Beziehung zu Sizilianer, mache mir Sorgen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Anonymus 25.02.11 - 14:55 Uhr

Hallo!

Es geht um eine Freundin, die, seit 1 1/2 Jahren, eine Beziehung zu einem Sizilianer und sich seitdem sehr stark verändert hat. So sehr, das ich mir inzwischen nicht mehr nur Sorgen mache, sondern sogar Angst um sie habe.

Es fing alles ganz süss an. Sie ist eine gestandene Frau, Ende der 30er, hat eine erwachsene Tochter die bei ihrem Freund wohnt und noch 2 kleine Mädchen (8 & 12). Er ist ebenfalls Ende 30 und hat eine kleine Tochter mit seiner Ex (deutsche), die er aber, aufgrund der Distanz die sie zwischen ihn und sich gebracht hat, eigentlich gar nicht sieht.

Und da fing es damals an für mich merkwürdig zu werden. Als ich ihn damals kennenlernte redete er ganz ohne Hand vor dem Mund davon was seine Ex für eine ist (lassen wir dahin gestellt), es ging viel mehr darum welche Art von Wut ich da in seinen Augen sah. Er erzählte das sie, obwohl er ja nie was getan hätte, sie angegeben hat, er habe sie geschlagen, eingesperrt ... würde er nie tun, eine Frau schlagen. sei es drum. Er stellte sich möglichst rosig hin und sie als verlogen. Sie sei dann in einer Nacht und Nebel Aktion 300 Km weit weg gezogen und habe ihm alles in der Wohung gelassen. Aber die Beziehung hätte eh nicht gut funktioniert, dazu sei sie (seine Ex) viel zu aufmüpfig gewesen, zu egoistisch, sie wollte die Kleine mit einem Jahr in die krippe geben und arbeiten, etc das passt nicht in eine gute Familie wie er sie ihr geboten hat und all sowas. Im stillen dacht ich noch was er dann mit meiner Freundin will denn seit ich denken kann hat sie sich allein mit ihren Mädels durchgeboxt, Schichtdienst gemacht und wirklich Power im Hintern gehabt.

Nun gut, kann ja alles so sein.

Dann, einige Wochen später war sie bei mir zum Kaffee trinken. Er (war eigentlich bei der Arbeit) schrieb ihr in den 2 Stunden ungelogen bestimmt 30 SMS, anhand ihres Gesichtsausdrucks war zu erkennen das nicht alle davon nett waren.
Kurz nach Feierabend stand er bei mir vor der Tür, hatte sie angerufen sie solle sofort runter kommen. Ich wollte noch mit, "Hallo" sagen, aber sie winkte ab und ging allein - draussen hörte ich ihn dann meckern warum sie nicht vor der Tür gewartet hat wie er ihr geschrieben hatte (es war Herbst und es hat geregnet!).

Von da an meldete sie sich kaum noch. Reagierte nicht auf Nachrichten oder Anrufe, meldete sich in allen Foren/Communitys ab und wenn ich dort vorbei ging, wurde selten geöffnet und wenn von einer ihrer Töchter mit der Auskunft sie ist arbeiten oder si eist bei S.

Irgendwann im Frühjahr letztes Jahr traf ich sie beim einkaufen und sie erzählte mir das sie gerade am packen wären weil sie in das kleine Städtchen (30 km entfernt) zu ihm ziehen würde. Ich fand es recht schnell, aber ist ja ihre Sache. Sie versprach sich zu melden und auch vorbei zu kommen, schließlich arbeitete sie ja noch bei uns im Ort, aber es kam nichts. Irgendwann gab es nicht einmal mehr ihre Handynummer.

Eine Kollegin von ihr erzählte mir das sie gekündigt hatte. Sie wäre oft zu spät gekommen (hat kein Auto, keinen Führerschin un dmit Bus und Bahn aus einem Kuhdorf hier anreisen, fast unmöglich und schon gar nicht zu Schichten im Krankenhaus), sie habe sich sehr zurückgezogen, hatte Augenränder, war einige Male gar nicht erschienen ... sei abgemagert, hatte sich die Haare dunkel gefärbt, ständig panisch auf ihr Handy geschaut ... der Chef hatte sie um ein Gespräch gebeten, zu dem kam sie nicht, hatte stattdessen Kündigung und Krankschreibung eingereicht.

Kurz vor Weihnachten traf ich S. sprach ihn nett an und fragte ob sie eine neue Nummer habe. Er war total in Gedanken an seinem Handy am tippen gewesen, druckste rum, ja, aber er hätte ihre Nummer nicht dabei zum austauschen. Naja dacht ich, ok.

So, nun war ich gestern dort in der Stadt um einzukaufen und hatte natürlich vorher im telefonbuch geschnüffelt wo er wohnt und fuhr auch dort vorbei, aber es machte keiner auf. Gut dachte ich mir, fährst du mal an der Schule vorbei, vielleicht triffst du eines der Mädchen.
Bingo gewesen ! Und etwas weiter stand meine Freundin und wartete auf sie, ich hätte sie fast nicht erkannt.
Aus einer End 30erin voller Lebensmut und einer immer positiven Ausstrahlung, war in ein paar Monaten eine alte Frau geworden die geduckt irgendwo stand und erschrack wenn man sie ansprach (was ich ja tat).

Sie freute sich mich zu sehen, suchte aber direkt Deckung um zu reden so das uns keiner sieht. Ich fragte was los sei, sie druckste nur, ich fragte ob ich ihr was getan habe, das verneinte sie stark, ich fragte nach ihrer Nummer, ob sie Hilfe brauch, ob alles ok sei, ob sie nicht auf einen Kaffee in die Stadt kommen würde ... die Kleine fing fast an zu weinen und wollte was sagen aber meine Freundin hielt sie zurück. Meinte sie würde sich melden, müsste nun aber wirklich dringend nach haus und zog die Kleine hinter sich am Ärmel her.

Ich hab echt Angst um sie, das ist nicht mehr die Freundin die ich kenne, so still und ängstlich war sie NIE und selbst die Kleine wirkte eingeschüchtert.
Ich wollte eben ihre älteste Tochter anrufen und fragen, aber die ist mit ihrem Freund weggezogen, keine Ahnung wohin und wer lässt sich schon noch ins Telefonbuch eintragen ? Keiner, ich auch nicht. Er ja zum Glück schon, aber was nutzt es mir ? Wenn ich dort hin fahre mach ich ihr vielleicht nur noch mehr Ärger.

Ich meine, klar, sie ist erwachsen, muss wissen was sie tut, aber ich hab echt Angst um sie.

Beitrag von bruchetta 25.02.11 - 20:10 Uhr

Du kannst nicht viel machen.

Warte doch noch einmal auf die Kleine bei der Schule (vielleicht wird sie nicht jeden Tag abgeholt).
Such die Große bei Facebook, mein VZ oder wo man sich sonst so rumtreibt. ;-)

Wenigstens DAS würde ich nochmal versuchen!

Beitrag von NichtWegschauen 26.02.11 - 08:46 Uhr

Hallo,
du machst dir Gedanken und deine Freundin, das finde ich gut. Da stimmt eindeutig was nicht. Willst du vielleicht mal mit dem Jugendamt darüber reden, ganz sicher werden ja dann auch die Kinder nicht gut behandelt. Ob die eine Idee haben, was du tun kannst, um deiner Freundin und ihren Kindern da rauszuhelfen? Oder ruf bei einem Frauenhaus oder so an und frage mal, was du tun kannst. Warte an verschiedenen Tagen ob du die Kinder irgendwie alleine erreichen kannst. Kannst du die Ex von ihm irgendwie erreichen und befragen?

LG

Beitrag von sativa 26.02.11 - 11:31 Uhr

Hallo,

leider muss ich dir sagen, dass du fast gar nichts machen kannst. Ich denke zwar dein Gefühl ist richtig, aber sie muss erst selber von ihm weg wollen UND den Mut dazu aufbringen bevor was passiert.

Das einzige was ich an deiner Stelle machen würde, wäre sie nochmals an der Schule abzufangen und ihr zu sagen, dass du immer für sie da bist und sie dich Tag und Nacht um Hilfe bitten kann (ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass dir das auch recht wäre).

Normalerweise würde ich noch sagen, dass du ihr die Nummer vom örtlichen Frauenhaus in die Hand drücken könntest, aber wer weiß was passiert, wenn der Spinner die Nummer findet. Aber vielleicht weist du sie nochmal auf diese Möglichkeit hin, wenn sie nicht schon selber dran denkt.

Und schau auf jeden Fall, dass er nichts davon mitbekommt, dass du sie aufgesucht hast. Nicht, dass er am Ende noch bei dir vor der Tür steht.

Ach so und dann gibt es noch die Seite Re-Empowerment, die misshandelten Frauen hilft. Die haben mir damals sehr geholfen und man kann sich auch als Außenstehender Rat holen, vielleicht besuchst du die Seite einfach mal.

Alles Liebe und viel Glück,

Sarah

Beitrag von hörtsichnichtgutan 27.02.11 - 02:24 Uhr

hallo


Ich war leider auch mal mit einem Sizilianer zusammen,

wurde nach der Trennung öfter von Autos verfolgt mit

Schwarzen Scheiben, bekam alle möglichen Drohungen.

Es kann sein, dass Sie nicht nur von ihm kontrolliert wird.

Siehe zu, dass du dich von ihm zurückziehst als hättest du kein Interesse an ihr. Geh irgendwann zur Schule wenn keiner damit rechnet und biete ihr an Sie soll ihre wichtigsten Sachen mitnehmen, die Mitarbeiter vom Frauenhaus treffen sich auch mit den Opfern um Sie abzuholen.

Sag ihr- wie du Sie früher gesehen hast und wie Siejetzt aussieht.

Sie muss aufwachen.