Mehrfachmamas: Frage zu Job und Kleinkinder etc

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von mausmadam 23.02.11 - 23:49 Uhr

Hallo zusammen,
meine Zwillinge sind im Sommer 1 1/2 Jahre alt (und leider nicht ganz gesund), die Große ist dann 4 1/2.
Mein Mann ist im Sommer immer auf Montage, ich bin also die ganze WOche Tag und Nacht alleine.
Trotzdem muss und möchte ich wieder arbeiten.
Aber ich denke, 3 Vormittage sind genug, vom Verdienst her würde es zumindest reichen.
Aber was ist, wenn mein Chef sich nicht darauf einlässt, denn eigentlich muss jede Kraft bei uns (Pr axis) einen Nachmittag arbeiten, aber ich weiß nicht, wie ich das dann mit den Kids managen soll.
Bin da sowieso etwas ambivalent... Freue mich sehr, endlich wieder raus, endlich mal wieder nicht nur Mama sein, etc.... Aber stressig wird das auch bestimmt... Alleine schon, 3 Kinder zu 2 Verschiedenen Einrichtungen bringen, aber um 8 Uhr bei der Arbeit sein...#schwitz
Erzählt mir mal von euern Alltag mit kleinen Kids und Job.

Beitrag von blahblah 24.02.11 - 07:44 Uhr

Ich würde auch den einen Nachmittag in der Woche über ne Tagesmutti oder so abdecken.

Meine drei Kids sind von jeher im Kindergarten später in der Schule gewesen und ich bin arbeiten gegangen. Anfangs nur Stundenweise, heute gehe ich ganztags, ich möchte noch eine Ausbildung machen.

Ich finde immer das es nie schlecht sein kann das man den Kindern vorlebt das man für sein Geld arbeiten muss.

LG und viel Erfolg

die#bla

Beitrag von ronja_one 24.02.11 - 09:49 Uhr

Hallo,

meine Kinder sind bald 5 und 2,5 Jahre alt und gehen noch in zwei verschiedene Einrichtungen, ich gehe Vollzeit arbeiten.
Durch die zwei Anfahrorte sind wir morgens und nachmittags eine Stunde unterwegs, aber es geht soweit gut, man muß nur früh genug aufstehen ;-)
Bei uns funktioniert diese Sache aber auch nur, weil mein Mann morgens die Kinder bringt und ich abends abhole. So kommen wir auch auf unsere zu leistenden Arbeitsstunden.
Den Nachmittag würde ich auch über eine Tagesmutter abdecken, kommt beim Chef auf jeden Fall besser an und zeigt einfach, dass man sich organisiert hat.

Also, organisiere Dich gut, dann geht das sicher!

Alles Gute,

Ronja

Beitrag von fairie76 24.02.11 - 09:57 Uhr

Hallo,

schreibe aus Tagesmuttersicht (bin eine):
also um es allen nicht so stressig werden zu lassen, würde ich mir eine Kinderfrau zulegen,die morgens schon bei ihnen zu hause ist und die Kids in den Kindergarten bringt,oder die Kids morgens zur Tamu die dann die Kids morgens bringt und auch nachmittags holt und noch nachmittags da ist.(sorry leicht verwirrt).
Wenn das zu teuer ist eine Mutter ansprechen aus Kiga und fragen ob sie an einer Tauschbetreuung interesiert ist....
;-)

Beitrag von mausmadam 24.02.11 - 14:45 Uhr

Danke für die Antworten.

Meine Tagesmutter arbeitet nicht so lange.

Wir wohnen ausserhalb und erst seit 1 1/2 Jahren, daher habe ich hier wenig KOntakte.

Eine Haushaltshilfe oder wie auch immer kann ich mir nich auch noch leisten.

Mein Mann ist bald wieder die ganze Woche weg, ich bin also Tag und Nacht alleine.
Meine S-Mutter hat keinen Führerschein, meine Mutter ist krank und schafft das auch nicht.

Beitrag von eisbaer.baby 24.02.11 - 14:58 Uhr

hallo!

ich hab eine große (5 1/2) und eine kleine (14 monate). ich arbeite halbtags, jeden tag 5 stunden. eine woche morgens (07:30 h - 12:30 h) eine woche nachmittags (12:00 h - 17:00 h). in der früh-woche geht meine große ganz normal in den kiga, meine kleine zur tagesmutter. in der spät-woche wird es kompliziert, da meine tagesmutter mir höchstens die kleine jeden tag nachmittags nimmt, die große geht nur montags mit zur tagesmutter, dienstag und mittwoch geht sie gleich nach dem kiga mit zu freundinnen, donnerstags ist ballett, da geht sie auch mit ner freundin mit, die sie dann mit zum kurs nimmt, freitags kommt mein mann früher heim und kann die große vom kiga holen.

leider geht unser kiga nur bis 13:00 h, so dass es ein ganz schönes "geschiebe" ist in den spätdienstwochen und ein "gerenne" in den frühdienstwochen, ich fahre, wenn alles gut geht, 20 minuten bis zur arbeit, sobald ein traktor oder sonstiges unterwegs ist, ist der zeitplan hin.

wenn die große im sommer in die schule kommt, wird alles noch komplizierter, da die schule ja schon um 11:10h aus ist, hort ist in einer anderen ortschaft und geht nur bis 15:30 h oder 16:00 h. wo ich dann mit meiner großen hin soll, weiß ich auch noch nicht! ich werde wohl in der arbeit ansprechen müssen, ob ich dann nur noch vormittags arbeiten kann, ich bezweifel aber, dass das funktioniert, weil meine kollegin, mit der ich mir die stelle teile nicht nur nachmittags arbeiten will.

wir haben auch schon überlegt, ob nicht mein mann teilzeit arbeitet und ich voll, aber seine firma macht das nicht mit und so einfach findet man als mann ja auch keine teilzeitstelle.

ach ja, alles kompliziert, aber irgendwie haben wir immer alles hinbekommen.

ich würde mir an deiner stelle auch für die kleinen mit einer tamu behelfen für den einen nachmittag, die große würde ich versuchen, bei einer freundin unterzubringen - sie hat doch bestimmt freunde, wenn sie in den kiga geht, zu denen sie auch nachmittags spielen geht.

lg bianca

Beitrag von jule2801 24.02.11 - 21:40 Uhr

Hallo,

bis mein 4tes Kind geboren wurde habe ich auch noch gearbeitet. Drei Kinder in drei Einrichtungen (Schule, Kindergarten, Krippe), aber ich habe einfach immer darauf geachtet, dass ich früh genug aufgestanden bin, damit wir es morgens halbwegs in Ruhe angehen konnten. Das ist das allerwichtigste, wenn du genug Zeit hast morgens dann darf auch das abgeben im Kindergarten mal 5 Minuten länger dauern und du kommst immer noch pünktlich. Am Anfang wird es bestimmt schwierig und anstrengend, aber wenn Ihr euren Rhytmus gefunden habt, wird es laufen.

Mein Mann ist übrigens auch nur jede zweite Woche zu Hause, den Rest der Zeit bin ich also auch alleine.

lg Jule!

Beitrag von katharina1 25.02.11 - 07:04 Uhr

Hallo,
ich bin AE mit 2 Kindern 2,5 und 4,5 Jahre. Arbeite 30 Std / Woche- ebenfalls in einer Praxis. 2 Volle Tage + 3 Nachmittage.
Ich krieg alles sehr gut organisiert. Den der Kiga machts schon um 7.15 auf. Dann bring ich die Jungs hin und fahre zur Arbeit. Die 2 Nachmittage bekomme ich durch eine TM gedeckt. Deshalb klappt es so gut.

Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich bin vor 1,5 Jahren wieder eingestiegen, da war mein Mann noch bei uns. Es ging nicht ums Geld , sondern weil ich den Kopf frei kriegen wollte- immer Haushalt, Kinder, mutti sein- das ging irgendwann nicht mehr.
Jetzt ist es zwar manchmal etwas stressig, aber es klappt ganz gut.
Kopf hoch- es wird schon.
Grüße
Katharina

Beitrag von skihase17 28.02.11 - 13:33 Uhr

Also ich bin ehrlich - mich hats gesundheitlich total *zerbröselt*... Habe seit 15.11. nen 30 Stunden Job neben meinem Haushalt und den Kids! Kurz vor Weihnachten musste ich mit akuter Urtikaria (inkl. Atemnot) mit dem Krankenwagen ins KKH... Seitdem habe ich nicht wieder zurück auf die Arbeit gefunden #heul

Nun bin ich auch noch am 15. operiert worden...

Wie das bei mir weiter geht ist fraglich, aber ich bin mir sicher mit weniger Stunden und weniger Tagen ist das alles einfacher!!!