Einrenken in der SS, wer hat Erfahrungen???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mandy2802 15.02.11 - 20:19 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

habe seit Tagen solche Rückenschmerzen, dass ich nur heulen könnte. Treppen steigen, Bücken, etc. alles geht und nicht schmerzt so sehr (im unteren Bereich, kurz über den Po).

Mein Physiotherapeut, der das vor einem 3/4 Jahr erfolgreich behandelt hat, traut sich da nicht ran (bin in der 23. SSW) er meinte, das wäre zu viel Stress für das Baby. Eigentlich vertraue ich ihm und würde da keinen anderen ran lassen... aber so geht es ja nicht weiter. Der Chef meiner Freundin hat eine große Praxis (Chirurg und Chirupraktiker) der würde das machen, macht es auch öfters bei Schwangeren.

Vom Gefühl her muss es auch wieder eingerenkt werden, so geht das nicht weiter... aber ich habe Angst, dass es vielleicht doch nicht gut ist???

Wer hat Erfahrungen und kann mir einen Tipp geben?

Danke, liebe Grüße
Mandy

Beitrag von nici20285 15.02.11 - 20:21 Uhr

Also bei mir wurde auch eingerenkt in der ss und man hatte keine bedenken..... *schulterzuck*

Beitrag von blinksternchen 15.02.11 - 20:21 Uhr

Such einen Osteopathen auf, die machen das auf die sanfte Tour und ganzheitlich.
Alles Gute, BL

Beitrag von arelien 15.02.11 - 20:25 Uhr

Huhu ,

Also meine Hausärztin hat mich letztens noch im Nacken eingerenkt wegen Kopfschmerzen. War paar Tage später bei meinem Heilpraktiker und er sagte er macht es nicht da es zu Problemen kommen kann da sich in der SS die Bänder allgemein dehnen. Ich vertraue ihm da er viele Ausbildungen und Fortbildungen gemacht hat und er auch ein Freund der Familie ist. Er sagt er hat es bei seiner Frau auch nicht gemacht und würde es nie bei einer Schwangeren machen. Ich denke es gehen die Meinungen auseinander.

Lg

Beitrag von sweety1988 15.02.11 - 20:27 Uhr

Hey,

lass dir ne spritze setzen! Das hilft genau so und es dauert nur 2 tage länger.

Bitte lass es nicht einrenken. Das ist gefährlich fürs ungeborene.

ich habe eine starke skoliose und ich kann dir da ein Lied von singen.


Ich würde es nicht machen lassen. Es gibt doch soo viele andere möglichkeiten (wärme therapie, massage, akkupunktur, spritzen und natürlich auch mit der homeopädie).

liebe Grüße

Beitrag von mandy2802 15.02.11 - 20:32 Uhr

Aber all diese Möglichkeiten lassen den Wirbel der raus ist, ja auch nicht wieder rein rutschen. :-(

Wieso genau ist das schädlich?

LG

Beitrag von mamasepnullsieben 15.02.11 - 20:34 Uhr

hallo,
der grund warum man in der ss nicht einrenken sollte ist der, dass men quasi viel dehnbarer ist und die gefahr überdehnt zu werden größer.außerdem wirkt sich einrenken immer auf den ganzen körper aus und man kann in der ss nicht so richtig abschäten was es auslöst.

trotzdem gibt es osteopaten, die schwangere einrenken, eher durch die eigenkraft der schwangeren.ich wurde in meiner schwangerschaft 2 mal von einem osteopaten behandelt und es hat wirklich gut geholfen.es gibt auch behandlungen die extra vor geburten gut helfen usw... ich würde dir auch raten einen osteopaten aufzusuchen oder du lässt dir manuelle therapie verschreiben - tapen geht bei schwangeren auch.lg

Beitrag von franzi510 15.02.11 - 20:40 Uhr

Hallo Mandy!
Mir ging es ähnlich wie dir....
Meine Physio sagte mir, ich sollte mich nicht unter BWK-12 "einrenken" (Blockade lösen) lassen.... Und auch kein Hydro-Jet oder irgendwas...
Ich habe mir dann von meinem Chef (Orthopäde) eine Infiltration geben lassen... Nicht in den Wirbel, sondern nur unter die Haut, also gequaddelt mit einem Lokalanästhesie... Das ganze habe ich 2 mal machen lassen, weil es nicht 100%ig gut war, allerdings in einem größeren Abstand...
Dann bin ich da mit viiiiiel Wärme bei gegangen.....
Vor der Chirotherapie hatte ich etwas Angst wg. der Maus... Ich bin froh, dass ich es nicht gemacht habe und mein Chef sagte auch, dass er es nur im ganz großen Notfall machen würde....
Also versuch es vielleicht erst mit einer Infiltration und Wärme!?
Alles Gute!
LG Franzi mit Marie Felina (*29.10.09)

Beitrag von cassie80 15.02.11 - 20:57 Uhr

Hallo Mandy,

also ich hatte letzte Woche 2 Hexenschüsse und konnte weder sitzen noch liegen, noch stehen. Kurzum es ging nix mehr. Ich konnte nicht mehr vom Klo hoch, keine Hosen mehr alleine hochziehen usw.
Ich habe tatsächlich geheult vor Schmerzen, da es unertragbar wurde. Habe dann am 3. Tag einen Termin bei einer Osteopathin bekommen und ich muss sagen, es hat mir sehr geholfen, was ich nie gedacht hätte.
Hatte auch vor der SS schon öfters Lumboischialgie und Probleme mit der Bandscheibe, etc. aber sogut wie die Osteopathin konnte mir noch niemand helfen. Ich war jetzt 2x bei ihr und mir geht es sehr gut. Fast schmerzfrei.
Die Methoden sind sehr sanft und kaum spürbar. Es besteht also keine Gefahr für das Baby.

Also ich war vorher wirklich skeptisch, aber wie gesagt ich bin super glücklich, dass ich hingegangen bin.

LG Cassie 22.ssw

Beitrag von estherb 15.02.11 - 21:38 Uhr

Hallo Mandy,

auf gar keinen Fall darf man in der SS einrenken, da das Wehen auslösen kann. Es wundert mich sehr, dass ein Chiropraktiker das machen würde - davon wird immer abgeraten! Du kannst aber mal zum Osteopathen gehen, oder du lässt es akupunktieren. Und Aconit Schmerzöl darfst du verwenden. Das kann übrigens selbst dann, wenn du auch unschwanger Lendenwirbelsäulenprobleme hast, jetzt einfach von der Auflockerung des Kreuzbein-Darmbeingelenks kommen. Ich hatte das auch etwa zur gleichen Zeit, und ich habe auch sonst immer mal wieder LWS-Probleme. Früher habe ich immer einrenken lassen, seit meiner 1. SS nicht mehr, weil ich es da auch nicht durfte. Gegen die Schmerzen hilft auch die Katze-Kuh-Übung aus dem Yoga.

LG Esther