An die "Nicht-so-viel-Verdiener" Gönnt ihr euch ab und zu was?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lady-anne-boleyn 24.02.11 - 14:07 Uhr

Hallo.

Also die Frage geht speziell an diejenigen unter euch, die nicht so viel Geld haben. Ich und mein Mann bringen insgesamt genau 2000€ im Monat mit unseren Jobs ein, und davon geht noch einiges an Fixkosten ab, so das wir am Ende noch ca 800€ zum leben haben (Haben 1Kind).

Viel ist es nicht grade, und wenn wir uns mal etwas "außer der Reihe" gönnen, wie z.B neue Schuhe, Klamotten, Friseur, Kino, Essen gehen, dann kommts auch mal vor, das wir halt gegen ende des Monats etwas kratzen müssen. Natürlich nervt das dann schon, aber ich will auf diese kleinen Extras einfach nicht verzichten. Ich brauche das einfach, das ich mir einmal im Monat etwas gönnen darf. Nur für mich. Ich will mich auf etwas freuen können-auf etwas hinarbeiten können.

Aber meinem Mann wäre es am liebsten, wenn wir REIN GAR NICHTS in die Richtung machen würden. Aber nicht, weil er es generell nicht will, sondern weil er immer nur SPAREN im Kopf hat. Am besten jeden Cent bis zur letzten Sekunde des Monats aufheben. Natürlich ist das vernünftig, und nicht schlecht, aber es macht mich verrückt. Diese Ewige genörgel, wenn ich mir mal ne Kleinigkeit einfach mitnehmen möchte. Und das fängt sogar schon beim dem etwas teurerem Käse an. Nein, es muss immer das billigste vom billigsten sein. Natürlich sehe ich es voll und ganz ein, das wir keine großen Sprünge machen können, und natürlich mit dem wenigen Geld haushalten müssen. Aber mein Mann tut immer so übertrieben, als würden wir mit einem Fuß schon fast unter der Brücke stehen, wenn ich mir mal was gönnen möchte.

Und was mich am meisten nervt, er erwartet das ich JEDEN Einkauf mit ihm anspreche. Also zumindest, wenn es um Klamotten usw..geht.
Wenn ich mir was hole, ohne das vorher abgeklärt zu haben, flippt er aus.
Ich habe mir mal einfach so aus Spaß an der Freude 2neue Slips und 2neue BH's für insgesamt 6€ gekauft. Das waren wirklich Tolle Teile, und für so wenig Geld ein mega geniales Angebot. Ich wäre nie im Leben auf die Idee gekommen, das er bei der Kleinigkeit wieder meckert, aber weit gefehlt. Ich hab nen Vortrag bekommen, in dem er wieder seinen berühmten Spruch losließ: Die Sechs Euro hätte man lieber mal in ein Leib Brot, Wurst, Käse und was zu Trinken investiert #bla#augen

Ich kann es nicht mehr hören!!!!! Wir haben nicht viel Geld, das weiß ich.
Ich verlange ja auch nicht viel. Aber wenigstens Klamotten/Schuhe oder sonstwas einmal im Monat für ca 30-40€ MUSS einfach drin sein.
Ich kann auch mal nen Monat verzichten, aber doch nicht auf EWIG und IMMER. Das sehe ich trotz des wenigen Geldes einfach nicht ein.

Wie geht ihr mit so einer Situation um?
Wie regelt ihr das?

Gruß Lady Anne.

Beitrag von redrose123 24.02.11 - 14:16 Uhr

Wir haben wahrscheinlich gleich viel wenn nicht weniger zur verfügung. Als ich deinen Beitrag gelesen bzw die Überschrift gelesen habe dachte ich es geht um hohe Beträge aber nicht um einen Käse oder Kleider für NUR 6 Euro. Ja ich gönne mir ab und an mal was, Frisörtermin oder SChwimmengehen....Auch mal Kleider.....Dein Mann sollte mal ne Therapie machen warum er so rumspinnt.....

Beitrag von protest 1999 24.02.11 - 14:30 Uhr

hallo,

also ich verdien zwar relativ gut, aber mein mann zur zeit nicht. aber er hat aussicht auf einen neuen job mit gutem gehalt. fest daumen drück!
doch auch wir drehen jeden cent 2mal um.
sicher gönnen wir uns auch mal was. mal einen ausflug in ein museum oder so. denn schließlich wollen wir ja auch etwas zeit miteinander verbringen und nicht nur daheim hocken.

doch das besprechen wir vorher in aller ruhe.

sicher sind 6 euro nicht viel. aber sieht es bei uns eng aus bis zum nächsten geld, und das ist im moment leider fast jeden monat, dann kauf ich auch lieber wurst käse und brot.

klamotten brauch ich nicht unbedingt. sicher würd ich mir gern mal was leisten, ist aber im moment nicht drinn.

bei uns sieht es echt im moment nicht rosig aus! aber ich hoffe, es ändert sich dann bald wieder.

ich weiß nicht, wie es bei euch aussieht finanziell, ausser dem was du schreibst. ich weiß ja nicht ob ihr schulden habt oder andere rechnungen die ihr begleichen müsst und dein mann deswegen ausrastet.
denn mir geht es da so. ich sag, dass muss nicht sein, wir brauchen was zu essen. ist wichtiger als das und das......

tja, wirklich raten kann ich euch da nichts. ausser redet in ruhe darüber.

rechnet euch aus, was am ende des monats übrig bleibt, also kurz vor dem neuen geld. listet einfach mal, was ihr ausgebt. die fixkosten wie miete, strom, heizung usw. und dann alles andere, einkauf, tanken usw.

macht eine rechnung darüber was ihr noch bezahlen müsst. und dann von dem was übrig bleibt, wieviel wollt ihr auf die seite legen, müsst ihr auf die seite legen? was bleibt am ende übrig? und was können wir uns mal tatsächlich leisten?

vielleicht könnt ihr euch ja darauf einigen, einen bestimmten betrag (z.bsp 10 euro) im monat auf die seite zu legen. und irgendwann in ein paar monaten leistet ihr euch gemeinsam was davon. entweder zusammen oder aber getrennt.

Beitrag von badguy 24.02.11 - 14:37 Uhr

Ich denke, dass man, wenn man wenig Geld zur Verfügung hat, damit auch entsprechend umgehen sollte, sprich sparsam.

Auch denke ich, dass man große Anschaffungen miteinander absprechen sollte. 1,50 für nen BH sind lächerlich, wenn du jetzt mit ner Kombination von Marie Jo ankommen würdest, könnte ich ihn verstehen.

Lebensmittel sind immer so ein Thema. Ich halte die Geiz ist geil-Mentalität der Deutschen in Punkto Lebensmittel für gefährlich. Neben einigen Verbrechern in dieser Branche werden viele Hersteller durch den Preisdruck auch dorthin getrieben. Ich will keinen Genscheiß in meinem Essen, ich mag auch keine mit mangelhaft geteste Milch trinken müssen. An dieser Stelle muss man abwägen, was man macht. Es muss vielleicht nicht der französische Feigenkäse sein aber immer nur billig rächt sich irgendwann. Es ist einfach traurig, dass ne Pizza aus der Tiefkühltruhe mit seinem Industriekäse und Pressfleisch zum einen angeboten werden darf und zum anderen noch deutlich billiger ist, als gesunde Ernährung.

Beitrag von doris.r. 24.02.11 - 15:09 Uhr

Hallo,

wie wäre es mit einem Taschengeld für dich bei dem du ihm keine Rechenschaft schuldig bist!?
Z.B. 50 Euro im Monat und mit denen darfst du machen was du willst. Und wenn Ihr davon ins Bad geht, weil du dir es wünschst.

Dann braucht er sich nicht mehr ärgern, weil es eine fest abgemachte Sache ist.


lg
doris

Beitrag von anyca 24.02.11 - 16:45 Uhr

Ich würde auch dazu raten, ein "Taschengeld" für jeden einzuführen, daß man ohne "Genehmigung" des anderen ausgeben darf.

Beitrag von luka22 24.02.11 - 16:49 Uhr

Das, was dein Mann macht, hat nichts mit sparen zu tun, sondern ist krankhaft. Wer sich ernsthaft über 4 Unterwäscheteile im Wert von 6 Euro aufregt, hat nicht mehr alle Latten am Zaun. Du verdienst doch auch Geld? Daher musst du dir nicht einmal den Vorwurf gefallen lassen "sein" Geld auszugeben. Und was meinst du es WÄRE tatsächlich sein Geld. Müsstest du dann von trocken Brot und Wasser leben? Ich bin überzeugt davon, dass jeder in seiner Partnerschaft Kompromisse, machmal auch unliebsame, eingehen muss. So könnte ich allerdings nicht leben. Ich würde mich wie ein Kleinkind fühlen und nicht wie eine selbstbestimmte, erwachsene Frau. Und sogar als Kind und Jugendliche hat man Taschengeld bekommen, das man nach Herzenslust ausgeben konnte. Du bist also als ERwachsene in einer schlechteren Position. Auf Dauer würde mich das einfach nur unglücklich machen und ich würde meine Konsequenzen ziehen. Es geht hier ja nicht nur um das Geld: sondern um Liebe, Zärtlichkeit und Vertrauen.
Ich würde noch den Versuch eines klärenden Gesprächs starten in dem du klipp und klar sagst, dass du dir diese Art der Gängelei und der Bevormundung nicht mehr bieten lässt! Eine Frau die ihren Mann wegen 6 Euro vorher fragen muss? Das ist einfach nicht NORMAL!!! HAbt ihr denn Kinder?
Und zu deiner Ursprungsfrage: Mein Mann verdient gut, ist aber (noch) Alleinverdiener. Mein Bruder heiratet nächste Woche und was ich ausgegeben habe, bis alle austaffiert waren, das geht auf keine Kuhhaut. Alleine der Friseur hat 100 Euro gekostet #schwitz. Das ist sicher nicht die Regel, aber wenn es dann mal so ist, dann ist es halt so... Mein Mann kauft sich auch mal irgendeine Maschine aus der Reihe oder ein Motorrad, da muss er mich doch nicht fragen! Er fragt mir vielleicht, ob es mir gefällt, aber entscheiden tut er es alleine. Alles andere fände ich völlig daneben. Wir beide sind erwachsen und gehen verantwortlich mit den Finanzen um. Und wenn es mal zu viel der Ausgaben sind (so wie jetzt), dann sind wir uns dessen bewusst und schränken uns anderweitig ein.

Grüße
Luka

Beitrag von asimbonanga 24.02.11 - 18:16 Uhr

Sehe ich ganz genau so.

Beitrag von risala 24.02.11 - 17:03 Uhr

Hi,

wir haben in etwa das gleiche netto wie ihr (3 Jobs), aber weniger übrig nach Abzug der Fixkosten (ca. 600 € zum Leben und für Sprit).

Ja, wir gönnen uns ab und zu etwas - d.h. für uns aber, nicht jeden Monat. Das ist einfach nicht drin.

Wir gehen alle paar Monate mal mit Fabian ins Kino, vielleicht 2x im Jahr essen, Klamotten gibt es nur für Fabian regelmäßig - bei uns wird gespart und gerechnet wann was möglich ist. Ab und zu gehen wir alle angeln. Für besondere Unternehmungen in den Ferien fangen wir rechtzeitig an zu sparen. Manchmal verkaufen wir auch Sachen, um notwendige Anschaffungen zu machen, die teurer sind.

Klar, bei Käufen von 5-10€, die mal vorkommen oder eben echte Schnäppchen sind, wird eben abends drüber gesprochen und gut ist. Da meckert niemand - außer es ist wieder mal sehr knapp am Monatsende und davon hätte eigentlich getankt werden sollen, damit ich arbeiten kann oder notwenige Lebensmittel gekauft werden sollen. Der "Mecker" geht aber dann in beide Richtungen!

Wenn es bei euch regelmäßig so eng ist, dass eben 30-40€ "weh tun", dann kann ich Deinen Mann verstehen. Das muss nicht sein. Wenn er das auch so macht, dann sind es schon 60-80€...

Und ja, wir verzichten bereits seit fast 5 Jahren auf sehr viele Extras. Und ja, es nervt uns auch, ist aber nicht zu ändern. Wir kennen ja den Grund dafür. Irgendwann gehen auch diese Zeiten vorbei. Aber so lange wird verzichtet oder nach Möglichkeit auf größere Sachen (dazu zählen bei uns schon Anschaffungen ab ca. 30€) gespart. Klamotten / Schuhe gibt es eben zum Geburtstag oder man wünscht sich Geld.

Sollte es aber so sein, dass es euch nicht weh tut, wenn jeder von euch 30-50€ im Monat nur für sich ausgibt, dann solltet ihr euch wirklich "Taschengeld" zuteilen. Dann kan jeder damit machen, was er will.

Gruß
Kim

Beitrag von zaubertroll1972 24.02.11 - 19:51 Uhr

Bist Du denn berufstätig? Gibt es die Möglichkeit etwas dazuzuverdienen?
Das klingt ja furchtbar!!!
Wie alt ist denn das Kind?

LG Z.

Beitrag von sunny-babe81 24.02.11 - 20:16 Uhr

Ihr habt 800 EUR im Monat zu dritt und kommt damit nicht aus? WAS MACHT IHR DENN MIT DEM GELD? Wir sind zu 4 und ich gebe im Monat im Schnitt ca. 600 EUR für Lebensmittel, Windeln & Co aus. Es ist bei uns aber auch nur so viel Geld, weil wir ausschließlich BIO-Sachen (auch sehr teure Bio-Windeln) kaufen! Und von den restlichen 200 EUR könnten wir LOCKER zwei autos den Monat über tanken. Irgendwie haut das bei euch so nicht hin. Verstehe nicht wo 800 EUR im Monat bleiben.

Beitrag von frischerduft 25.02.11 - 08:42 Uhr

Hallo,

es gab Zeiten - vor meiner Ehe - da hatten mein damaliger Freund und ich auch verdammt wenig Geld. Wir hatten allerdings kein Kind.
Und ich habe es nicht vergessen, dieses ewige Sparen kann verdammt an den Nerven kratzen. Urlaub, schicke Klamotten, Essen gehen etc. waren teilweise überhaupt nicht möglich.
Wenn doch, haben es uns unsere Eltern gesponsert.

Ich finde nicht, dass dein Mann übertreibt.
Wenn durch die 6 € eben ein Loch in die Haushaltskasse gerissen wird, kannst du sie nicht ausgeben.
Und wenn kein Geld für persönliches Taschengeld da ist, kann es keins geben.
Du solltest dir vor Augen führen, dass dein Mann sicherlich nur das Wohl der Familie vor Augen hat und sich u. U. Schreckenszenarien ausmalt, dass ihr am Ende des Monats euer Kind nicht mehr ernähren könnt. Dazu kommt, dass auch mal unvorhergesehene Sachen auftreten können. Bei mir zuhause sind im Dezember Spülmaschine und Waschmaschine kaputt gegangen. Zum Glück habe ich ein Sparschwein für solche Fälle, es konnte beides neu angeschafft werden, ohne ans Eingemachte zu gehen (reparieren hätte nicht mehr gelohnt, beide Geräte über 10 Jahre alt).

Langfristig wird bei euch wohl nur helfen, die Einnahmen zu erhöhen.
Qualifikation, neuer Job???
Arbeitest du voll. Wenn nicht, einen Vollzeitjob suchen.
Was anderes fällt mir echt nicht ein.

Liebe Grüße

Nici

Beitrag von manavgat 25.02.11 - 09:20 Uhr

Wenn ich mir was hole, ohne das vorher abgeklärt zu haben, flippt er aus.


Leg einen Betrag fest, den Du jährlich für Kleidung für Dich ausgibst und gut ist.

Dein Mann führt sich auf wie ein Pascha.

Gruß

Manavgat