fast 8 monate, ich muss immer noch pucken und tragen........

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von shiela1982 24.02.11 - 18:51 Uhr

hi,

ich muss immmmmmmer wenn meine tochter schlafen geht , sie pucken und dann eine weile rumtragen!
außer natürlich wenn sie im kinderwagen schläft.
sonst immer.
sie schläft nieee einfach so ein, also ich meine einfach nur ins bett legen und flasche geben und streicheln.....das geht einfach nicht.
sie zappelt sonst soo mit ihren armen das sie sich am einschlafen hindert!
sie schläft ja nicht durch sondern ich steh schon so 3-4 mal die nacht auf.

geht es jemanden genauso oder ging es so?
hat es sich irgendwann gebessert?

liebe grüsse
shiela mit leyla

Beitrag von kikiy 24.02.11 - 19:46 Uhr

Ich finde das jetzt nicht ungewöhnlich. Ich habe meinen Sohn bis er 16 Monate alt war in meinen Armen in den Schlaf gewiegt.

Meine Tochter ist lange allein eingeschlafen,momentan fällt ihr das schwer. Sie wird also auch getragen oder im Arm gehalten zum einschlafen.Sie ist fast 9 Monate alt und wir machen das so lange sie das braucht.

Das kommt von allein irgendwann,dass sie das nicht mehr braucht. Hast du mal versucht dich zu ihr zu legen und ihr auf diese Weise Körperkontakt zu geben?

Beitrag von shiela1982 24.02.11 - 19:48 Uhr

ja hab ich versucht, bringt nix.
macht ja nicht. es ist schön zu hören das du das auch so machst...
kenne nur so viele die erzählen , wie schön ihre kleinen so einschlafen und durchschlafen usw.
danke#klee

Beitrag von kikiy 24.02.11 - 19:51 Uhr

kleiner Tipp:glaube nicht alles was andere Eltern berichten, besonders wenn es ums Durchschlafen geht! Es ist völlig normal,dass Kinder/Babys nachts aufwachen und dass sie nicht allein einschlafen können. Das hat die Natur quasi als Schutz so eingerichtet. Ohne die Mama in der Nähe waren Babys früher nämlich in Lebensgefahr.Daher vergewissern sie sich heute noch ob die Mama auch in der Nähe ist. Dein Baby verhält sich also völlig normal #freu

Beitrag von 81addison 24.02.11 - 20:04 Uhr

sprichst mir aus der seele.... heul... meiner ist 4 monate und will nur umherlaufen.. um selber was gemacht zu bekommen muss ich ihn schreien lassen.. beruhigen tut er sich nieeee.... ich weiß nicht mehr weiter.. bin auch voll fertig.... er macht sich dann steif ud holkreuz

Beitrag von bellaswan1607 24.02.11 - 20:24 Uhr

Hey, wegen dem steif machen und ins Hohlkreuz gehen ... Geh zum Osteopathen , vielleicht hat er zu viel Spannung im Körper .

Lg

Beitrag von 81addison 24.02.11 - 20:34 Uhr

war schon mal da... als er 6 wochen war..... ok kann ja nicht schaden

Beitrag von schnee-weisschen 25.02.11 - 20:41 Uhr

Wenn er so viel weint und ein Hohlkreuz macht, hat er mit Sicherheit ein KISS.
Ich finde es echt abartig, ihn damit auch noch schreien zu lassen.

Beitrag von yorkie 24.02.11 - 20:27 Uhr

meine Maus am 07.03. 8 Monate, schläft tagsüber nur in der Manduca und auch nur draußen, zweimal, ich bin teilweise bis zu drei Stunden draußen, da ich sie nicht wecken mag... sie wiegt mittlerweile so circa 10 kg.
Ja ich höre auch immer von den Mittagsschläfern und allein beschäftigern -meine Maus guckt sie die Welt lieber von meinen Arm aus an... mit 16 will sie das bestimmt nicht mehr ;-)

DURCHHALTEN - sie danken es uns bestimmt, mit ganz viel Vertrauen!!
Liebe Grüße
Yorkie

Beitrag von jungfrau80 24.02.11 - 21:14 Uhr

hi,

du sprichst mir aus der Seele unser ist fast 7 Monate & ich pucke von morgens bis abends außer im Kiwa. Ich muss ihn auch umher tragen bis er eingeschlafen ist. Aber eine Idee wie wir es abschaffen, habe ich auch keine & nachts kommt er 2-3 mal die Nacht & will seine Flasche da er tagsüber keine mehr will aber nachts, verstehe einer das Kind, naja was soll er bekommt sie ja also ich werde pucken solange er es braucht & er irgendwann ohne das die Ärmchen eingepackt sind schlafen kann. ich habe um ihn jetzt ein stillkissen gelegt & ich finde er schläft besser nachts kommt auch ein Ärmchen raus & er schläft weiter aber ein Arm draußen zum einschlafen, nee klappt.
Wünsche dir viel Glück irgendwann hört das schon auf ;-) & kein Kind wie dir viele erzählen schlafen durch mein Großer macht es seit einer Woche & er ist 2,5 Jahre alt.
lg silke + kids:-D

Beitrag von delicacy80 25.02.11 - 07:30 Uhr

Hallo,
unsere Maus hat am Anfang auch gar nicht auf dem Rücken geschlafen. Sie hat ständig so rumgezappelt mit ihren Armen das sie gar nicht einschlafen konnte, auch wenn sie total müde war.
1.
Haben sie auf den Bauch gelegt! Dann konnte sie nicht mehr so zappeln und nach 5min. meckern hat sie geschlafen.
2.
Nachdem sie irgendwann gemerkt hat das man sich drehen kann, war es das wieder mit dem schlafen, also auf den Arm das Kind. Geht natürlich nicht!!!
3.
Hingelegt, auf den Rücken, daneben gelegt, Körperkontakt und bei den ersten Malen 10-20min. bis sie geschlafen hat. Mittlerweile 5min.- sie schläft.
Dann gehe ich.

Ist alles eine lernsache. Wenn sie merkt du bist da, wird sie sich dran gewöhnen. Auch wenn es hier tausende Mütter gibt, die der Meinung sind, das Kind brauch Nähe...früher war das auch so usw. Ja, früher kam die Post auch noch mit der Kutsche:-p

Ab einem gewissen Alter können die Kinder lernen allein einzuschlafen. Klar ist es nicht einfach, aber man kann langsam beginnen und es steigern.
Und wenn ich dann wieder lese, das es schädlich ist o.ä. muss ich mich zusammenreissen.

Unsere gehört auch nicht zu denen die man hinlegt und sie schläft! Aber mit ein wenig Hilfe und Zeit, schläft sie wenigstens nicht mehr auf dem Arm! Und die 30-45min. die sie dann schläft-alleine, die tun ganz gut und man schafft auch was anderes in der Zeit.
Was noch lange nicht heißt, das man eine schlechte Mutter ist, weil man das Kind nicht 24 Std rumträgt!!!
LG

Beitrag von sanara200 26.02.11 - 11:25 Uhr

Hallo,

DAS könnte meine Tochter sein!!

Unser Leben hat sich mit dem Buch von Anna Wahlgren "Die Durchschlaf-Kur" verändert!! Kein Pucken mehr, kein Schnulli mehr und lange ruhige Nächte und einfach einschlafen ohne Murren und Knurren!!

Es ist der Himmel auf Erden!!

Bitte lass dich nicht von Kritiken beeinflussen, bvor du das Buch nicht selbst gelesen hast, sei Mutig und trau dich ran. Wir sind so glücklich dass wir damals den Tipp bekommen haben!!

Aber ich weiß wie schlimm es ist, ich hatte 6 Monate schlaflose Nächte, bis mein Körper nicht mehr mitgemacht hat (und immernoch leidet, denn wir machen die Schlafkur erst seit 2 Wochen!!)

Aber wir haben das Wunder erlebt! Wir glaubten nicht, dass irgendwas hilft. Wir waren weit weg bei Therapeuten, Geld ausgegeben ohne Ende, Osteopathie, Hebamme, Homöopathie, alles versucht, nichts.

Am Ende war es einfach nur eine Schlafkur, die mein Kind gebraucht hat und ist wie ausgewechselt (sie war sowas von weinerlich und quängelig und kam nachts alle 1-3 Std!!)

Solltest du dich dazu entscheiden, kannst du auch gern mit mir Kontakt aufnehmen!!

Hab Mut und trau dir und deinem Kind was zu!!

Sanara