Wann schläft Euer Baby abends?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von maja7571 15.02.11 - 22:09 Uhr

Also unser Baby ( 5 Monate) schläft abends erst ab 22 Uhr ein. Ich hatte dann von 18:00 bis 22:00 höchstens mal ´ne halbe Stunde " Pause " , in der der Kleine auch geschlafen hat und das war es dann. Übertags geht es einigermaßen mit dem Schlafen, da macht es mir ja auch nicht viel zu schaffen mich mit unserem Kind zu beschäftigen.Aber abends bin ich irgendwann auch müde. Ich habe schon ein Schlafprotokoll gemacht, aber das ist so unregelmäßig, es gibt einfach keinen Rythmus, außer eben die Schlafenszeit ab 22 Uhr. Und das auch nur mit großem Aufwand, rumtragen, wippen, singen..volles Programm.
Mal schläft er durch, mal nicht und die Aufwachzeit ist auch immer verschieden.
Ist das normal? Ich beneide die Mütter, wo die Kinder schon ab 20 Uhr schlafen!!!
Da hat man ja wenigstens noch ein paar Stündchen Zeit für sich. Ich fühle mich jetzt schon ausgelaugt und frage mich , wie das weitergehen soll.
Wo kann ich denn Hilfe bekommen?

Beitrag von hardcorezicke 15.02.11 - 22:18 Uhr

Hallo

Leonie geht um ca 19 uhr ins bett... will aber noch mal zwischen 22 - 23 uhr essen.. kommt dann um 2-3 uhr wieder und dann kann es sein das sie bis zum aufstehen durchschläft oder sie um 5-6 uhr kommt und dann zwichen 8 und 9 aufstehen... ach und meine lütte wird in 5 tagen 9 monate alt

Beitrag von gnom79 15.02.11 - 22:22 Uhr

Hallo...
unser Kleiner bekommt zwischen halb sieben und halb acht Abends seine letzte Flasche und liegt dann zwischen sieben und halb acht im Bett. Meist reicht es ihm die Spieluhr anzumachen und den Schnuller zu geben. Das funktioniert jetzt seit ca vier Wochen so und man kann nachts fast die Uhr nach ihm stellen.

Nachts kommt er zwischen halb vier und vier einmal und dann eben ca alle vier Stunden.

Sonst sind unsere Tage ganz unterschiedlich, mal schläft er nen halben Tag und an anderen Tagen ist er viel wach. Wenn das Wetter es zu läßt gehen wir Nachmittags spazieren, Vormittags versuche ich i Haushalt ein bische was zu machen wenn er es zuläßt.

Aber im Großen gibt unser Kleiner seinen Rhythmus selbst vor.

Lg Gnom mit Tim 12 Wochen alt

Beitrag von mylesmama 15.02.11 - 22:29 Uhr

alsooo ich bin dann scheinbar eine mama,die du sehr beneidest...*schäm*
Unser sohn 17 wochen alt,schläft zwischen 19 und 20 uhr ein und schläft im normal fall bis morgen 8 uhr durch...seltens kommt es vor das er einmal in der nacht eine flasche fordert,das aber eher nur alle paar wochen.

das einschlafen ist recht einfach,er bekommt seine flasche im bettchen,dann mache ich die spieluhr an,gebe ihm ein kussi und verlasse das zimmer,manchmal schläft er bei der flasche ein,oft aber eben auch nicht,dann bekommt er den schnuller und schläft spätestens nach 10 minuten ein,wo ich draussen bin.

diesen schlafrsythmus hat er eigentlich schon immer gehabt,ich habe was das schlafen betrifft,gott sei dank nie probleme gehabt...bin soooo stolz auf ihn:-)))

Beitrag von daisy90 15.02.11 - 22:31 Uhr

Nabend,

der kleiner geht eigentlich immer zwischen 19.30-20 uhr ins bett und schläft bis 7-730 uhr.

Mittlerweile ist er 7 Monate alt er schläft aber schon durch seit dem er 5 wochen alt ist
Mein großer war/ist genauso habe 2 Schlafmützen als Kinder #gaehn

Aber ich kriege es jeden abend mit wie es bei meinen nachbarn abläuft erst hört man den kleinen noch spielen(wohl gemerkt fast immer Fußball gegen die türen) bis so 22-23 uhr und dann geht das geschrei los weil er ins bett soll aber er ist schon 2 jahre.

leider ist sehr hellhörig von daher halten mich nicht meine Kinder vom schlafen ab sonder das der Nachbarn #aerger


Hast du es vielleicht mal mit Baden versucht ?? vielleicht mit diesem GuteNacht bad also bei meinem kleinen bewirkt das immer wunder wenn er so übermüdetet ist#pro

Lg

Beitrag von maja7571 15.02.11 - 22:57 Uhr

"Traumkinder" habt ihr!!! Ja mit Baden ( natürlich mit dem Gute Nacht-Bad) hab ich es auch schon versucht, danach geht es aber weiter mit dem Entertainmentprogramm.#aerger

Beitrag von agra 15.02.11 - 22:34 Uhr

Huhu

ich kann dich nur zu gut verstehen.das schlaucht.bei unsrem großen wars auch so.irgendwann schob es sich immer weiter nach vorne. bis wir bei 19h landeten.

die kleien 13 wo hat es uns von allein bereits mit 7 wochen gezeigt, dasss zwischen 19/20h ihre heia zeit ist.aber das liegt vielelicht auch daran dass sie von anfang tagsüber wenig schläft 3 mal ne halbe std.so ist sie ab ca. 19h so ko.ich still sie dann in schlaf. anch 10 min. ist sie im land der träume.der große schläft dann auch.die zeit ist mir so heilig geworden.

habt ihr es schon mal versucht euren kleinen von tag zu tag immer ein bissel eher hin zu legen?
bei meinem großen pendelte sich das dann ein.

in der nacht hat die kleine leider nicht so den rhytmus, beim großen bruder war das anders.
nur das sie nachm hinlgen ihre 4std schläft ist sicher.ab dann mal 3, mal 6std, und manchmal dauernuckeln :-(

lg

Beitrag von maja7571 15.02.11 - 23:01 Uhr

Ja ich versuche schon immer so ab 20 Uhr ihn zum Einschlafen zu bewegen, aber er kapiert wohl sofort, was ich beabsichtige und fängt dann an zu schreien. So mache ich dann mehrere Versuche, aber es klappt halt erst so richtig ab 22 Uhr.

Beitrag von miriamj1981 15.02.11 - 22:55 Uhr

Unser Sohnemann geht zwischen 20-22 Uhr ins Bettchen oder er schläft im Arm ein und ich bring ihn dann ins Bett.

Er kommt allerdings auch erst wieder um 5 Uhr:-D

lg

Beitrag von else.kling 16.02.11 - 00:21 Uhr

Hallo Maja,
mein Kleiner ist jetzt 14 Wochen. Seit er 1 Woche alt ist, schlaeft er durch. Anfangs schlief er nachts 6 Stunden am Stueck, mittlerweile hat sich die Durchschlafdauer auf mindestens 8, manchmal auch auf bis zu 10 Stunden erhoeht in der Nacht. Seit Beginn an schlaeft er aber auch erst gegen 23 Uhr ein, und das hat sich bis jetzt nicht geändert.
Tagsueber schlaeft er nicht so viel, macht hier und da mal ein Nickerchen. Es gibt wenige Tage, wo er tagsueber mal 2 oder 3 Stunden insgesamt zu den 8-10 Stunden nachts schlaeft.
Auch das Einschlafen muss mit viel Geduld betrieben werden, also tragen, einschlafstillen, singen, so wie bei Dir.
Anfangs hatte ich so gut wie keine Zeit mehr fuer mich, da ich allein bin. Duschen und Baden geht nach wie vor nur nachts, gekocht seit der Geburt hab ich 1 Mal. Saemtliche andere Aktivitaeten gehen eben auch nur nach 23 Uhr, ich bin seither meistens bis ca 1 oder 2 Uhr Morgens auf. Geht eben nicht anders.

Mittlerweile ist er in einem Alter, wo er sich auch mal allein mit sich selbst beschaeftigen kann, und wenn es auch nur mal eine Viertel Stunde ist. Dann kann ich Aktivitaeten, die ich sonst nachts erledigt haette, auch in die kurzen Freiraeume tagsueber legen. Ich denke auch, dass es mit zunehmendem Alter noch besser wird, und dass sich die Schlafgewohnheiten moeglicherweise noch aendern werden.

Jedenfalls bist Du nicht die Einzige, die ein Baby mit solchen naechtlichen Angewohnheiten hat. Das Gute an der Sache ist der ununterbrochene Nachtschlaf. Dafuer beneiden uns andere Mamis, die jede 3. oder 4. Stunde raus muessen. Alles Gute!

Beitrag von sonnenblume-80 16.02.11 - 08:06 Uhr

Hallo!
Unsere Maus ist 4 Monate alt und bekommt gegen 18.30 / 19.00 Uhr ihr
Abendfläschen, dann bringen wir sie ins abgedunkelte Kinderzimmer, wor nur das Nachtlicht brennt. Nach einem Guten-Nacht-Lied und einem Küsschen mache ich die Spieluhr an und dann schläft sie auch ruck zuck ein und kommt erst morgens zwischen 5 und 6 Uhr wieder.

Beitrag von maja7571 16.02.11 - 10:12 Uhr

Ja, da bin ich natürlich auch froh drüber, das ich höchstens einmal in der Nacht stillen muß. Also ich gebe aber die Hoffnung nicht auf, das unser Zwerg auch mal irgendwann so ab 20 Uhr schläft.Aber ich bin Gott sei Dank nicht die Einzige mit einem Baby, das am liebsten durchmachen würde!:-)

Beitrag von peach1983 16.02.11 - 08:46 Uhr


Wir legen unsere Maus (6Monate) ca 19.30 Uhr meistens wach ins Bettchen. Sie spielt dann noch kurz und schläft bis 7.00 Uhr. Dann bekommt sie ihr Fläschchen und schläft nochmal bis ca 9.00 Uhr. Mittagsschlaf macht sie ca um 12 für 1/12 Stunden.
Sie kommt da ganz nach ihrem Papa :-)
Ich bin auch wahnsinnig stolz darauf! Hab mir das vorher immer ganz anders vorgestellt und war positiv überrascht da sie auch in den ersten Wochen bereits Nachts 6-8 Stunden am Stück geschlafen hat.
Wobei ich sagen muss das ich ihr beim Mittagsschlaf immer das Stillkissen außenrum legen muss, anscheinend braucht sie diese Enge. Am Abend braucht sie das nicht.

Hast du es schonmal mit pucken probiert?
Bei vielen Babys hilft das wirklich damit sie Abends zur Ruhe kommen.

Liebe Grüße #winke
Peach

Beitrag von maja7571 16.02.11 - 10:18 Uhr

Ja gepuckt haben wir die ersten Wochen, da wedelte er noch ziemlich wild mit den Armen umher und war sehr nervös. Das hat mal geholfen und andere Male fing er erst recht an zu schreien. Ich meine er braucht das pucken jetzt nicht mehr, da er ja weiß worum es abends geht und er ja auch nicht mehr so rumzappelt wie am Anfang.
Trotzdem vielen Dank für Deine Hilfe! #herzlich

Beitrag von roxy262 16.02.11 - 08:53 Uhr

huhu

also romy geht zwischen 19.30uhr und 20.00uhr ins bett.. dann wird noch ein bissl geschunkelt und 10 min später schläft sie...
sie schläft auch durch so bis zwischen um sieben und um acht rum!

ist sie vielleicht nicht richtig ausgelastet tagsüber?
versuch es doch mal mit einem spaziergang so um sechs rum danach sind die mäuse eig. doch ganz schön müde!

lg

Beitrag von maja7571 16.02.11 - 10:33 Uhr

Mit einem "abendlichen " Spaziergang habe ich es noch nicht versucht, das könnte ich noch ausprobieren.
Ansonsten denke ich, das ich schon genug mit dem Kleinen unternehme oder ihn beschäftige.
Vielen Dank für deinen Tip!!!

Beitrag von mauz87 16.02.11 - 09:12 Uhr

mit 5 MOnaten hat ein Baby auch keinen Schlafrhtymus nur weil Mama und Papa sich das wünschen.Das vorab.


Ich habe zwei Kinder hier . Die Große ist 2 J udn 3 Mon. Unser Sohn bald 3 Wochen alt. Die Große geht eigentlich um 20:15h zu Bett ( eigentlich) seitdem Ich im KH war mag Sie nciht mehr schlafen Sie denkt Mama ist dann wieder weg wenn Sie aufwacht.Also haben wir momentan emense Probleme Sie isn Bett zu bekommen 1 Std ist immer Theater auch Mittags....Also bei uns sieht es so aus das die Große gegen halb zehn schläft, der Kleine geht gegen 22h dann auch bubu machen ( kommt dann gegen 24h /1h wieder das erste mal) wir gehen sofort zu Bett.... Und wir machen zehn Kreuze wenn Beide Kinds mal zusammen gleichzeitig bubu machen.


Und wenn Ich zurückdenke :-D ein Kind war ein Klacks.... Meine Große hatte bis Sie 16 Mon alt war keine Nacht richtig durchgeschlafen ( nie mehr wie 5 Std am Stück) und Ich sage dir man gewöhnt sich an alles. Lege dich dann mal hin wenn das Baby mittags oder sonst wann schläft udn erhole dich dann.Anders kann man es nicht machen.


lG mauz

Beitrag von maja7571 16.02.11 - 10:28 Uhr

Ja man bekommt es aber von allen Seiten gesagt oder man liest es, das Babys in dem Alter schon einen Rhythmus haben sollten bzw. es besser ist. Und die antworten, die ich hier bekomme zeigen ja zum größten Teil auch das andere Babys früher schlafen gehen. Da bekommt man halt schon das Gefühl, das man mit dem eigenen Baby irgendwas nicht richtig macht.
Andere Mütter, mit denen ich so zu tun habe, wissen ja sogar ganz genau , wann ihr Baby am Tag trinkt oder schläft (Uhrzeit) und können so Unternehmungen planen. Das geht bei uns ja auch nicht.
#gruebel

Beitrag von mauz87 16.02.11 - 16:41 Uhr

Wieso kann man keine Unternehmungen planen wenn man die Uhrzeiten des Trinkens nicht genau weiß? Man nimmt alles mit oder stillt nenebei wenn es keine Flasche gitb sehe da kein Problem. Machen wir auch nicht alle Termine lassen sich nach den Kindern richten bzw nicht alle Kinder *halten* sich daran ... Wie auch? Sagen kann man viel Ich könnte auch sagen man der Kleine schläääääft und schläääääft und schreit nie... Aber wieso soll Ich mich selbst belügen? UND faktum ist einfach : Jeder sieht alles anders bei seinem Kind.Wann in etwa unser Sohn hunger bekommt kann Ich dir auch sagen plus Minus eine Std. aber dennoch gehen wir auch zwischenzeitlich raus oder müssen wohin. Arzt ect. und dann wird einfach alles mitgenommen. Genau wie in den Zoo nur als Beispiel das sind längere Touren da wird auch der halbe Hausstand mitgeschleppt ;-).

Man kann es sich selbst auch unnötig schwer machen ist aber nicht böse gemeint :-)

Beitrag von kullerkeks2010 16.02.11 - 09:36 Uhr

Also mein Kleiner (knapp 7 Monate) bekommt zwischen 17 und 18uhr sein Milchbrei, wird dann gewickelt und umgezogen und geht dann ins bett....manchmal ist er noch ein bisschen wach und manchmal schläft er sofort ein...aber allerspätestens 19uhr schläft er un das dann bis morgens zwischen 7 und 8uhr:-)

Nach seiner geburt hat er nur 2 flaschen in der nacht gewollt, dann schnell nur noch eine und mit der 5.lebenswoche hat er ca. 6-8stunden am stück geschlafen#schein

LG Janine + #baby Jeremy (29 Wochen und 1 Tag)#verliebt

Beitrag von crumblemonster 16.02.11 - 11:19 Uhr

Hallo,

mein Großer war ein 'Schlafwunder' und wir waren verwöhnt. Der Kleine hat uns dann auch gezeigt, daß es anders geht.

Der Kleine hat in dem Alter (5 Monate) ca. von 19-22 Uhr geschlafen - allerdings nur bei mir im Bett. Dann bekam er noch eine Nachtmahlzeit und hat dann ab ca. 23 Uhr in seinem Bett geschlafen. Spätestens ab 4 Uhr morgens (meist eher gegen 2-3 Uhr) ließ er sich dann wieder 'abholen', um den Rest der Nacht in meinem Bett (am liebesten auf mir) zu verbringen. Essen brauchte er nicht - nur Nähe.
Allerdings hat er eben meistens geschlafen.

Frage am besten mal beim KiA nach. Die haben oftmals Adressen, wo man sich Hilfe suchen kann.

LG und alles Gute

Beitrag von laboe 16.02.11 - 12:37 Uhr

Hmm, das hört sich ja extrem an. Auch wenn viele hier immer sagen, dass im 1.Jahr alles normal ist, ist man als Mama ja auch nur ein Mensch und möchte auch mal Zeit zum Ausruhen haben. Daher kann ich dich voll verstehen. Weint denn der Kleine, wenn du ihn hinlegst, so richtig? Unser Kleiner wurschtelt abends ein bisschen rum im Bett, naja, meckern würde ich das nicht nennen, ackern eben. Aber weinen auf keinen Fall.

Schläft er denn ab 22h durch? Wenn ja, würde ich erstmal nix ändern. Dann musst du in den sauren Apfel beißen. Das wird sich, spätestens wenn sich der Schlaf tagsüber verändert, verschieben. Vielleicht kannst du einen Tagschlaf weglassen?

Unser Kleiner schläft folgendermaßen (seit er ca. 4 Mo alt ist): tags von 10-11 und 14-15h, nachts von 19h-7. Er schläft ohne tragen und heiern ein. Das war bei meiner Großen nicht so.

Das sind Traumzeiten. Bei unserer Großen waren die Zeiten damals auch so. Vielleicht hat man einfach Glück oder nicht.

Alles Gute!

Laboe

Beitrag von maja7571 16.02.11 - 22:31 Uhr

Hallo, ja wenn ich ihn hinlege ist fängt er nach kurzer Zeit an zu quengeln und steigert sich dann weiter rein bis er schreit. Auch wenn ich am Bettchen stehen bleibe und ihn streichel, nützt auch nix.
Nachts schläft er manchmal durch, manchmal wird er einmal wach und hat Hunger.
Übertags schläft er mal ´ne halbe Stunde am Stück, mal eine Stunde am Stück, dann mal eine viertel Stunde. Also das alles dann über den Tag verteilt, aber nicht so das ich sagen kann er schläft übertags zuviel.

Ja eigentlich wollte ich auch gerne 2 Kinder, aber abends bin ich oft so genervt, das ich sage nein, nicht noch mehr Stress.
Morgens wenn er mich anlächelt sieht das aber auch schon wieder anders aus.;-)

Beitrag von laboe 17.02.11 - 06:55 Uhr

Ich fürchte, dann musst du da leider durch. Manche Kinder sind so unregelmäßige Schläfer. Genau wie manche einfach Mäkler beim Essen sind.

Drücke dir die Daumen, dass ihr euren Rhythmus noch findet.

Laboe#liebdrueck