Müsli doofe Frage

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kanand 15.02.11 - 11:41 Uhr

Hi Ihr,
ich hab mal ne doofe Frage. Ich steh leider etwas auf dem Schlauch, da wir auch alle keine Müsliesser sind und mein Großer gut Brot ißt.
Es ist so
Meine Tochter ist knapp 15 Monate. Leider hat sie noch keinen Zahn. Gibt man ihr Brot ißt sie davon ja noch keine Nennenswerten Mengen. Weiches Toestbrot mag sie nicht. Mittagessen bekommt sie immer mit der Gabel gematscht oder wo das nicht geht zb Fleisch grob püriert. Das klappt gut. Abends bekommt sie Milchbrei mit Obst (püriert oder gerieben) Und Nachmittags mal ne Banane oder Joghurt oder Apfelbrei oder So. Manchmal bekommt sie auch Obstschnitchen oder ein Stück Brötchen... aber da lutscht sie ja nur drauf rum.
So wei so gut.
Aber das Frühstück macht mir Kopfzerbrechen. Die Milchflasche gewöhnt sie sich so langsam ab, die Menge wird immer weniger.
Nur was gebe ich ihr jetzt zum Frühstück? Müsli? ist das dann auch ein Milchbrei oder kann ich ihr schon ein Basismüsli (zb von Alnatura) mit kalter Milch und (geriebenen) Obst geben?
Sorry für die doofe frage

LG Andrea

Beitrag von neelix1979 15.02.11 - 11:43 Uhr

Es gibt von Alnatura das Kinderfrüchtemüsli, das ist ganz fein gemahlen. DA gebe ich milch und etwas Jogurt dazu und auch mal einen Löffel Obst.
Das schmeckt meinem Sohn ganz gut.

Beitrag von kanand 15.02.11 - 11:49 Uhr

Danke!
ich muß heut eh noch in dm, dann schau ich danach mal

Beitrag von emilia5 15.02.11 - 11:48 Uhr

Hallo Andrea!
Wie wär's mit Bircher Müsli? Emilia hat das schon immer geliebt. Das ist ja schon so fein und zart gemahlen. Dann weichst Du es am Vorabend mit etwas Wasser ein, reibst am nächsten Morgen einen frischen Apfel drüber, noch ein Schuß Milch oder ein bisschen Joghurt #mampf. Die Konsistenz ist dann schön breiig, aber es halt kein "Milchbrei", sondern eine gesunde, vollwertige Mahlzeit mit wenig Milchprodukten (damit man diese vorgegebene Menge nicht überschreitet). Musst halt nur wegen der Nüsse gucken. Oft sind da ganz fein gemahlene Haselnüsse drin. Emilia hat die schon immer gegessen, aber manche haben ja ein Problem damit.
Liebe Grüße, Astrid mit Emilia #verliebt, die jetzt schon fast 2 ist!

Beitrag von kanand 15.02.11 - 12:12 Uhr

Da hab ich gleich noch ne doofe Frage.
Was ist der Unterschied zwischen Bircher Müsli und normalen?

Beitrag von emilia5 15.02.11 - 12:22 Uhr

Ich glaube das Bircher ist einfach so gemacht, dass es auch aufgeweicht schmeckt, d.h. keine Cornflakes, keine ganzen Nüsse, keine Puffdinger und so. Ich hatte neulich mal ein normales geholt, weil es im Angebot war und als Bircher gemacht (also mit Einweichen am Vorabend) und das ging gar nicht :-p! Beim Bircher sind halt nur Sachen drin, die aufgeweicht schmecken bzw. sie sind so gemahlen, dass es klappt (Nüsse). Aber evtl. geht das ja auch mit dem Kindermüsli, das meine Vorrednerin nimmt. Musst halt mal schauen, was drin ist :-D

Beitrag von schullek 15.02.11 - 11:58 Uhr

ichn finde einen getreidebrei für kinder am morgen ideal. isst meiner schon immer und so wie es aussieht auch noch ne ganze weile. er ist jetzt 5.
im alter deiner tochter war der getreidebrei noch recht einfach. ich habe zu gleichen teilen milupa 7korn und selbst kleingeheckselte vollkornflocken vermischt. auf vorrat. dann morgens mit warmer hafermilch (kuhmilch blockiert die aufnahme einiger stoffe, deshalb würde ich die nie zu getreide anbieten) vermischt bzw. eingerührt und bio apfelmus ohne zucker dazu.
mittlerweile ist im getreidebrei für die woche vorgemischt drin:
eine packung milupa 7korn als basis, eine halbe tüte vollkornflocken so, eine große tasse rosinen (ich nehm nur bio), gemahlene mandeln udn walnüsse sowie sonnenblumenkerne, da er sie als harte bestandteile nicht mag). das ganze wie immer in warme hafermilch eingerührt und dazu apfelmus. ich ess oft auch morgens ne schüssel mit. wichtig ist, dass es kein absolut kaltes essen ist und sehr gut sättigt. noch dazu schmeckt es.

lg

Beitrag von kanand 15.02.11 - 12:17 Uhr

Aus dem 7 Kornbrei mach ich Abends immer den Milchbrei .
Dann wär es morgens ja fast das gleiche.
Hafermilch wird es bei mir allerdings nicht geben. Ich mußte sie eine zeitlang trinken und finde sie widerlich. Aber jeder hat da einen anderen Geschmack

lg kanand

Beitrag von schullek 15.02.11 - 13:01 Uhr

sie wird ja nicht auf dauer abends auch brei essen. und die hafermilch schmeckt man im brei nicht, sie sirgt nur dafür, dass er süßer schmeckt. alternativ einfach wasser oder reismilch.

lg

Beitrag von aggie69 15.02.11 - 13:06 Uhr

Milch kann man auch erwärmen.
Dann schmeckt Müsli besser!
Ich würde erst mal Kornflakes probieren. So richtiges Müsli ist vielleicht nicht gerade nach ihrem Geschmack.

Beitrag von mini-wini 15.02.11 - 14:06 Uhr

Hallo,

meine Maus ist fast 14 Monate und bekommt morgens das Kindermüsli von Alnatura, das ist feiner gemahlen. Das mische ich mit Naturjoghurt und reibe einen Apfel rein oder schneide eine Orange dazu oder rühre auch mal ein Obstgläschen drunter (wenns schnell gehen muss).
Sie liebt es, ich übrigends auch. Ich frühstücke genau das selbe.

LG