Dreimonatsspritze und jetzt Blutungen ?! Erfahrungen ?!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von furby84 16.02.11 - 13:32 Uhr

Hallo Ihr Lieben !

Habe mir vor etwa 14 Tagen die DMS geben lassen zur Verhütung, da ich noch stille und mein FA meinte das wäre fast dasselbe wie die Stillpille nur natürlich das Gelbkörperhormon anders dosiert ist, aber wesentlich einfach da man ja nur alle 3 Monate nen Picks bekommt in Po...

Ich fragte wegen Nebenwirkungen da schon oft gehört hab das man Blutungen bekommen könnte, er meinte das die Wahrscheinlichkeit das Blutungen bekomm gering wären da ich noch voll stille und das in Verbindung meist keine Blutungen gäb....

... :-[jetzt kommt der Ärger seit letztem WE hatte ich immer bisschen Blut ab Papier und seit diesem ist es etwas stärker geworden, zur Vorsicht rief ich am Montag bei meinem FA an und da meinte er dann auf einmal das wäre normal und es könnte auch sein das jetzt als immer etwas bluten würde...

Ich könnt mich so Ärgern hätte ich doch auf meine Freundin gehört, ich will doch jetzt auch net mit meinem Mann schlafen wenn als bisschen blute :-( und wenn das jetzt noch die drei Monate so geht... ?!?!

Was für Erfahrungen habt ihr gemacht mit der Spritze ?
Oder kann es auch einfach sein das ich jetzt meine Tage habe und das wieder weg geht ?

LG Pia mit Johannes fast 11 Wochen

Beitrag von darkblue81 16.02.11 - 15:58 Uhr

Hallo Pia,

in der ersten Zeit mit der 3MS hatte ich auch Zwischen- und / oder Schmierblutungen, aber nie lange und auch nie stark.
Das hat sich mit der Zeit gelegt, nach der zweiten Spritze hatte ich nur noch einmal was, seither nicht mehr.

Aber eine Frage mal nebenbei: Ist bei euch der Kinderwunsch abgeschlossen?

LG

P.S.: Johannes ist ein toller Name #verliebt

Beitrag von furby84 16.02.11 - 20:01 Uhr

Mein Mann und ich waren uns sofort einig das wir nur ein Kind möchten daher hab ich es auch nicht als Problem gesehen, da wenn man die Spritze nimmt es danach ja schon länger dauern kann bzw. man erst nochmal die normale Pille nehmen müßte das sich alles besser einpendelt, aber das ist bei uns ja nicht der Fall...

Na dann hoffen wir das es bei mir auch besser wird, wollte die nämlich solange stille mir schon geben lassen...

Danke für die Antwort.

LG Pia

P.S. Den Name hat mein Mann ausgesucht und mir hatte er sofort gefallen ich wäre da aber nie drauf gekommen...

Beitrag von willow19 16.02.11 - 17:09 Uhr

Ich würde jeder Frau davon abraten. Mir hat man auch nichts über Nebenwirkungen gesagt. Zudem hatte ich dann auch noch 2 positive Tests, bekam dann heftige Blutungen und man ging davon aus, dass es ein Abgang in der Früh-SS war, war aber irgendwie nicht mehr nachvollziehbar. Egal, in dieser Zeit, wo ich die Spritze hatte, ging es mir allgemein nicht gut und was ich im Nachhinhein alles über die Spritze gehört habe, hätte ich gerne vorher gewusst. Ich hab mich zwar informiert, aber wohl nicht ausreichend.
Eine Freundin von mir hatte übrigens auch die kompletten 3 Monate Schmierblutungen. Der Arzt meinte dann auch, dass wird sich schon noch regeln und sie ließ sich noch mal eine geben. Gar nichts hat sich geändert, außer die Lust auf Sex.
Nun ja, seit heute muss ich mir da gar keine Gedanken mehr drüber machen, Männe hat sich sterilisieren lassen. *gg*

LG

Beitrag von furby84 16.02.11 - 20:05 Uhr

Das hört sich ja wiederrum zu oben der Antwort nicht so tolle an, klar jeder Körper ist ja anders und reagiert auf die Medis anders...

Hatte damals auch ne Pille absolut net vertragen naja meiner Freundin gings damit viel besser als mit ihrer alten, ich werd wohl jetzt mal abwarten hab am 14.4. wieder Termin wenn bis dahin als noch blute lasse ich mir die Spritze wohl nicht mehr geben, wobei auch bei der Stillpille Blutungen auftreten können das sollte man auch einplanen...

LG Pia

Beitrag von tosse10 16.02.11 - 18:07 Uhr

Hallo,

meine Erfahrungen sind auch eher negativ gewesen. Ich habe sie "normal" bekommen, das heißt nicht in Verbindung mit stillen. Die erste Spritze war OK, nur wenige leichte Blutungen. Das wurde aber schon nach der zweiten bei mir deutlich mehr und nach der dritten hat diese Schmierblutung gar nicht mehr aufgehört. Habe dann die Methode gewechselt. Mir wurde auch immer gesagt das die Blutungen mit jedem Mal weniger werden und sehr wahrscheinlich irgendwann aufhören....

LG

Beitrag von shoern 17.02.11 - 10:09 Uhr

Ich hab mir damals 1x mal die DMS geben lassen und hatte 1 1/2 jahre fast durchgehend Blutungen, mal stärker mal weniger stark aber wirklich fast täglich!!!
Würd ich nie wieder machen!!!

Beitrag von furby84 17.02.11 - 19:51 Uhr

Oh nein das wollte ich jetzt aber net hören, wenn das so bleibt dann hätte ich mir das verhüten auch sparen können den so machen wir auch kein #sex wenn als blute, dann hätten wir halt das halbe Jahr stillen so drüber gucken müssen und dann würde ich ja eh wieder ganz normal die Pille nehmen...

Andere Methoden wie Stäbchen, Spirale etc. wollte ich nicht da dort auch gewisse Nebenwirkungen dabei stehen... und beim Stillen bleibt da net mehr viel... Kondom vertrage ich net so und mögen wir auch nicht...

LG