Baby schon süchtig?!?!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von summerfun 17.02.11 - 17:07 Uhr

Hilfe, mein kleiner ist Brust süchtig.
Mein kleiner schreit sehr viel so gut wie nur aus welchem Grund auch immer.
Wenn er sich trösten lässt dann nur mit der Brust. Selbst einschlafen tut er nur an der Brust. Dann muss ich warten bis er die BW los lässt und dann kann ich versuchen ihn ins Bett zu legen mal klappt, oft aber nicht dann hilft nur wieder die BW.
Was mache ich wenn ich keine Milch mehr habe oder auf Flasche (aus verschiedenen Gründen) umsteige?

In Moment finde ich es echt sehr anstrengend mit dem kleinen.

Hat noch jemand ein Baby was Brust süchtig ist? Hat jemand einen Tip für mich, wie er auch ohne Brust einschläft? Schnuller hat er auch nimmt er auch ab und an nur einschlafen tut er damit nicht.

Beitrag von thalia.81 17.02.11 - 17:11 Uhr

#rofl

Sorry, dass ich lache. Aber rate mal, warum es SÄUGling heißt?

Einen Tipp habe ich nicht, denn mein Sohn schläft auch nur an der Brust bzw. im Kinderwagen ein. Und das ist auch vollkommen okay. Das Nuckel und Saugen ist sein natürliches Bedürfnis.

Beitrag von zwillinge2005 17.02.11 - 17:14 Uhr

Hallo,

Dein Kind ist laut VK 1 Monat alt.

Das ist keine Sucht!

Dubist noch in der Wochenbettzeit. Leg Dich mit dem Kind hin und fertig. Dann ist die "Anstrengung" des Stillens auch besser zu ertragen.

Unsere Tochter wird am Samstag 10 Monate alt und wird zum Einschlafen auch gestillt - ja und?

LG, Andrea

Beitrag von littlelight 17.02.11 - 17:37 Uhr

Huhu!

Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt deine Sohnes #herzlich

Ich musste auch erstmal schmunzeln. Dein Baby verhält sich nämlich völlig normal. Beim Stillen werden Hunger und Durst, das Saugbedürfnis, das Nähebedürfnis gestillt. Stillen ist ein Allround-"Talent", das hat die Natur wirklich klasse eingerichtet. Ein Baby braucht im Grunde genommen so wenig, ist das nicht fantastisch? #freu

Babys sind darauf ausgelegt in den ersten Monaten ständigen Körperkontakt zu haben. Du bist im Wochenbett und solltest dich auch um nichts anderes kümmern, als um dein Baby. Ich weiß, das ist nicht immer einfach. Vielleicht besorgst du dir ein Tragetuch, damit gibst du deinem Baby die Nähe, die es braucht und du hast die Hände frei um etwas zu tun. Trotzdem immer daran denken, dass du dich erholen solltest, also nicht übertreiben mit den häuslichen Arbeiten ;-)

Wegen der Milch musst du dir keine Sorgen machen. Die wird nicht einfach weniger. So lange du immer nach Bedarf stillst, ist auch immer Milch da, auch ein Wunder der Natur. Dein Baby wird auch irgendwann ohne Brust einschlafen, aber wahrscheinlich nicht so schnell wie du es gerne hättest. Die natürliche Stillzeit ist ja eigenltlich länger als in unserer Kultur üblicherweise gestillt wird. Wenn du dann abstillen möchtest wird dein Kind auch ohne Brust einschlafen, wenn man die Flasche einführt (was notwendig ist, wenn man vor dem ersten Geburtstag abstillen möchte) nehmen die meisten Kinder eh irgendwann die Flasche lieber. Ausnahmen gibt es aber immer. Nuckel und Flasche sind Brustersatz und nicht jedes Kind nimmt diese sofort an, aber darüber brauchst du dir jetzt noch keine Gedanken zu machen. Genieß deine Stillzeit und lass es auf dich zukommen.

LG littlelight

Beitrag von freno 17.02.11 - 18:32 Uhr

Hallo

Wenn du so willst, dann habe ich auch ein Kind, das Brustsüchtig ist.
Sogar schon seit 9 Moanten.

Ich stille immer noch voll. Schnuller will er nicht. Beikost wenig bis gar nichts. Einschlafen nur an der Brust und im Kiwa.

Ich lege mich mit ihm hin und stille ihn bis er eingeschlafen ist, das dauert vielleicht so 10 min und dann habe ich meine Ruhe.

Genieß es. Mach dir nicht so viel Gedanken was wäre wenn. Dein Baby ist erst gerade auf der Welt und ist soooo froh, dass es die Mama als Nestschutz hat. Da fühlt es sich wohl. Die Welt da draußen ist noch so laut und hell und was weiß ich.

Alles Gute

Freno

Beitrag von duck77 17.02.11 - 20:26 Uhr

So gesehen waren meine beiden brustsüchtig. Die Große habe ich auch lange in den schlaf gestillt und ganz Schluss mit stillen war auch erst, wo sie so ca. 15 Monate alt war - aber das wollte ich in dem Fall, weil ich mit No. 2 schwanger war.

Und mein Sohn: der ist auch brustsüchtig. Jetzt ein halbes Jahr alt, trinkt er ca. alle 2 Stunden, das kann ganz schön anstrengend sein. Und nachts schläft er am liebsten mit seinen Händen zwischen meinen Brüsten #verliebt#rofl Seit er rollen kann, kommt er auch immer rübergerollt aus seinem Beistellbett. Er muss allerdings nicht immer in den Schlaf gestillt werden, das geht auch so.

Aber sonst... um jegliche Art von Unruhe zu beheben sind die Brüste einfach Gold wert. Was soll ich sagen... Genieße die Zeit, sie ist sooooo schnell vorbei.

LG
Yvonne