Mein Sohn hat Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Ursachenfindung - ANGST

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von sanftmaus 21.02.11 - 09:31 Uhr

Ein Hallo ins Forum,
mein Jüngster, jetzt 8 Jahre, ist trotz des nicht ungewöhnlichen Essverhaltens ziemlich korpulent.
Im Gegensatz zu seinen 2 Brüdern, die nicht anders ernährt worden wie er... !!!
Nun hat er sehr oft Kopfschmerzen, die Schule ruft uns fast täglich an, dann holen wir ihn ab oder er legt sich in der Schule ne Weile hin, bis es wieder geht...
Vor knapp 2 Jahren haben wir schon einmal Tests machen lassen, damals hatte er keine Kopfschmerzen, aber Lagerungsschwindel, wenn er im Bett lag, "drehte" sich das Bett wie ein Boot auf den Wellen - Ohren waren o.B. - keine Ursache gefunden.
Jetzt ist er auch sehr groß für sein Alter, und eben recht füllig, wir haben weder Kuchen noch Süßigkeiten im Haus, bzw, sehr selten...
Der Verdacht lag bei einem Hypophysentumor, Freitag waren wir beim MRT, es sollte mit Kontrastmittel untersucht werden laut überweisendem Arzt, das MRT wurde aber ohne Kontrastmittel gemacht - ohne Befund, ich freute mich über den negativen Befund (kein Tumor), las jetzt aber, dass dieser ohne Kontrastmittel sehr schwer - wenn vorhanden - zu lokalisierende Tumor gar nicht gesehen werden kann!
Gestern Abend hatte er wieder Kopfweh - und nen Blutdruck von 75/145 in Ruhephase. Er lag im Bett, klagte über heftige Kopfschmerzen und hatte diesen Blutdruck. Oh Mann, ich habe echt Panik und der überweisendeDoc ist im Urlaub!
Kennt sich wer mit so was aus?
LG Anna

Beitrag von cafetasse 21.02.11 - 12:00 Uhr

Hallo Anna,

Wenn das eigene Kind krank wird und die Ursachen nicht klar sind, wird man verrückt!

Ich bin keine Medizinerin allerdings weiß ich das die Ursachen gerade für Bluthochdruck sowie Kopfschmerzen oft psychosomatischer Natur sein können (genauso wie bei Erwachsenen).

Wie gehts ihm denn in der Schule?

Wieviel wiegt er denn? und wie groß ist er?

Hat er einen "vollen" Wochenplan?

Sind seine Brüder älter oder jünger?

Warum wurde das Kontrastmittel weggelassen? wie wurde begründet?

Beitrag von spatzerl1980 22.02.11 - 11:27 Uhr

Ich möchte Dir keine Angst machen, doch ich rate Dir, lass ihn neurologisch komplett untersuchen. Ich lag 2 1/2 Tage mit der Diagnose 'Lagerungsschwindel' im Krankenhaus bis ein Neurologe mich untersuchte.... ich kam sofort auf die Intensivstation. Hatte eine Hirnstammentzündung, die nur 'schwer' zu erkennen sei.

Ganz oft werden neurologische Probleme nicht rechtzeitig erkannt.

Alles Gute für Dich und Deinen Sohn.

Beitrag von joshimaus 22.02.11 - 13:09 Uhr

Hattet Ihr schon ein Langzeit Blutdruck messen. Handelsübliche Meßgeräte sind ja nicht unbedingt für Kinder geeignet. Ansonsten such einen Kinderkardiologen auf.

Lg Joshimaus