mein baby ist 5 monate und bin schon wieder schwanger

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von 22baby 24.02.11 - 10:45 Uhr

meine tage sind ausgeblieben da hab ich am dienstag ein schwangerschaftstest gemacht und der war positiv ist ja alles gut und schön aber ich hab ein 5 monate altes baby mein freund sagte: es ist nicht böse gemeint aber ich weiß nicht ob unsere beziehung das aushält!
heute sagt er das er sich freut doch ich hab bedenken ob ich das alles schaffe da ich mit unseren kind ja jetzt schon von morgens bis abends alleine bin da mein freund bis 6 uhr abends arbeitet und dann noch ein zweites kind dazu wie soll das gehen

Beitrag von dine1975 24.02.11 - 11:25 Uhr

meine jungs sind 25 monate auseinander,die erste zeit war ganz schön hart...ABER es ist für die kinder total schön so dicht beieinander zu sein...auch als mutter hat das viele vorteile dort wo das eine kind sich aufhält ist auch das andere (später so ab 6 ) spielplatz sportverein ect.
ich finde es total schön...hätte auch gern nur ein jahr altersuntersch. gehabt....#verliebt

wünsche die alles gute.

Beitrag von dreedie 24.02.11 - 15:41 Uhr

he du..
nur die ruhe.. meine beiden geschwister sind 10 monate auseinander.. dabei hatte meine mama noch ein älteres kind und ich kam auch noch 2 jahre später.. sie hat es auch geschafft..
das mädel meiner besten freundin ist nun 2 und sie hat noch ein wunschbaby von 5 monaten. ihr mann kümmert sich nicht gern, er meint die kleinen sind ihm noch zu jung.. und sie sagt, was besseres hätte sie trotzdem nicht machen können..
in die aufgabe kann man reinwachsen, wenn man es wirklich möchte..
hör auf dein herz - aber es ist wirklich zu schaffen..
drücke dir die daumen..

Beitrag von spurv 24.02.11 - 11:34 Uhr

Hallo!

Meine beiden Großen sind keine 11 Monate auseinander.Ich muß also nach dem Wochenfluß gleich wieder schwanger geworden sein.Unser Großer konnte noch nicht mal laufen. Es ist zu schaffen.Mein Mann war damals im Handel tätig und erst spät zu Hause.Das erste halbe Jahr ist anstrengend,danach wird es besser. Wenn das Kleine nachher im Krabbelalter ist und schon selbst ein bißchen spielen kann,ist das Schlimmste überstanden. Ein großer Vorteil ist,daß die Kinder schön miteinander spielen können,und es weniger Konkurrenzdruck zwischen den Beiden gibt.Man brauch dem Kleinen nicht sagen: Das darfst du nicht,du bist noch zu klein.
Jetzt,nach 10 Jahren haben wir einen Nachzügler bekommen.Das ist anstrengender,man muß viel mehr mitspielen und bespaßen.Das lief früher fast von allein.

Lg Danie

Beitrag von gemababba 24.02.11 - 12:22 Uhr

Hallo,

also meine zwei Kleinsten sind auch 11,5 Monate auseinander am anfang ist es hart aber jetzt umso schöner , sie spielen zusammen sie kuscheln zusammen sie können gar nicht mehr ohne einander und ich bin auch erleichtert weil der mittlere jemanden zum spielen hat und das funktioniert alles super.

LG Jenny und alles alles Gute.

Beitrag von 22baby 24.02.11 - 13:02 Uhr

Danke für eure antworten bzw meinungen
am 11.3 gehts erst mal zum frauenarzt und dann wird mir erstmal gesagt wie weit ich bin und ob alles mit dem baby in ordnung ist
naja aber ein nachteil hat es ja schon 2 kinder sind schon sehr teuer

Beitrag von gsd77 24.02.11 - 15:03 Uhr

Kleidung, Spielsachen wirst Du ja noch von Deinem ersten Zwergi haben!?

Wenn Du stillst bleiben dann nur noch die Pampers und die brauchst Du ja sowieso auch fürs andere Mäuschen....

Also, was noch????????????????

Beitrag von scrapie 25.02.11 - 00:51 Uhr

Ich gehe nicht davon aus, dass sie das Kind 18 Jahre lang stillen wird und das Kind bis zum 18 Lebensjahr die gebrauchten Klamotten von dem großen Kind auftragen muss#kratz und ein Kind wird auch nicht günstiger mit der Zeit...

Ihre Argumente sind schon richtig so, denn 1 Kind kostet weniger wie 2 Kinder. Und es alleine hinzubekommen in dem Alter ist auch kein Zuckerschlecken. Auch der Wiedereinstieg in einen Beruf wird nicht mehr so einfach gehen wie mit einem Kind... für ein Kind kriegt man noch einen Babysitter, für 2 wirds schwieriger.

Und ich weiß wovon ich rede. Natürlich hats Vorteile mit 2 kleinen Kinder mit wenig Abstand... aber die Nachteile sollten trotzdem nicht durch die rosa Brille gesehen werden.

Sonst beschwere sich immer alle, dass die jungen Muttis so naiv rangehen an solche Sachen und nun nennt hier eine berechtigte Zweifel und das wird dann mit einer Hand weggewischt.

Beitrag von gsd77 25.02.11 - 16:35 Uhr

Selbstverständlich gibt es Tage die furchtbar anstrengend sind, keine Frage, aber es ist zu schaffen!!!!

Ich bin auch nach meinen beiden zurück ins Berufsleben gegangen und es war denke ich nicht schwieriger als mit einem Kind! Und was die Unterkunft angeht wenn man arbeiten ist, die meisten KiGä nehmen Geschwisterkinder sofort auf, werden sogar bevorzugt!

Klar kosten 2 Kids mehr Geld, aber die ersten Jahre sind nicht das kostspielige!

Man kann auch 2 Kindern so einiges bieten und muss nicht am Hungertuch nagen wenn man statt einem 2 Mäuse hat :-)

Meine beiden sind jetzt 13 und 14, gehen zb.in einem Kampfsport ( der auch nicht billig ist ) bekommen genauso ihr Taschengeld, haben beide Handys usw. ach und eine der beiden hat eine Zahnspange die wie man ja weiss auch nicht so günstig sind.
Ich denke das es immer eine Sache der Einstellung und Einteilung ist, denn Markenklamotten sind zb definitiv nicht wichtig....

Alles durch die rosa-rote Brille sehen ist natürlich nicht das Richtige, aber alles negativ zu sehen ist auch nicht der richtige Weg :-)

Wünsche noch einen schönen Resttag und einen wundervollen Abend mit den Familien!

Beitrag von 22baby 25.02.11 - 08:58 Uhr

ja das stimmt schon hab bei meiner ersten auch gestillt :-)

Beitrag von hei28 24.02.11 - 14:40 Uhr

unsere zwei kleinsten sind auch nur 13monate auseinander.
ich hatte ehrlich gesagt auch am anfang große angst davor.
der kleine ist zwar erst 3 wochen doch bis jetzt ist es noch ziemlich einfach.ich denke es ist zu schaffen ! auch wenns mal von zeit zu zeit schwer sein wird.

Beitrag von gsd77 24.02.11 - 14:58 Uhr

Hallo,
so doof es jetzt auch klingen mag für Dich, aber es regelt sich alles von selbst!!!
Meine beiden grossen Töchter sind nur 11 Monate (!!!!!!) auseinander und ich dachte anfangs auch "das schaffe ich NIE"!
Klar waren die ersten 2 Jahre etwas anstrengender als nur mit einem Kind, aber es gab auch ettliche Vorteile! Die Kleine krabbelte zb schon mit 5 Monaten, lief schon mit 10 Monaten, wurde mit ihrer grossen Schwester gleichzeitig sauber und sie spielten natürlich hauptsächlich miteinander!

Ich hatte auch Bedenken wie es ist wenn beide Nachts nicht durchschlafen, da meine Grosse schon alle 3 Stunden aufwachte und sehr aktiv tatgsüber war ( ab 9 Monate keinen Mittagsschlaf mehr und trotzdem täglich um 5 Uhr Morgens wach ) usw., aber meine Kleine schlief ab der 4. Woche 12 Stunden Nachts durch ( von 19 Uhr - 7 Uhr Morgens ).

Heute sind die beiden 13 und 14 Jahre und kleben immer noch ständig zusammen, so wie beste Freunde!!!!

Natürlich habe ich mal 10 Jahre gewartet bis ich ein 3ttes Kind bekommen habe ( er ist heute 2 Jahre), aber dennoch würde ich mich jederzeit wieder so entscheiden!!!!

Achja, war und bin auch den ganzen Tag alleine mit den Kids ( mein Mann kommt zwischen 18 und 19 Uhr nach Hause) und manchmal muss er auch auf Geschäftsreisen!

Alles erdenklich Liebe für Eure Familie!

Beitrag von salida-del-sol 24.02.11 - 19:52 Uhr

Hallo, liebe 22Baby,
dass Du erst mal viele Fragen hast, wie das gehen kann, wenn Du jetzt wieder schwanger bist, ist logisch. Aber wir wachsen und reifen mit und an unseren Aufgaben.
Durch Dein Baby hast Du schon einen großen Erfahrungsschatz, unterschätze den nicht.
Klar ein 2. Kind bringt ein Mehr an durchwachten Nächten und Stress mit sich. Aber auch ein Mehr an Freude, Liebe und Geborgenheit.
Je dichter Kinder aufeinander kommen, um so ein engeres Verhältnis haben sie meist zueinander. Sobald das Kleine sich irgendwie fortbewegen kann, sausen die Beiden gemeinsam durch die Wohnung, und teilen sich Flasche, Spielzeug und Schnuller.
Gibt es jemand in Deinem Freundes- oder Verwandtenkreis, dem Du es zutrauen würdest, dass er Dich tatkräftig unterstützen würde?
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von 22baby 25.02.11 - 08:56 Uhr

oh wenn ich das schön höre das sie zusammen durch die wohnung sausen dann freu ich mich schon richtig :-)
naja unterstützung meine elltern arbeitenund am we können sie noch nichtmal auf meine tochter aufpssen weil sie sagen sie wären zu alt dafür und wollen lange schlafen also aus meiner familie hab ich keinen nur von meinen freund die schwester die unterstützt mich öfter sie sagte auch wenn ich hilfe brauch dann würde sie mir helfen :-)

Beitrag von sneakypie 26.02.11 - 18:48 Uhr

>>und teilen sich Flasche, Spielzeug und Schnuller.<<

#rofl

Das kann auch nur jemand schreiben, der nicht in enger Geschwisterreihe geboren wurde..

Beitrag von 22baby 02.03.11 - 12:07 Uhr

ja also meine schwester ist 2 jahre älter und mein bruder 4 jahreälter als ich

Beitrag von m_sam 24.02.11 - 21:12 Uhr

Hallo,

ich bin wieder schwanger (geplant) geworden, als die "Große" gerade 7 Monate war und ich habe das bis heute nicht bereut.
Mittlerweile sind knapp 3 Jahre vergangen und die beiden Kinder spielen so schön miteinander. Ich habe mit Sicherheit mehr Zeit für mich, als andere mit nur einem Kind.

Und stressig ist es immer mal - ob mit nur einem Kind, oder eben mit zweien. Aber Einzelkinder brauchen immer einen Entertainer, zwei kleine Kinder spielen (oft) schön miteinander.

LG Samy

Beitrag von tani-89 25.02.11 - 13:13 Uhr

Hallo

Ich glaube man kann alles schaffen.
mein Mann muss auch von früh bis 6 uhr arbeiten er ist auch oft mehrere tage auf fortbildung dan bin ich ganz allein.
ich wurde wieder geplannt schwanger als die kleine 9 Monate war, wir wollten eigendlich schon früher schwanger werden wollte aber nicht so.

es wird zwar am anfang schwierig aber man schafft das, wenn man zusammen hält.

ich würde es immer wieder so machen.



Beitrag von andrea1990xx 26.02.11 - 14:35 Uhr

hi na du

ich bin in der selben situation wie du, mein baby ist ebenfalls 5 monate alt und habe gestern einen test gemacht und der war schwach positiv gewesen.

habe es bisher meinem freund nicht gesagt denn er meinte heut zu mir er wolle keine kinder haben.

und mein 1. kind ist auch net von ihm und wir sind grad mal einen monat zusammen und ich sage mal so wenn meine Fa es am kommenden freitag bestätigt dann werde ich es auf jedenfall behalten. denn kinder bleiben ein leben lang aber ob ein partner fürs leben bleibt ist fraglich

glg Andrea mit samantha 5 monate alt

Beitrag von suessenike 27.02.11 - 11:48 Uhr

hallo

meine kleine ist auch 5monate alt und ich bin nun trotz "pilledanach" mit Nr.4 schwanger... meine mann studiert und arbeitet...allerdings mit meine kinder alle noch klein 3J,2J und 5mon

lg nicole

Beitrag von sharon89 01.03.11 - 13:25 Uhr

hallo,

ich habe 3 kinder mein Stiefsohn Max ( 3 1/2 jahr alt der auch seit 3 monaten bei uns lebt) mein Sohn Fabian Noe´l Alessio ( 20 Monate) und unsere Prinzessin Alina Marie (9 Monate alt) ich muss auch direkt nach ca. 2 monaten wieder schwanger geworden sein ! das wird nicht ganz einfach werden aber es ist machtbar mein mann geht auch 8 stunden am tag voolzeit arbeiten. aber du brauchst starke nerven und wen ich mit 21 jahren 3 kinder unter den hut bekomme schaffst du das bestimmta uch viel glcük und alles gute#herzlich

lg
aus köln sharon89

Beitrag von hopsi2005 05.03.11 - 17:44 Uhr

Meine beiden Kinder sind 3 1/2 Jahre auseinander und ich verspreche dir, das ist genauso stressig, vom Aufwand her, denn das erste Kind ist dann 3 1/2 Jahre Einzelkind gewesen und ist nicht automatisch bereit, seinen Platz auf dem Thron zu teilen.

Und du hast zwar zwei Wickelkinder, aber ich kan dir auch sagen, dass meine beiden morgens auch nicht leichter in den Kindergarten zu bekommen sind, weil die Große stundenlang vor dem Schrank steht und ein bestimmtes Oberteil anziehen will, was aber in der Wäsche ist.

Die Große schmeißt sich zwar nicht mehr auf den Boden, wenn sie trotzig ist, nein, sie ist zickig ohne Ende und diskutiert bis aufs Letzte.

Aber weißt du, was schön ist? - Wenn die Kinder Sonntag morgens aufwachen und sich dann zuerst gegenseitig besuchen und dann noch 2 Stunden vor dem Frühstück spielen, statt ins Schlafzimmer zu kommen.

Beruflich gesehen hat das auch große Vorteile, wenn du aus der Babypause rausgehst, bist du noch nicht so ewig lange aus dem Beruf raus wie die meisten anderen Mütter mit zwei Kindern.

Auf das Gelaber der Männer würde ich gar nichts geben!! Mein Mann ist auch bei beiden Schwangerschaften beinahe an Todesangst gestorben, aber er hat sich dann für Lena zwei Vätermonate genommen, als erster Mann in seinem Betrieb und er hat das verkauft wie ein Held. Ich denke, er ist für die nachrückenden werdenden Papas ein großes Vorbild.

Er hatte total Angst zu verarmen und ist dann nach der Geburt total selbstbewusst zum Chef gegangen und hat gesagt:"Ich brauche mehr Geld für meine Familie, wenn ich das nicht kriege, muss ich mich wohl weiter umschauen." Und er hat mehr Geld bekommen, trotz Wirtschaftskrise. Ganz einfach, weil ein Familienvater ganz anders motiviert ist, sein Geld zu verdienen.

Wusstest du im Übrigen, dass durch Heirat und Familiengründung die Kreditwürdigkeit des Mannes steigt? Ja, der Lebenswandel wird stetiger, das ist statistisch erwiesen. ;-)

Diese Angst am Beginn der SS haben ALLE Männer, die meisten geben es nur nicht zu. Mein Mann war vor Lenas Geburt noch Berufspendler von von 6 Uhr bis 19 Uhr unterwegs. Du musst einfach anders planen, netzwerken, andere Kontakte suchen. Was ist mit deiner Familie, Geschwister, Großeltern, Schwiegereltern, Nachbarn etc.?

#pro Man wächst mit seinen Aufgaben, es ist zu schaffen!

Viele Grüße
Steffi