Limo bei Übelkeit/Erbrechen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von coco_maus 03.03.11 - 08:51 Uhr

Hallo ihr Lieben,


Meine Tochter muss seit 24 Stunden brechen und brechen und brechen. Es ist wirklich schlimm. Sie behält keinen Schluck Wasser bei sich, geschweige denn Salzstangen oder Hühnerbrühe. Nix!

Waren dann gestern abend beim Notdienst, weil sie super schlapp wurde.
Der sagte, wir sollten dann noch ein Vomex Zäpfchen geben. Das hat aber nicht wirklich geholfen, sie hat weiterhin gebrochen.
Auch in der Nacht....die Abstände waren halt nur etwas größer...

Jetzt hab ich beim Kinderarzt angerufen, weil der Notdienst-Arzt gestern zu mir meinte, sie müsste dann heute an den Tropf, wenn es nicht besser ist.
Die Arzthelferin sagte mir gerade, ich könne um halb zwölf kommen, ich solle ihr unbedingt Limo geben....?
Ich hab letztens gehört, dass Cola bei Übelkeit und Erbrechen eher schadet als gut ist.
Jetzt frag ich mich, wie es bei Limo ist.
Bin ratlos, was gut ist und was nicht.
Sie trinkt jetzt weiterhin Löffelweise Wasser, und Miniministücke Zwieback, weil sie super Hunger hat. Verständlich!

Ich bin echt am verzweifeln, die Arme!
Jetzt hat sie großen Hunger auf Apfel?
Aber da ist doch Säure drin.....

#kratz

Habt ihr Tipps?

Die Arzthelferin meinte, dass das mit dem Brechen auch jetzt noch weitergehen wird....#zitter Das muss doch mal aufhören, mensch!!!

LG Coco

Beitrag von simone_2403 03.03.11 - 09:02 Uhr

Hallo

Limo bei erbrechen? #kratz Bei Magen/Darm sollte man weder Limo noch Cola zu sich nehmen ausser es ist Zuckerfrei. Magen/Darmbakterien nähren sich von Zucker und das ist recht ungünstig.Kohlensäure unbedingt rausrühren und Cola(zuckerfrei) mit Wasser mischen 1/3 Cola zu 2/3 Wasser.

Gib ihr den Apfel,ich würd ihn aber raspeln.

#winke

Beitrag von mary31 03.03.11 - 09:03 Uhr

Hi,

also bei uns ist das Erbrechen meist nach 24 Std. weg gewesen. Meistens 7-8 mal spucken, dann war der Spuk vorbei. Und dann war es aber auch schon die schlimmere Variante.

Löffelchenweise trinken ist doch gut.

Wenn sie Limo mag, warum nicht. Allerdings würde ich davon nur wenig geben, und wegen der Kohlensäure vorsichtig sein, vielleicht bischen umrühren.

Also ich dachte immer, spezielle Kost bei Magen-Darm-Infekt sei out. Meine dürfen immer essen, was sie wollen.

Mein Sohn (4) hatte gerade Montag das große Erbrechen, da habe ich ihm nur trinken gegeben und auch gar nichts zu essen angeboten, er hatte sowieso keinen Hunger. Da kam auch alles wieder ständig raus.

LG und gute Besserung

Beitrag von coco_maus 03.03.11 - 09:16 Uhr

Ja, ich dachte einfach an verträgliches Essen.
Sonst handhabe ich es eigentlich auch nach dem Motto,
wenn man Hunger auf etwas hat, dann kann man es ruhig ausprobieren.

Aber sie behält ja gaaar nichts bei sich.

7-8 Mal.... ich glaube, sie hat mindestens 20 Mal erbrochen... :-(

Beitrag von coco_maus 03.03.11 - 15:39 Uhr

#danke euch allen für eure Antworten!

Was soll ich sagen, mein Mann hat Fanta mitgebracht, aber sie hat sie nicht gewollt. Iiiigitt, das ist sooo doll gelb, das will ich nicht trinken. ;-)

Wir waren nochmal beim Arzt.
Es ist jetzt Fieber dazugekommen.
Und was soll ich sagen.... sie hat jetzt auch noch eine dicke fette Mandelentzündung! Wir haben Bronchipret und Umckaloabo bekommen..... ob das hilft? Ich bin so ratlos.

Gebrochen hat sie seit 11h nicht mehr.... ich bin echt froh.
Löffelweise Tee hat sie getrunken, abgewechselt mit Wasser.

Essen mag sie nicht..... gerademal ein paar Krümel vom Brezel hat sie genagt.
Alles schmeckt wohl nicht oder halt komisch!

Ich bin echt etwas verzweifelt.
Sie schläft jetzt, sie ist total erschöpft. Klar, sie hat seit vorgestern abend nichts mehr vernünftiges gegessen.

Und so lange sie nichts isst, ist das mit den Medikamenten natürlich auch schlecht.

Ich wünsche euch schöne Karnevalstage und alles Liebe
und danke nochmal für eure Antworten.

LG von einer geknickten Coco, deren Tochter sich soooo doll auf Karneval gefreut hat.... #schmoll

Beitrag von kati543 03.03.11 - 09:22 Uhr

Lol...durch meine pakistanische angeheiratete Familie kenne ich das. Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen: Es hilft tatsächlich. Aber nicht ganz so, wie es dir gesagt wurde. ;-)

Du nimmst nicht Limo, sondern Seven Up. Das Ganze sollte sie in der absoluten Nähe der Toilette trinken. Danach geht es ihr entweder besser, oder sie erbricht sich nocheinmal ganz doll stark. Aber danach ist Schluß. Ich habe keine Ahnung, wie es genau funktioniert, aber das es funktioniert, kann ich dir garantieren. In Pakistan ist es die übliche Behandlung gegen Magen-Darm. Danach ist natürlich langsam aufbauende Schonkost angesagt.
Wie gesagt, ich hatte das einmal selber (und unzählige Male bei meinen Söhnen). Beim ersten Mal bei mir habe ich das auch nicht geglaubt. Zumal ich Seven up noch total eklig finde. Irgendwann war ich so kaputt und halb dehydriert, dass ich gar nicht mehr aufstehen wollte. Dann hat mir mein Schwiegervater ein Glas Seven up eingezwungen, die Toilette wurde noch einmal belästigt und danach ging es mir besser. Das Ganze scheint so eine Art Heilmittel zu sein. Wie gesagt, in Pakistan wird dir das richtig als "Medizin" vom Arzt verordnet.
Ein Versuch schadet nicht.

Beitrag von kati543 03.03.11 - 09:24 Uhr

Ach ja: die Kohlensäure bleibt drin!!! Ich habe keine Ahnung, warum es hilft. Aber es hilft nun mal das "Gesamtpaket". Es kann durchaus sein, dass die Kohlensäure einen Anteil daran hat.

Beitrag von raleigh 03.03.11 - 11:10 Uhr

Das ist echt lustig. Meine Mutter erzählt auch gern die Anekdote, dass ich als Kind öfter die Kotzeritis hatte. Ich hab um Limo/Brause gebettelt, weil ich solchen Durst hatte und Tee und Wasser nicht drin blieben (und ich das eklig fand). Manchmal hab ich es noch ausgekotzt, aber dann ging's besser.

Ich dachte immer, das sei Zufall oder so eine Art Märchen.

Beitrag von kati543 03.03.11 - 13:45 Uhr

Nein, das hilft wirklich. Ich weiß nicht warum. Aber es hilft.

Ich kann auch nicht verstehen, warum hier soviele Mamas absolut negative Gründe aufzählen und dagegen sind, obwohl sie es nie getestet haben. Es kann sein, dass es hilft, weil es einem noch einmal so richtig erbrechen lässt und da wirklich alles rauskommt.

Beitrag von scura 03.03.11 - 09:59 Uhr

Die persische Ex-Familie meines Mannes geben ihren Kindern schwarzen Tee bei Übelkeit und Erbrechen. Das hilft auch, durch die Gebsäure. Finde ich auch angebrachter als Limo!

Beitrag von carmelita34 03.03.11 - 10:22 Uhr

Hallo,

die Limo soll bewirken, dass der Elektrolythaushalt nicht ganz absackt, denn das ist dann sehr gefährlich.

Wenn sie danach - höchstwahrscheinlich - wieder bricht, so ist doch eine kleine Menge vom Körper aufgenommen worden und das Kind hat etwas Flüssigkeit, Elektrolyte/Mineralien im Organismus.

Immer in kleinen Schlücken verabreichen und am Klo verbleiben oder eine Schüssel in Reichweite haben.
Aber wenn Du ein Vomex Zäpfchen gegeben hast, müsste sich das Erbrechen doch einstellen oder minimieren....

Vielleicht hast Du so isotonische Getränke (Sportlergetränke) im Haus, die sind extra bei Elektrolytverlust. Und besser so etwas wie Limo trinken, als überhaupt nichts.

Oral Pädon aus der Apotheke ist natürlich am günstigsten.

Aber da Du dann zum Kinderarzt gehst und Dein Kind höchstwahrscheinlich eine Infusion bekommen wird, wird er Dir dann schon sagen, wie weiter verfahren wird.

Gute Besserung und alles Gute für Deine Kleine! #herzlich

Gruß Carmelita

Beitrag von sissy1981 03.03.11 - 10:31 Uhr

Apfel ist super! Reib den Apfel (ganz wichtig) und schau als erstes, falls sie nichts behält, dass sie im 5-10 Minutentakt nicht mehr als ein TL bekommt.

Die Säure des Apfels ist nebenbei bemerkt ein Witz gegen die Inhaltlsstoffe von Cola^^

Beitrag von miau2 03.03.11 - 10:31 Uhr

Hi,
Kohlensäurehaltige Sachen sind nicht gut bei Magen-Darm-Problemen.

Wenn Limo, dann "ausgeschlagen". Und natürlich nicht kalt. Mir wird schon beim gedanken dran schlecht...aber wer es mag...

Magenfreundlicher Tee mit Traubenzucker wäre noch eine Idee. Kein Früchtetee (wegen der Säure), aber Kamille- oder so Baby-Kräuterteemischungen. Oder Gemüsebrühe.

Apfel gerieben und stehengelassen, bis er leicht braun wird ist ein Hausmittel gegen Durchfall. Probier es aus.

viele Grüße
Miau2

Beitrag von bensu1 03.03.11 - 11:36 Uhr

hallo,

das beste gegen den brechreiz ist, eiskalte (!) getränke zu verabreichen. limo würde ich nicht geben, schon wegen der kohlensäure nicht, besser ist tee oder säurearmen saft zum verdünnen.

eiskalt ist wichtig, am besten aus dem kühlschrank. handwarmes oder lauwarmes regt den brechreiz wieder an.

lg
karin

Beitrag von oliivi 03.03.11 - 11:36 Uhr

Ja das kenne ich, in Finnland wird es auch praktiziert :) Mindestens in meine Familie und bekanntenkreis. Aber wir nehmen Fanta! Also Orangenlimonade! Und es hilft wirklich.
lg, oliivi

Beitrag von kathrincat 03.03.11 - 14:52 Uhr

meine bekommt da die zuckerfreie cola ohne koffein. die behält sie drin.