Baby hat Blut und Schleim im Stuhlgang?Laut Arzt durch Muttermilch!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von joud 11.02.11 - 02:54 Uhr

Hi meine Lieben!
Ich habe seit einigen Wochen bei meinem 2 Monate alten Sohn manchmal ein wenig Blutflecke und Schleim in der Windel beim Stuhlgang gefunden. Leider bin ich seit Dezember hier nach Atlanta gezogen und ich habe immer noch nicht den richtigen Kinderarzt gefunden. Laut dem letzten Arztbesuch wurde mir gesagt, dass das durch meine Muttermilch kommt und man dadurch ueberlegen soll abzustillen!!!! Ich kann das gar nicht glauben,da ich meine anderen zwei Kinder immer sorgenlos fast 2 Jahre gestillt habe. Hat jemand Erfahrung damit??

LG
Soraya+Josef(16.11.2010)+Malak Sarah(4J.)+Alia Nora(2,5J.)

Beitrag von hasifm 11.02.11 - 08:44 Uhr

hallo,

habe das hier bei rub gefunden:

frage:
Sehr geehrter Herr Prof. Wirth

Ich habe ihnen ja schon mal vor ca. einer Woche geschrieben. Meine Tochter wird voll gestillt. Sie hat seit 2 Wochen immer mal wieder Blut im Stuhlgang. Meist sind es nur ein paar Pünktchen, die man nur sieht wenn man in der Windel sucht! Eine Stillberaterin hatte gemeint ich soll mal keine Milchprodukte essen und trinken und auch keine Nüsse! Das mache ich seit letzten Dienstag. Der Stuhlgang hat sich schnell normalisiert sieht jetzt so aus wie bei ihrem Zwillingsbruder. Nicht mehr schleimig, sondern cremig, grün halt durch die Eisentropfen! Sie hatte dann auch zwei Tage gar keinen Stuhlgang! Dann hatte sie wieder zweimal wobei immer erst beim 2 mal Blut dabei ist. Sonst jetzt immer nur wenige Punkte aber gestern beim 2 mal waren doch 4-5 Schlieren! Also mehr als sonst, kann ich da abwarten! Wielang dauert es bis sich so ein Darm wieder erholt! Sprechen die Symptome für so eine unverträglichkeit Stuhlgang ist ja wider normal und trotzdem Blut dabei! Habe einfach Angst das es was schlimmes ist! Sonst ist sie aber super fit lacht und trinkt gut nimmt auch gut zu Danke dann für ihre Antwort und sorry das ich sie schon wider belästige! Mich halten alle schon für verrückt aber mache mir einfach sorgen das es doch was schlimmes ist! Viele Grüße Paddy


antwort:

Antwort von Prof. Wirth am 13.12.2010

Das ist mit hoher Wahrscheinlichkeit eine muttermilchassoziierte Colitis, die sich normalisiert, wenn Sie Beikost geben. Das geht ab 4 Monate.
Gruss
S. Wirth



da steht nix von abstillen!!!!!!



lg susi

Beitrag von joud 12.02.11 - 06:36 Uhr

Vielen Dank fuer die Info
Ich bin so froh nicht abzustillen zu muessen

Beitrag von schwilis1 11.02.11 - 10:43 Uhr

wahrscheinlich aht er recht. ABER und das ist das wichtige durch die inhaltsstoffe der Muttermilch. Muttermilch ist eine information all dessen was du zu dir nimmst.

wir hatten auch blut und schleim im stuhl. dazu war sein stuhl giftgrün. als ich dann mich komplett milchfrei ernährt hatte, ist sein stuhl wieder gelb geworden.

also nein, ich würde an deiner stelle nicht abstillen. was bleibt dir dann noch? säuglingsmilch die voll ist mit kuhmilcheiweiß? nein sicher nicht. probier es aus und ernähr dich michproduktefrei. komplett. kein käse, kein butter keine kekse, keine schokolade... überall wo auch nur ein hauch milch dirnnen ist lass liegen.

Beitrag von joud 12.02.11 - 06:43 Uhr

Vielen Dank fuer deinen Beitrag, werde mal sofort damit anfangen keine Milchprodukte zu mir zu nehemen!!!

Beitrag von mirkonadine 11.02.11 - 15:51 Uhr

Hey,

wenn es richtig blutig ist, dann hat dein Sohn wohl eine Kuhmilchunverträglichkeit allerdings wäre das auch mit Schreien verbunden meinte mein KiA damals.
Wenn es nur Blutschlieren (wie bei uns damals) sind, dann können es die Schleimhäute sein, die sind bei den Babys auch noch empfindlich und da kann durchs drücken mal ein Äderchen platzen.

Bei uns ging es mit ca. 4 Monaten von heut auf morgen weg und sie drückt heute (6,5 Monate)immer noch sehr viel.

Still weiter, wenn du unsicher bist verzichte mal für 1-2 Wochen auf Kuhmilchprodukte

lg

Beitrag von joud 12.02.11 - 06:51 Uhr

Hi
es sind nur ein paar ganz kleine rote Punkte in graues Schleim vermischt, aber trotzdem schreit mein Sohn sehr viel vorallem wenn wir mal aus dem Haus gehen. Im Kinderwagen geht es gar nicht und ein Tragetuch hat der kleine auch von vornerein abgewiesen. Er schreit so unheimlich, dass jedes Ausgehen zur Hoelle fuer mich wird. Ich bin nur noch am liebsten mit ihm zu Hause, aber trotzdem kriegt er immer wieder mal eine Kriese. Ich meine ich weiss, dass jedes Kind in diesem Alter schreit, aber er schreit richtig mit Traenen und man hat das Gefuehl ihm tut richtig was weh.

Wenn es die Darmschleimhaeute sein sollten, wie kann ich das erfahren???\\

LG
Soraya