Baby nachts Probleme mit der Verdauung

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von zimtmaedchen030 03.03.11 - 12:49 Uhr

Hallo die Damen,

meine Tochter ( 4 1/2 Monate) hat nachts oft Probleme mit der Verdauung. Sie kann nicht ohne Hilfe pupsen. Bevor es ins Bett geht wird ihr Bauch immer mit Kümmelsalbe eingerieben und massiert.
Ich versuche es dann nachts mit Beinübungen, wenn sie sich so quält. Oft will sie dann einfach an die Brust, weil sie dadurch einfach pupsen kann. Allerdings ist das dann alle 3 Stunden und nach kurzer Zeit quält sie sich mit ihrer Verdauung und somit finde ich kaum in den Schlaf und bin total gerädert. Sie spuckt natürlich dann auch dauernd die Milch aus, die sie dadurch zuviel trinkt. Das ist wie ein Teufelskreis.

Wie kann ich ihr helfen?

Beitrag von gnom79 03.03.11 - 12:55 Uhr

Versuch es mal damit, dass du abends Fencheltee trinkst, geht ja zum Teil in die MUMI über oder mit Sab simplex Tropfen, die helfen unserem sehr gut.

Bekommt sie schon Beikost? Kann es sein das da was bei ist worauf sie Blähungen bekommt?

Beitrag von zimtmaedchen030 03.03.11 - 12:58 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort!
Ich stille noch voll.

Danke für die Tipps. Geht denn der Fencheltee so schnell in die MuMi über?
Sab simplex immer oder nur vor dem Schlafengehen?

Beitrag von gnom79 03.03.11 - 13:00 Uhr

Ich würde es nur vor dem Schlafen gehen geben. Unserer hat nur ab und an Probleme und bekommt es nur dann. Muß aber auch sagen, dass er Flaschenkind ist und jede zweite Flasche mit Fencheltee gemacht wird. Er hat am Anfang auch sehr viel Blähungen gehabt.

Beitrag von zimtmaedchen030 03.03.11 - 13:02 Uhr

Ja, hier ist es ähnlich. Ich hatte Sab Simplex ihr schon früher verbreicht, aber keine Besserung bemerkt. Hatte gehofft, dass es nach drei Monaten besser wird, ist es leider aber nicht.

Beitrag von honey013 03.03.11 - 13:53 Uhr

Hey!#winke

Unser Kleiner ist zwar erst 6 Wochen alt,hat aber auch (vorallem Nachts) ständig Probleme mit der Verdauung gehabt.Immer wenn er pupsen musste ist er wach geworden und dann,wenns zu sehr gedrückt hat gar nicht mehr eingeschlafen. Seit ich ihm Espumisan Tropfen mit ins Fläschchen gebe (kannst du aber auch nach dem Stillen geben) klappt es schon viel besser. Er pupst zwar immer noch sehr viel,aber es quält ihn lange nicht mehr so wie vorher.
Sonst hat bei uns auch immer gut das Nuckeln an der Brust geholfen,aber irgendwann tat alles nur noch weh...

Lg honey013