Hilfe bei Ebay - Käufer Recht auf Kombiversand?????? - Arrrggghhhh-

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von myimmortal1977 15.02.11 - 00:51 Uhr

Huhu!

Eigentlich mag ich Ebay, manchmal ein bisschen weniger. Momentan eher etwas weniger.

Habe etliche Artikel von selbiger Marke, Art und Beschaffenheit bei zwei Anbietern ersteigert. Alles waren Einzelauktionen. Einer ca. 8, der nächste 2.

Nun summierten sich natürlich die Versandkosten. Habe schon beide angeschrieben, ob man statt Sparversand, welcher mit 2,50 € pro Artikel angegeben ist, lieber ein DHL Päckchen oder Hermes machen könnte.

Wäre für mich sicherer und im Endefekt billiger.

So, nun habe ich die Waren ein bisschen unter dem ersteigert, für was man es bei guten Zeiten bei Ebay für eine Versteigerung erhalten würde.

Da sind die Hälse bei den VK bestimmt schon lang. Habe sie auch beide angschrieben und habe gefragt, ob man auch Kombiversand tätigen könnte per DHL Päckchen oder Hermes und sie mir bitte die Kosten, die sie berechnen, nennen sollen.

Denn wer bezahlt schon 8 x 2,50 € Einzelversand freiwillig, wenn er es auch günstiger haben kann #kratz

Nun antwortet keiner von beiden und ich habe schon einen mega langen Hals deswegen.

So was ist mir auch noch nie untergekommen. Ich habe schon so viel bei Ebay ersteigert und immer kam entweder gleich der VK und hat gesagt, wie viel er für den Kombiversand nimmt oder es wurde recht schnell auf meine Anfrage geantwortet.

Nun meine Frage.... Gibt es irgendein Recht oder eine Ebayrichtlinie die besagt, dass Kombiversand, wenn mehrere Artikel auf einmal erstanden wurden, so zu sagen, gegen ausreichende Bezahlung natürlich, zur Pflichtlektüre werden kann?

Ich weiß, ich hätte den VK vorher fragen sollen. Hab darüber aber nicht nachgedacht, da ich so ein Problem noch nie hatte....

Die teuerste Warensendung wäre die Maxi, die geht für 1,65 €. 2,50 € will er haben x 8 #schwitz

DANKE für Eure Hilfe!!!!

LG Janette

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 15.02.11 - 07:25 Uhr

guten morgen janette,

wie du selbst schon geschrieben hast, man fragt vorher nach wie es mit dem versand geregelt werden könnte.

wann hast du denn nach gefragt und die beiden angeschrieben? vielleicht solltest du noch ein wenig abwarten. nicht alle mails werden SOFORT abgearbeitet, wenn du von einer firma ersteigert hast, sitzt meist einer für einen best. zeitraum am rechner und beantwortet diese.
ist es privat, ja so lange es im rahmen liegt von der zeit her,..nicht ungeduldig werden.
sicher magst du bezahlen.

ein recht gibt es nicht für dich als käufer, mal abgesehen davon wäre es ja noch schöner #rofl

ich versende keine ws, ich greife wenn, dann auf maxis zurück, geht schneller, ist ein wenig teurer aber denke wer die ware haben will, sollte mit meinen angaben einverstanden sein, oder nicht bieten.

du kannst, wenn er 8x den versand so haben mag, 8 verschiedene anschriften angeben wenn du sauer bist. oder ihn in der mail genau drüber informieren das er 8einzelne sendungen schicken SOLL.


vg

Beitrag von gaeltarra 15.02.11 - 09:18 Uhr

Hi,

es ist eigentlich dein Fehler, dass du dich nicht vorher danach erkundigt hast, obs bei Ersteigerung mehrerer Artikel Versandkostenrabatt gibt.

Andererseits: wirklich gute Ebayer schreiben das in ihr Angebot mit rein und es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, dass man Versandkostenrabatt gibt. Ins Angebot deshalb, damit jeder Bieter die gleiche Chance hat.

Dir bleibt in dem Fall nur, dass du jeden Stück an eine andere Adresse schicken lässt. Für den Verkäufer hats ja weiter keine Konsequenzen. Die Versandkosten würden für ihn so oder so anfallen.

LG
Gael

Beitrag von carrie23 15.02.11 - 11:58 Uhr

Du hast kein Recht auf Kombiversand wohl aber dass er dann auch alles einzeln versendet.
Du hättest einfach vorher nachfragen müssen.

Beitrag von kawatina 15.02.11 - 12:08 Uhr

Hallo,

der Klick auf "Frage an den Verkäufer" vor Abgabe eines Gebotes zwecks Klärung derartiger Dinge wird ja immer überbewertet #rofl

Pflichtlektüre sollte es für jeden Käufer sein, vorab Versandkostenbabatte zu verhandeln und nicht hinterher

Warensendung = 1,65€ richtig!!!-verpackt möchtest du deine Waren doch auch haben oder nicht? In der Regel bekommt man Umschläge im Großmarkt oder Einzelhandel nicht geschenkt.

Versandkosten sind nicht Portokosten - auch wenn viele Käufer sich das nach Gusto schön rechnen.

Ich rechne nur das reine Porto ab, wenn ich gebrachte Umschläge daheim habe. Muss ich die erst kaufen, lege ich das mit um.
Zu verschenken hat ja keiner was und wem das nicht passt, der sollte dann auch nicht mitbieten.
Manchmal frage ich mich allerdings wirklich ob in der Bucht erwachsene
voll geschäftsfähige Menschen unterwegs sind #kratz

Mein Zusatztext für jede Eventualität und die ganz "Schlauen" ist meist dreifach so lang, wie der Verkaufstext . Es bewahrheitet sich immer wieder, wie nötig das ist.

Vielleicht bekommen manche Verkäufer auch einen Megahals, wenn ständig Leute hinterher nachverhandeln, anstatt vorher an zu fragen, ob ein Kombiversand möglich ist.
Außerdem sitzen Privatverkäufer, die in der Bucht einstellen mind. 18 Stunden vor dem PC und beantworten Fragen von Käufer.

Also erst mal abwarten - drei Tage kann sich jeder Verkäufer damit Zeit lassen.

LG
Tina

Beitrag von talula 15.02.11 - 13:12 Uhr

Hallo Janette,

ich habe auch schon mein "Lehrgeld" bezahlt. Ich hatte von einem Anbieter 4 Teile ersteigert und auch vorher nicht nachgefragt. Die Sachen wurden als 4 Postpakete a 6,90 € versandt. Die Pakete waren so klein, dass man sie locker in eines zusammenfassen konnte, aber der Verkäufer wollte nicht. Wahrscheinlich hatte er die Sachen schon verpackt? Ich weiß es nicht. Er hätte die 4 Einzelkartons ja auch dann noch in einen großen Karton stecken können.

Du kannst vom Verkäufer verlangen, dass er alle Sachen einzeln verschickt. Ich habe dann auch 4 verschiedene Adressen angegeben um ihn zu ärgern. Bei 8 Sachen wird es für Dich allerdings noch schwieriger.

Ich kann diese Verkäufer ehrlich nicht verstehen! Sie haben ja auch mehr Arbeit durch die einzelnen Sendungen.

Wenn ich bei Ebay etwas verkaufe, schaue ich immer, dass ich auf günstigstem Weg verschicken kann und fasse natürlich alle Sachen, soweit möglich, zusammen. Daher bin ich damals auch davon ausgegangen, dass es andere Ebayer auch so machen und wurde enttäuscht.

Ich frage jetzt immer vorher nach.

LG

Talula

Beitrag von carrie23 16.02.11 - 11:05 Uhr

Er hätte die Einzelkartons zwar in einen großen stecken können, würde dem Verkäufer aber dann auch extra Verpackung kosten.
Du kannst diese Verkäufer nicht verstehen, ich verstehe Käufer nicht die zu faul oder nachlässig sind auf einen Button zu klicken und Fragen zu stellen.

Beitrag von talula 16.02.11 - 13:45 Uhr

Hallo Carrie23,

ich hätte noch mit dazuschreiben müssen, dass ich dem Verkäufer sogar angeboten hatte, für die 3 zusätzlichen Artikel jeweils 2,00 € Versandgebühren zu bezahlen. Letztendlich hätte er noch Gewinn damit gemacht, denn er hätte die 6,90 € + 6,00 € von mir bekommen und hätte nur 1x 6,90 € bei der Post bezahlen müssen. Er hätte sich auch viel Zeit gespart, da er alle Etiketten mit der Hand geschrieben hat (an meine angegeben 4 Adressen).
Ich hab' das Geld bezahlt und von da an, hab' ich jetzt immer nachgefragt.

Trotz allem kann ich sowas nicht verstehen.

LG

Talula

Beitrag von carrie23 16.02.11 - 22:43 Uhr

Ich sag nicht dass es vom Verkäufer korrekt wäre und ich selber habe kein Problem damit zusammen zu versenden.
Im Gegenteil.
ABER das Recht ist hier trotzdem auf der Seite des Verkäufers wenn manche zwar Zeit genug zum steigern haben aber für eine kurze Frage reicht es nicht.