Tragehilfe statt Kinderwagen möglich?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von fizbanina 03.03.11 - 21:12 Uhr

Hi, ich überlege, ob es möglich ist, ganz auf einen Kinderwagen zu verzichten, wenn man eine gute Tragehilfe benutzen möchte. Dachte da an die Manduca.
Hintergrund: Ich wohne im 4. Stock, der Kinderwagen darf nicht im Hausflur parken. Hochschleppen um ihn auf der Terasse zu benutzen mag ich ihn nicht und steht ja auch nicht im Verhältnis zum Aufwand.
Habe zwar ein großes Auto in dem ich ihn lagern könnte, aber dann weiß ich nicht, wo die Hunde sitzen sollen, beim Baby vorne möchte ich sie eigentlich nicht haben.
Dann glaube ich auch, dass es mit zwei Hunden auf Spaziergängen einfacher ist, das Baby zu tragen, als auch noch mit dem Wagen hantieren zu müssen.
Und dann sind da noch finanzielle Gründe, weil der Kauf eines vernünftigen Kinderwagens und der teuren Trage, meinen Spielraum da eigentlich übersteigt.
Dachte, ich kauf mir dann, wenn mein Kind en dreiviertel Jahr alt ist, einen leichten, gut zusammenlegbaren Buggy dazu.
Der größte Nachteil, den ich bisher sehe: vielleicht würden die Großeltern das Kleine gerne durch die Gegend kutschieren und denen kann ich das Tragen wohl schlecht zumuten.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Verzicht auf einen Kinderwagen gemacht?

LG
Fiz

Beitrag von akti_mel 03.03.11 - 21:18 Uhr

Hallo!

Wir hatten beim 1. Kind zwar einen Kinderwagen, haben den aber bis sie so 9-10 Monate alt war, so gut wie nie benutzt. Dann wurde er als Sportwagen genutzt.

Ich bin wieder schwanger und der Kinderwagen bleibt dieses Mal gleich bis zur Sportwagen-Zeit bei den Großeltern stehen. Ich brauch ihn einfach nicht.

Allerdings würde ich Dir vor allem für den Anfang ein Tragetuch empfehlen, das ist einfach viel genauer passend für Dein Baby und Dich. Manduca kannst Du dann ca. ab Sitzalter nutzen. Wir haben ihn damals schon eher genutzt.

Wegen den Großeltern: Meine Mama ist mit dem Kinde im Manduca spazieren gegangen als es so ca. 6 Monate alt war. Da müssen sie durch. Das Kind wollte einfach nicht in den Kinderwagen.

LG Mel

Beitrag von karina210 03.03.11 - 21:26 Uhr

allein das einkaufen ist doch mit Kiwagen deutlich angenehmer, oder schleppst du so gerne Kind und Tüten durch die Gegend? Man kann sich doch auch günstig einen gebrauchten Kiwa zulegen oder Bekannte fragen, ob man einen geliehen bekommt

Beitrag von mamavonyannick 03.03.11 - 21:28 Uhr

Wer sagt denn, dass sie einkaufen gehen will? Wir gehen einmal die woche einkaufen und fahren dafür mit dem Auto.

vg, m.

Beitrag von karina210 03.03.11 - 21:32 Uhr

Obst u. Gemüse kaufe ich ehrlich gesagt nahezu täglich- das mag ich nicht 1 Woche lang daheim bunkern.

Beitrag von mamavonyannick 03.03.11 - 21:41 Uhr

Nein, wir kaufen auch das einmal die woche. Haben einen super tollen Kühlschrank, da bleibt alles sehr lange frisch;-)
Aber ich denke selbst dann, wird sie es irgendwo unterbringen und muss keine Tüten schleppen.

vg, m.

Beitrag von hedda.gabler 03.03.11 - 22:20 Uhr

Hallo.

Gerade zum Einkaufen habe ich den Kinderwagen NICHT benutzt .... konnte zwar den Kinderwagen unten parken (habe auch in der 4. Etage gewohnt), aber hätte ich den Kinderwagen benutzt, hätte ich 2x gehen müssen ... 1x mit Kind, 1 oder mehrmals mit den Einkäufen.

Da war es doch wesentlich bequemer, mir das Kind vor die Brust zu schnallen ... Rucksack auf den Rücken, Tüten rechts und links und alles in einem Schwung nach oben.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von rmwib 03.03.11 - 22:30 Uhr

GANZ genau.

Und:
Kinderwagen und Einkaufswagen zusammen geht ja auch nicht alleine.

Beitrag von susannea 04.03.11 - 08:27 Uhr

Wer brauch denn, wenn er einen ordentlichen Kidnerwagen hat noch einen EInkaufswagen. Wenn man einen guten hat, sind die Körbe groß genug. Dazu habe ich z.B. unserenr Zwillingswagen total geliebt, da ging immer alles rein, Einkaufswagen brauchte ich da nie!

Beitrag von neroli83 03.03.11 - 23:40 Uhr

Ich geh mit meiner Maus im Tuch einkaufen und pack den Einkauf dann in einen Trolley.
Den KiWa hab ich noch nicht vermisst. Der würde mich beim Laden-Hopping in der City eher hindern: Die engen Gänge im Drogerieladen, die Treppen im Kaufhaus. Mit Kind im TT kein Problem! :-)

Beitrag von simplejenny 04.03.11 - 08:19 Uhr

Mmh man merkt, dass Du nie so richtig getragen haben kannst, abgesehen davon gehts ihr ja beim Kinderwagenverzicht nicht unbedingt um die Kosten, sondern um den 4. Stock!!!

Beitrag von kathrincat 04.03.11 - 08:53 Uhr

finde ich auch, echt ich möchte nicht alles tragen, alles an den kiwa oder buggy ist viel angenehmen.

Beitrag von kuschel_maus 04.03.11 - 12:17 Uhr

Ich war nie mit Kinderwagen einkaufen!!! Wenn die Kleine in der Manduca war hatte ich beide Hände frei um meine Tüten zu tragen und musste keinen überladenen Kiwa rum bugsieren.

Wir haben die Madnuca auch von Anfang an genutzt und sind mit ca 10Monaten auf Tuch umgestiegen weil Stella die Manduca nicht mehr wollte. Jetzt geht beides wieder.

Den Kiwa/Buggy nutzen wir trotzdem noch oft, obwohl Stella nun auch gern mal läuft

LG

Beitrag von claerchen81 03.03.11 - 21:27 Uhr

Hi,

wir hatten auch einen Kiwa, unser Sohn überzeugte uns jedoch davon, dass dieser unnötig sei #rofl.
Am Anfang ging es super, habe allerdings im TT getragen (für die ganz kleinen viel besser), erst später im Manduca. Oma&Opa haben es verschmerzt, dass sie nicht schieben konnten, ist doch eh nur in der Anfangszeit - für diesen kleinen Teil würde ich niemals so viel Geld ausgeben.

Ab Sitz- und noch schlimmer Laufalter sieht das ganze dann anders aus. Das rein-raus im TT war sehr umständlich, ein Buggy da schon einfacher.

Jetzt mit zwei Kindern finde ich das TT/ Manduca wieder vorteilhafter, ich kann viel besser auf den Großen eingehen, wenn die Kleine im TT ist. Allerdings gestehe ich: shoppen mit TT ist ätzend - kannst ja nichts anprobieren, ohne das Kind abzulegen :-p. Das ist ein ganz neues Lebensgefühl, da unsere Tochter in den Kiwa geht (so kommt er auch mal zum Einsatz). Aber fitter war ich definitiv zur absoluten Tragezeit mit dem Großen ;-).

Gruß, C.

PS: Ich würde mir nie wieder einen Kiwa kaufen!

Beitrag von claerchen81 03.03.11 - 21:29 Uhr

...wo ich gerade den Post über mir sehe:

Ich bin ganz normal mit Kind im TT einkaufen gegangen. Kleine Einkäufe im Rucksack, bei großen war und bin ich ohnehin mit dem Auto unterwegs. Und der Fitness-Effekt ist gar nicht zu unterschätzen, ich fand es gut!

Gruß, C.

Beitrag von hael 03.03.11 - 21:41 Uhr

ich bin zwar noch schwanger, aber ich überlegte mir auch lange, kein KiWa zu kaufen. Letztes Endes haben wir einen Geschenk bzw. von den Opa gesponsort bekommen. Ich überlegte mir, was man macht, wenn man z.B. beim Arzt in Wartezimmer ist und danach z.B. beim FA untersucht wird. Wenn du mit dem Auto unterwegs bist und den Maxi Cosi dabei hast, ist das kein Problem, aber in unseren Fall (wir haben kein Auto) wäre es gar nicht gegangen, denn ich kann schlecht das baby auf dem Boden in der Praxis abstellen oder auf dem Schreibtisch der Ärztin...da fielen mir noch jede Menge ähnliche Situationen aus, wo man das Kind ablegen MUSS und ohne Kinderwagen (oder Maxi Cosi, da wir nie mit dem Auto unterwegs sind) wurde es gar nicht gehen. Dabei muss ich sagen, ich habe vor, so viel wie möglich zu tragen und das KiWa dann zu benutzen, wenn es nötig ist, aber ich bin mir sicher, es werden eben Situationen kommen, wo eine (oder wie gesagt, ein Maxi Cosi wo das Baby abgestellt werden kann) auf alle Fälle notwendig ist. Zum Einkaufen (also Lebensmittel) dagegen finde ich eine Tragehilfe besser...da kann man problemlos der Einkaufswagen schieben und auf dem Weg nach Hause ein Rucksack tragen bzw. so eine Oma Tute mit Rädern schieben. Mit KiWa ist das meiner Meinung nach problematischer...beim Klamotten einkaufen z.B. finde ich der KiWa besser. Na ja..ich glaube, dass muss man selber ausprobieren. Kann ich dir erst in ca. einen Monat berichten!


LG,

Leah, ET-6

Beitrag von kuschel_maus 04.03.11 - 12:22 Uhr

Mit Kind shoppen (Klamotten) geht auch im Kiwa schlecht. Denn nicht jeder laden ist dafür ausgelegt. Ich war einmal mit Kiwa shoppen und hab es nie wieder getan. Da lob ich mir den Onlineshop;-)

Beitrag von nisivogel2604 03.03.11 - 21:54 Uhr

Ja, sicher ist das möglich.

Ich hab 3 Kinder, bei Kind 2 und 3 habe ich gar keinen Kinderwagen benutzt. bei Kind 2 glaub ich ganze 3 mal..

Ich finde Kiwas überflüssig und kompliziert.

Ich kenne allerdings auch Großeltern die gerne tragen. Sogar Zwillinge beim Bergsteigen. Und es sehr geniessen ihre Enkel so nah bei sich zu haben

lg

Beitrag von hoernchen123 03.03.11 - 22:35 Uhr

Also, wir haben es versucht. Meine Tochter mochte Tragetuch und Ergo viel lieber als den Kinderwagen und ich fand es eigentlich auch netter. Aber mein Rücken fand es leider nicht so nett. Ich muss dazu sagen, dass ich Skoliose und einen Rundrücken habe, also nicht die besten Vorraussetzungen zum Tragen und nach 13 Monaten Tragen saß ich beim Orthopäden und bekam "Kinderrumtrage-Verbot".
Ich kenne aber genug Leute, die noch wesentlich länger als ein Jahr nur getragen haben und keinerlei Rückenprobleme hatten.

Den Großeltern konnten wir das Tragen definitiv nicht zumuten, da stießen wir auf Totalverweigerung.

Wegen meinem Rücken haben wir fürs zweite Kind wieder einen KiWa angeschafft (gebraucht, über Ebay...dann bleibt die Sache auch budgetfreundlich), auch wenn wir ähnliche Treppenhaus-Probleme haben wie ihr.

LG

Beitrag von canadia.und.baby. 03.03.11 - 22:42 Uhr

Probier es aus!


Meine Tochte mochte dieses rumgetrage garnicht !

Und auch ich möchte den Kinderwagen nicht missen! Alleine das einkaufen ist viel entspannter .
Großer Einkaufskorb , kein Lästiges Tüten schleppen.


Beitrag von susannea 04.03.11 - 08:06 Uhr

ICh würde nicht auf einen Kidnerwagen verzichten wollen.

1. Kann der doch auch bei Oma und Opa stehen, dann können sie spazierengehen.

2. Darf er nach Gerichtsbeschluss natürlich im Hausflur stehen, ein Hochnehmen ist dir nciht zuzumuten, da würde mich auch keine Hausordnung interessieren, wozu gibts da Urteile zu!

3. Gehört auch mit 6 Moanten ein Kidn keinesfalls in einen Buggy. Die armen Kinder, die ich immer in den schlecht gefederten Wagen sehen am besten noch halb sitzend/schlafend.

Beitrag von simplejenny 04.03.11 - 08:41 Uhr

Guten Morgen!

Mensch gucke an und da dachte ich, ich stünde allein da mit meiner Meinung, dass Kinderwägen komplett überflüssig sind. Wir haben das damals in der ersten Schwangerschaft entschieden, dass wir Tragen wollen. Meine Schwiegereltern haben sehr ungläubig geschaut und fanden die Idee auch absolut blöde. Meine Schwester (die immer so gerne linksautonom und eben immer etwas anders sein will) ist auch ne Kinderwagen-Mami und hat auch nur gewettert, dass das nicht geht.

So und nun ... Kind war da und wir haben getragen und zwar nur und ausschließlich. Bis das Kind ca. 22 Monate alt war. Und es war viel unkomplizierter als gedacht. Man braucht nur Mut sich gegen Kritiker durchzusetzen.

Sicher gibt es immer mal wieder Wachstumschübe, wo das Kind dann gefühlte 5 Kilo über Nacht schwerer ist als noch einen Tag zuvor. Aber dabei darf man nicht vergessen, dass auch Kinderwagen-Kinder mal im Kinderwagen schreien und unruhig sind. Schau Dich nur mal um, wieviele Eltern rumlaufen, wo der Papa das Baby auf dem Arm hat und Mutti mit dem Kinderwagen nebenherschiebt.

Das Argument mit den Eltern kann ich aber bestätigen: Wir haben uns als das Kind so 4 Monate alt war gebäugt und einen Kinderwagen gekauft (einen wirklich billigen) um den Omas auch das rumschieben zu ermöglichen. Und was ist passiert? Das Kind ist absolut ungern da reingegangen. Oma ist ihre 3 Runden mit dem Kind durch ihr Dorf geschoben und dann stand das Ding rum. Später haben wir den Wagen als Buggy umgebaut und dann ging das mit dem Wagen auch einigermaßen. Ich hatte mich aber so ans Tragen gewöhnt, dass ich nie mehr einen Buggy benutzt habe. Mir persönlich erschließen sich die Vorteile eines Kinderwagens auch absolut nicht. Man gewöhnt sich sehr ans Tragen.

Ich rate Dir aber auch dazu die Manduca nicht von Beginn an zu nutzen. Wir hatten z.B. zuerst den Bondolino und dann den Ergo (ähnlich der Manduca). Wahlweise geht auch ein Tuch und die Manduca. Aber insbesondere beim Tuch ist es wichtig auf Qualität zu achten, denn wenn du zu billig kaufst, dann bereust du den Schritt des ausschließlichen Tragens vielleicht bald und gibts auf.

Viel Glück und Mut
Jenny

Beitrag von kathrincat 04.03.11 - 08:51 Uhr

schau dir mal den cybex callisto an ist ein super buggy, den kann man wirklich fast als kiwa bezeichen, der hat eine gute federung,... dazu gibt es die autoschale, eine aufsatz für babys (so wie beim kiwa) ich denke der wäre was für dich! er ist von geburt an.

www.babymarkt.de zum bespiel,

er ist super leicht, den kannst du auch mit einer hand fahren, oder leicht die treppen hochtragen,..... auch im winter hatten wir mit ihm keine pro. im schnee, der winterfusssack ist schön warm

Beitrag von wemauchimmer 04.03.11 - 09:00 Uhr

Hi Fiz,

es ist sicher möglich. Wir haben eine Trage und einen Kinderwagen. Ich selber benutze den Kinderwagen fast nie, sondern praktisch immer die Trage. Ich finde es weitaus praktischer und es gefällt dem Baby offenbar auch wesentlich besser. Meine Frau hat dagegen Rückenprobleme und verwendet die Trage selten.
Du mußt halt zwei Dinge bedenken. Zum einen wird das Kind ja auch größer und schwerer, bis es mal in den Buggy kann (=gut sitzen kann, also ca. 7 Monate aufwärts).
Zum anderen ist die Trage nicht so toll, wenn man länger sitzt. Also z.B. Restaurantbesuch. Da wollen die Kinder meiner Erfahrung nach dann nach einer Weile raus. Dann hast Du's halt auf dem Arm. Während man es im Kinderwagen halt geparkt hat und ein bisschen nebenher schunkeln kann.


LG

Beitrag von dk-mel 04.03.11 - 09:44 Uhr

ich bin ja normalerweise nicht so konservativ, aber wenn ich die antworten hier so lese, wird mir klar, warum so viele kinder später zappelig werden und haltungsschäden bekommen.

ich finde es wichtig für die körperliche entwicklung, dass sie viel liegen und damit der rücken gerade und entspannt sein kann. das kann bei einem tragetuch oä nicht klappen...

außerdem war es früher üblich, mindestens eine stunde am tag mit dem baby spazierenzugehen. in der natur, mit frischer luft. und ich finde das gerade heutzutage auch wichtig.

klar, zum shoppen oder für sonstige kürzere wege ists okay, aber grundsätzlich?

ich habe auch mal gelesen, dass kinderwagen ausnahmsweise doch im hausflur stehen dürfen, wenn keine andere stellmöglichkeit gegeben ist, google doch mal. bei uns ists auch eng im hausflur, trotzdem steht ab und an mal ein kiwa im eingang, wenn enkelchen von nachbarn zu besuch ist, hier würde keiner was dazu sagen.

ich rege mich übrigens auch über die auf, die ihr kind den ganzen tag im maxicosi umherschieben, weils den ja inzwischen auch mit rädern gibt#nanana

  • 1
  • 2