Schnulli im eigenen Mund "desinfizieren"

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wollzopf 18.02.11 - 22:47 Uhr

Hallo!

Ich weiss, man soll den Schnulli nicht ablecken, um ihn wieder sauber zu bekommen. Aber wie macht ihr das im normalen Alltag? Ich kann doch keine 10 Schnullis mitnehmen, falls einer runterfällt?

Ich finde auch Feuchttüche zum säubern nicht so toll - aber vielleicht sind solche Einwegwaschlappen besser?

Und werden die Bakterien nicht auch beim Küßchengeben übertragen?

Was meint ihr zu dem Thema?
Mandy #verliebt und Leonie (3,5 Monate)

Beitrag von trieneh 18.02.11 - 22:51 Uhr

wir lutschen die nuckis nicht ab,...habe immer einen 2.dabei und der andere ist an einer schnullerkette...aber uns ist auch schonmal ein schnuller runtergefallen und es war kein wasser in der nähe,da hab ich ihn in der not auch einmal abgelutscht...wenn man das mal macht,wird wohl keiner dran sterben,aber ich ich würde es nciht immer machen

Beitrag von caya-marlene 18.02.11 - 22:54 Uhr

Hallo,

ich hab immer einen Ersatzschnuller dabei und der Andere ist mit einer Schnullerkette an meinem Sohn "festgetüddelt". Mittlerweile halten auch die etwas Schwereren, am Anfang haben die den Schnulli immer aus dem Mund gezogen, da hatten wir ein leichteres Band.
Klappt super!

Und beim Küßchengeben werden mit Sicherheit nicht so viele Bakterien übertragen, als wenn man den Schnuller ableckt. Man knutscht ja nicht mit dem Baby ;-)

Liebe Grüße

Beitrag von sabrinimaus 18.02.11 - 22:55 Uhr

Also ich habe mal gehört, dass es da nicht um "normale" Bakterien geht, sondern um den Karies. Du kannst deinem Kind schon bevor es überhaupt Zähne hat den Karioes in den Mund bringen. Man soll angeblich garnichts ablutschen, auch nicht den Löffel beim Füttern!

Ich habe mal eine Reportage im Fernsehen gesehen, dass die Keime am Boden garnicht tragisch sind. und Desinfizieren geht wirklich nur beim Steriliesieren oder Auskochen. Auch beim abspülen mit Wasser bleiben die Keime drauf. Bringt also nichts!

LG Sabrina mit Viktor (4) und Rosalie (12M)

Beitrag von woelkchen1 18.02.11 - 23:04 Uhr

Genau du hast es richtig erklärt.

Dreck in dem Sinne ist gar nicht schlimm.
Allerdings hat jeder Erwachsene, der einmal Karies hatte, diese Bakterien im Mund. Die steckst du dem Kind in den Mund mit dem Abschlecken.
Dadurch brauchen die nur zu warten, bis sich eine Gelegenheit ergibt- und Karies kommt schneller.

Beitrag von marzena1978 18.02.11 - 22:56 Uhr

Wie wärs mit einer Schnullerkette?;-)

Ich schlecke die Nuckis von Tobias nicht ab, wie gesagt an eine Schnullerkette dran und falls doch einer runter fällt abwaschen.:-D
Babys kommen ohne Karies auf die Welt und bekommen es dann durch Mama/Papa.....bei mir wird auch der Löffel von meinen Sohn nicht abgeschleckt....na ja, jeder wie er meint.#schein

Gute Nacht#winke#gaehn

Beitrag von laboe 18.02.11 - 23:33 Uhr

Ein Schnuller im Mund, an der Schnullerkette, einen 2.haben wir dabei. Kariesbakterien übertragen sich über Speichel. Und ich küsse meine Kinder auf die Wangen und nicht auf den Mund.

Beitrag von nani-78 19.02.11 - 00:55 Uhr

Nein,den lutsche ich nie ab,wenn dann lieber etwas Trinkwasser mit haben,kurz abspülen,fertig.

Beitrag von crazyberlinerin 19.02.11 - 08:13 Uhr

so haben wir es auch immer gemacht ;)

wenn trotz schnullerkette mal einer runtergefallen ist, wurde der einfach mit trinken abgespühlt.


lg sarah

Beitrag von chez11 19.02.11 - 07:56 Uhr

huhu

nicht ablutschen, nimm ne schnullerkette;-)

lg

Beitrag von mauz87 19.02.11 - 09:30 Uhr

Naja man kanns auch übertreiben ... Im Sinne von nicht ablecken des Nuckis wenn dieser mal runtergefallen ist. Ich habe und werde es bei Not immer wieder machen ... Wir haben zwar auch einen an der Kette und einen in Reserve dennoch können auch Beide mal hinunter fallen und dann!? oO neuen kaufen was :-D... bescheuert. Nein ... Ich knutsche meinen Sohn auch so oft ab und unsere Tochter und der Papa auch da schadet sowas auch nicht.


lG mauz

Beitrag von lemon007 19.02.11 - 09:42 Uhr

Wer hat denn was von Neuen kaufen gesagt? Wasser tut es auch. Wasserhähne gibt es ja fast überall und wenn wir draußen sind, habe ich sowieso immer eine Thermoskanne mit heißem Wasser für seine Nahrung dabei (seit ich tagsüber nicht mehr stille). Karies ist nicht schön und Zähne ziehen beim Kleinkind auch nicht. Habe ich alles schon hintermir. Beim 2. Kind wird es jetzt anders gemacht ;-)

LG

Beitrag von berry26 19.02.11 - 10:25 Uhr

IIIHHH! Nen neuen Schnuller nicht abzuwaschen vor dem Erstgebrauch ist ja noch ekliger als einen dreckigen Schnuller einfach wieder in den Mund zu schieben...

Beitrag von lemon007 19.02.11 - 13:30 Uhr

Ist wohl nicht auf meinen Beitrag bezogen, oder?

Beitrag von berry26 19.02.11 - 15:47 Uhr

Nein...#hicks
War die Antwort auf den Beitrag über dir...
Von wegen neuen Schnuller kaufen wenn der mitgebrachte runterfällt...

Beitrag von mauz87 20.02.11 - 08:24 Uhr

wo steht das ICH einen neuen kaufen würde!?

aber andere machen es....

Manche Menschen haben Prpbleme wo keine sind.

Beitrag von berry26 20.02.11 - 08:26 Uhr

Habe ich doch auch nicht behauptet!!!!
Wollte nur dazu sagen das es erst richtig eklig ist wenn man einen neuen Schnuller unabgewaschen in den Mund des Babies steckt....

"Manche Menschen haben Prpbleme wo keine sind. "

Ja man merkts...

Beitrag von widowwadman 19.02.11 - 10:22 Uhr

Wenn der Schnuller nicht gerade in eine Matschpfuetze gefallen ist musst du ihn weder abwaschen noch abwischen noch ablecken ind schon gar nicht desinfizieren. Dein Kind wird sich bald schon die Teppichflusen eigenhaendig in den Mund stopfen.

Dreck reinigt den Magen.

Beitrag von moeriee 19.02.11 - 10:22 Uhr

Hi Mandy! #winke

Bei uns wird auch nichts abgeschleckt, was noch in den Mund von Louis soll. Weder Schnuller, noch Löffel, noch Fläschchen. Wegen Bakterien an sich hab' ich überhaupt keine Bedenken. Aber eben wegen Karies:

"Ein auf den Boden gefallener Schnuller sollte von den Eltern nicht in den Mund genommen werden. Darauf weist der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte hin. So könnten Mütter und Väter Kariesbakterien an ihre Kinder weitergeben. Diese Bakterien befänden sich nicht von Geburt an im Mund der Kinder, sondern gelangten in der Regel mit dem Speichel der Eltern zu den Kindern. Aus diesem Grund sollten Eltern auch einen eigenen Löffel benutzen, wenn sie das Essen ihrer Kinder probieren."

Quelle: http://bit.ly/i87mED

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (11 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von nina.be 19.02.11 - 10:33 Uhr

Abgesehen davon dass ich es persönlich eklig finde etwas abzulutschen was auf der Straße lag - für mein Kind erst recht nicht.

Es ist ja nicht nur Karies. Es ist auch Herpes und der Erreger für Magenschleimhautentzündungen...

"Um ihr Kind vor einer Infektion mit dem Magenkeim Helicobacter pylori zu schützen, sollten Mütter keine Schnuller oder Löffel abschlecken und dem Kind zurückgeben.

Der Keim werde hauptsächlich von Magensaftanteilen im mütterlichen Speichel übertragen, erläutert Ulrich Fegeler vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) in Köln. Neben der möglichen Übertragung von Kariesbakterien sei dies ein weiteres Argument dafür, auf das Abschlecken zu verzichten.

Die meisten Menschen stecken sich Fegeler zufolge mit dem Helicobacter pylori an, bevor sie fünf oder sechs Jahre alt sind. Je früher Kinder sich damit infizieren, desto eher sind Beschwerden wahrscheinlich. Relativ seltene Erkrankungen wie eine chronische Magenschleimhautentzündung oder Darmgeschwüre, gelegentlich aber auch häufig auftretende Bauchschmerzen in der Kindheit können auf einer Infektion mit dem Magenkeim beruhen.

Typisch für eine Infektion sei bei älteren Kindern ein inneres Brennen zwischen Rippen und Bauchnabel, sagt Fegeler. Bei leerem Magen verschlimmern sich die Beschwerden. Nimmt das Kind dagegen Nahrung auf oder trinkt es Milch, lässt das Brennen nach, weil die Magensäure abgeschwächt wird. Auch Wachstumsverzögerungen oder Eisenmangel können mit einer Helicobacter-Erkrankung verbunden sein.

«Sind Helicobacter-Bakterien nachgewiesen, muss das Kind Antibiotika und eventuell Magensäure-bindende Medikamente einnehmen», sagt der Kinder- und Jugendarzt. Häufige und regelmäßige Mahlzeiten helfen, die Bauchschmerzen zu lindern. «Etwas Ruhe nach dem Essen tut dem Kind auch gut.» Einen Hinweis auf eine Infektion erbringt die Bestimmung von Helicobacter-Antigenen im Stuhl. Tatsächlich nachweisen lässt sich sie aber nur durch eine Magenspiegelung.

•Links:
•www.kinderaerzte-im-netz.de"

Nimm eine Schnullerkette. Und ja - die Teppichfusseln wird dein Kind schon in den Mund nehmen, aber da pinkeln im Normalfall auch eher selten Katze, Hunde etc. drauf oder hinterlassen ihren Stuhl. Also unser Fußboden ist wahrscheinlich sauberer als die Straße oder der Sandkasten auf dem Spielplatz... Straßenschuhe bleiben nämlich aus.

Und Küsschen gibt es bei uns ja zwischen Mama und Kind auch nicht mit "Zunge und Speichel" ;-)

Beitrag von sarina23 19.02.11 - 12:30 Uhr

Also ich bitte euch, manche antworten hier schon wieder #augen

Ich lutsch den Schnuller von meinem Sohn auch nicht ab, aber ich küß ihn auch nicht nur auf die Backe.
Er bekommt von mir tgl, tausende ;-) Küße auf den Mund und auch da hängt mein Speichel an meiner Lippe, lässt sich ja nicht vermeiden.

Genauso wenn eure kleinen euch am Mund rumspielen, noch nie passiert dass die Mäusde euch in den Mund gelangt haben??? Und dann gleich Hände desinfizieren dass jaaaaaa keine Baktrerien an der Hand der kleinen sind.

Also ich dachte echt ich wäre übertrieben #winke