Nasenmuschelverkleinerung und Nasenscheidewandkorrektur

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von svenjag87 03.03.11 - 09:47 Uhr

Ich hatte Ende Dezember 2010 eine Nasenmuschelverkleinerung und Nasenscheidewandkorrektur. Da dies ja Einige haben wollte ich hier mal nachfragen ob das Jemand kennt. Nämlich habe ich nun seit einiger Zeit so komische Klümpchen die aus meiner Nase kommen. Sorry nun für die Beschreibung...es sind wirklich dicke und furchtbar eklig stinkende Klumpen. Ich habe keinen Schnupfen und die Klümpchen kommen auch nur aus dem linken Nasenloch. Und die stinken wirklich furchtbar..davon wird mir wirklich schlecht. Mein HNO Arzt ist soo weit weg und ich habe kein Auto, daher wollte ich erstmal nachfragen, ob das vielleicht Jemand kennt?

Beitrag von saw123 03.03.11 - 09:49 Uhr

Hallo,

ich hatte diese OP auch...ist völlig normal...
Immer chön die Nase spülen...
Das dauert auch noch ne Zeit bis die Nase wieder ganz heil ist...
Mit dem Gestank dauert das bestimmt noch paar Wochen...

Beitrag von svenjag87 03.03.11 - 10:09 Uhr

Danke dir. ;-)

Beitrag von butterblume1979 03.03.11 - 12:13 Uhr

Ich selber hatte diese Op auch (ende Oktober)

Gaaaanz wichtig ist es die Nase zu pflegen, das heißt benutze ruhig mind. 3x am Tag die Nasendusche (hoffe du hast soetwas)

Dann hast du bestimmt ein Nasenspray vom doc bekommen (Nasonex?)
was Du auch regelmäßig nehmen solltest..

Wenn das alles nichts hilft dann geh bitte nochmal zur Kontrolle zum Doc!!!

Bei mir ist es leider nicht besser geworden nach der OP, bei mir wurde auch noch viel mehr gemacht wie bei Dir... Ich muss jetzt erstmal eine Kortison-Stoßtherapie machen in der Hoffnung das es wieder besser wird ansonsten muss ich wohl wieder operiert werden :-(


Wünsche Dir alles gute!!!

LG Jenny

Beitrag von svenjag87 03.03.11 - 13:50 Uhr

hmmm....ich habe weder eine Nasendusche noch ein Nasenspray bekommen. Habe damals nur eine Cortison Salbe bekommen. Die war aber nur 2Monate haltbar und dann habe ich auch nichts Neues bekommen. Seitdem auch keinen weiteren Termin gehabt. Den habe ich erst im Mai.
Muss ich wohl doch nochmal anrufen...

Beitrag von catman 06.10.11 - 12:05 Uhr

Empty Nose Syndrome

Hallo,

die Nasenmuscheln sind ein wertvolles Gut, ihre Funktion wird von vielen HNO Ärzten sehr stiefmütterlich behandelt. Die Nasenmuscheln werden durch eine Knochenformation sehr gut geschützt. Dadurch lässt sich abschätzen, wie wichtig dem Körper die Nasenmuscheln sind. Durch eine Verkleinerung der Nasenmuscheln mittels Laser wird Nasenschleimhaut samt zig tausender Flimmerhaare verödet. Die Nasenschleimhaut schützt die Nase vor Austrocknung und Umweltgiften. Die Flimmerhaare stellen das Transportsystem dar, welches für die Entsorgung von schädlichen Bakterien zuständig ist. Weiterhin werden durch eine Laseroperation Nerven verödet, so dass der Luftstrom im schlimmsten Fall nach so einer hardcore Operation nicht mehr wahrgenommen wird. Es handelt sich um Operationen im Millimeterbereich, so dass ein Millimeter zuviel schlimme Folgen haben kann. Du solltest Dir auch überlegen, dass die Nasenmuscheln dicht unter dem Gehirn liegen- Nasenoperationen sind alles andere als harmlose Operationen. Ich rate jedem, der sich an den Nasenmuschel operieren lässt,

sich im Vorfeld über Empty Nose Syndrome zu informieren: http://guest.6.forumer.com/viewforum...d024003ab79cc4

Gruß

Catman