SMS auf Dienstreisen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von wie bei euch? 02.03.11 - 07:52 Uhr

Mein Mann muss ab und an mal auf Dienstreise. Er meldet sich zwar kurz per SMS, wenn er angekommen ist, aber mehr auch nicht. Schreib ich ihm abends dann mal eine SMS, dass ich ihn vermisse, antwortet er kurz und bündig ich dich auch. Von ihm kommt allerdings nie irgendwas in der Art von allein. Ist er nur 1 oder 2 Nächte weg, ruft er oft nicht mal abends an, weil er meint, wir sehen uns ja bald wieder, was soll er da groß anrufen. Wie es daheim oder bei ihm auf Dienstreise war, könnten wir uns ja dann auch zu Hause erzählen.

Ich finde das irgendwie etwas traurig, aber ich kann ihn ja nicht zwingen.

Zu Hause geht er allerdings sehr liebevoll mit uns um, also Umarmungen zwischendurch oder mal ein ich liebe dich kommen durchaus. Nur wenn er unterwegs ist, scheint er keinen Gedanken an daheim zu verschwenden.

Wie läuft das bei euch so? Ich mach mir schon so meine Gedanken, ob er nicht froh ist, von daheim weg zu sein, obwohl er es bestreitet und wir daheim auch eigentlich keine größeren Probleme haben. Aber abends mal kurz von allein melden sollte doch drin sein, auch wenn man nur 1-2 Nächte weg ist? Er fährt meist mit noch 1 oder 2 anderen Kollegen, also nie allein. Und das er auf Dienstreise ist sehe ich ja an seinen Reisekostenabrechnungen, von daher mache ich mir eigentlich keine Gedanken, dass da was anderes dahinter stecken könnte. Den einen Kollegen kenne ich persönlich und weiß von seiner Frau, dass ihr Mann sich regelmäßig 1-2 mal am Tag telefonisch meldet. Also auch nichts mit Männer unter sich und peinlich oder keine Zeit.

Beitrag von elofant 02.03.11 - 08:03 Uhr

Naja, ne SMS bekomm ich fast nie von meinem Mann.

Allerdings wenn er auf Montage war, bzw. jetzt mal mit Fernvekehr o. Nachtlinie unterwegs ist, telefonieren wir oft stundenlang o. mehrmals täglich.


Ich weiß, dass hilft Dir nicht wirklich weiter. Aber vielleicht sieht das Dein Mann auch nicht sooo eng?? Wenn es nur 1-2 Nächte sind. Verstehen kann ich es zwar nicht. Aber wenn nix dahinter steckt, würd ich mir auch keine Gedanken machen.

Beitrag von lichtchen67 02.03.11 - 08:05 Uhr

Wenn doch sonst alles in Ordnung ist... es ist nicht jeder ein Telefonierer oder simser. Manche finden das einfach "lästig" wenn sie unterwegs sind und sich "dauernd" melden sollen.

Der eine so, der andere so. Und wenn er froh wäre, mal zu Hause raus zu sein, was soll daran nun schlimm sein #kratz?

lichtchen

Beitrag von wie bei euch? 02.03.11 - 08:27 Uhr

Von dauernd kann ja keine Rede sein. Sind wir hier normal auf Arbeit, haben wir tagsüber auch keinen Kontakt. Aber abends mal kurz durchrufen, wenn er unterwegs ist, sollte doch nun wirklich möglich sein, hier sind auch noch 2 Kinder, die ihren Papa vermissen und froh wären, abends mal was von ihm zu hören. Und ich würde mich natürlich auch freuen, müssen ja keine stundenlangen Gespräche sein. Ich selbst sehe das als selbstverständlich an, wenn man Familie hat.

Beitrag von lichtchen67 02.03.11 - 08:47 Uhr

Hey hey.... ruhig Brauner.

Ich setzte das dauernd ja in " "... und versuchte zu erklären, wie dein Mann das sehen könnte. Ich kenne so Leute, die halten dieses zu Hause melden für "müssen" und "verpflichtung", die sie unterwegs weder wollen noch brauchen.

Ich selbst sehe das auch als selbstverständlich an, dass man einmal am Tag miteinander spricht, und hielt das auch mit meinem Partner immer so. aber darum geht es doch nicht, das hilft Dir doch auch nicht weiter.

Frag doch Deinen Mann warum er nicht wenigstens einmal am Tag anruft und sag ihm, die Kinder vermissen ihn.

Lichtchen

Beitrag von barebottom 02.03.11 - 08:14 Uhr


Hey du,

sms bekomme ich so gut wie gar keine.
Wir telefonieren oft und da ich meistens nicht weiß ob und wann ich ihn erreichen kann, ruft er meistens mich an, er telefoniert mir hinterher.

Ich bin da auch mehr der Typ der sich auch eher nicht meldet #gruebel

Auf Dienstreise werde ich auch oft nach Dienstschluß angerufen. Mein Freund ist auch meistens alleine unterwegs, ich weiß nicht wie es wäre, wenn er mit noch einigen Leuten unterwegs wäre.

Aber eigentlich kann ich mich nicht beklagen.... :-)

LG #blume

Beitrag von cinderella2008 02.03.11 - 08:30 Uhr

Hallo,

wahrscheinlich ist Dein Mann einfach nicht der Typ dafür, seine "Sehnsucht" überschwänglich in SMS oder Telefonaten auszudrücken. Da ist jeder Mensch anders.

Bei meinem Partner und mir ist es genau umgekehrt. Ich bin eher diejenige, die auch mal Ruhe braucht und auch wenn wir nicht zusammen sind (haben jeder eine Wohnung), nicht unbedingt telefonieren etc. muss. Mein Partner dagegen, hält es keinen Tag ohne (mehrere) Anrufe aus. Da wird morgens telefoniert, zwischendurch, am Abend auch noch mal. Ehrlich gesagt, nervt mich das manchmal sehr.

Vermutlich "tickt" Dein Mann da ähnlich wie ich. Ich melde mich auch nur, wenn es wirklich was zu bereden gibt. Erst recht, wenn man sich nur mal ein oder zwei Tage nicht sieht.

LG, Cinderella

Beitrag von piper83 02.03.11 - 08:31 Uhr

Wenn ich auf Dienstreisen bin, hab ich meistens von früh bis spät auch nicht die Ruhe, mich zu melden. Meine Nachrichten sind dann auch mehr als dürftig, obwohl ich meinen Mann über alles liebe. Da ist die ganze Zeit ein wahnsinniges Hintergrundrauschen, viele Menschen um einen herum, abends sind gemeinsame Unternehmungen oder Restaurantbesuche keine Seltenheit.
Trage es deinem Mann nicht nach... Er liebt dich und zeigt dir das. Freu dich darüber :-D

Beitrag von rittmeisters 02.03.11 - 09:03 Uhr

Mein Mann hasst es zu Telefonieren, er hat noch nie viel Telefoniert, nicht mal mit Kumpels, einzige Ausnahme ist wenn seine Oma anruft, die Quasselt ihn dann gerne auch man 2 Stunden in Grund und Boden und er muss nix machen aus : "ja, Nein, ach , aha..." etc zu sagen.... ;-) Sms schreibt er mir auch nur gaaaaaanz selten mal, selbst als er letztes Jahr im KH war haben wir abends höchstens mal 5 min. gescypt...

Männer sind halt manchmal so nicht alle, aber wir scheinen halt die Modelle erwischt zu haben die nichts von Telefon, Sms und E-mail halten, seis drum, solange sie sich dann zuhause anders verhalten ist doch alles Bestens....


LG Nadine

Beitrag von smsdenganzen tag 02.03.11 - 09:18 Uhr

hey...


also wir schreiben oder tel den ganzen tag,ob sinnfrei oder wichtig,egal.

wenn einer sich auch nur zwei stunden nicht meldet, dann schreibt der andere schon was los ist.

im monat kommen locker an die 2000 sms zusammen,und man hat sich zu hause auch noch was zu erzählen.
sind zwei jahre zusammen

lg

Beitrag von ayshe 02.03.11 - 11:21 Uhr

#zitter

Das ist ja der totale Horror, da hat man ja nie Ruhe.

Beitrag von pfirsichbluete81 02.03.11 - 09:20 Uhr

Also mein Männe muss auch auf Dienstreisen und ist auch mehrmals die Woche im Außendienst unterwegs (kommt dann abends aber größtenteils heim, wenn es nicht zu weit weg ist).
Er meldet sich immer während er unterwegs ist. SMS, manchmal ruft er auch an. Wenn er auf Dienstreisen ist dann ruf ich ihn auch immer abends im Hotel an, bevor er schlafen geht #gaehn. Aber das war schon immer so bei uns und wir wollen das auch beide so.
Das genaue Gegenteil ist mein Vater. Er ist früher einmal im Jahr mit seinen Freunden segeln gefahren (nach Holland) und hat sich nie bei meiner Mutter gemeldet, aber sie wusste dann das alles in Ordnung war (war bei Dienstreisen, die eher selten bei ihm waren aber genauso). Nach ca. 20!!!! Jahren wo er diese Urlaube gemacht hat, hat er das erste Mal nach der Ankunft in Holland bei meiner Mutter angerufen (auch wegen seinen Kumpels) und meine Mutter ging mit den Worten ans Telefon: "Ist was passiert?" #zitter

Wie du siehst gibt es halt die eine Sorte Männer und auch die andere. Was aber nicht bedeutet das mein Vater meine Mutter weniger liebt, nur weil er sich nicht gemeldet hat bei ihr.

Akzeptier deinen Mann einfach wie er ist, er gehört halt zu der einen Sorte Männer.
Was du aber machen kannst ist ihm sagen, dass du dich sehr freuen würdest, wenn er sich abends kurz bei dir melden würde oder ihn fragen ob du ihn nicht anrufen kannst, bevor er ins Bett geht oder so.
Er muss halt auch wissen, dass dir viel daran liegt. Männer und Frauen ticken halt unterschiedlich und manchmal muss man sich gegenseitig erklären was einem wichtig ist. So machen wir das zuhause auch, weil wir keine Gedanken lesen können.

LG

Beitrag von juju0980 02.03.11 - 09:31 Uhr

Lach, das kenn ich von meinem Ex (das war aber nicht der Trennungsgrund!;-))... aber ich habe irgendwann auch begriffen, dass das echt keine böse Absicht ist... Spätestens ab dem Zeitpunkt, ab dem ich auch ab und zu mal geschäftlich unterwegs war. Tagsüber Termine, abends dann mit den Kollegen essen und und und - da ist man zwischendurch schon mal froh, wenn man mal 10 min für sich hat und nichts hört - meine SMS und Anrufe waren dann auf einmal auch spärlich.

Klar, wenn man zu Hause sitzt und wartet ist es echt blöd, aber wie gesagt, seit ich die andere Seite auch kenne, hab ich das nicht mehr so eng gesehen...

Beitrag von binnurich 02.03.11 - 09:43 Uhr

ich mach es auf Dienstreisen wie dein Mann
meist hat man viel zu tun und kommt nicht zum schreiben oder telefonieren.. die Abläufe sind einfach anderes und man ist viel unter Menschen, so dass es einfach selten paßt

mach dir nichts draus, besser als wenn er nebenher was mit der Kollegin oder wem auch immer hätte und vor Pflichtgefühl 5 sms pro Tag schicken würde

Beitrag von twins 02.03.11 - 10:30 Uhr

HI,
eine SMS bekomme ich nie:-( aber ich müßte ja sonst immer mein Handy suchen #schwitz

Mein Mann ist sehr oft unterwegs. Wir haben folgende Vereinbarung....unterwegs mal anrufen, wenn er lange Autostrecken hat. Anrufen wenn er gelandet ist oder im Hotel eingetroffen ist. Und dann meistens zur Nacht nochmals. Wenn er es noch schaft, dann noch ein Gute-Nacht-Anruf für die Kinder.

Das können super kurze Anrufe sein (wenn er im Termin, Konferenzpause, etc. ) oder auch mal längere um über den Tag zu reden, wenn was wichtiges war oder wg. Kids.

Das haben wir aber schon immer so gehandhabt. Wenn er nie anrufen würde - neeee - das gäbe es einfach nicht. Das ist doch der Gute-Ton in einer Beziehung sich zu melden.

Grüße
Lisa

Beitrag von ayshe 02.03.11 - 11:18 Uhr

Ich mache das genauso wie dein Mann, wenn ich unterwegs bin.
Einmal melden, wenn ich angekommen bin und gut.

Allerdings ruft mein Mann mich da auch nicht dauernd an, also wir sehen eben beide gleich.


##
Aber abends mal kurz von allein melden sollte doch drin sein, auch wenn man nur 1-2 Nächte weg ist? Er fährt meist mit noch 1 oder 2 anderen Kollegen, also nie allein.
##
Eben, wenn er nichtmal allein fährt, dann essen sie sicher zusammen, trinken vllt noch ein Bier und dann fällt man ins Bett
oder man sitzt noch am Laptop und muß einiges vor- oder nachbereiten und fällt dann ins Bett
oder man sieht sich einfach einen Film an
oder ich zb lege mich in die Wanne, wenn ich eine habe und lese.

Ich verstehe dein Problem nicht, aber ich lese es sehr oft hier, daß viele Frauen so denken.

Ich als Frau melde mich wie gesagt auch nicht, sondern mache einfach in Ruhe mein Ding und gut.


##
Reisekostenabrechnungen, von daher mache ich mir eigentlich keine Gedanken, dass da was anderes dahinter stecken könnte. Den einen Kollegen kenne ich persönlich und weiß von seiner Frau, dass ihr Mann sich regelmäßig 1-2 mal am Tag telefonisch meldet.
##
Und du hast schon Mißtrauen #augen
Allein deshalb würde ich mich schon nicht melden.

Beitrag von bleathel 02.03.11 - 11:32 Uhr

Hi,

Ich bin auch oft auf Dienstreise, (gerade momentan bin ich allerdings krank zu Hause). Mein Mann treibt mich immer in den Wahnsinn damit, dass ich mich ständig melden soll, und dass ich ja ständig nur high-life machen würde.
Ich schildere dir mal nen typischen Ablauf, morgens 5 uhr aufstehen, zum Flughafen hetzen, in den Flieger, Termine vorbereiten, Von Termin zu Termin hetzen, rumtelefonieren, dann wieder zum Fluhafen hetzen....bei mehrtägigen kommt dann noch das zum Hotel hetzen dazu.
Da denke ich nicht an zu Hause, sondern an die Arbeit, genauso wie ich versuche zu Hause nicht an die Arbeit zu denken ;-)
Klar, am nächsten Tag kann ich in Ruhe frühstücken, und abends kann ich dann mal weggehen, aber oft bin ich auch zu müde dazu. Dann setz ich mich kurzbin die Hotelsauna und das wars. Mal treff ich mich auch mit Kollegen auf ein Bier oder gehe ins Kino, aber warum auch nicht.


mein Mann ist dann immer furchtbar eifersüchtig, er behauptet ich hätte eine Affäre, wäre nur deswegen so oft weg...

Im moment steht es wirklich kurz davor, dass wir uns u.a. Deswegen trennen.

Also bitte, mach dir allein nen schönen Abend ;-)

Gruss
Julia


Beitrag von badguy 02.03.11 - 16:45 Uhr

Für mich ist so was Klammern und Einengen pur.

Meine Frau ist öfters unterwegs, meist Schulungen und Erfahrungsaustausch. Anreise morgens, wenn Zeit ist, kommt ne SMS, wenn sie da ist, wenn keine Zeit ist, kommt keine SMS, tagsüber Arbeit, abends ist sie mit Kollegen unterwegs und allenfalls wenn sie im Hotel zurück ist, kommt ne SMS. Telefonieren? Höchst selten.

Ich halte es nicht anders.

Bedenklich finde ich, dass sofort an Untreue (eigentlich mache ich mir keine Gedanken) gedacht wird, wenn sich der Partner nicht zu 100 % so verhält, wie man das gerne hätte.

Wenn der Mann der Kollegin sich anders verhält, verhält er sich halt anders, jeder Jeck ist anders.