Darf man mit Sekt nach der Entbindung anstoßen- STILLEN?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von chrisdrea24 04.03.11 - 09:50 Uhr

Darf man trotz daß man Stillen möchte nach der Entbindung mit Sekt anstoßen???? Ist ja eigentlich ein Widerspruch.
ANDREA

Beitrag von manana85 04.03.11 - 09:52 Uhr

Ich habs gemacht,w ar ja nur ein Schlückchen ( Wovon ich trotzdem benebelt war :-) )
Meine Hebamme meinet,d ass kann den Milchfluss anregen, wegend er Kohlensäure :-)
LG

Beitrag von dine1975 04.03.11 - 09:54 Uhr

Sekt soll die Milchbildung anregen,LG

Beitrag von emily.und.trine 04.03.11 - 09:54 Uhr

jap, habe ich gemacht! meine hebamme meinte auch das dass die milchbildung anregt ;)
man trinkt ja auch nur ein paar schlücke...

Beitrag von chrisdrea24 04.03.11 - 09:55 Uhr

Aber man hat doch nicht gleich danach den Milcheinschuss.... Ich hab damals am dritten Tag 2 Gläser getrunken,w eil ich dachte ich kann eh nie stillen und sofort kam der Milcheinschuss.
ANDREA

Beitrag von alfahe 04.03.11 - 09:57 Uhr

HI,

ich hab es auch gemacht :-)
waren zwar nur ein paar Schlückchen aber direkt kam der Milcheinschuss und ich wusste nicht, was los war :-)

Beitrag von manana85 04.03.11 - 09:58 Uhr

Soll ja nicht unbedingt den MilchEINSCHUSS verschnellern wurde mir gesagt, sodnern nur den Fluss, denn Milch ist ja schon da :-)

Beitrag von haseundmaus 04.03.11 - 09:59 Uhr

Hallo!

Ich habe am Tag danach ein Schlückchen Sekt mit O-Saft getrunken. Am Tag der Entbindung hatte ich einfach zu viele Medis intus.
Also man darf, du trinkst eh nicht viel, da du das gar nicht mehr gewöhnt bist und dein Kreislauf sich relativ bald bemerkbar machen wird. Aber es regt angeblich den Milchfluss an. Um das wirklich beurteilen zu können hab ich aber zu wenig getrunken, das waren nur ein paar kleine Schluck.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #sonne

Beitrag von meandco 04.03.11 - 10:13 Uhr

du darfst alles was du willst und für richtig hältst - wer will dich dran hindern?

obs gut ist ... ich habs nicht gemacht und werd es auch wieder nicht machen #cool meine kind zuliebe #verliebt

lg
me

Beitrag von shorty1284 04.03.11 - 11:25 Uhr

Huhu,

ich habe am Montag meine Hebamme beim GvK gefragt, ob man eine kleine Flasche mitnehmen und anstoßen könnte. Sie war total entsetzt und fragte, wo ich dies her hätte und was sich einige den bitte einbilden würden, der Milcheinfluß, würde so bestimmt nicht angeregt werden. Sie möchte das bei der Entbindung nicht, wegen der Blutungsgefahr (verständlich, weil Alkohol das Blut verdünnt) dem Kreislaufabfall (Alkohl geht sofort ins Blut und senkt den Blutdruck) und, weil Alkohol in der Schwangerschaft verboten ist. Ich habe mich jetzt mit dem Gedanken so angefreundet, würde das bestimmt eh vergessen und außerdem, habe ich ja nach der Entbindung wieder die Möglichkeit, auf einigen Feiern, zu trinken, wenn ich nicht mehr stille :-)


Liebe Grüße #winke #ei (36 SSW)

Beitrag von kuschel_maus 04.03.11 - 12:06 Uhr

Bei uns kam die Hebi nach der Entbindung mit nem Gläschen Sekt! So verschieden sind da die ansichten. Ich denke das muss jeder für sich entscheiden.

LG

Beitrag von wuestenblume86 04.03.11 - 12:00 Uhr

ja kannste :-) die Menge an milch die dein Kind vorm Milcheinschuss trinkt ist sowas von mini und du wirst ja auch nicht ne flasche sondern ein gläschen trinken

#winke

Beitrag von dorotasch 04.03.11 - 12:07 Uhr

Ich würde es einfach lassen. Alkohol ist für das Kind schädlich.