Ich mache mir gedanken! Sie mag keine neuen Sachen!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nice 22.02.11 - 10:04 Uhr

Guten morgen,

im Augenblick befinde ich mich in einem echten Tief!

Meine Tochter (4) mag keinerlei Anziehsachen, die neu sind!
Selbst die, die sie sich selbst ausgesucht hat.

Vor ein paar Tagen waren wir mit ihr einkaufen! Diesmal haben wir uns gedacht, statt einfach zu kaufen, soll sie sich die Sachen selbst aussuchen!
Wir hatten die Hoffnung, dass sie dann die Sachen auch anziehen würde!

Pustekuchen! Auch diese Sachen zieht sie nicht an!
In ihrem Schrank befinden sich Sachen, die alle noch ein Etikett haben! Selbst die Sachen, die ihr mittlerweile zu klein sind!

Ihr Kommentar dazu:" Die Sachen sind igitt!" "Zu peinlich!" "Ich mag das nicht!"

Ganz toll! Sie läuft rum, wie ... naja, ihr könnt es euch denken!

Die Sachen, die sie anzieht, sind Sachen, wo ich die Flecken beim waschen nicht mehr rausbekomme bzw. haben schon Löcher!
Diese sind ihre Lieblingssachen!
Alles was neu ist, mag sie nicht! Es muss alt und gamelig sein!

Möchte nicht wissen, was die Muttis aus dem Kiga von uns denken? Das finde ich peinlich!

Würde ich jetzt ihren Schrank leerräume, hätte sie nur noch 2 Hosen und 2 Pullover!

Es sind aber nicht nur die neuen Sachen!
Letzten Monat haben wir ihr Zimmer neu gestrichen! Sie wusste es und hat auch selbst die Wandtatoos ausgesucht, mitgeholfen usw.
Wir waren fertig, ging das Gebrühl los!
"Sie mag ihr Zimmer nicht! Sie mag ihr Bett nicht und der Kleiderschrank ist total igitt!"

Ich versteh das nicht! Bin echt am überlegen, ob ich nicht mit ihr mal zum Psychologen gehen oder so!?

Ist das bei euch auch so? Oder ist meine Tochter mal wieder eine totale ausnahme?
Aufjedenfall bekomme ich einen Heulanfall, wenn ich nur den Verbaudetkatalog in die Hand nehme!
Da sind so schöne Sachen drin, die ich gerne mal an meiner Tochter sehen würde!
Einfach mal ein hübsches Mädchen und keine Floddermaus (wie ich sie immer heimlich nenne)

Wenn das so weiter geht, dann brauche ich für meinen Kopf bald ein Stützbrett, so tief hängt der schon...

Naja, wünsch euch noch einen schönen Tag

LG
Nice

Beitrag von acid-burnxx 22.02.11 - 10:08 Uhr

Und wenn du die alten Sachen wegschmeisst(oder erstmal weglegst) und dann sagst,dann geht sie halt im Nachthemd/Schlafi in den Kiga?

Kann man ja zumindest mal ausprobieren.
Vorher mit den Erziehern besprechen und eine Tüte mit Kleidung hinterlegen.

Und noch....ihr hängt die Sachen neu mit Etiketten in den Schrank?
Warum?

Ich mach Etiketten ab,dann kommts in die Wäsche und dann in den Schrank...vielleicht kann sie neue Sachen ja auch unter andrem deshalb nich ab?Weil si so empfindliche Haut hat und es dann juckt beim erstan Tragen?
Fiel mir jetzt grad noch so ein....#kratz

Beitrag von nice 22.02.11 - 10:21 Uhr

Normalerweise mach ich es auch so! Etikett ab, waschen, bügeln und dann in den Schrank!
Die ganz neuen Sachen haben auch kein Etikett mehr!
Die Sachen, die sie Weihnachten bekommen hat, hat sie gleich gesagt, dass die zu peinlich sind und igitt und überhaupt!
Die hab ich erstmal so in den Schrank gepackt!

Alte Sachen raus und neue rein werd ich gleich mal probieren! Befürchte nur, dass ich hier dann wieder einen richtigen "Zickenkrieg" haben werde.

In die Kita hab ich sie schon einige mal im Schlafi gebracht! Kaum war sie zu Hause, waren die Klamotten aus und sie rannte in Unterwäsche durchs Haus!
Mittlerweile zieht es nicht mehr! Sie lehnt jetzt sogar die Schlafanzüge ab. Auch die, die sie sonst immer angezogen hat!
Sie möchte lieber in Unterwäsche schlafen! Letzte Nacht hab ich in ihrem Zimmer die Heizung etwas weiter runtergedreht, damit sie es kühler hat und ein wenig friert.
Hoffe, dass sie heute mal wieder im Schlafanzug schläft?

Bin dann mal in ihrem Zimmer und hol die Sachen (alt) aus dem Schrank!


Beitrag von zahnweh 22.02.11 - 10:41 Uhr

"Hoffe, dass sie heute mal wieder im Schlafanzug schläft? "

Warum?
Ich meine, wenn es nicht bitterkalt ist und kein Besuch da ist, ist es doch egal?

Meine schläft neuerdings auch lieber in Unterwäsche. Na ja Hosenwindel und T-Shirt. Schlafanzughose verweigert sie seit kurzem ganz und Nachthemd wünscht sie sich sehr, habe aber noch kein (bezahlbares) gefunden.

Geheizt ist es nicht so sehr und sie schläft meistens AUF der Decke. Was soll's. Nachts wo's keiner sieht, darf sie sich meinetwegen auch zur Nacktschläferin entwickeln oder sich ganz dick mit Schlafanzug und zusätzlicher Decke einmummeln. Bequem soll es sein - für sie.

Beitrag von anira 22.02.11 - 10:51 Uhr

also entschuldige mal aber gehts noch?
du drehst die heizung runter DAMIT sie FRIERT?????
es gibt menschen die schalfen sehr gerne nackt nur mit nem höschen oder sogar ganz
ne dicke decke gleicht es aus

warum bringst du sie im schalfi in den kiga???
weil sie nicht das anziehen wollte was sie sollte?
was war dann im KIGA?
hat sie sich umgezogen?
hat sie die sachen angezogen die sie musste?
is sie im schalfi weiter rum gerannt?

Beitrag von nice 22.02.11 - 12:03 Uhr

1. ich habe die Heizung runtergedreht, weil es einfach viel zu warm war in ihrem Zimmer! Die Heizung stand auf 5 gestern abend! Das sind dann fast 30 Grad in ihrem Zimmer.

2. Habe ich sie in die Kita mit dem Schlafi gebracht, weil sie einen Mordaufstand gemacht, sie möchte da nicht mehr hin!
Das ganze war zweimal! Sie wurde dann in der Kita angezogen!

3. Nein, es waren Sachen, die sie sonst immer anzieht! Lieblingssachen.

Beitrag von schullek 22.02.11 - 11:54 Uhr

und wenn du ihr einen kompromiss vorschlägst?

du stellst klar, dass es keine alternative gibt fpr das, was sie in der öffentlichkeit trägt. nämlich neue sachen, dir sie sich auch selbe rmit aussuchen darf.
aber: zu hause und auf dem spielplatz bzw. in der nacht kann sie anziehen, was sie mag, solange es der witterung entspricht.
das ist dein vorschlag. mach ihr klar, dass die erste position feststeht, es kein rütteln daran gibt und du hoffst, dass sie sich damit arrangieren kann.

lg

Beitrag von mabo02 22.02.11 - 12:40 Uhr

Ich glaube ernsthaft deine Tochter tanzt dir auf der Nase rum.

Du bist nicht in der Lage ihr neue Klamotten anzuziehen geschweige denn einen Schlafanzug.
Nein dann drehst du die Heizung runter damit sie friert...

Gehts noch?

Schmeiss die ollen Klamotten weg und setzt dich durch.

Das du Angst wegen einem Zickenkrieg hast zeigt nur, dass du den Konflikten scheinbar sonst immer aus dem Weg gehst.

Das Ergebniss hast du nun.

Beitrag von nice 22.02.11 - 12:49 Uhr

Wie ich weiter oben schon geschrieben habe, habe ich die Heizung runtergedreht, weil sie sehr hoch stand. Wer auch immer sie hochgedreht hat.
Deswegen vermute ich, dass sie deshalb keinen Schlafi mehr anziehen wollte.
Leider ist es mir erst gestern abend aufgefallen und nicht schon 2 Tage eher.

Konflikten gehe ich nicht aus dem Weg! Im Gegenteil! Ich stell mich dem!!!

Beitrag von mabo02 22.02.11 - 12:54 Uhr

"Sie möchte lieber in Unterwäsche schlafen! Letzte Nacht hab ich in ihrem Zimmer die Heizung etwas weiter runtergedreht, damit sie es kühler hat und ein wenig friert.
Hoffe, dass sie heute mal wieder im Schlafanzug schläft?"

Damit sie ein wenig friert? Soso.

Beitrag von erstes-huhn 22.02.11 - 10:23 Uhr

So, wie sich das liest geht es weniger um neue Kleidung, als um die Tatsache, das deine Tocher Veränderungen nicht mag oder nur ganz schlecht annehmen kann.

Forsche mal in deinem Inneren, ob es da vielleicht einen Punkt gegeben hat, der dafür Auslöser sein könnte. z.B. Umzug, Tod, neue Bekannte in eurem Freundeskreis, neue Erzieherin etc.

Ich denke da würde ich versuchen anzusetzten.

Auf keinen Fall würde ich ihre alten Sachen wegwerfen und sie zwingen, die neuen anzuziehen.

Bei uns geht es mit "neuen" Sachen ganz gut, wenn mein Sohn die "erbt" von einem Jungen zu dem aufschaut.

Beitrag von anyca 22.02.11 - 10:29 Uhr

"Möchte nicht wissen, was die Muttis aus dem Kiga von uns denken? Das finde ich peinlich!

DAS wäre mir sowas von egal - zumal die anderen Mütter das Kind eh nicht länger als fünf Minuten sehen.

Meine Tochter darf anziehen, was sie will, solange es der Witterung entspricht. Da waren auch schon wilde Kombinationen dabei, und da ist das total verwaschene, häßliche geerbte ROSA Shirt auch zehn mal beliebter als das schöne neue nicht-rosafarbene #augen

Beitrag von zahnweh 22.02.11 - 10:36 Uhr

Hallo,

Tipp habe ich keinen. Ich war nur lange Zeit auch so.

Der Satz "Kinder wohnen in ihren Kleidern" / "Kleidung ist wie eine zweite Haut" trifft auf mich sehr zu.

Es hat sich deultich gebessert. Wie? #kratz
Ich glaube, als der Druck nachließ

Probier doch mal dies oder jenes. Schau mal, das ist doch süß. Probier es doch wenigstens mal an! (NEIN, das gefällt mir NICHT) Probier es doch wenigstens, schau es dir mal an, am Körper sieht es doch ganz anders an...

Oft standen Mutter UND Verkäuferin da und redeten auf mich ein.
Dabei hatte ich meine Auswahl längst getroffen: gar nichts gefunden oder zwei Teile, die meine Mutter grässlich fand "die doch nicht.... schau mal das ist doch viel schöner.... oder das ... aber doch nicht das da...."
Oft reichte schon ein Augenverdrehen oder ein Seufzen.

irgendwann klammerte ich mich an das, was ich hatte. Ja und ich habe noch einen Pulli, mit Löchern, mehr Fetzen als Pulli, der ... oh, ich muss rechnen... 15-18 Jahre alt ist ca. Ich ziehe ihn nicht mehr an. Nach draußen nicht, weil ich weiß wie ich auf andere wirke und inzwischen einen ganz anderen Stil habe. Und zu Hause.. ich würde gerne manchmal, aber dann fällt er auseinander :-p


Ich wohne auch heute noch in meiner Kleidung. Nur dass ich die Mischung hinbekomme zwischen mich wohl fühlen/ich selbst zu sein und nach außen hin, das ausstrahle, was ich aussstrahlen möchte und was mir von Vorteil ist.

bin mal gespannt wie es bei meiner wird. Sie entwickelt gerade ihren eigenen Geschmack. Viel schwarz und "schockierende" Aufdrucke. Rosa ist okeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeey aber nicht zum Anziehen. Mal ein Krönchen, mit Freundinnen, aber sie identifiziert sich nicht damit.

Tipp kann ich dir somit keinen geben, nur berichten wie es bei mir war.

Beitrag von nice 22.02.11 - 10:42 Uhr

Beim Umzug damals war sie gerade 4 Wochen alt!
Einen Tod in der Familie gab es letztes Jahr! Mein Vater. Allerdings kannte sie ihn nicht, da ich kein gutes Verhältnis zu ihm hatte!
Letztes Jahr Sommer hat sie eine kleine Schwester bekommen. Da halten wir sie auch nicht aussen vor, sondern beziehen sie mit ein! Sie spielt auch gern mit ihr und "liest" ihr gern Gute Nachtgeschichten vor! Freiwilling!

Was halt ist, seit sie 2 1/2 ist geht sie in die Kita! Mit drei Musste eine Erzieherin die Kita verlassen und kurz drauf wechselte eine die Gruppe! Dieses Jahr hat die Leitung die Kita verlassen, da diese lieber mehr mit Kindern machen möchte und deswegen nicht in der Kita bleiben konnte!

Also, seit sie in die Kita geht, ist nur noch eine Erzieherin von anfang an da!
Mein Mann und ich wissen, dass Sina eine "gesunde" Abneigung gegenüber Fremde hat! Laut ihrem KA! Haben wir auch festgestellt.

Bei einem Elterngespräch in der Kita wurde es auch angesprochen! Sie fängt jetzt erst notdürftig mit der Erzieherin anzusprechen, die von der einen Gruppe in ihre gekommen ist. Aber auch nur, wenn es sein muss!

Bei der, die von Anfang an da war und ist, rennt sie hin und kuschelt und lässt sich auch von ihr trösten!

Mein Mann würde sie am liebsten da wieder rausnehmen! Dieses ständige kommen und gehen!

Neue Freunde gibt es bei uns nicht.

Anziehsachen von Freunden für Sina gibt es nicht! Die haben alle ihre Größe! Leider gibt es hier kein Mädel, was ein Jahr älter ist! Sie ist bei meinem Mann in der Familie, seit 40 Jahren das erste Mädchen.

Beitrag von anira 22.02.11 - 10:47 Uhr

ich glaube nicht das deine tochter ein problem mit alt/neu hat
sondern mit veränderungen


zumal is deine tochter eben kein anzieh püppchen
es sollte dir egal sein was andere denken

fals sie überhaupt so weit denken^^
Solang deine tochter sauber ist gepflegte harre hat saubere Fingernägel is doch alles ok.


bestärke deine tochter veränderungen positiv zu sehen
macht sie vieleicht erst so dicht seid das baby da ist ?

bekommt sie vieleicht mit wie "hübsch" du das baby anziehst und so ein thema draus machst?

meckerst du vieleicht unbewusst schon in ihre Richtung
sagst zu dem baby wie hübsch es doch heute angezogen is und die andere nur ihren alten pulli wollte?

Kannst du sie als deine tochter sehen und nicht als hübsches mädchen^^

kannst du mal so ein loch mit so nen bügelbild verzieren? und sehen wie sie darauf reagiert?

wie is das mit dem zimmer weiter gegangen?


sorry aber zum psychjodoc weil du kein anzieh püppchen hast braucht das kind wohl nicht
eher eine mama die sie so nimmt wie sie ist

natürlich kansnt du mal nach dem asperger syndrom googlen
oider ADS aber sie ist 4!!!!

vieleicht is dein thread ganz anders gedacht aber bei mir kommt er wirklich so rüber wie wenn du ein problem hast und nicht sie

Beitrag von schneutzerfrau 22.02.11 - 10:48 Uhr

Hallo

wenn sie im kiga ist würde ich :

alles was mir nicht mehr gefällt, kaputt ...fleckig ist weg schmeissen und alles neue gewaschen und fertig in den schrank legen... wasche die sachen ruhig 2 mal ... vielleicht mag sie den neuen geruch nicht. Am nächsten morgen hätte sie die wahl.... anziehen was da ist oder schlafanzug.

Du bist doch die mama... wirf alles weg was scheusslich ist und gebe ihr in den schrank nur noch sachen mit denen du dich anfreunden kannst.

sie wird sich daran gewöhnen, ich denke das es nur eine art phase ist wo alt bekanntes schöner ist als neues.. hatten wir auch schon aber ich habe dann immer das was fies war nicht wieder auftauchen lassen ... somit war das thema erledigt. Sie durfte dann im schrank wählen und fand immer was.

Sei nicht truarig und versuche es

Lg sabrina

Beitrag von schneutzerfrau 22.02.11 - 10:57 Uhr

hm erst schreiben dann denken :-)

ich weiß nicht ob deiner tochter die veränderung schlimmer ist als alt und neu wenn ich alles lese....... ich glaube weg nehmen würde ich alles was löcher hat und schlimm aus sieht aber unbedenkliche sachen würde ich ihr als halt lassen.... denn scheinbar hat sie ein veränderungsproblem....

vielleicht kannst du sie mal fragen ob sie etwas mit ihrer schwester zusammen haben will ... ein geschwister shirt oder so was sie verbindet. so was lieben meine. sie kann es aussuchen.....

hat sie das mit spielsachen auch?

Lg und viel kraft

Sabrina

Beitrag von nice 22.02.11 - 11:10 Uhr

Ich brauche keine Anzieh-Puppe! Nur irgendwann muss sie ja mal die neuen Sachen anziehen. Die alten passen ja nicht auf ewig.
Auf den neuen ist auch nichts typisch Mädchenhaftes drauf gestickt oder so. Größtenteils sind sie neutral!
Rosa haben wir bzw. hatten wir nie großartig im Schrank.

Die ganze Geschichte geht schon so, seit dem sie drei wurde! Damals war sie fast 4 Wochen zu Hause! Erst Bronchitis, dann Mandeln, Mittelohrentzündung und zum Schluss Bindehautentzündung!
Eins nach dem anderen! Als sie dann endlich wieder in die Kita konnte, stellte sie und ich entsetzt fest, dass zwei neue Erzieherinnen in ihrer Gruppe waren.
Die Sabine musste gehen und die Manuela ist in einer anderen Gruppe!
Das fand sie nicht so toll.
Da hab ich dann erstmal morgens den Kampf gehabt, weil sie nicht mehr hin wollte.

Wenn ich Mara anziehe, dann sag ich auch nicht, wie hübsch du bist oder wie süss du aussiehst.
Ich mecker auch nicht mit der Großen rum!
Wie siehst du aus! Zieh doch mal das an! Der Pulli ist doch total süss oder hübsch oder so!
Nein, ich biete ihr die Sachen zum anziehen an und sie schüttelt den Kopf! Am Ende sind es wieder die Sachen, die langsam zu klein werden.

Im Grunde ist es mir egal, wie sie rumläuft. Es ärgert mich nur, sie war beim Kauf dabei, sie hat selbst ausgesucht, ohne von uns beeinflusst zu werden und zieht die Sachen nicht an.
Wir haben jetzt auch nicht zuviel neu gekauft. Sie hat ja einiges auch Weihnachten bzw. Geburtstag bekommen.

Beitrag von anira 22.02.11 - 11:29 Uhr

sei ehrlich zu dir selbst
du hast im ausgangs thread noch selber darüber geredet
was die anderne mütter wohl denken und du hast selber gesagt das du tränen in den augen hast wenn du diesen katalog in der hand hast.

und nun wäre es dir egal?


du ahst aber nun endlich eine antwort geleifert
sie war 4 wochen zu hause und dann aufeinmal war ihre welt anders


was und wie genau damals lief was richtig und falsch war kann man schlecht sagen

aber duw eist selber das es diese veränderung ist/war
es kamen von mir noch andere fragne und tipps vieleicht nimsmt du sie mal slebstkritisch an mehr kann man im I-net eh nicht machen

du kannst ja wirklich ne ganz tolle liebe geduldige mama sein
aber mein bauch gefühl sagt mir bei deinen geschriebenen worten ( die man sehr schwer deuten kann weil man nie weis wie der jenige fühlt und denkt) einfach du bist hart und verbissen und angenervt von deinem kind

kannst du anfangen mit ihr nen kompromiss zu finden
eine alte hose ein neuen pulli und nen alten pulli darf sie mit nehmen fals es ihr doch zu schwer wird?

Beitrag von nice 22.02.11 - 11:56 Uhr

Entschuldigung, dass ich keine Terrabyte Festplatte in meinem Schädel habe, dass mir immer alles sofort einfällt!
Das mit dieser Veränderung ist mir gerade selbst erst eingefallen bzw. aufgefallen! Manchmal braucht man auch mal Hinweise von anderen, aussenstehenden Personen, um selbst darauf zu kommen!
Google wurde, soweit ich weis, noch nicht für das Gehirn erfunden.

Im Grunde ist es mir egal, was andere Mütter denken. Es nervt nur manchmal, wenn diese die Augen verdrehen und einen noch nicht mal Grüßen bzw. herablassend behandeln. Auf solche kann ich dankend verzichten.

Ich bin auch nicht hart und verbissen sowie angenervt von meinem Kind!!!

Welche Mutter wünscht sich nicht, dass sein Kind auch mal solche Sachen anzieht? Darf man das nicht?
Wenn sie das nicht möchte, braucht sie es auch nicht anziehen. Fertig aus!
Es müssen keine Sachen sein, die mit Rüschen-Stickerei-Glitzersteinchen und Co. verziert sind.

Einen Kompromiss werde ich versuchen mit ihr zu finden bzw. müssen wir finden.
Denn sonst rennt sie bald mit Hochwasser und offener Hose rum. Denn soviel Platz ist in den 2 Lieblingshosen nun mal nicht mehr.

Beitrag von mabo02 22.02.11 - 12:31 Uhr

Ich würde an deiner Stelle überhaupt nicht disskutieren.
Entweder sie zieht die neuen Sachen an, oder sie geht im Schlafanzug.

Beitrag von bine3002 22.02.11 - 12:44 Uhr

Ich denke, viele Kinder in dem Alter haben irgendeinen Punkt, wo sie ihre Eltern in den Wahnsinn treiben. Bei deiner Tochter ist es eben die "Phobie" gegen Neues/Veränderungen.

Und wenn Kinder so einen Punkt haben, dann brauchen sie die Hilfe ihrer Eltern. Oder wenn diese überfordert sind, auch die Hilfe von Psychologen.

Meine Frage wäre, wie sie denn nun mit ihrem Zimmer lebt. Ihr habt es ja sicher nicht wieder in den ursprünglichen Zustand gebracht. Hat sie sich damit angefreundet?

Beitrag von nice 22.02.11 - 12:56 Uhr

Es hat zwar etwas gedauer, aber sie mag ihr Zimmer jetzt! Besonders den kleinen Schreibtisch, den Papa gemacht hat.
Dort spielt sie am liebsten Schule! Macht Hausaufgaben usw.

Ca. 3 Wochen lang gab es Theater! Sie will nicht ihn ihrem neuen Zimmer schlafen usw.

Aber jetzt ist es doch schon! Vor einigen Wochen sagte sie noch: "Sie mag ihr neues Zimmer jetzt!"

Beitrag von kirchbergc 22.02.11 - 15:14 Uhr

Ich habe hier einen fünfjährigen Jungen, der seit er zwei Jahre alt ist darüber bestimmt, was er anzieht - es darf auch gern neu sein, dass ist also unser Problem nicht. Weil ich aber so oft gelesen habe, dass Du bestimmen sollst was sie anzieht, dachte ich ich melde mich mal, denn das halte ich für falsch.

Ich könnte jeden Tag mit meinem Sohn darüber streiten was er anzieht, oder ich streite mich nur an den Tagen an dem ich will, dass er entsprechend aussieht und das ist schon anstrengend genug. Da ich weiß, dass es im Alltag wichtigere Sachen gibt bei denen ich mich durchsetzen muss gebe ich hier nach.

Aber nun zu Deinem Problem: Vielleicht mag sie nicht das neue Sachen imprägniert sind, also vorher waschen und die Etiketten abmachen.
Vielleicht mag ihre Haut nicht, das in den Sachen durch Farben Chemikalien drin sind, die sich durch häufiges Waschen erst raus spülen? - Weiße langarmige Shirts anbieten.
Sachen 2. Hand oder bei ebay kaufen, die so ähnlich sind wie ihre alten und so einen Wechsel im Kleiderschrank herbeiführen und ganz wichtig keinen Druck (sag ich mir auch immer und ich würde ihn so gern "Anziehpuppenmässig" anziehen, danach kann er sich dreckig machen wie er möchte, aber ihn dafür anziehen können wie ich will.... #huepf

Es wird bestimmt noch #liebdrueck

Beitrag von nice 22.02.11 - 17:17 Uhr

Wo steht denn, dass ich ihr vorschreibe, was sie anziehen soll? Ich frage mich, warum sie es nicht anzieht?
Waschen tu ich die Sachen normalerweise auch! Nur die Sachen nicht, wo ich mir sicher bin, dass sie sie nie anziehen wird! Da ist zum Beispiel der Kaputzenpullover von der Oma, wo sich eine Prinzessin drauf befindet, sowie die Karohose, diese haben noch die Etiketten dran und liegen im Schrank.
Manchmal geht sie ja auch selbst an den Schrank und zieht sich um. Kann sie ja ruhig machen.

Sie soll ja nicht rumrennen, wie ein Katalogkind. Einfach eine schlichte Hose mit einem genauso schlichten Pullover. So wie ihre alten Sachen auch.