Wann sind 1. Backenzähne endlich durch?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von energizer 19.02.11 - 14:02 Uhr

Hallo ihr Lieben!

So langsam können wir nicht mehr. Die Nächte werden einfach nicht besser. Sarah (15 Monate) fing vor ca. 4 Wochen an mi 3-Tage-Fieber, im Anschluss dann ein Infekt/Bronchitis, die bis heute noch nicht weg ist (war mehrmals beim Arzt und gebe ihr mom. Salbu-Bronch und Bronchipret), dann letztes WE ein Magen-Darm-Infekt, den ich (36.SSW) auch hatte und weswegen ich 2 Tage ins KH musste... Und dann seit ca. 2 Wochen geschwollenes Zahnfleisch, weil die beiden oberen Backenzähne unterwegs sind und einfach nicht durchbrechen wollen! #heul

Sarah bekommt Osanit und Dentinox bzw. seit gestern probiere ich mal Chamomilla anstatt Osanit und sie schreit nachts richtig doll und beruhigt sich nur, wenn wir sie bei uns im Bett schlafen lassen. Viburcol Zäpfchen haben auch nicht geholfen. :-(

Weiß nicht mehr, was ich machen soll. Inzwischen bin ich ja auch in der 36. SSW und schaffe das nachts kaum noch. Kann meinen Mann auch nicht jede Nacht aufstehen lassen, weil der selbständig ist und viel um die Ohren hat zur Zeit.

Hat jemand einen Rat oder Erfahrungsbericht, wie lange das noch dauern könnte, bis die Zähne endlich durch sind?

Liebe Grüße energizer

Beitrag von ida1979 19.02.11 - 14:22 Uhr

Hi,

tja so richtig kann man das leider nicht sagen. Es kann jetzt ganz schnell mit dem Durchbrechen gehen oder die Backenzähne sind nur weiter eingeschossen und kommen erst später durch. Aber wenn sich deine kleine so quält darfst du ihr auch mal ein Schmerzzäpfchen geben z.B. Nurofen. Ich meine du musst ja auch mal wieder ne Nacht zur Ruhe kommen und deiner kleinen passiert wirklich nix, wenn sie jetzt mal ein echtes Schmerzmittel bekommt und nicht nur Homöopatisches.

Gute Besserung

LG Julia

Beitrag von foreversunday 19.02.11 - 14:22 Uhr

Mmh, klingt nicht einfach! Bei meinem Kleinen kamen die Backenzähne sehr schnell durch und nur eine Nacht war anstrengend! Aber bei jedem Kind ist es anders.

Wenn ich so Deinen Text lese, könnte ich mir vorstellen, dass sie spürt, dass eine Veränderung auf sie zukommt. Zahnen, krank und irgendetwas ist im Busch... Bauch....

Gebe Ihr ruhig die Zuwendung, die sie braucht und bereite sie auf den Neuankömmling vor.

Liebe Grüße und alles Gute!

Beitrag von amadeus08 19.02.11 - 14:31 Uhr

tja, das wird Dir wohl keiner sagen können. Bei uns waren die letzten Wochen nachts auch die Hölle! Alle 20 Minuten kam er , obwohl ich schon bei ihm schlief, war am Jammern, wollte auf den Arm etc. Ich kroch auf dem Zahnfleisch. Wir dachten eigentlich der vierte Eckzahn käme, den dritten hatte er Mitte Januar bekommen und seither den dritten Infekt. Nun ist der vierte Eckzahn tatsächlich vor zwei Tagen gekommen, ABER, heute morgen habe ich beim Zähneputzen entdeckt, dass ganz hinten oben der Backenzahn auch durch ist und zwar wohl schon bestimmt seit letzter Woche. Er ist ganz schön weit draußen. Also kein Wunder, dass er sooooo schlecht geschlafen hat.
Seit zwei Tagen sind die Nächte also endlich wieder ruhiger, aber das ist von Kind zu Kind und auch von Zahn zu Zahn ja sehr unterschiedlich, wie lange die brauchen.
und einen Rat, ne leider nicht......bei uns hilft weder Dentinox, noch Osanit, noch Viburcol oder Chamomilla oder Bachblüten oder Coffea.......aber ich kann ihm ja auch schlecht vier Wochen lang Schmerzzäpfchen geben. Im übrigen, wenns dann ganz superschlimm wird, habe ich das natürlich auch schonv ersucht, aber auch da hat er super schlecht geschlafen......also so richtig half das auch nicht.
Auch die Trotzanfälle waren sehr heftig die letzten Wochen..........nun ist es wieder so, dass er zwar natürlich einen Trotzanfall bekommt, wenn was nicht klappt oder ich ihm was verbieten muss, aber die sind lange nicht mehr so heftig wie vorher.
Ich drück die Daumen, dass es bei Euch schnell geht und alles gute für die Geburt!

Beitrag von melkel 19.02.11 - 22:59 Uhr

Hi, wenn sie so starke Schmerzen hat, warum gibst du ihr dann nicht wenigstens Nachts ein Schmerzzäpfchen Paracetamol 125gr? Du nimmst doch auch bei Kopfschmerzen was damit es dir besser geht damit kann sie zumindest wieder eine Nacht entspannter schlafen und du auch!!!
Paul kämpft seit 8 Wochen mit den BZ
LG und alles Gute für die weitere SS
Mel