitrag von kaeferin 11.02.11 - 18:25 Uhr

Meine Lilly ist ein Tag jünger als deine Maus und bei uns läuft zur Zeit der gleiche Film.Mittagbrei so gut wie gar nicht Abendbrei so lala.Still so aller drei vier Stunden auch mal aller zwei (wie sie halt will) und es geht Ihr blendend.Gewicht stagniert auch zur Zeit.Windeln sind nass und einmal am Tag richtig voll ge.....Also kein Grund zur Sorge.Soweit ich weiß ist das völlig normal.Wenn Sie Hunger hätte würde Sie sich nachts melden,also lass Sie schlafen.Hoffe konnt Dir helfen.#sonne Viele Grüße Annett und Lilly