Leidet hier zufällig noch wer unter Hyperemesis ?(unstillbares erbr.)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von janamaus20 17.02.11 - 11:37 Uhr

Hallo Mädls ,

ich muss mal ganzschön jammern es tut mir leid aber ich fühle mich soooooooo allein ..... Ich leide seit der 7 ssw unter starken erbrechen (manchmal 15mal am tag manchmal aber auch nur 2mal) letzte woche war ich dann in der nacht von donnerstag zu freitag in der rettungsstelle und man hat mir dort vomex a infusionen gegeben ... nun war es diese woche auch schon nicht mehr gaaaanz sooo schlimm hatte nur max 2 mal gebrochen aber heute nacht .... kam ein fetter rückfall .... habe die ganze nacht ohne zu schlafen ca 10 mal durchgebrochen .... konnte nicht mal wasser und tee drin behalten .... :-( hatte es denn mit ein joghurt mit der ecke versucht weil ich dachte vielleicht ist dein magen zu leer aber das wohl der größte fehler dadurch das der joghurt ja doch etwas säuerlich schmeckt da es naturjoghurt ist .... die nacht ging bis um 5 uhr dann hab ich schatz geweckt und überlegt erneut in die rettungstelle zufahren #zitter ich muss dazu sagen ich habe panik im kh und wollte es meiden .... dann meinte mein freund das ich es ja mal mit den vomex zäpfchen versuchen sollte und ich war mir nicht ganz sicher ... ich hatte sie zwar bekommen aber noch nieeee genommen da ich zuviel respekt davor hatte (habe horrorgeschichten über krämpfe und durchfall gelesen) aber nichts desto trotz hab ichs denn doch gewagt ... durchfall und krämpfe habe ich nicht bekommen aber das kann daran liegen weil kaum noch was drin war ... die haben mir ein bisschen geholfen aber es ist wieder sooo das ich jetzt schon paaaanische #zitter#zitter#zitter angst vor dieser nacht habe ... was wenn die auch so schlimm wird ... ich will aufkeinenfall im kh bleiben :-(

ach man kann mich mal wer aufmuntern biiiitteee

Beitrag von naladuplo 17.02.11 - 11:40 Uhr

ICH ICH ICH

hab gestern auch schon gepostet, war 5 Tage im KH am dauer Tropf Vomex :-(

Jetzt bin ich zu hause und kann nur mit Vomex den Tag überstehen. Es ist so ätzend meine anderen Kids kommen total zu kurz weil mir dauer Übel ist. Ich habe übrigens 36 Std. am Stück gebrochen daraufhin musste ich ins KH wegen der Austrocknungsgefahr.

LG Diana mit Babylein 9+3

Beitrag von bodo2011 17.02.11 - 11:45 Uhr

Ich kann Dir so gut nachfühlen.

Ich litt schon in meiner ersten SS darunter, lag einige Woche stationär weil auch keine Flüssigkeit mehr drin blieb.

Und diesmal ist es leider wieder ähnlich.
Zwinge mich quasi trotzdem zu trinken und es wenigstens einige Zeit bei mir zu behalten, hab Panik vor Krankenhäusern und außerdem bereits einen Sohn zuhause.

Es ist furchtbar, zu den körperlichen Beschwerden kommt ja zusätzlich die psychische Belastung. Verbringe quasi meine SS seit der 6./ 7. Woche nur noch liegend, auch bei strahlendem Sonnenschein etc ...

Ich drück Dich gaaaanz fest ... #liebdrueck

Beitrag von inis 17.02.11 - 11:47 Uhr

Huhu,

eine Frau aus unserem GVK kann auch kaum was drin behalten, das geht bei ihr schon die gesamte ss so... immer wieder mußte sie für ein paar Tage ins KH, um dort am Tropf zu liegen, zum Teil wurde sie ambulant mit Flüssigkeitsinfusionen versorgt...

Inzwischen machen ihre Venen das nicht mehr mit #augen, sie muß also "alleine" zusehen, genug Flüssigkeit aufzunehmen und bei sich zu behalten. Ihr Kind nimmt wohl trotzdem genug zu (und sie selbst dadurch halt ab, aber sie hatte wohl auch gut Reserven), und jetzt darf auch ihr Kind bald kommen.
Krass finde ich, daß die Betreffende trotzdem bis jetzt gearbeitet hat (wenn sie nicht im KH war), total tough! Ich wär schon längst nur noch ein Häufchen Elend gewesen... #pro

Achja, was bei ihr am ehesten drinbleibt, ist wohl Schokolade... :-p

Wünsche euch alles Gute, und daß das Erbrechen doch noch irgendwann verschwindet!!

lg, inis

Beitrag von muck.mom 17.02.11 - 11:51 Uhr

Hallo
ich kann Dir diese Seite nur empfehlen, da stehen viele Tipps und nochmehr Berichte von Leidensgenossen, so fühlst Du Dich schonmal nicht mehr allein #liebdrueck
http://www.hyperemesis.de

Hier gibt es auch einen Club: http://www.urbia.de/club/Hyperemesis+Gravidarum+%FCberm%E4ssiges+SS+Erbrechen/news

In der letzten Ss nahm ich Vomex, diesmal hilft es nicht so wirklich. Jetzt bin ich auf Agyrax gestossen, das find ich super!! Es geht mir richtig gut! :-)

Lies Dich oben mal durch, da findest Du sicher Hilfe!

Alles Gute! #winke

LG Verena

Beitrag von sandrinchen85 17.02.11 - 12:27 Uhr

mhm...du bist ja schon in der 14.woche...ich hatte das bei stella auch,lag eine woche im kh mit infusionen etc.(das hat auch wirklich geholfen).
aber mit ende der 12.woche war auch ruhe....das hilft dir ja leider nicht,da du schon weiter bist.
jetzt ist es nicht ganz so schlimm wie bei stella,aber ich hab auch tage wo mir dauerübel ist und ich ständig spucken muss.
die vomex zäpfchen hab ich auch und die helfen mir grundsätzlich ganz gut.aaaber,ich bin danach nicht mehr in der lage irgendwas zu machen :( ich bin danach sowas von den socken,dass ich nur noch schlafen könnte(nachts natürlich priiima ;) ),aber meine tochter will ja auch beschäftigt werden nach der kita(mein freund hat wechselschicht,kann also auch nicht immer einspringen).

helfen konnte ich dir jetzt wahrscheinlich nicht,aber ich drück dir die daumen,dass es bald vorbei ist mit der spuckerei.
lg und alles gute

sandra mit stella(fast 15 monate) und gummibärchen 12.ssw

Beitrag von tobido 17.02.11 - 20:04 Uhr

Auch hallo,

mich hat die Sache auch getroffen und auch ich lag im Krankenhaus am Tropf oder habe beim FA direkt Infusionen bekommen.
Inzwischen bin ich SSW 16+1 und ich nehme immer noch Vomex-Zäpfchen um über den Tag zu kommen.
Morgens schaffe ich es jetzt mit MCP-Tropfen aber ab Mittag gehts nur noch über Vomex.
Ich bin seit Ende Dezember schon krank geschrieben, da durch das ständige Erbrechen leider die Arbeit im Verkauf nicht möglich war.
Seit 3 Tagen!!! geht es mir etwas besser und so langsam bleibt auch mal was drin. Ich hoffe mal, es geht jetzt endlich aufwärts #kratz .

Du siehst also, du bist nicht alleine und hast einige Leidensgenossinnen :-)

Kopf nicht hängen lassen.....irgendwann MUSS es besser werden *Daumendrück*

Liebe Grüße

Sonja