was haltet ihr von nahrungseränzungsmittel?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von trinchen2010 25.02.11 - 18:01 Uhr

huhu,
mich würde mal interressieren was ihr so davon haltet! also ganz erlich ich kenne so gut wie keine schwangere die nicht ab einer bestimmten zeit die sachen vom FA verschreiben bekommt! ich nehme zb die gynvital! also ich ernähre mich eigentlich ganz gut meiner meinung nach, esse viel obst,nur mit gemüse oder salat klappt es nicht so richitg!ich zwing mir das immer rein! mir schmecken meine salate nie die ich mir mache! *schnief*
am liebsten wär es mir wenn ich das geld hätte und mir nen privatkoch einstellen könnte, der jeden tag nur das beste für mich kocht *träum* mein papa ist zwar vom fach aber wohnt zu weit weg! ok is ja auch egal! meine schwiegermama meint sie hält von diesen sachen überhaupt nix und macht sich sorgen! ihre aussage "früher gab es sowas auch nicht"! und sie hat nur schlechtes von diesen tabletten gehört! ok, ich sag mal so, egal wie man es macht es ist immer falsch!
nehmt ihr die tabletten auch? trotz einigermaßen guter ernährung?
lg

Beitrag von uta27 25.02.11 - 18:03 Uhr

Hi!
Ich nehme garnichts!
Wenn mein Eisenwert sich verabschieden sollte, dann vielleicht Kräuterblutsaft, aber sonst halte Ich davon garnichts.
Ich ernähre mich sehr gesund und abwechslungsreich und höre auf meine Gelüste, dann kann kein Mangel entstehen.
Liebe Grüße, Uta

Beitrag von meerschweinchen85 25.02.11 - 18:06 Uhr

hmmm..... jaja, diese Schwiegermütter und Mütter. ;-)

Also ich nehme Folsäure, Magnesium (was ich jetzt bald absetzte) und Eisen.

Wobei ich jetzt nicht genau weiß, ob das überhaupt Nahrungsergänzer sind. #kratz

Ansonsten, sollen ja Nahrungsergänzer die tägliche Ernährung "ergänzen" bei Mangelerscheinungen oder wenn man wegen einer Schwangerschaft mehr bedarf hat, um einer Mangelerscheinung vorzubeugen.

Ich weiß jetzt nicht was daran so falsch ist.

Liebe Grüße #winke

Beitrag von 0190kadett 25.02.11 - 18:14 Uhr

Ich nehme schon vor Beginn der SS Folsäure und jetzt auch. Zusätzlich nehem ich noch Magnesium mit Calcium.Nehme auch seit Jahren schon eine A-Z Vitamintablette.

Also Folsäure wurde mir auch vom Arzt empfohlen. Zuerst 800µ und ab der 13.Ssw 400µ....

Schaden kanns bestimmt nicht..

Lg

Beitrag von wartemama 25.02.11 - 18:14 Uhr

Ich nehme Orthomol natal - und ich würde sagen, daß ich mich normal ernähre.

LG wartemama

Beitrag von lostie 25.02.11 - 18:36 Uhr

Ich ernähre mich momentan seltsam, mir schmeckt vieles nicht mehr und ich hab wenig Hunger. Was gesund ist verursacht mir Sodbrennen & Übelkeit. Was ungesund ist, treibt meine Zuckerwerte in die Höhe ... es nervt einfach :-(

Deswegen nehme ich zusätzlich Femibion 2 + Femibion Eisen.

Hier gibts gratis Proben:

http://www.femibion.de/

LG lostie

Beitrag von .mondlicht.4 25.02.11 - 18:44 Uhr

Hallo,

also ich bin der Ansicht, das man das nehmen kann, aber nicht muss. Die ersten Wochen wurde ich mit Probepäckchen von meinem FA versorgt, dann habe ich mir in der Apotheke Folio geholt (empfohlen vom FA, weil es günstiger ist und alles beinhaltet, was Frau braucht). Jetzt habe ich aber femibion von einer Bekannt bekommen, die es nicht genommen hat. Also bis zum Ende der ss bin ich versorgt.

In der Regel ist es so, dass ich mich meiner Ansicht nach gesund ernähre. Braucht mein Körper noch etwas, holt er es sich, ansonsten werden die Nahrungsergänzungsmittel ganz natürlich wieder ausgeschieden.

Mache mir da keine so großen Gedanken, würde ich allerdings auch nicht, wenn ich nichts nehmen würde.

lg mondlicht (13. SSW)

Beitrag von fjfjf 25.02.11 - 19:09 Uhr

hey,
früher war ja das essen auch noch gesünder als heute. Ausserdem hat man sich viel mehr bewegt als heute.
Man muss immer alle Faktoren sehen und was soll mir denn dieses Mittel geben.
Ich persönlich nehme Magnesium da ich schon von anfang an einen harten Bauch hatte. Ausserdem nehme ich jetzt seit ein paar Wochen Fembion, Chlorella (zur Entgiftung, damit das Baby net so viel abbekommt was in meinem Körper so rumschwimmt) und CGF.
War erst vorgestern erst auf einem Vortrag der sehr interssant war, da hiess es auch das gerade schwangere entgiften sollen und viele weitere Infos.
Aber im Enddefekt muss das jeder für sich selber entscheiden.
Bei meinem 1. Tochter hab ich nur Folio und Eiskraut oder Eisenblut genommen.

LG
Isabel

Beitrag von corinna1988 25.02.11 - 20:08 Uhr

Ich nehme das Ergänzungsmittel von Milupa, Multi-Vitamin-Brausetabletten. Zudem Omega-3-kapseln.

Leider hatte ich noch nie den Drang zu Salat oder Gemüse (ich esse sowas von Natur aus nicht, sobald ich es im Mund habe wird mir tierisch schlecht) dafür versuche ich es aber in Obst umzusetzten.

Jedoch habe ich nicth so mega Apettit.

lg

Beitrag von leana-alissa 25.02.11 - 21:16 Uhr

Hallo,
ich nehme eigentlich nur Folsäure an den Tagen, an denen ich viel Obst und Gemüse gegessen habe :-). An anderen Tagen nehme ich Orthomol-Natal, obwohl mir sogar bei den Tabletten schon schlecht wird .... diese Fischtabletten :-) sind total eklig und das Pulver bekomme ich jetzt in der dritten Schwangerschaft gar nicht mehr runter. Nachteil: Orthomol kostet für einen Monat ca. 50 Euro, daher nehme ich die nur bei Bedarf und fühle mich so wohler - da ich auch gerne mal Fastfood esse :-)

LG, Silvia