An alle Daumenlutschermamis

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von steffi3012 17.02.11 - 10:42 Uhr

Guten Morgen

Habe da mal eine Frage bezüglichen Daumenlutschen!
Meine Maus (19 Monate) nuckelt am Daumen und ihr Daum sieht schon total aufgeschwemmt aus und es ist auch schon Hornhaut vorhanden der Kinderarzt meinte es ist nicht schlimm aber es sieht einfach nicht schön aus (versteht das bitte nicht falsch) habe nur bedenken das der Daumen so bleibt.
Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?

LG steffi3012

Beitrag von criseldis2006 17.02.11 - 11:02 Uhr

Hallo,

Helena ist 22 Monate alt und ihr Daumen sieht genauso aus wie du es beschrieben hast. Auch unser KiA sagte, dass sei nicht schlimm.

Ich kann dich wirklich beruhigen. Ich selbst habe den Daumen gelutscht bis ich 12 Jahre!!! alt war #schock#nanana und meine Daumen sahen nach ein paar Wochen ganz normal aus. Auch heute sieht man nichts mehr davon, dass ich ein Daumenlutscher war.

LG Heike

Beitrag von steffi3012 17.02.11 - 11:22 Uhr

Danke
Das ist gut zu wissen bzw wuste ich es ja vom #kinderarzt aber naja du kennst das ja !!! :-p:-p:-p

Beitrag von doris72 17.02.11 - 11:34 Uhr

Hallo,

meine Mittlere (14 Jahre) hat seit ihrer Geburt bis zum ca. 11. Lebensjahr (ab dem 6. Lebensjahr fast ausschließlich im Schlaf, also Unbewusst) am Daumen genuckelt.

Der Daumen sieht auch heute noch entsprechend aus. Er ist etwas verformt und der Daumennagel sieht nicht so schön aus. Laut Kinderarzt wird das wohl so bleiben.

LG von Doris

Beitrag von incredible-baby1979 17.02.11 - 12:07 Uhr

Hallo,

Julians Daumen sah genauso aus, bis er eine eitrige Streptokokken-Infektion im Rachenraum hatte. Die Keime gelangten durch das Nuckeln in/auf den Daumen (sah schrecklich aus, der Daumen war doppelt so dick und eitrig). DOCH seitdem nuckelt er nicht mehr.

LG,
incredible mit Julian (22 Monate), der gerade Siesta macht

Beitrag von nimafe 17.02.11 - 13:50 Uhr

Hallo!

Wir hatten auch ne Eiterbeule auf dem Daumen, allerdings scheint da wohl Dreck reingekommen zu sein. Musste dann aufgemacht werden. Das hat sie aber trotzdem nicht davon abgehalten.... Haben es dann mit dem Schnuller versucht, den sie jetzt auch nimmt. Den Daumen nur ab und zum mal unbewusst nachts. Ist zwar auch nicht das Tollste, aber besser als der Daumen!

Gruß
nimafe

Beitrag von juju83 17.02.11 - 12:37 Uhr

Hi Steffi
ich war selber Daumenlutscher und mein Daumen sah auch immer komisch aus, sagte meine Mama, ich habe gelutscht bis ich 12 war:-p
Und heute habe ich einen ganz normalen Daumen ;-)
lg julia

Beitrag von raena 17.02.11 - 13:52 Uhr

Ich habe selbst sehr lange und sehr intentiv am Daumen gelutscht und allen Versuchen meiner Eltern es mir abzugewöhnen mit Ausdauer wiederstanden bis ich ca 6 Jahre alt war.

Der Daumen war zwischen durch auch wund/blutig gelutscht.

Meinem Daumen geht es heute gut, der hat es mit Bravour gemeistert.

Meinen Zähnen allerdings ist es weitaus weniger gut bekommen, ich hatte eine massive Verformung, sogenannte Häschenzähne die auch bei geschlossenen Lippen rausgespitzt hatten.#schock

Ich habe über 3-4 Jahre eine Spange tragen müssen, durch die Halteelemente für den Kieferbogen wurden die Backenzähne dermaßen ruiniert, dass die nur noch rudimentär unter den (Amalgan)-Plomben zu erkennen sind.

Naja ich würde mir an deiner Stelle mehr Gedanken um die Zähne machen!

LG
Tanja

----- die heilfroh war dass ihre Tochter den Nuckel genommen hat, weil dort das Entwöhnen leichter geht/ging! #schein

Beitrag von yozevin 17.02.11 - 14:09 Uhr

Huhu

Unsere Mausi lutscht auch am Daumen... Anfangs war es nur, wenn sie müde war, mittlerweile ist es fast Dauerzustand #aerger#schmoll Ihr Daumen (leider nur der Linke) sieht ebenfalls verboten, zumal sie auch noch fleißig dauernd drauf beißt.... Der sieht also nicht nur nach Waschweib aus, sondern ist auch noch total zerbissen und abgekaut... Manchmal frage ich mich, ob ich nicht einen Welpen zu Welt gebracht habe, der einfach nur einen Knochen braucht, um glücklich zu sein ;-)

Ich habe letztens versucht, ihr mit so Zeug aus der Apotheke den Daumen wieder ein wenig abzugewöhnen und bin ehrlich gesagt kläglich gescheitert... Pummelchen hat den Daumen mit diesem bitteren Zeug in den Mund gesteckt, hat kurz das Gesicht verzogen, Daumen rausgenommen, geschaut, was Sache ist, hat nichts entdecken können und schon wanderte der Daumen wieder in die Schnute und blieb dort.... Tja, was soll ich da also noch machen?

Ich denke nicht, dass der Daumen so bleiben wird.... Das wird sich irgendwann wieder geben! Allerdings muss der Daumen dafür halt aus dem Mund raus... Bei uns scheinbar schier unmöglich!

LG

Beitrag von tibu79 17.02.11 - 20:15 Uhr

Hatte die KiÄ auch nach dem Zeug gefragt, womit der Daumen bitter schmeckt.
Antwort: Wenn ein Kind sich das (Daumen lutschen) von Herzen wünscht, hilft das gar nicht. Wird einfach abgelutscht, bis der Daumen wieder schmeckt :-p

Also warten wirs ab#gaehn

#winke

Beitrag von yozevin 17.02.11 - 20:36 Uhr

Ja, die erfahrung habe ich ja nun auch gemacht.... Zum Glück ist das zeug recht lang haltbar ;-) Dann probieren wir es halt irgendwann einfach noch mal :-p Ich bin da ja hartnäckig....

Beitrag von sunflower.1976 17.02.11 - 15:20 Uhr

HAllo!

Wegen des Daumens würde ich mir weniger Gedanken machen, eher wegen der Zähne.
Mein großer Sohn hat an den Fingern genuckelt, was ich ihm mit gut 2 Jahren abgwöhnt habe (tagsüber durch Hinweise, für nachts habe ich von alten Schlafanzügen die "Füßchen" an die Ärmel genäht, damit er nicht nuckeln kann. Nach zwei Wochen war das Problem gelöst. Aber an den Zähnen sieht man leider, dass er an den Fingern genuckelt hat. Die oberen Schneidezähne stehen leicht nach vorne. Nicht extrem, aber wenn es bei den bleibenden Zähnen auch so sein sollte, braucht er ganz sicher eine Zahnspange.
Seine Finger seheh normal aus.
Ich selber habe lange am Zeigefinger genuckelt (nachts etwa bis zum Schuleintritt) und der Fingernagel ist "flacher" als die der anderern Finger.

LG Silvia