Couchsurfing, jmd. Erfahrung damit für längere Reise?

Archiv des urbia-Forums Urlaub & Freizeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Urlaub & Freizeit

Urlaub am Meer oder Ferien auf dem Bauernhof, ein Wochenendausflug ins Grüne oder der Spieleabend zu Hause - hier gibt es Anregungen für alles, was das Leben noch schöner macht! Eine wertvolle Hilfe bei der Urlaubsvorbereitung sind übrigens unsere Urlaubs-Checklisten.

Beitrag von topspin 24.02.11 - 19:38 Uhr

Hey,

ich plane momentan einen Reisemonat in den USA, den ich ganz gerne nur mit Couchsurfing absolvieren möchte, einfach weil man so viele Leute kennenlernt (auch mit Insidertipps über deren Städte) und natürlich auch, weil es günstiger ist.
Geplante Reise soll 3-4 Wochen gehen.
Nun meine Frage: Habt ihr über einen solchen Zeitraum schon Erfahrungen mit Couchsurfing gemacht? Wie weit im Voraus sollte man planen, bzw. Anfragen für eine Couch versenden? Es geht hier um insg. ca. 13-14 Städte, wie sollte man die Zeit einplanen? (Entfernungen von 12-13 Std. Autofahrt liegen auch dazwischen).

Danke schonmal :-)
LG, Jassi

Beitrag von elofant 24.02.11 - 19:46 Uhr

Entschuldige bitte meine Frage:

Aber was um alles in der Welt ist "Couchsurfing"?

Bin ich zu alt, um sowas zu kennen o. liegts dran, dass ich aus der Provinz komme???





#kratz

Beitrag von topspin 24.02.11 - 20:06 Uhr

Kein Problem ;-)

http://www.couchsurfing.org/

Ist eine Seite, ein bisschen wie Facebook aber doch komplett anders, auf der man ein Profil anlegen kann und anderen Leuten (Reisenden) anbietet, dass die für ein, zwei oder auch mehr Tage bei dir übernachten können. Manche treffen sich auch nur auf einen Drink mit einem und je nachdem ob die Leute arbeiten müssen zeigen manche dir was von der Stadt oder auch nicht. Ist quasi eine günstige und gute Alternative zum Hostel und man lernt natürlich auch direkt Einheimische kennen. Man kann auch angeben, ob und wieviele Personen man beherbergen kann usw. Und man kann anderen Leuten eine Anfrage schicken, ob für den und den Zeitraum Platz ist, dass man da übernachten kann.
Ja und man kann Referenzen schreiben (die kann derjenige, der die Referenz bekommen hat, weder verändern noch löschen), auf denen man halt seine Erfahrung mit der Person preisgibt, einfach, um mehr Sicherheit zu haben.

LG, Jassi

Beitrag von hexeblondi 24.02.11 - 20:54 Uhr

Hab zwar nicht soviele erfahrung mit dem surfen ;-) aber mein Mann hat mal auch kurzfristig was bekommen .. ich würde es eher voher planen :-) aber ich beneide dich würd auch gerne sowas machen wenn ich keinen Kinder hätte...
lg und viel Spaß

Beitrag von casimir87 24.02.11 - 20:59 Uhr

Hallo,

ich war 2008 für 6 Wochen in Thailand und anschließend ein halbes Jahr in Australien als Backpacker unterwegs.

Couchsurfing kann ich nur weiterempfehlen hat immer super geklappt. Ich hatte nie jemanden dazwischen der komisch war oder wo die Unterkunft nicht der Beschreibung entsprach.

Willst du noch was genaues wissen?

LG
Casi

Beitrag von atarimaus 24.02.11 - 21:46 Uhr

Hi,

meine Kollegin macht das schon jahrelang. Sie ist begeistert, weil sie gerade dadurch viel besser Land und Leute kennenlernt.

Sie sagt aber auch, besser rechtzeitig absprechen und kurz vorher nochmal nachfragen ob alles OK ist.,

Achja, denn an eine kleine Aufmerksamkeit für den Gastgeber.

Gruß
Beate

Beitrag von topspin 25.02.11 - 07:30 Uhr

Danke erst mal für eure Antworten :-)

an hexeblondi: Ach spätestens wenn die Kids groß sind, dann kann mans ja immer noch in Erwägung ziehen :-D

an casimir87: Wow, das klingt echt beneidenswert :-D Warst du alleine unterwegs oder mit einer Freundin? Wie lange im Voraus hast du denn die Couchanfragen versendet? Und hat das von der Zeit her so hingehauen oder musstest du auch mal improvisieren? Ich wollte halt mit dem Auto, Roadtrip, die Reise machen, hab nur etwas Bedenken dass ich die Zeit falsch einplane und dann vllt. absagen muss weil ich es nicht pünktlich schaffe, käme ja wahrscheinlich nicht so toll an #hicks Oder auch umgekehrt, ich bin iwo viel zu früh und hab keine Unterkunft (na okay, zur Not kann ich auch eine Nacht im Auto schlafen). Hast du die Leute nach den Referenzen hauptsächlich ausgewählt oder kreuz und quer? Na und ob die Leute Zeit haben für Stadtbesichtigungen hängt wohl von der Arbeit hab. Bin erst seit fast einem Monat angemeldet, hab von daher noch nicht sooo die Ahnung, also einfach mal was Neues austesten ;-)

an atarimaus: Was für Trips hat deine Kollegin denn schon so unternommen? Hört sich cool an :-) Der Tipp ist echt gut mit dem kurz vorher nochmal abhaken. Telefoniert sie denn vorher auch mit den Leuten oder eher via Mail/SMS? Ja als Gastgeschenk dachte ich an Pralinen oder so, bin ja in den USA leider noch minderjährig ;-)

LG, Jassi

Beitrag von charivari 25.02.11 - 19:24 Uhr

#schock#schock Wie gefährlich ist so ein Couchsurfing denn?
Man weiß doch nichts über die Typen bei denen man übernachtet.#schock#schock
Wie repräsentativ sind denn die Referenzen, die man hat?
Ich würde mich da doch seeeehr genau erkundigen.
LG von einer sich sorgenden Mum ;-)

Beitrag von casimir87 25.02.11 - 20:45 Uhr

Huhu,

ich habe mir meistens versucht Couchsurfer zu suchen die schon paar Referenzen hatten aber selbst bei denen die noch "frisch" waren, war alles in Ordnung.

Ich habe über 30 Couchsurfer besucht :-) Und ich kann sagen nicht einer war irgendwie komisch oder entsprach nicht der Beschreibung. Weder bei Männlein noch bei Weiblein. Oftmals sind es aber WG´s das macht dann doppelt Spaß :-)

LG #winke