Die Welt ist so ungerecht

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von zumpelchen1977 21.02.11 - 14:39 Uhr

Muß mir gerade mal was von der Seele schreiben,

Habe am 2.2.11 eine FG (12SSW) mit AS gehabt #heul. Und heute schreibt mir meine Schwester das sie schwanger ist #schock#schock#schock, was soll das?
Warum ist die Welt soooo ungerecht, hatte meinen schmerz fast verarbeitet und nun muß ich mit ansehen wie meine schwester ein Kind bekommt ich immer dran erinnert werde, toll, das die nicht mal einen monat die Finger voneinander lassen können , bin voll sauer. #aerger :-[

ich kann nicht mehr.

Danke für euer zuhören


Zumpelchen mit Angy(6) an der Hand und #stern im Herzen

Beitrag von inoll1926 21.02.11 - 14:44 Uhr

Auch wenn Dein Erlebnis nicht schön ist, kannst Du nicht davon ausgehen, dass die Welt sich ab sofort um Dich dreht!

Das ist nun mal die Realität, der Du ins Auge zu sehen hast!

Beitrag von zumpelchen1977 21.02.11 - 15:55 Uhr

sicher dreht sich die Welt weiter nur finde ich es mieß wenn die Schwester zur AS im Krankenhaus ist bewust ins Bett zu steigen Realität hin oder her, aber als Schwester, Keine Worte, sie hat gemerkt wie ich lede.

Beitrag von colle 21.02.11 - 17:05 Uhr

du bestimmst wann deine schwester mit jemanden ins bett steigt?

Beitrag von verzweifelte04 21.02.11 - 20:21 Uhr

hallo!

die schwägerin meines mannes hat ihr kind auch nur wenige tage nach der stillen geburt von Raphael gezeugt..

hätten sie meinetwegen aussetzen soll, wenn ja, wie lange? ..nein, so läuft das nicht.

ich wüsste nicht ob ich nicht auch so gehandelt hätte.. ich kann es echt nicht sagen.. schon gar nicht, wenn man nicht weiß was es heißt ein kind zu verlieren.

wünsch dir alles liebe und viel kraft

Beitrag von cucina3 21.02.11 - 14:57 Uhr

Leider spielt das Leben so !
Die Welt dreht sich immer weiter.
Aber auch Du wirst irgendwann mal ein Baby haben !
Bitte gönn Deiner Schwester nun das Kleine und zergeh nicht vor Selbstmitleid.
Dein Kind wäre viell. nicht überlebensfähig gewesen.
Es kommt sicher bald zu Euch zurück.

Wenn es zu sehr schmerzt dann sprich mit Deiner Schwester drüber dass Du Dich erstmal etwas zurückziehen wirst.

Alles Liebe

Beitrag von karotta78 21.02.11 - 14:59 Uhr

Ich kann dich verstehen!

Beitrag von zumpelchen1977 21.02.11 - 16:06 Uhr

Ich werde so schnell kein Baby mehr bekommen auch wenn ich es mir wünsche. Mein Partner macht nicht mit. Er verweiget die Zärtlichkeit wenn wir nicht verhüten und ich soll ab der nächsten Periode die Pille oder was auch immer nehmen. Er hat in ner früheren Beziehung 3 Fehlgeburten miterlebt. Und glei unser ersten versuch gehts schief. Er will das halt nicht noch mal erleben. Kann ihn ja verstehen wer will das schon.

Das ist kein Selbstmittleid das ist Trauer um mein Kind und Wut das es nicht bei uns bleiben konnte und andere das Glück haben, läßt sich schwer beschreiben. haben 1 Jahr dafür geübt und dann, ach egal. es tut nur sooooo weh. Meine Schwester hat im Januar die Pille abgesetzt. Ich Glaube meine Trauer und Wut die dahinter stecken versteht nur keiner, zumindest keiner der das nicht selbst erlebt hat.

Beitrag von punkt3 21.02.11 - 15:14 Uhr

Mir tut es sehr leid für Dich! #kerze
Aber, Deine Schwester wird schon etwas länger als 19 Tage schwanger sein....

Beitrag von zumpelchen1977 21.02.11 - 15:51 Uhr

sie hätte morgen ihre Periode bekommen sollen, und da sie halt drauf anlegen hat, hat sie bissel eher getestet da sie so das Gefühl hatte und wußte nix besseres als es mir glei zu schreiben, darüber bin ich so sauer.

Beitrag von wertvoll 21.02.11 - 15:37 Uhr

Es tut mir sehr Leid, dass Du dein Baby verloren hast. Und ich kann Deine Empfindungen verstehen. Lass diese Gefühle raus. Ich denke aber, dass Du dich später für deine Schwester freuen kannst. Jetzt ist alles noch zu frisch. Ich denke nicht, dass Du in der kurzen Zeit diesen großen Verlust schon verarbeitet hast, dass dauert meiner Meinung nach Monate, eher man es unter die Füße bekommen hat.
Ich wünsche Dir Kraft zum trauern.

wertvoll (die im Sept. 2010 ihren kleinen Kämpfer, nach nur drei Tagen leben auf dieser Welt, verloren hat)

Beitrag von schmettermaus 21.02.11 - 16:10 Uhr

hallo

also sowas egoistisches finde ich unmöglich.
Es ist sicher nicht schön was du erlebt hast,aber
das Leben geht weiter.

Gönn es deiner Schwester doch.
Gibt andere die haben auch dicke bzw noch dickere
Päckchen zu tragen.
denk mal drüber nach!!!!

kopfschüttelnde grüsse#nanana

Beitrag von wertvoll 21.02.11 - 16:39 Uhr

Also ich finde, dass in der Anfangsphase, wo der Schmerz noch so intensiv und unendlich ist, so eine Reaktion vorkommen kann.
Ich will auch nicht neidisch sein, ich würde auch gern anderen Menschen ihr Glück gönnen, aber manchmal ist der Schmerz so intensiv, dass es einfach nicht geht (obwohl ich mich in solchen Situationen selbst nicht leiden kann!)

wertvoll

Beitrag von zumpelchen1977 21.02.11 - 17:00 Uhr

Ich gönne ihr das Kind keine Frage, es Tut nur Verdammt weh wenn Du im KH zur AS bist und dann erfährst das deine Schwester in der Zeit im Bett war um ein Kind zu machen. (Sie wußte von der AS) Ich hätte da bissel mehr feingefühl gehabt. Sie muß ja deswegen nicht ewig warten vieleicht ein Monat (ich weiß der schmerz währe dann auch noch groß aber ich hätte vieleicht schon bissel weiter verarbeiten können) und nicht gerade im Gleichen Moment. Aber da bin ich halt anders und denke auch an mein umfeld und nicht nur an mich.
Ich will auch nicht in rede stellen das andere auch schwere schiksale haben. Und meins vieleicht sogar klein ist dagegen, aber es tut verdammt weh.

Aber ich glaube mich kann nur einer Verstehen der das gleiche durchmacht. Die FG war schon schwer genug und knapp 3 Wochen später erfährst du sowas, aber egal. Ich kann da kein Verständniss erwarten.

Sicher es werden viele im Umfeld schwanger aber Familie ist etwas anderes. Da kannst du kaum ausweichen da wirst du immer dran erinnert.

Ich finde man kann nur über die Gefühle anderer Urteilen wenn man das gleiche erlebt hat und ich wünsche das keinem.

Beitrag von lieke 21.02.11 - 19:52 Uhr

"Ich finde man kann nur über die Gefühle anderer Urteilen wenn man das gleiche erlebt hat und ich wünsche das keinem"

Falls es dich interessiert, könntest du dir auch mal die VK der userin durchlesen, auf deren Beitrag du antwortest, dann wirst du sehen, dass du echt nicht die einzige bist die eine FG hat, sondern dass es auch noch schlimmer geht.

Urteilen sollte man nie, aber nachempfinden kann man Dinge vielleicht nur, wenn man ähnliches erlebt hat.
Vielleicht nimmst du dir deinen eigenen Satz zur Herzen und urteilst selber nicht über deine Schwester, schliesslich bist du nicht an ihrer Stelle. Was ist, wenn du nächsten Monat wieder ss bist und sie ihres verliert? Sowas kann man doch nicht planen. Du reagierst echt kindisch.


Das du traurig bist, ok, aber Wut und Egoismus helfen dir da jetzt auch nicht durch, ausser, dass du vielleicht bald alleine dastehst.

LG

Beitrag von zumpelchen1977 22.02.11 - 14:34 Uhr

An lieke und schmettermaus.

Es ist sicher leichter wenn man weis es gibt nen nächsten versuch sicher auch da ist das das ende nicht absehbar ob es gut ausgeht oder so aber die Hoffnung ist da und ich will nicht sagen das andere kein schweres schicksal haben aber bei mir wird es keinen nächsten versuch geben, mein Partner will nicht, er hat in ner früheren beziehung schon 3 FG miterlebt und will das nicht noch mal, und genau unser erster versuch ist auch schief gegangen. Ich kann ihn ja verstehen es ist schrecklich.

Und es geht nicht um die FG, einfach um die Trauer und wut das sie SS geworden ist zu der zeit wo ich mein Kind verloren habe und mein traum nach einem zweiten Kind nie war werden wird. #heul

Aber es ist zu viel zu erwarten das das jemand versteht. Ich kann mich ja gerade selber nicht verstehen und leiden. #aerger

Beitrag von lieke 22.02.11 - 15:42 Uhr

Hallo,

wieso denn "nie wahr wird"?

Ich habe nicht gelesen, dass du nicht mehr ss werden kannst, dass macht deine Reaktion etwas verständlicher. Du hast also schon ein Kind, deine Schwester auch?

LG

Beitrag von zumpelchen1977 23.02.11 - 10:05 Uhr

Meine Tochter ist 6, die Tochter von meiner kleinen Schwester 8.

Ja leider ist es so das die Warscheinlichkeit auf eine weitere SS gegen null geht. mein Partner will nicht, verweigert sogar den Sex in der mitte des Zyklus hat er früher auch schon so gemacht (habe die Pille nicht vertragen) bis er dann sagte na gut einen einzigen versuch starten wir, haben für unser kurzes wunder knapp ein Jahr geübt, ich habe einen sehr regelmäßigen zyklus und daher weis er in etwa wann ich fruchtbar bin. Er verweigert mir jetzt auch die zärtlichkeit und ohne ist nun mal nix. Es müßte also ein Unfall sein, aber ob das klappt da muß sich mein Zyklus ganz schön verschieben, ach alles bissel Kompliziert. Und er wir die meinung kaum ändern nach 4 miterlebteb FG, 3 mit seiner ex da ist die angst einfach zu groß, leider. Und ich kann es irgendwie verstehen.
Nur ne trennung kommt für mich wegen sowas nicht n frage er ist einfach mein Traummann

Ist aber egal ich werde hoffe ich irgendwann damit klar kommen

Gruß Zumpelchen

Beitrag von schmettermaus 22.02.11 - 11:41 Uhr

dann schau mal in meine VK!!!!!!

Beitrag von lieke 22.02.11 - 14:01 Uhr

Den Tipp hatte ich auch schon gegeben!

Als ob wir alle aus Langeweile in dieser Kategorie schreiben! #augen

LG

Beitrag von schmettermaus 22.02.11 - 14:37 Uhr

Ja das hatte ich danach erst gesehen.

danke liebe Lieke,ich hoffe dir gehts es gut;-)

Beitrag von lieke 22.02.11 - 17:29 Uhr

Hallo,

tja, mal so mal so. Im Moment eher so #contra.

Hatte dein posting zum Jahrestag deines Sohnes gesehen aber sass irgendwie gerade selber mal wieder in einem tiefen Loch...sorry! Habe trotzdem an dich gedacht!

LG

Beitrag von schmettermaus 22.02.11 - 17:31 Uhr

Hallo

och mensch wenn du reden magst schreibe mir doch über die VK.
Wir haben auch grad ein ,zwei entscheidungen getroffen die nicht leicht waren.

LG und kopf hoch Melli

Beitrag von anne2112.86 21.02.11 - 16:25 Uhr

Ich verstehe deinen Schmerz und deine Wut gemischt mit Trauer!!

Ich habe auch ein Sternchen und weiß wie du dich fühlst...

Dennoch muss ich dir sagen, deine Schwester kann nichts dafür das sie ss ist und du nicht mehr!

Auch wenn ihre SS gesund bleibt kann sie nichts dafür!!

Warum sollte sie ihren KIWU aufgeben??Aus Rücksicht auf dich??

In meinem Umfeld sind kurz nach mir gefühlte 100000 Frauen ss geworden, es tat weh, aber ich wusste das auch ich nochmal irgendwann ein Würmchen unter dem Herzen tragen werde!!

GLG Anne

Beitrag von tarra 21.02.11 - 16:47 Uhr

Also ganz im Gegensatz zu vielen anderen hier kann ich dich gut verstehen!

Ich wäre auch sauer und enttäuscht!

Lass dich mal #liebdrueck

Die Welt ist so, das musste ich schon mehr als ein Mal erleben. Aber das Gute ist, irgendwann trifft es auch uns wieder mit dem Glück!

Alles Liebe
Tarra

  • 1
  • 2